Seriöse Medien - Fehlanzeige?

  • Allgemein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Seriöse Medien - Fehlanzeige?

    Schaut man sich derzeit einmal um in Deutschlands Medienwelt entdeckt man immer mehr unseriöse Berichterstattung, insbesondere seit der Bekanntgabe der eventuellen Neuwahlen sowie der gescheiterten EU-Verfassung.

    Von Bildzeitung bis hin zum Spiegel wird einseitig berichtet. Schaut man sich einmal den aktuellen Spiegeltitel an und liest die entsprechenden Artikel nimmt sich die Bildzeitung für Intellektuelle die polemischten Schlagzeilen der letzen Tage heraus und schmückt diese mit wunderbaren sarkastischen Kommentaren.

    Beispiel Bananenkrümmungsverordnung, die es nie gegeben hat. Beispiel Gurkenkrümmungsverordnung: Es hört sich natürlich entsetzlich für jeden Bürger an, wenn die EU jetzt schon bestimmen will wie krumm unsere Gurken zu sein haben, dass es dabei lediglich um eine Aufteilung in Klassen geht, also gerade Gurken = Klasse 1, Gurken mit Mängeln = Klasse 2 etc., die lediglich zur Vereinfachung im Im- und Export im Gastronomiegewerbe etc. dienen soll, wird hierbei nicht erwähnt.

    Beispiel Stern: Große Titelstory über den Europa, Deutschland wird als größter EU-Nettozahler bezeichnet mit entsprechender Grafik, bei der der Balken Deutschlands weit nach vorne prescht, sehr schön geeignet um das Volk aufzuhetzen. Rechnet man jedoch einmal die Zahlungen Deutschlands pro Einwohner um, wird man feststellen, dass die Niederländer am Meisten zahlen und Deutschland eher im Mittelfeld liegt.

    Es wird die antieuropäische Stimmung der Menschen aufgenommen, eine Schlagzeile wird festgelegt und danach erst nach entsprechenden Infos gesucht, positive Meldungen fallen dabei häufig ganz unter den Tisch, schließlich bringen diese keine hohe Auflage.

    Die Meldungen im Bezug auf die angekündigten Neuwahlen lassen häufig auch jegliche Seriösität vermissen, Schröders Rücktritt wurde mittlerweile von zahlreichen, eigentlich seriösen, Nachrichtenagenturen vermeldet, bis sich alles wieder einmal als große Falschmeldung herausstellte.

    Betrachtet man dazu noch die Kooperationen von Springer und Spiegel sowie FAZ bekomme ich doch langsam Zweifel an der deutschen Mediengesellschaft, insbesondere nach der in einem vorigen Thread bereits erwähnten erwogenen Übernahme der ProSieben/Sat1 Media Ag durch die Axel Springer Ag.

    Die Quelle such ich gleich noch raus, kam gestern Abend alles in einem Magazin bei ARD oder ZDF, durchaus interessant anzuschauen aber auch hier hakt es wieder:

    Erst kürzlich gelesen: Die EU zahlt nicht ganz unerhebliche Summen für mehr Beiträge über Europa, insbesondere in den ÖR. Die britischen ÖR haben dankend abgelehnt, die Deutschen haben jedoch kräftig zugegriffen. Natürlich sind angeblich die Inhalte nicht vorgegeben, aber wer glaubt da noch drann?

    Eure Meinungen oder Erfahrungen in der letzen Zeit?
    Doug: "Was machst du denn noch hier ?"
    Arthur: "Ich sitze hier im Dunkeln, weil ich finde dass das die Sinne schärft."
  • Deinen Äusserungen kann ich nur noch zustimmen.
    Die BILD und generell der Axel Springer Verlag sind NUR darauf aus, grosse volksverhetzte zu betreiben, klar, so ein möchtegern-skandal bringt viele leser dazu die zeitung zu kaufen, und vor allem, sie machen mit der ganzen anti-eu-prooaganda mächtig geld.

    Stern und Co. springen da natürlich schön auf, denn der schnelle Euro ist ihnen viel wichtiger als ihr Ruf.
    Und wenn das hier so weitergeht, haben wir in D bald wieder eine Medienlandschaft, die der NS-Zeit immer ähnlicher wird... Volksverhetzer, Tatsachenverdreher (und das bei der BILD ja wirklich nicht zu wenig, da die ganze BILD praktisch aus Lügen oder absoluten halbwahrheiten besteht) etc pp.

