PC zu heiß?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • PC zu heiß?

    Also ich hab ein kleines Problem. Ich schaffe es nicht länger als eine Stunde UT2004 zu spielen

    Nein, also es ist auch mit anderen Spielen genau das gleiche. Der PC wird beim spiele natürlich warm, wärmer als beim Surfen
    Normaltemperatur ist hier so meist zwischen 45 bis 50°C. Im Winter auch mal 40°C... also alles im grünen Bereich für einen P4 mit 2,6 Ghz im Desktop-Rechner.

    Wenn ich spiele steigt die Temperatur aber gut und gerne mal auf weit über 60°C! Mein Problem -> bei 66°C ist schluss, der PC bleibt einfach stehen, Bildschirm geht auch sofort aus. Tastatur und Maus, fehlanzeige. Jedoch kann ich per SSH noch zugreifen, sehe dort auch das die Temperatur dort weiter und weiter ansteigt obwohl der PC nicht mehr wirklich viel macht.

    Genau bei 66°C ist schluss - das konnt ich per ssh genau ermitteln.
    Ist 66 wirklich schon zu hoch? Soll das nach eurer Meinung so bleiben, weil 66° wirklich zu viel sind, oder kann man das höher setzten.

    [B]habe ihn nicht übertaktet!
    habe eine ati radeon 9700 xt und 512mb ddr-ram mit einer speichergeschwindigkeit von 333mhz.


    Danke schonmal für eure Hilfe... [/B]
  • 1. Schreib mal, welches Mainboard, welche CPU, welche Grafikkarte und wieviele Gehäuselüfter du hast.


    Weitere Fragen oder Antworten werden dann editiert. Bis jetzt kann man ja noch nicht viel sagen... :flag:
  • Sale...

    Dein 2. Post gehört editiert in den Startpost!Ich habe das mal für Dich übernommen. ;)

    Einen vernünftigen neuen Kühler drauf.Wenns immer noch nicht reicht.Gehäuselüfter so platzieren, das eine vernüftige Lüftung im Case und dementsprechend auch an und rund um der CPU ist.
    66° sind eigentlich unter Vollbelastung nicht extrem viel und schon gar nicht für einen Pentium 4.
    Etwas erhöht meiner Meinung nach, was man aber in den Griff bekommt, wenn man die Sache angeht wie oben beschrieben.

    Wichtiger die Suchfunktion benutzen.Aller paar Tage haben die User die Probleme und jedes mal kommen die gleichen Tips. ;)
  • aber nen p4 hört nicht bei 66 grad auf zu laufen..

    habe zwar nur nen p4 2ghz der bei 32 grad bei voll belastung läuft aber habe gelesen das der locker bis 90 grad mitmacht..

    vielleicht hast du im bios oder bei nem hardware monitor eingestellt dass er aus sicherheitsgründen bei 66 grad abschaltet??

    ansonsten.. wie schon gesagt.. bessere kühlung besorgen..
  • nein habe eingestellt das er sich bei 70 grad herunterfahren soll! und wozu eine neue kühlung besorgen wenn es früher auch ging! habt ihr noch ein paar vorschläge? danke im vorraus für eure hilfe!
  • Administrator schrieb:

    ..und wozu eine neue kühlung besorgen wenn es früher auch ging!
    Was hat denn das eine bitte schön mit den anderen zu tun.Rein gar nix.
    Die Lamellen vom Lüfter könnten mit Staub verdreckt sein .Die Wärmeleitpaste könntest Du versuchen zu entfernen und nochmal neu draufpacken.
    Ansonsten hastDu fast keine anderen Möglichkeiten bis auf die o.g.

    Und ich wiederhole mich nicht gern.Benutze auch die Suchfunktion zu diesem Thema!!!
    Vielleicht wird Dir da auch geholfen.
  • vielleicht ist einfach der luftstrom blockiert, dass z.b. dein rechner innen extrem verdreckt ist, oder zu nah an der wand steht und hinten die kabel alle ausgänge verdecken ...

    vielleicht werden durch irgendein programm die temparaturen falsch ausgelesen .....
    probier einfach einmal mit der hand zu fühlen, ob der rechner innen und bei der cpu wirklich so heiß ist
  • das er verdreckt ist kann nicht sein weil ich ihn erst sauber gemacht habe vor einer woche! das mit der wärmeleitpaste ist eine gute idee! ich habe ein aldi pc vllt. hilft euch das noch!!!
  • Administrator schrieb:

    ich habe ein aldi pc vllt. hilft euch das noch!!!


