Wieviel tausend km sind denn (zu)viel? 170?

  • Technik Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wieviel tausend km sind denn (zu)viel? 170?

    tach,
    will mir ein neues gebrauchtes auto kaufen (welch satz ;)). und da wollte ich mal fragen, ab wie viel tausend km ich so in der regel die finger von lassen soll. so habe ich hier in meiner nähe (http://www.mobile.de/SIDjOMEJVdpu3dK2PaaIuoa2Q-t-vaNexlCsAsCsK%F3P%F3R~BmSB11Iindex_cgiJ1118171225A1Iindex_cgiD1100CCarY-t-vctpLtt~BmPA1B21B20B60%81%5D-t-vCaMkMoPRRDSeSmVb_X_Y_x_yrd~BSRA6D1100C900C156H50000000D2005CPKWC156HinPublicA2A0A0A0D1995/cgi-bin/da.pl?bereich=pkw&top=33&id=11111111167858661&) ein gutes angebot gefunden, aber die karre hat 170tkm drauf. ich denke mal, dass ich sie mir am wochenende anschauen werde, aber worauf sollte ich achten? sind 170tkm viel? ja? nein? ich bin mir da nicht so sicher, denn auch wenn das ding nen guten eindruck machen könnte, so könnte es durchaus sein, dass ich ab nächstem monat stammkunde in der werkstatt werde. und dafür hab ich kein geld mehr.
    was meint ihr dazu?
    mfg, moe
  • Das kommt auf sehr viele Faktoren an ...

    - Benziner oder Diesel
    - Scheckheftgepflegt
    - Alter
    - Kurz- oder Langstreckenfahrzeug
    - Vom Händler oder von privat
    - ...

    Aber wozu kannsde als ADAC-Mitglied n kostenlosen Check beim TÜV machen lassen ;)


    So long :D

    <-<-< Finger weg von meiner Paranoia >->->
  • Also ich habe schon einmal einen Passat Diesel gefahren, der hatte als ich ihn dann verschrottet habe über 500 000 km drauf gehabt. :D

    WEnn der Wagen von einem älteren Herrn auf langen Strecken gefahren worden ist, kein Problem.

    Wenn ein junger Fahrer den Wagen über die Strecke geheizt hat - Vergiss es.

    Schau dir also auf jeden Fall mal die Papiere hinsichtlich der Vorbesitzer an.
  • Also ich bin schon mal reingefallen habe mir einen A4 (Beziner, 1.8l Bj. 1998 Km 110 000)
    Gekauft gehabt, nach untersuchung von DEKRA und TÜV Befund: PERFEKT!!!

    Nach 5000km Motorschaden leider Privatkauf keine Garantie dumm gelaufen
  • aha, also wären 170tkm jetzt zuviel?

    zweite frage:

    hab ein auto-angebot, alles mögliche an schnick schnack dran, alfa rome, 156, 2.0, 80tkm, 155PS, EZ: 06/99, bordcomputer, radiovorbereitung, blablabla, motorschaden.
    es "klackert" beim fahren und es wird vermutet, dass es die nockenwelle oder sowas ist. auto-kostenpunkt: 4.490€uronen.
    jetzt meine frage: da ich ein budget von 5000 €uros habe, kommt es dann hin, wenn ich das reparieren lasse, notfalls neuer ersatzmotor? wenn's geht mit konkreten angeboten, will mich bald zum kauf entscheiden, weil abgesehen vom motor ist das das beste angebot.
    vl hat jmd von euch ne werkstatt oder nen guten draht, vl könnt ihr mir da fsb-rabatt geben? ;) 500€ für alles (reparatur + ersatzteil) hätte ich parat (das sind 1000Märker!!!!)
    mfg, moe
  • Ich bin der Meinung das jemand der stundenlang einen PC zusammen -bzw aufbaut, auch ein Auto reparieren kann.
    In deinem Fall würde sich das mit der Nockenwelle sehr lohnen, da die Werkstattkosten wie immer total überzogen sind und ein Ersatzteil ( die Materialkosten) günstig zu bekommen ist.
    Leih die mal in einer Bibliothek eine Reparuturanleitung für dein Auto aus und du wirst sehen, daß selbst jemand mit zwei linken Händen ein Auto reparieren kann.
    Du mußt dich nur etwas einlesen.
    Besorg dir eine gute Nockenwelle vom Schrottplatz und baue sie selber ein.
    Als Anfänger mußt du dafür abver einen Nachmitttag einplanen.
    (Im Werk wird das innerhalb von Minuten zusammengefuscht)

