Nationalsozialismus ... musste er sein?

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nationalsozialismus ... musste er sein?

    Also ich weiss, dass ich hier ein sehr heikles Thema für deutsche anspreche, aber mich würde mal eure Meinung dazu interessieren...

    gleich vorweg:
    FLAMES, VORURTEILE, GESCHICHTLICH UNBESTÄTIGTE TATSACHEN ODER UNBEGRÜNDETE MEINUNGEN HABEN HIER REIN GARNICHTS VERLOREN

    Also, meiner Meinung nach musste es nach dem ersten Weltkrieg eigentlich auch so kommen.

    OHL und Kaiser wurden ohne wirkliche Schuldzuweisungen abgesetzt (Exil) und die neu gegründetetn Parteien der Weimarer Verfassung mussten dann die Bürde für diesen Krieg zahlen.

    Dann die ganze Armut, Gewalt (ich sag nur Demos und Freikorps), etc ... führten unweigerlich zu einer schlechten Stimmung in Deutschland und zu einer Instabilität, bzw. einfach zu eienr riesen Unzufriedenheit mit der aktuellen Situation.

    Als dann die Franzosen ihre Forderungen stellten, welche natürlich totaler Schwachsinn waren, D bis 63 jedes Jahr 20 Milliarden zahlen zu lassen, und das Ruhrgebiet besetzten wollten, bzw. Einnehmen wollten, ohne einen Grund dafür zu haben (siehe Busch -> Irak), stiegt auch die anti-französische Stimmung wieder an.

    Da kam dann Hitler ganz recht, er einte das Volk und gab den Leuten wieder ein gefühl, dass sich mit ihm etwas ändern könnte.
    Durch diese ganzen Lücken und "Ersatzkaiser-Regelungen" in der Verfassung musste unweigerlich eine Diktatur folgen ....
    Wenn nicht damals, hätten wir sie evtl. heute ... mit Atombomben und einem Nuklearen Fallout.

    Also Meine Frage jetzt an euch:

    1. War es nicht besser, dass die Lücken der Weimarer Republik schon damals aufgedeckt wurden, und nicht erst später (nach der Erfindung der Atombombe?)

    2. Konnte das deutsche Volk wirklich etwas "dafür" ? Ich meine, jedem ging es schlecht, und bis er das ganze Ausmaß absehen konnte, war der Krieg schon fast vorbei (Falschinformationen des Regimes)

    3. Haben wir wirklich etwas aus diesem krieg gelernt? Siehe nur Busch mit seinem irak-Krieg -> CDU-Haltung ?!

    4. Warum haben wir so viel Angst davor auszusprechen was jeder weiss?
    Wir müssen uns endlich eingestehen, dass wir Schuld sind, alles ok, Thema ABGEHAKT.
    Es sollte in unseren Köpfen bleiben, als Mahnmal, als Gedenkstein für zukünftige Generationen, aber dies erreicht man sicher nicht durch Schweigen!
    Man muss Aufklären, um die Basis des Neonazismus zu zerstören und um unseren Ruf in der Welt diesbezüglich wiederherzustellen.

    Dann eine Nation, die so etwas totschweigt, impliziert entweder, dass sie insgeheim noch daran glaubt oder, dass sie zugibt,sie kann nichts dagegen ausrichten. Letzteres trifft sicher nicht zu, also warum dann keine aktionen der aufklärung?

    mfg
    abso

    p.s.: wie oben schon erwähnt, sachliche diskussion, begründete antworten, tHx
    thanx to all uppers - I RESPECT YOUR WORK AND SAY THANK YA !
    sharing since 2002 -//- BT, FTP, UseNet, EDonkey
  • 1.keine anung
    2. der grössere teil konte nix dafür (wie auch die wusten ja auch garnix)
    3.etwas gelernt? noe haben wir nicht es gibt ja ..... die auch die npd wählen wollen und das aus frust GELL
    4.weil jeder der offen darüber spricht als nazi abgestempelt wird (also zb beispiel ich bin deutscher und meine vorfahren waren auch an diesem krieg als soldaten dabei )

