Geschichte der Warez Scene teil 2

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Geschichte der Warez Scene teil 2

    Gechichte der Warez Scene teil2

    CD Ripping


    Während das Internet die erste "Warez-Scene-Revolution" verursachte, war der Umstand
    das die Spiele Industrie die Games auf CD-Releasten eine Zweite Revolution. CD-Rom Spiele
    Titel gibt es seit 1989 (Sierra/Dynamix), doch die Scene hatte bis mitte der 90er nicht
    allzuviel mit CDs am Hut. Und als sich die Scene immer mehr den CDs widmete, machte das
    niemand seriös, jede Gruppe gründete ihr seperate CD - Release Gruppe. Diese Separaten
    Gruppen veröffentlichten schlechte Qualität unter diversen "Labels". Und dies machte den
    Vorteil einer CD zunichte.
    Die Gruppen Releasten keine ISOs, die Files waren einfach kopiert von der CD. Aber
    die Leute nutzen keine grossen Releases, weil das downloaden einfach vielzulange dauerte.
    Die Ripper hatten die Mentalität der Diskette, je kleiner desto besser. Soviele Game-Releases
    wurden zerstört, nur weil einfach das wichtigste fehlte, so war es üblich die Games ohne Sound
    und ohne Movies zu releasen, die Sounds und Movies bekamm man als Seperates Rip Pack. Das ist
    wie TV ohne Sound. Viele Ripps waren auch schlecht gecrackt und brauchten spezielle Emulatoren
    (z.B.fakecd.exe).
    Als die Software Publisher begannen die ganze Kapazität einer CD auszunutzen, packten die meisten
    Release Groups die Releases immer noch in 1.44 MB Files, das konnte aber nicht mehr so
    weitergehen.Am 6 Juli 1996 formeten fünf Release Gruppen einen Pakt mit dem Namen SPA
    (Software Pirate Association). Die SPA dazu da, dass alle Release Groups nach den gleichen
    Regeln Releasten. Alle Releases welche diese Regeln brachen wurden auf den Mitglieder
    Seiten genuked.
    1998 zerbrach die SPA, allein durch den Grund, dass niemanden mehr den Regeln folgte.
    Die 3 grossen Release Groups (CLASS, Razor 1911 und Paradigm) formten eine neue Organisation
    mit dem Namen "The Faction". The Faction kreierte eine detailierte Regelliste und machte
    sie Public. Die grösste Änderung war, die Files jetzt in ein Disklimit von 50*2.88Mb.
    zu ändern (früher bis zu 75*1.44MB). Innerhalb dieser 50*2.88Mb. musste eine Speielbare
    Version des Games gepackt sein. Was nicht auf diese Release passte musste als Sound oder
    Movie Pack releast werden. Die meisten befolgten diese Regeln, andere wiederum machten
    grössere Releases als 50 Disks. The Faction wurde im März 2000 reorganisiert, mit neuen
    Mitgliedern, neuen Gruppen, und neuen Regeln.
    Die Ripping Scene ist zwischen 2000-2001 ausgestorben. Und führt nur noch ein Schattendasein.


    ISO Scene


    1997 war der Preis eines CD-Rohlings auf einem erträglichen Minimum, kombiniert mit der immer grösser werdenen Verbreitung von Highspeed Zugängen, entwickelte sich ein neuer Nischenmarkt. Vollversionen von Games waren gesucht und so entstand die ISO Scene. ISOs sind komplette Kopien einer CD und daher sehr gross. Drei Jahre früher gründeten die ersten CD-Ripping Groups ihre ISO Abteilungen (RiSC ISO etc.). Auch die ISO Groups haben ihre Detaillierten Regeln gemacht.(CIFE, RiSCiSO, und RAZOR ISO).1998 wurde die ISO Scene Erwachsen. Verschiedene Gruppen Releasten die Gleichen Titel in verschiedenen Versionen (verschiedene Image Arten) auf Verschieden Topsites. Der eigentliche Standart war ISO, aber schon längst hatten alle auf das bin/cue Format gewechselt. Da Ende 1998 viele Ehemalige Ripping Groups zur ISO Scene wechselten (auch die Gruppen, welche Qualitativ schlechte Releases produzierten), kam es zu einigen Problemen. Die grösste Kontroverse, entstand um ISO-Release bei denen Extras wie Demos, Direct X etc. rausgerippt wurden. Es waren somit keine echten ISOs mehr.
    Die ISOs Scene ist ein grosser Markt. ISOs werden heututage vorallem mit speziellen RAW-CD Burning Programmen wie Clone CD oder CDrWin erstellt. Zusätzlich werden noch die Kopierschutzmechanismen "ausgehebelt".