    Gruß
    Hotzge
  • daran habe ich auch schon gedacht, aber ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass ich dazu in der lage bin. mir fehlt einfach das nötige werkzeug und maschinen zeug. wenn man mir ne werkstatt zur verfügung stellt, könnte das besser sein, aber ich befürchte fast, dass es an dem nachmittag schon scheitert - es sei denn, es ist der sonntag.
    ja was kann mich ne nockenwelle (neu) so kosten? und eine vom schrottplatz? (fragen über fragen - wenn mir jmd en "bissl" geld gibt, dann würde ich ja aufhören zu fragen, aber so... ;))
    mfg & thx, moe
  • mogli schrieb:

    aha, also wären 170tkm jetzt zuviel?

    zweite frage:

    hab ein auto-angebot, alles mögliche an schnick schnack dran, alfa rome, 156, 2.0, 80tkm, 155PS, EZ: 06/99, bordcomputer, radiovorbereitung, blablabla, motorschaden.
    es "klackert" beim fahren und es wird vermutet, dass es die nockenwelle oder sowas ist. auto-kostenpunkt: 4.490€uronen.
    jetzt meine frage: da ich ein budget von 5000 €uros habe, kommt es dann hin, wenn ich das reparieren lasse, notfalls neuer ersatzmotor? wenn's geht mit konkreten angeboten, will mich bald zum kauf entscheiden, weil abgesehen vom motor ist das das beste angebot.
    vl hat jmd von euch ne werkstatt oder nen guten draht, vl könnt ihr mir da fsb-rabatt geben? ;) 500€ für alles (reparatur + ersatzteil) hätte ich parat (das sind 1000Märker!!!!)
    mfg, moe


    Ich hab fast 5 Jahre lang Alfa gefahren, ich kann dir einiges berichten...
    Die 2.0l sind sehr gefährlich und erleiden sehr oft nen Motorschoden, sei es Zahnreimenriss oder Pleul. Zu deine Klackern? Dieselt er beim starten? Oder klakckern beim Fahren? Denn die Querlenker halten recht wenig aus.


    Ich bin der Meinung das jemand der stundenlang einen PC zusammen -bzw aufbaut, auch ein Auto reparieren kann.
    In deinem Fall würde sich das mit der Nockenwelle sehr lohnen, da die Werkstattkosten wie immer total überzogen sind und ein Ersatzteil ( die Materialkosten) günstig zu bekommen ist.
    Leih die mal in einer Bibliothek eine Reparuturanleitung für dein Auto aus und du wirst sehen, daß selbst jemand mit zwei linken Händen ein Auto reparieren kann.
    Du mußt dich nur etwas einlesen.
    Besorg dir eine gute Nockenwelle vom Schrottplatz und baue sie selber ein.
    Als Anfänger mußt du dafür abver einen Nachmitttag einplanen.
    (Im Werk wird das innerhalb von Minuten zusammengefuscht)


    Ohne Spezialwerkzeug kannst es vergessen, da sich bei Alfa weder Markierungen an der KW noch der NW befinden.
  • Also Alfa da würde ich grundsätzlich die Finger vonlassen...

    Sehen echt geil aus... aber die technik :confused: :confused: :confused:

    @nemesis
    Wenn da keine Markierungen dran sind, wie machen die das dann in der Alfa - Werkstatt??? Raten die den OT??? (OT= Oberer Totpunkt)


    So long
    Icke
  • Hi,

    die Markierung ist wenn dann Getriebeseitig, auf OT stellen und durch die Nockenwellenblöcke die NW fixieren und Riemen aufziehen. Der 2.0 hat noch einen zusätzlichen Riemen für die Ausgleichswellen. Also nicht ganz billig der Spass beim Wechsel, der ja hier auch schon anfällt.
  • Alles was italienisch ist würde ich bei so einer hohen Laufleistung die Finger von lassen. Gerade Alfa, das sind Fahrmaschinen, die sind nach 100tkm fertig.

    Bei anderen Normalautos nenne ich sie mal würde ich mir wenn dann eins über 150tkm kaufen, weil dann die größten Reparaturen meist durch sind. Nie eins um die 120tkm kaufen. Aber das wird dir das Serviceheft verraten.

    Grundsätzlich würde ich mir auch nie ein kaputtes Auto kaufen. Das ist die Katze im Sack...

    @hotzge
    Ich glaube kaum dass du fürn Alfa ne intakte Nockenwelle aufm Schrott bekommst! Und jemanden der bisher nur im Auto drin gesessen hat vorzuschlagen ne Nockenwelle zu tauschen is nen Witz...