    Aber solange die Bevölkerung das kauft, kann man wohl nicht viel dagegen machen. Ich bleibe bei meiner SZ, die hat bis jetzt immer sehr sachlich berichtet, und ich denke das wird sich auch nicht ändern, denn ihre Leser wollen die tatsachen und die vollen Wahrheiten, und keine möchtegern-skandale, über die man sich dann wieder aufregen kann und sagen kann "och , sind wir arm"

    Denn das ist auch ein grosses problem Deutschlands ... Jammerlappen hoch 3
    Warum verkauft sich sowas so gut? Ja, weil dann haben wir mal wieder einen Grund zu sagen, wie arm wir doch alle sind.
    Und wenn das so weitergeht, dann gehen wir daran unter ...

    Zum thema EU-Fördergelder für Berichterstattungen: Das hab ich in der letzten Spiegel auch gelesen, und wunderte mich doch über diesen Unterton .. so praktisch, die Medien sind böse (und dann wurde noch betont, dass pro7 / Sta1 / RTL ja GARKEINE gelder annehmen ... komisch, wieso wohl -.- )

    aber ich denke besonders in der ARD (also MDR mit ihrem Europamagazin) verfälschen kaum die tatsachen, ob sie allerdings alle Fakten, und auch alle Missstände aufdecken ist die andere Frage.
    Aber ich bin mir sicher, dass sich die ARD nicht in ihre Berichterstattung reinreden lässt, aber dass die berichte wenn negativ, dann etwas milder ausfallen werden.

    mfg
    abso
    thanx to all uppers - I RESPECT YOUR WORK AND SAY THANK YA !
    sharing since 2002 -//- BT, FTP, UseNet, EDonkey
  • Ich muss meinen Vorrednern zustimmen. Solche populistischen Schmierblätter wie die BILD, verbreiten nichts als Halbwahrheiten und Lügen. Ich verstehe nicht, wie man solch eine Zeitung kaufen und lesen kann.

    Zum Glück gibt es noch seriöse Blätter wie die FAZ, Die Welt oder die Frankfurter Rundschau.
  • Don-Corleone schrieb:


    Zum Glück gibt es noch seriöse Blätter wie die FAZ, Die Welt oder die Frankfurter Rundschau.


    Ob die wirklich seriös sind, wage ich zu bezweifeln. Die haben nur nicht so eine reißerische Aufmachung. Die Beinflussung der Leser erfolgt bei denen etwas subtiler. Die meisten Zeitungen sind politisch irgendwelchen Parteien zugetan und versuchen Wähler zu beinflussen.
  • Hey
    ich gebe McKilroy vollkommen Recht ! Nur weil eine Zeitung eine andere Textgröße bei den Überschriften und eine andere Wortwahl verwendet muss das nicht bedeuten das sie seriös ist ! Aber ich denke nicht das die Bild oder ähnliche Sachen sich die Geschichten ausdenken und auch nicht das Lügen in diesen Zeitungen stehen ! Diese versuchen nur dadurch das sie nicht gerade interessante Geschichten interessanter formulieren und abdrucken den einfachen Mann in Deutschland anzusprechen ! Daran sehe ich auch nichts verwerfliches denn ich kann mir nicht vorstellen das eine große deutsche Zeitung tatsachen so verdreht das sie der Wahrheit nicht mehr entsprechen ! Und das die Zeitungen Geld verdienen wollen und deshalb Geschichten interessanter aufhängen als sie eigentlich sind ist ja nur eine Maßnahme um im wettkampf mit anderen Zeitungen mitzuhalten ! Also eigentlich ein ganz normales Marktverhalten ! Sollte es aber mal rauskommen das eine Zeitung etwas abdruckt was nicht wahrheitsgemäß könnte dieser Verlag ja direkt schließen und ich glaube nicht das ein Verlag solch ein Risiko eingehen würde !
    so far...
  • ich muss McKilroy auch recht geben denn es ist nur der Unterschied ob man wie die Bild Zeitung die Meinung der Zeitung klar lesen kann oder sie bei Spiegel FAZ etc zwischen den Zeilen lesbar ist