    Man muss Aufklären, um die Basis des Neonazismus zu zerstören und um unseren Ruf in der Welt diesbezüglich wiederherzustellen.

    meint grad der der die npd wählen wollte :rolleyes:
  • Also ich muss dir jetzt ein bisschen widersprechen, ich mag nur an die "goldenen 20er" erinnern, in denen es Aufwärts ging. Dann kam Ende der 20er/ Anfang der 30er der Börsencrash an der New Yorker Börse wenn ich mich richtig erinnere. Dann gings den Menschen wieder ziemlich schlecht, und dann kam die ganze Sache mit den Freikorps usw., da die Menschen erst dann anfangen radikale Parteien zu wählen wenn es ihnen schlecht geht und die gemäßigten Parteien es nicht hinbekommen (siehe NPD in Sachsen-Anhalt).

    Und ansich war die Weimarer Republik gar nicht mal so schlecht, und unsere heutige Republik ist fast genauso aufgebaut: Es gibt auch einen Kanzler/Bundespräsidenten, genauso gabs sowas auch in der Weimarer Republik (Hindenburg: Präsident, Hitler: Kanzler). Nur hatte der damalige Präsident ein kleines bisschen mehr Rechte als unserer jetziger Präsi. Damals konnte er die Regierung ohne Probleme auflösen und Neuwahlen anordnen, bzw. er konnte selbst den Kanzler bestimmen. Leider war Hindenburg früher (1. WK) General, und kein Politiker. Er dachte ein starker Mann könnte in Deutschland wieder Ordnung schaffen (Erinnerung: Regelrechte "Kriege" damals zwischen alten Kaisergetreuen und den Kommunisten). Hindenburg an sich war als General ein guter Mann gewesen, hatte aber von Politik keine Ahnung, deswegen konnte Hitler sich so breit machen, und konnte sich durch täuschung, bzw. auch durch richtige Ereignisse, wie Terror durch Kommunisten, Sonderrechte herasschlagen, die sonst nie ein Kanzler hätte bekommen dürfen, der greise Hindenburg merkte nichts von dem Vorhaben Hitlers. Als dann der Reichstag brannte, konnte Hitler unter dem Vorhaben "die Kommunisten die verantwortlich sind" zur Strecke zu bringen sich weiter Vollmacht aneignen, er war nun fast so mächtig wie Hindenburg. Als Hindenburg dann starb, war die beiden ersten Taten Hitlers, Hindenburgs Amt auf sich übergehen zu lassen, und die Wehrmacht auf sich zu vereidigen. Und nun sag mir noch einer es gab Lücken in der Republik, das einzige Problem, war, das der Präsi einfach kein Politiker, sondern ein Militär war, und das die Zeit damals den Rest dazu getan hat. Niemand kann sagen die Weimarer Republik ist schuld an Hitler...

    Man kann keinem ganzen Volk die Schuld an einem Krieg geben. Man kann auch nicht jeden Amerikaner beschimpfen, nur weil sie im Irak Krieg führen. Was mir aber auch aufgefallen ist, ist, das viele dieses Thema wirklich totschweigen und was ich auch öfters beobachtet habe, ist das viele sich nicht trauen den Namen Hitler auszusprechen entweder aus Angst selbst als Nazi abgestempelt zu werden, oder weil sie sich nicht auf eine politische Diskussion einlassen wollen. Viele haben Angst vor so einer Diskussion weil ihnen das nötige Hintergrundwissen fehlt, was aber auch nur fehlt weil niemand darüber spricht. Ein Teufelskreis.

    Diese Tatsachen sind alle geschichtlich einwandfrei.
  • Vorab nur eines, AbS0Lut3:
    Deine Aufzählung und dein historischer Abriss sind jeweils viel zu knapp und dürftig. Die Entstehung und Existenz der sogen. Weimarer Republik begünstigte sicherlich das Emporkommen der NSDAP. Vergessen hast du auch die Zeit der Weltwirtschaftskrise und der Inflation zwischen den Weltkriegen sowie etwa die 6 Millionen Arbeitslosen zu Beginn der 30-er Jahre des 20. Jahrhunderts.

    Vor allem Punkt 2 deiner Aufzählung ist sehr umstritten, dazu in einem späteren Beitrag mehr!

    Die sogenannte 'Schuld' der Deutschen an Krieg und Massenmord kann man nicht mit 'abgehakt' abtun. Natürlich sind wir Nachgeborene nicht schuld an den Taten und wir müssen uns auch nicht schuldig fühlen. Jedoch sollte man die geschichtliche Erinnerung an beispiellose Verbrechen, wie die Vernichtung von 6 Millionen Menschen jüdischen Glaubens oder die Anzettelung eines Weltkrieges zum Anlass nehmen, Aufklärung zu betreiben, was rechts- oder linksradikale Rattenfänger eigentlich im Sinn haben! Auch heute noch!

    Die Bewahrung von Frieden und der Einsatz für Frieden und Entwicklung in anderen Nationen sollte Vorrang haben. Denn kaum jemand, der aktiv einen Krieg erlebt hat, sieht so etwas als notwendiges oder gar positives Erlebnis an - Generäle und Kriegstreiber ausgenommen.
  • bingo66: bitte verlasse diese diskussion, lese dir meinen thread nochmal GANZ GENAU DURCH, und wenn du ihn endlich mal verstanden haben solltest (was ich stark bezweifle), ja, ERST DANN beteilige dich wieder an irgendeiner meiner Diskussionen, deine inkompetenz zu diskutieren sieht man ja in jedem deiner posts zu diesem thema

    nochma zur rechtfertigung: frust-wählen? lesen ist schon schwer ....
    zum ruf ....: bitte, was hat DAS mit dem topic zu tun, was hat DAS mit der Frage zu tun ...?
    Wenn die NPD überhaupt mal in den bundestag kommen SOLLTE (!!!), dann würde das ausserhalb von GER keinen, aber echt garkeinen jucken ... höchstens mal die SUN, aber dann is nach 3 tagen auch schon wieder gut

    du verstehst meine ansätze und ziele nicht im geringsten... also bitte nochma lesen, verstehen, und bis du das geschafft hast dich dieser diskussion zu ENTHALTEN

    @Kalinski: ich muss dir völlig zustimmen, dieser Teufelskreis sollte aber mal durchbrochen werden, wie ich schon ewig versuche, doch jedes mal, wenn man solch eine diskussion starten will, oder dieses thema anspricht, kommen leute (ich will ja jetzt mal GARNICHT zu bingo666 schielen -.-) die mangles wissen, mangels diskussionsWILLEN, mangels diskussionsfähigkeit entweder sofort wieder das thema wechseln wollen oder eine meinung vertreten, die weder auf information noch tatsachen beruht, sondern einfach nur vorurteile sind ..

    mfg
    abso

    @DocLion

    @Doc Lion: die Weltwirtschaftskrise war dann ja der letztendliche Ausschlag für die Kriegsstimmung, ohne die die NSDAP nie entstehen hätte können ...

    1923 (rum ...), weiss nimma so genau, war ja schon der erste Hitler-Putsch, der scheiterte, aber die basis war da, es gab genügend anhänger ...

    und die erwähnte wirtschaftskrise gab dann halt den letzten grund , den letzten astoss für diese entwicklung.

    ich hatte nicht behauptet, dass man die schuld als abgehakt bezeichnen kann, ich denke man sollte mit diesem thema abschlissen ..
    man sollte sagen, DAS WAR, das WAR SEHR SCHLIMM, aber wir leben im jetzt ...
    also diskutiert darüber, bildet euch eure meinung, informationen findet man da und da (sachliche), und dann ist diese sache abgehakt, jeder hat zugang zu den informationen, jeder weiss dann was wirklich geschehen ist und jeder weiss, dass das verdammt schlimme verbrechen waren (im idealst-fall)

    links und rechtsradikale gruppen wollen aber keine aufklärung betreiben, sie nutzen die absolute unwissenheit der zielgruppen ...
    und genau das muss man entgegensteuern