    Ciao :lego:
    [SIZE=1]Dumme Antworten sind rein zufällig und auf einen Fehler in der Speicherverwaltung zurückzuführen
    [/SIZE]
  • Denke aber nicht dass die NW eingelaufen ist oder so....mach mal ne Probefahrt und nimm nen Kumpel mit der sich auskennt, oder fahr zum ADAC...vielleicht isses garnicht so schlimm wie es aussieht...
  • kommt darauf an was es für ein auto ist als fahranfänger würde ich mir ein auto holen egal wieviel km es hat.
    aber danach ein besseres am Anfang kann sowieso noch niemand richtig fahren , so oder so schadest du dann deinem auto . gibt natürlich viele die streiten das ab . :)
  • Warum soll ich mir als Fahranfänger ein Scheiss-Auto kaufen, bei dem nach 2 Monaten die Reparaturkosten ins Nirvana steigen?
    [SIZE=1]Dumme Antworten sind rein zufällig und auf einen Fehler in der Speicherverwaltung zurückzuführen
    [/SIZE]
  • fahranfänger ist relativ - ich hab zwar nur 1 jahr den füherlappen, aber bin in dem jahr schon min. 10tkm langstrecke + 5tkm regional gefahren + 10tkm ausland (italien :)).
    also ich will mir halt ein gutes auto kaufen, das gut aussieht und noch fit für autogas ist (anderer thread hier). vom aussehen hat es der alfa mir angetan, und meine besten angebote sind so von 80tkm bis 110tkm. persönlich angeguggt hab ich mir noch kein angebot, da die en bissl weiter von mir weg sind und ich nur am WE zeit hab (aber ich kann mir ja noch ne entschuldigung für die schule schreiben :)). auf was sollte ich denn beim alfa achten, damit ich nicht stammkunde in der werkstatt werde?
    nen kumpel der sich damit auskennt nehm ich sicherlich mit. aber ich will nicht untätig daneben stehen
  • @ mogli.... Wenn du erst ein Jahr den Führerschein hast, gehe ich mal davon aus, dass du erst 19 maximal 20 bist?!?!

    Was willst du also mit nem Alfa???? Kauf dir was anständiges wie n Astra / Golf/Vento/ Polo/ Yaris/Clio/306/3er BMW/usw.....

    Sorry aber ich verstehe nicht was man mit nem schiff wie nem Alfa 156 will???? Hast du schon Familie??? Denk auch immer an die Folgekosten... die übersteigen ganz schnell den Kaufpreis von deinem Auto...

    Als Schüler würde ich sowieso nich gleich mit soner Waffe anfangen... wofür auch?!?! Lieber n paar PS weniger und weniger elektronischen schnickschnack dafür dann aber n anständiges Soundsystem oder n satz hübsche Alus!!

    Denk mal drüber nach obs wirklich nötig ist!
  • bei mir ja. wenn's nach mir ginge, würde ich auch nen kombi kaufen, aber dafür reicht mir dann das kleingeld nicht mehr.
    ich hab mir ausgerechnet, mit versicherung und steuer würde ich als fahranfänger rund 2500€uronen pro jahr zahlen, da ich das auto aber als zweitwagen bei meinem vater anmelden würde, werden die unkosten wohl unter 2000€ liegen (ich geh heute zur versicherung, wenn alles klappt und geh mal nachfragen, wieviel die dann von mir wollen - nicht dass die rechnung hinterher nicht aufgeht). und das könnte ich finanzieren.
    würde ich weiter mit benzin fahren, müsste ich so unnötigen mittagspausen schnickschnack weglassen müssen, den ich eh nicht brauch - das wär nicht das problem.
    außerdem möchte ich dann auf gas umsteigen mit einer finanzierung + staatl. subvention, die ich noch anfragen will, sodass die nebenkosten weiter sinken (steuer + sprit)
    über familie denke ich nicht nach, aber da ich inner band spiele, müssen wir immer unsere instrumente & co. rumfahren, und ich will ein langstreckenfähiges auto, da ich öfter nach italien fahre und da braucht man halt auch platz für gepäck.
    wie gesagt, wenn ich nen guten günstigen kombi sehen würde, ich würd ihn mir holen.
    hübsche alus will ich mir nicht holen, dafür dann lieber umrüsten auf autogas.
    aber da alfa anscheinend nur gut aussieht, such ich jetzt auch angebote von bmw. wer mir ein gutes hat (max 100tkm, denke ich mal), kann mir gerne eins machen (mit fsb-rabatt ;)).
    ich liebe große autos!! :) ach ja, noch ne anforderung an mein zukünftiges auto ist, 4/5 Türer :). sowas muss einfach sein. ich kann's einfach nicht leiden, wenn der Bei-/-Fahrer aussteigen muss, damit die hinteren leute rein / raus können.
    inner werkstatt hab ich auch rabatte und ich kenn jmd, der macht selber en bissl einen auf fahrzeugmechaniker. das auto ist nach meiner rechnung demnach schon bezahlbar und haltbar, wenn es nicht zu oft und zu kompliziert die werkstatt belagert - deshalb hab ich nahezu unmögliche ansprüche: gut und günstig
  • BMW wirst wohl kaum in der Preisklasse finden, wenn dann einen alten fünfer Kombi...Aber du musst ja nicht unbedingt den Alfa kaufen, ich seh grad der hat Motorschaden, den brauchst nicht kaufen, da kommt dich die Rep auf mind 2000€. Schau halt in mobile.de rein und such dir nen anständigen, von mir aus auch Alfa die sind günstig. Wenn er gut gewartet wurde, kann weniger passieren, denke du willst das Auto auch nicht ewig fahren. Aber zu einem 2l würde ich dir nicht raten. Ist halt schwer, der 1,8l hat nicht soviel Dampf und der V6 ist sehr durstig. Alternativ kannst du doch auch nach einem Fiat Marea schauen...kosten auch nicht die Welt wenn du ein begrenztes Budget hast.
    mobile.de
  • Ford Mondeo