    Ich denke auch das in Deutschland kaum nicht Medien vorhanden sind die total neutral berichten auch wenn meiner Meinung nach der Spiegel immernoch recht neutral berichtet und jedem die Entscheidung über die Meinungsbildung nicht abnimmt sondern nur durch Fakten erleichtert
  • Dieses Thema hatten wir letztens in der Schule. Die Bildzeitung und diverse "Nachrichtensendungen" auf Prosieben/Sat1/RTL2 und co richten sich dabei auf eine bestimmte Bevölkerungsmasse. Beispiel: "Wen interessiert schon die Tagesschau auf ARD mit langweiligen Infos? Da schau ich doch ProSieben-News und erfahre, dass Bohlen in einem Lokal eine andere Küst." So lange genug Menschen so denken, wird die Bildzeitung und der ganze restliche Mist überleben. Wie kann eine Bildzeitung seriös sein, wenn auf der Titelseite nacktfotos von Frauen gezeigt werden? Meiner Meinung nach dürften sich solche Zeitungen nicht als Nachrichten bezeichnen; genauso wie manche Nachrichtensendungen im Fernsehen. Die FAZ kann ich nicht beuurteilen.. aber wir haben in der Schule eine Zeitlang die Stuttgarter Zeitung (STZ) kostenlos abbonieren können; für mich sah diese Zeitung ziemlich seriös aus.

    Natürlich geb ich auch meinen Vorpostern recht!

    Gruß
    Das ist keine Signatur!
  • Wer entscheidet Wahlen und Meinungen der breiten Masse? Nicht das Volk, sondern die Medien, die die größte Macht haben. Es gibt nur sehr wenig Leute die sich die Mühe machen, darüber nachdenken, wie Artikel, Zeitungen, Nachrichten gefärbt sind. Ich zahle gerne GEZ damit ich wenigstens noch fast ungefärbte Nachrichten erhalte.
    Denn das ist auch ein grosses problem Deutschlands ... Jammerlappen hoch 3
    Warum verkauft sich sowas so gut? Ja, weil dann haben wir mal wieder einen Grund zu sagen, wie arm wir doch alle sind.
    Und wenn das so weitergeht, dann gehen wir daran unter ...

    Das ist auch das Hauptproblem der Deutschen, leider gibt es kein Patentrezept dagegen.
  • Zur Bildzeitung passt dieses Zitat wie angegossen:

    BILD ist seriös, weil jeder weiß, dass BILD nicht seriös sein will.

    Was die allgemeine Seriösität der Medien angeht, so schwindet diese immer mehr und mehr. Anderseits muss man sagen, dass die Medien sich einfach der gegenwärtigen Zeit anpassen müssen. Denn letztendlich zählt wie in jeder anderen Branche der Umsatz, was die Qualität angeht, so hingt sie meistens hinterher.
    Und die Bild-Zeitung hat wohl das im Abstand ravinierteste und primitivste Konzept ausgewählt. Bunte Bildchen und formale Sachgebiete mit einfacher Textführung. Etwas simpleres gibt es einfach nicht mehr und das Fußvolk ist mehr als begeistert. Eine Gesamtauflage von über vier Millionen, dies sollte doch mal jemand übertoppen.
    Alternativen gibt es, Süddeutsche Zeitung. Alles andere ist mir bisschen zu ominös. Wer weiß, was für moderne und feinsinnige Propagandamittel eingesetzt werden.
    Doch letztendlich ist nur die eigene Meinung entscheidend. ;)

    Zum Spiegel gibt es einen interessanen Artikel:
    h**p://www.goedartpalm.de/spie.html
    "Glück bedeutet nicht, das zu kriegen, was wir wollen, sondern das zu wollen, was wir kriegen."


  • ich finds lustig dass die nachrichten bei allen priv. sendern ABSOLUT IDENTISCH sind.
    meist sinds ja nachrichtenagenturen, die die meldungen liefern und es erstaunt mich immer wieder dass die texte einfach nur 1 ZU 1 kopiert werden... wozu aber brauchen die dann noch eine redaktion ??
  • was bringt es zeitungen seriös zu sein, wenn sie dadurch keinen gewinn machen?Jeder hat irgendwo seine eigene Meinung und diese, denke ich mal, geben die Autoren jeder Zeitung auf eine indirekte Weise preis
    p.s.:ich kaufe die BIld :)
    "Als Hirte erlaube mir zu dienen mein Vater dir, deine Macht reichst du uns durch deine Hand, diese verbindet uns wie ein heiliges Band, wir warten durch ein Meer von Blut, gib uns dafür Kraft und Mut, In Nomeni Patri Et Fili Spiritus Sancti."
  • es bilden sich so extrem viele menschen, ihre meinung durch die bildzeitung, dass es schon zum weinen ist. die meisten wissen nicht einmal, wie extrem diese zeitung gefärbt ist.