    Die Bewahrung von Frieden und der Einsatz für Frieden und Entwicklung in anderen Nationen sollte Vorrang haben.


    ganz deiner Meinung.

    mfg

    p.s.: meine diskussion setzt voraus, dass man sich mit der geschichte einigermassen auskennt, was man als deutscher auch sollte.
    was ich oben angeführt ahbe waren meiner meinung nach die hauptumstände, die eine4n 2. WK ermöglichten.
    thanx to all uppers - I RESPECT YOUR WORK AND SAY THANK YA !
    sharing since 2002 -//- BT, FTP, UseNet, EDonkey
  • Das Problem damals war das Hitlers Reden immer das Deutsche Volk in ihrer Soziallage ansprach und alles was er sagte eigentlich nur lügen waren.
    Er hatte doch im Hinterkopf immer nur den 2. WK und seine folgen.
    Und viele Deutsche folgten diesen Lügen.
    Hitler hat ( echt mal umgangssprachlich, tut mir leid = ) Scheiße gebaut...und das war seine schul und nicht die von uns...erstrecht nicht die von uns heutigen Deutschen.

    Bei den Weimarer Republiksfehlern denke ich mal das diese "lücken" nicht mehr exestieren würden, da wir ( Deutschland ) ja in der UN sind und dort über die lücken diskutiert würde und somit die feher langsam nach und nach aufgedekt und entfernd würden.

    Und zu dem Neonazismus denke ich, wenn der in der Republik zu viel macht gewinnen würde, würden die UN Mitgliedsstaaten was unternehmen...schon jetzt wo er sich so in Deutschland ausbreitet achten die anderen staaten schon darauf wie sich der neonazismus in Deutschlan entwickelt.
    Daher denke ich nicht das er in deutschland allzu viel Macht entwickeln wird...zumindest nicht allzu schnell behaupte ich mal so.
    Ich wäre immer dafür Ferhandlungen auszutragen anstatt das der Neonazismus zu stark wird in Deutschland.
  • pssst wen du nicht glaubst das ich eine kleine anung hab ^^ dan schau dir doch mein ref über die propaganda im 3.reich an :D is noch net fertig wird aber noch :D

    hxxp://s13.yousendit.com/d.aspx?id=0KEUDIE00ZEHJ0ZFQPTKR78H8W

    du kanst ja deine meinung dazu aussern mister allesbesserwissser und jeden discrimienieren !"!!!


    ps:@doclion wen das irgendwei gespamme ist dan bitte löchen :D
  • @bingo0 ... toll, mir egal was du vom 3. reich ahnung hast, du kannst ja noch immer nicht lesen -> TSCHÜSS -.-

    @Mexxter: ganz meiner meinung, aber kann man die menschen, die ja dann die NSDAP gewählt hatten, dafür verantwortlich machen?

    meiner meinung nach nein, da die leute nichts dafür konnten so manipuliert zu werden.
    undd eshalb denke ich, dass aufklärung über solche sachen sehr wichtig ist, so dass leute die sachen, die ihnen versprochen werden erstmal prüfen, und nicht bild lesen, alles glauben und dann groß mist rumerzählen / glauben.

    Also aufklärung was passieren kann, wenn man alles glaubt was man liest, vor allem bei solchen verhetzungsblättern wie der BILD (ja was anderes isses doch nicht, oder? -.-)

    mfg
    abso

    p.s.: Hitler hätte das nicht alleine geschafft, man hätte 33 nochmal einen Generalstreik durchführen können, dann wäre Hitler wieder gescheitert und abflug ...
    aber da das nicht gemacht wurde, zeigt, dass doch viele Leute für seine ziele waren oder zumindest sich sehr stark beeinflussen liessen.
    thanx to all uppers - I RESPECT YOUR WORK AND SAY THANK YA !
    sharing since 2002 -//- BT, FTP, UseNet, EDonkey
  • Du vergisst zu erwaehnen, dass jede rechte Partei den Juden die Hauptschuld für die Weltwirtschaftskriese gegeben hat. Sie haben angeblich die Wirtschaft in den Ruin gebracht.
    Ausserdem ist es falsch zu sagen, dass Hitler 1923 schon viele Anhänger hatte. Bis er 1933 mit ~45% im nachhinein gewaehlt wurde (zu der zeit war er schon kanzler) hatte man nichts von ihm gehalten - weder DVP, noch andere rechte Parteien. Selbst als er zum Kanzler ernannt wurde, dachte Hindenburg ihn kontrollieren zu können. Aus politischer Sicht wurde er einfach unterschätzt. Und beim Erlassen des Ermächtigungsgesetztes war dann alles zu spät (btw: danke Zentrum!) Ausserdem nutzte er die Angst vor dem Kommunismus, die ebenfalls in Deutschland vorherrschte, welche wiederum ebenfalls den Juden in die Schuhe geschoben wurde.
    Also ist Hitler lange nicht die Person, die Leute zum Judenhass überredet hat, sondern er hat den vorherrschenden genutzt. Die Schuldfrage ist somit gar nicht mehr zu stellen! Alle Personen, die in Deutschland gelebt haben und nicht eingetreten sind für ihre Moral, sind mitschuldig am Massenmord! Man kann mir nicht erzählen, dass man nicht merkt, wie hunderte jüdische Familien systematisch verschwinden. Auch die Werbung war ja nur minimal rassistisch (Kauf nicht beim Juden - Nur für deutsche Kinder usw...).

    1. Wäre besser gewesen, wenn die Weimarer Republik erst keine Fehler hätte. Aber man muss auch sagen, dass sich die erste deutsche demokratische Regierung nicht schlecht gehalten hat (Frankreich hat netmal die Hälfte der Zeit geschafft nach der fr. Revolution).

    2. steht weiter oben

    3. Es gab genügend Kriege und es wird noch genug geben. Da macht dieser nur wenig aus. Generell gegen kriege zu sein, halte ich auch für flasch und die Haltung der CDU kann ich voll und ganz nachvollziehen, selbst wenn ich eine andere Meinung habe.

    4. Es wird einem nicht leicht gemacht durch andere Nationen, die bei geringsten Sachen schon Nazi schreien. Man braucht sich nicht für den NS schämen. Es reicht, wenn man aus ihm lernt.
  • @AbS0Lut3
    Natürlich kann man die Menschen dafür nicht verantwortlich machen, sie sind ja Überwiegend in diese Partei eingetreten wegen Hitlers lügen die sie für wahr befunden haben.Erst später würde den die nicht in der Partei waren ja immer mehr klar was Hitler vorhatte, denn es gab ja auch viele einzelne leute die hinter vorgehaltener Hand gegen Hitler waren aber auch die wiederstandsgruppen..daran müsste man schon sehen das ja nicht alle deutschen so sind beziehungsweise waren...und die die in der NSDAP waren sahen schon garnicht mehr Hitlers absichten, denn sie steckten schon viel zu tief mit drinn.

    @Canafly
    Du hast recht die Werbung gegen das Jüdische Volk war zwar nicht zu übersehen, aber überleg auch wann sie so drastisch wurde.Da war ja fast alles schon zu spät.
    Und du hast recht die Deutschen hatten schon immer hass auf Juden...
    siehe doch das Mittelalter...Deutsche Industrie Revulotion...dann die Weltkriege...und selbst heute ist der Völkerhass doch noch weit verbreitet.
    Hitler nutze es doch nur aus...er überredete die menschen nicht...stimmt.