    also boxed kühler mit wärmeleitpad... das ding musste erstmal runterkratzen bevor du neue wärmeleitpaste rauf machst.
    hast du dir vieleicht beim sauber machen irgendwas am lüfter abgebrochen? ;)

    mfg
  • wie schon einige schrieben wird's am lüfter/wärmeleitpaste liegen - also am besten nen neuen lüfter kaufen...
    falls du momentan aber keine kohle hast oder einfach keine lust nen neuen lüfter zu installieren, kannst ja auch mal probieren die seitenteile deines gehäuses zu entfernen... ist zwar keine schöne lösung aber hat mir schon bei nen paar rechner weitergeholfen ;)


    gruss
    Danyo
  • Mein PC suckt auch so wegen der Temp. :-/

    Hier geb ich nun noch meinen Senf bzw. meine Tipps dazu ^^:

    Also die ganz frühesten Prescott-478-Pentium4-Dinger waren/sind sehr heiss. Und ich bin noch (leider) son User (werd aber wexeln muwahaha :D). Und Meine Erfahrung zeigt, dass der CPU serh sehr lange aushalten kann bis der PC abschaltet.
    Meiner Schätzung nach schaltet sich der PC ab, wenn die CPU-Temp. bei ca. 85Grad liegt!
    Dies kann das Motherboard verursachen, oder die Wärmeleistpaste (oder -pad), oder der Kühler selbst der evtl. nicht gut genug draufsitzt.

    Was auch sein kann ist, dass dein Northbridge-Kühler zu schwach ist oder du hast gar einen passiv-NB-Kühler, dann könnte man da ma nachschauen.

    Ich jedenfalls weiss dass bei mir CPU und NB zu heiss wird. Aber nur komisch dass ich net mal CS 1.6 oder WarCraft 3 TFT zoggen kann und dafür World of Warcraft -.-''

    aber zurück zum thema:

    Ich würd wenn ich dich wär als erstes mal "SpeedFan" besorgen. Son Programm wo du siehst, wie heiss der NB und die CPU-Temp gerade ist. Und dann während dem Gamen switcht du ganz schnell zu Speedfan und sagst ma so wie heiss die CPU und der NB ist...
    (Bei zu langsamen Switchen erhält man nicht die gewünschten Werte, da im Windows die Temp. rasch sinkt... Aber was nicht heisst dass es dann nicht mehr heiss ist)

    Hier ein Screenshot von meinem PC vor ein paar Monaten (der jetzt ganz sicher net anders ist): ht*p://www.free-webspace.biz/cyberfreakv/xtrem_hot!.gif [* noch mit 't' ersetzen ;)]

    Gruss Saiba

    PS: Zurzeit kämpfe ich gegen die Hitze mit Gehäuse-Lüftung ohne Erfolg... Motherboard muss ich wohl fortschmeissen X(
    Vielleicht liegt's bei dir nur an ein bisschen Gehäuselüftung und dann ists vielleicht schon gut. Wichtig: Von vorne sollte Luft rein, hinten sollte die Luft logischweise raus.
    An der Seite wäre für die CPU-Kühlung eine weitere Optimierung möglich mit einem weiteren Lüfter oder zumindest Luftdurchgang/-röhre. Also wenn du das vor hast, einfach drauf schaun welche Richtung der "Fan" (Fan = Lüfter) "bläst" :D
  • War bei meinem alten XP 1800+ genauso im Sommer.

    Die günstigste Lösung ist: Du borst (richtig gehört :grrr: ) genau an der Stelle des Gehäuses wo dein CPU Lüfter sitzt (nicht auf der Mainboardseite sondern
    da wo die Luft angesaugt wird!) mehrere Löscher. Die Gesamtgröße der einzelnen
    Löcher sollte der Fläche deines Lüfters entsprechen.

    Vorteil (bei mir jedenfalls): - die CPU Temperatur ist um 15 C' gesunken.
    Nachteil: - dein Gehäuse staubt voll. Ich musste es jeden
    Monat im Sommer einmal absaugen, was in 5 minuten
    erledigt war. :cool: