Bill visa Ingvar

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bill visa Ingvar

    GMX war so freundlich mir dieses hier anzuvertrauen:
    Liebes GMX Mitglied,

    dem schwedischen Wirtschaftsmagazin "Veckans Affärer" zufolge heißt der reichste Mann der Welt nicht mehr (wie gewohnt) Bill Gates, sondern Ingvar Kamprad. Noch nie gehört? Aber vermutlich ziert auch Ihre heimischen vier oder mehr Wände zumindest das eine oder andere Stück aus den Beständen des milliardenschweren Schweden. Denn Herr Kamprad ist Gründer des IKEA-Konzerns und somit der geistige Vater von Billy, Ivar und all den anderen schmucken Möbelstücken, Gläsern und Teelichten, ohne die eigentlich kein Haushalt vollständig ist.

    Und falls Sie immer schon mal wissen wollten, warum IKEA eigentlich IKEA heißt: Der Name setzt sich zusammen aus den Initialen des Gründers, des elterlichen Bauernhofs Elmtaryd und des dem Hof nächstgelegenen Ortes Agunnaryd. Wie auch Sie es schaffen können, auf der Liste der reichsten Menschen der Welt geführt zu werden, können wir Ihnen leider nicht verraten. Dafür aber finden Sie in dieser Ausgabe des GMX Magazins allerlei Wissenswertes aus der spannenden Welt der Hochfinanz. Denn:

    Ohne Moos nix los!


    Wenn ich dem Glauben schenken darf dann ist mein Lieblingsreicher nur noch an zweiter Stelle.
    Hoffe daß er das verkraften kann :D

    mfg
    Werner
    [SIZE=2]
    Seit ich denken kann hasse ich nichts mehr, als wenn jemand meint er sei Gott und somit unfehlbar.
    Aber auch die werden, wenn sie ins Gras beissen von den Würmern gefressen [/SIZE]
  • Mich wundert es nicht wusste es auch vorher, aber bei dem Umsatz den sie machen? Denk mal daran wieviel Geld man immer bei IKEA lässt, und das mehrmals im Jahr. Eine Windows Lizenz kauft man 1 mal und dann ist gut. Wenn man sie denn kauft, aber Möbel kann man (noch) nicht runterladen.