    Aber jetzt nochmal allgemain gesagt, es ist nicht nur Deutschland...schau dir jetzt Bush an...und auch die juden sind nicht immer ganz unschuldig :
    Wer hat den den Palestinensern ihren Staat vor 50 Jahren geklaut und überfallen.Sie kommen immer mit dem Argument es wäreja ihr Land aberüberlegt mal wie viele hundert Jahre die juden nicht in Palestina gelebt haben,
    Dann könnte Detschland auch sagen uns gehört halb Polen, Österreich, ...
    Machen wir aber nicht da es nicht unsere Länder sind, aber die juden nehmen sich einfach das Land eines anderen Volkes.


    So ich bin jetzt an meinem Ende angelangt und wollte nochmal sagen das sich die letzteren Zeilen für manche leute vieleicht Rassistisch anhören mögen, das ist aber nicht so, das wollt ichnur mal so sagen.Ich habe nichts gegen andere Völker.
  • Zum Tehma juden kann ich auch nur eins sagen:
    In der heutigen Zeit spielen sie sich auf als wären sie das ärmste stück dreck auf der ganzen welt, keiner mag sie, sie werden nur ausgebeutet, grundlos getöte, usw ....

    warum hat man ein denkmal nur für juden in berlin errichtet ?
    klar, sie sind die leute gewesen, die am häufigsten die gaskammer von innen gesehen haben, was natürlich schrecklich ist, aber es gab GENÜGEND andere!

    und diese werden bei diesem denkmal ausgelassen ..
    und vorallem, wieso sollen wir ein denkmal sponsorn, das viele steuergelder verschlingt, damit die juden dann auch noch ansprüche stellen?

    heute ist es ja wirklich so, wenn der zentralrat der juden sagt macht dies, dann springt die politik, sonst sind wir ja wieder ein anti-semitisches land, und sowas kann ich nicht ab.
    Ich sage nicht, dass die Juden schuld an irgendwas sind, aber ihre jetzige haltung, ihre ausnutzung der lage ist mehr als verachtungswürdig.
    wenn sie so weitermachen dürfen sie sich nicht wundern, dass keiner noch etwas für die juden amchen will.

    b2t:
    die weimarer republik hielt nicht wirklich lange, am anfang hatte sie fast keinen einfluss, und als das deutsche volk sie endlich mal mehr oder weniger aqnerkannte, war sie schon wieder am zerfallen durch hitler ....

    Deutschland war einfach nicht so weit für diese verfassung, und auch heute wäre kein staat so weit ....
    denn diese verfassung war dafür da, dass jeder , besonders der bundespräsident nur das beste für ger will ...

    mfg
    abso
    thanx to all uppers - I RESPECT YOUR WORK AND SAY THANK YA !
    sharing since 2002 -//- BT, FTP, UseNet, EDonkey
  • Auf diesem antijüdischen Niveau und mit diesen persönlichen Anfeindungen erlaube ich keine weitere Diskussion hier!

    @ AbS0Lut3:
    Deine Aussagen zu den Juden und der Vernichtung von etwa 6 Millionen von ihnen in deutschen Vernichtungslagern, sind wohl das Allerletzte!

    Man kann, mit meiner uneingeschränkten Zustimmung, den Staat Israel, seine Regierungen und sein Militär kritisieren. Aber was du hier an dümmlich-pauschalem Unsinn verzapfst, kann man kaum glauben!!

    Schade, ich hatte ursprünglich gedacht, dass dies ein interessantes Thema werden könnte... :rolleyes:

    Nur noch eines, von wegen Nicht-Wissen um die Nazi-Greuel: was dachten sich wohl die meisten Menschen während der Naziherrschaft, wenn beständig Nachbarn abgeholt wurden und niemals zurückkamen??? Überlegt das mal. Mein (verstorbener) Großvater war Sozialdemokrat und stand selber schon auf der Abschussliste. Der wusste ganz genau, was da passiert(e)!



    ~~~ GESCHLOSSEN ~~~ (und bleibt zu!)