    Quellcode

    1. h**p://www.mobile.de/SIDtwycwg7a8glFUaicWXS15w-t-vaNexlCsAsCsK%F3P%F3R~BmSB11LsearchPublicJ1118601235A1LsearchPublicD1100CCar%5B-t-vctpLtt~BmPA1C221B20C366%81h-t-vCaMIPRSeVbZRZi_X_Y_x_ycoetprsO~BSRA6A3F100000H50000000CPKWHinPublicC200E10553A2A0A0A0ADA1H10000000A0/cgi-bin/da.pl?bereich=pkw&top=238&id=11111111169282366&


    Ford Escort

    Quellcode

    1. h**p://www.mobile.de/SIDtwycwg7a8glFUaicWXS15w-t-vaNexlCsAsCsK%F3P%F3R~BmSB11LsearchPublicJ1118601235A1LsearchPublicD1100CCar%5B-t-vctpLtt~BmPA1C221B20C366%81h-t-vCaMIPRSeVbZRZi_X_Y_x_ycoetprsO~BSRA6A3F100000H50000000CPKWHinPublicC200E10553A2A0A0A0ADA1H10000000A0/cgi-bin/da.pl?bereich=pkw&top=222&id=11111111159376454&


    Nissan Sunny

    Quellcode

    1. h**p://www.mobile.de/SIDoZMlJIsRSAptWF..qeIgxg-t-vaNexlCsAsCsK%F3P%F3R~BmSB11LsearchPublicJ1118601235A1LsearchPublicD1100CCar%5B-t-vctpLtt~BmPA1C141B20C366%81h-t-vCaMIPRSeVbZRZi_X_Y_x_ycoetprsO~BSRA6A3F100000H50000000CPKWHinPublicC200E10553A2A0A0A0ADA1H10000000A0/cgi-bin/da.pl?bereich=pkw&top=159&id=11111111169253224&


    Die liste lässt sich beliebig fortsetzen.... und ich halte ford für ein zuverlässiges und qualitativ hochwertiges auto... Nissan hört man auch nüscht schlechtes... eigentlich über keine Japaner; denke da an Toyota/ Honda/ Mazda

    so long
  • Die Autos sollen nicht nur zuverlässig sein, sondern auch nach was aussehen. Da kommt mir kein Reiskocher ins Haus. Dann lieber nen Ford. Wenn er Alfa will, kann er sich getrost einen kaufen. Lieber einen mit 110'000 Langstrecke, als ein anderes Auto mit 50'000km Stadtfahrt.....
  • Also. Ich würde jeden gepflegten Japanern mit 170tkm nehmen. Bei anderen Marken bin ich mir nicht so sicher. Obwohl mein Bruders Audi 80 auch erst bei 240tkm einen Motorschaden hatte. War eber seine Schuld. Nicht nach Külwasser gesehen. Mein Toyota Carina hatte ich mit 280tkm in Zahlung gegeben und hatte nie Probleme mit der Karre. Meine jetzige Carina hat nun 165tkm und läuft wie ein Neuwagen. Naja, fast!