    Web Warez


    WebWarez - Seiten entstanden im Jahre 1995 - also zu Beginn des Internets.
    Web Warez begann in den USA und erst um 1998 gab es die ersten Deutschen Web Warez
    Seiten. 90 % der Menschen verstehen unter Warez die "Webwarez". Web Warez Seiten sind
    Public Seiten, auf denen Warez angeboten werden, die jeder leechen kann, ohne etwas
    dafür zu tun. Es gibt 3 Arten von Webwarez Seiten. Die ersten sind die, welche Enthusiastisch
    an die Sache gehen und alles als Hobby betreiben. Dann gibt es solche Seiten, die sich ihr
    Geld durch Bannerwerbung und Sexdialer etc. wieder hereinholen wollen. Die Letzteren
    sind die, welche Pubs von FxP Boards oder von andern Webwarez Seiten klauen, um die Arbeit
    für sich zu verbuchen.
    Web Warez werden vor allem auf "Gratis-Webspace" geuppt. Also Tripod, Geocities etc.
    Um das Jahr 2000 waren auch Anbieter wie Freedrive, I-Drive und Juston sehr beliebt.
    Sie verschwanden allerdings schnell wieder von der Bildfläche. Im Jahre 2001 Dümpeln die
    Webwarez Seiten vor sich hin, da es keine richtigen Freespace Anbieter mehr gibt.
    1999- bis Anfang 2001 war der Höhepunkt der Webwarez Scene.
    Anders als z.B. in der Releaser Scene gibt und gab es niemals richtige Webwarez Crews
    die über Jahre hinweg durchhielten. Eine Scene Einrichtung hingegen ist besonders zu
    erwähnen. Es ist dies die "Cosmo Connors Cracklist". Cosmo`s Karriere begann Anfang 1997,
    als er eine Webpage endeckte, auf der Cracks zu aktuellen Programmen angeboten wurden.
    Da er gerade am Homepage "basteln" war, hatte er auf einer Unterseite die gefundenen
    "Cracklinks" bereitgestellt und gepflegt. Damals waren es nur 8 bis 12 Links und wenn
    einer davon verschwand, war es ein extremer Aufwand einen funktionierenden Link zu beschaffen.
    Die kleine Unterseite hatte ein gutes Echo bei den Besuchern dieser Seite, viel mehr als die
    eigentliche Homepage. Somit begann er, die Liste zu verselbstständigen und auszubauen.
    Dies war der Beginn von Cosmo Connors Crack & Warez Links. Später kamen noch die Warez- Pages hinzu.
    Die Leute von der Release und FxP-Scene halten nicht allzuviel von der Webwarez Scene.
    Sie bezeichnen sie als Lamer und Newbies. In gewisser Weise trägt die Webwarez Scene
    eine Mitschuld, dass es Organisationen wie die BSA etc. gibt. Denn erst durch Webwarez wurde
    "Warez" einer breiten Masse bekannt.


    Filesharing


    Filesharing ist ein weiterer, bekannter Vertreter von "Mainstream" Warez. Napster war der bekannteset Vertreter,
    eines Filesharing Programms - mit Napster konnte man MP3 Dateien Tauschen. Napster war das beste, was der Musikindustrie
    passieren konnte, denn erst dadurch konnte man ein "Feindbild" aufbauen. Der Napster Boom war um 1999-2000. Dann war
    Schluss, denn Bertelsmann hatte Napster gekauft.
    Doch Nachfolger für Napster standen schon lange in den Startlöchern. Es waren dies Gnutella, Fasttrack (Morpheus, Kazzaa)
    oder aber auch Direct Connect. Jeder dieser Filesharing verfolgte einen etwas andern Ansatz. Doch eines hatten Sie
    gemeinsam. Die Filesharing Netze funktionieren ohne einen festen Server, wie bei Napster und somit ist es für
    die Musik- und neu auch die Filmindustrie sehr schwer, jemanden zu verklagen. Filesharing ist noch eine Junge Scene,
    die noch eine grosse Zukunft vor sich hat.


    Operation Bucaneer


    Eine vom FBI, BSA und den jeweiligen Spezialkommandos in den diversen Ländern ins Leben gerufene "Anti Warez Operation" mit dem Namen "Operation Bucaneer" fand am Dienstag den 11 Dezember 2001 ihren Höhepunkt. Innerhalb weniger Stunden wurde bekannt, was das FBI alles "geleistet" hatte. Da die ganze Operation sehr "umfangreich" und GROSS angelegt war, gab es dementsprechend auch viele "Opfer". Bekannt ist, das die ermittlungen zur "Operation Bucaneer" seit ungefähr 1.5 Jahren laufen und das insgesammt an die 5000 GB. an Informationen zu "Warez Scene" bei den Hausdurchsuchungen zusammengekommen sind. Es wurden auch viele WHQs erwischt und einige wichtige IRC Channel wie z.B. #worldsites, #eusites, und #usasites im EfNet, die über 3 Stunden lang infiltriert waren. Nach diesem Grossen Schlag gegen die Scene ging praktisch nichts mehr. Viele Topsites und Distros schlossen vorübergehen ihre Tore. Viele IRC Chans wurden geschlossen. Und auch eine grosse Anzahl von FxP-Boards legte eine "Pause" ein. Das schlimmste ist. das diese "operation" noch viel busts nach sich ziehen wird. Meine Meinung ist..hat das FBI wirklich nichts besseres zu tun als ein par Studenten und Programmieren rund um den Globus nachzujagen.Die sollten sich besser um Leute kümmern, welche Geld mit Warez verdienen.


    Da war bestimmt für jeden was informatives dabei.

    AUCH HIER BITTE KEINE POSTINGS MACHEN EIN MOD BITTE CLOSEN....