Freenet vs Telekom

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Freenet vs Telekom

    Hallo Leute,

    hab da mal ne Frage und zwar folgendes:

    Laut Telekom ist DSL bei mir nicht verfügbar. Nun habe ich bei Freenet DSL bestellt. Wie gesagt, lautr Telekom geht bei mir nur SDSL (512kb/s) dass habe ich heute auch freenet mitgeteilt und gefragt ob es nicht besser wäre, den auftrag zu stornieren. der gute mann hat in seinen rechner geguckt und mir gesagt das wäre alles schon geprüft und dsl wäre bei mir verfügbar man würde nur noch auf den schaltungstermin der t-com warten. Nun frage ich mich aber wie die das machen wollen, die beziehen doch auch ihre leitungen von der t-com oder etwa nicht? Jedenfalls sagte er mir, das sei gar kein problem, in spätestens sechs wochen hätte ich dsl. Läuft nun bei der t-com was schief oder verarscht freenet mich einfach nur und ich warte noch am sanktnimmerleinstag auf mein dsl????

    noch zur info bei mir leigt kupfer und von der vermittlungsstelle bin ich ca. 2 kilometer entfernt.

    wäre schön, wenn mir jemand antwort geben könnte :)

    gruss seemann :D
  • Hey,

    also der einzigste Anbieter in Deutschland der dir DSL zur Verfügung stellen kann, ist leider die Telekom. D.h. jeder Provider kauft bei der Telekom die Anschlüsse und kann dann eigene Tarife anbieten, jedoch liegt genau da das Problem. Wenn die Telekom dann kein Bock hat, lässt die einfach mal einen Kunden 3 Monate ohne Telefonanschluss (kein scheiß ist schon vorgekommen, mit der Begründung, "Ja, wenn Sie zur Telekom kommen, dann geht das alles viel schneller!")

    Hier kannst du ja mal selber gucken ob du DSL bekommen kannst. DSL Verfügbarkeit prüfen
    gruß
    germanmaster
  • Und diese DLS-Verfügbarkeitstester sind wirklich das letzte. Egal wo auch immer sagen die mir, daß bei mir DSL geht. Aber dem ist nicht so. Als letzte Möglichkeit, da ich eben auch vermutet hatte das vielleicht nur die Telecom sich dumm stellt wenn ich zu anderen Anbietern gehe, habe ich mich unter der Bedingung das ich DSL bekomme, einen Vertrag bei T-Online gemacht. Leider mussten sie mir mitteilen daß das nicht geht. Das konnten mir auch schon andere sagen, nachdem die T-Com den Anschluss machen sollte, mussten alle passen. Verfügbar isses aber immer noch bei mir bei diesen dummen Verfügbarkeitstestern :tata:
    Somit muss ich entweder umziehen, oder weiter mit ISDN rumzuckeln, da die Telecom mir nur mitteilen konnte, daß es nicht geplant ist die Verfügbarkeit bei mir zu ändern.

    mfg
    Werner
    [SIZE=2]
    Seit ich denken kann hasse ich nichts mehr, als wenn jemand meint er sei Gott und somit unfehlbar.
    Aber auch die werden, wenn sie ins Gras beissen von den Würmern gefressen [/SIZE]
  • Danke erst mal für die rückmeldungen, der letzte stand den ich jetzt von freenet habe ist der, dass die mir gesagt haben, das sie zwar die leitungen der telekom benutzen, aber das sind dann andere leitungen und auf diesen leitungen wäre dsl angeblich bei mir verfügbar sie hätten das alles von ihren technikern prüfen lassen und alle tests seien an meinem anschluss positiv verlaufen. Weisst da jemand vielleicht was, ob dem wirklich so ist :confused: denn nachdem ich heute morgen gesagt habe, ich möchte den auftrag gerne stornieren, gab man mir eben die oben genannte auskunft und das es eben nicht notwendig sei den auftrag zu stornieren, da ich ja dsl bekommen würde

    ich versteh gar nichts mehr :( vor allen dingen sind doch auch alle voraussetzungen dafür gegeben mir dsl zur verfügung zu stellen, warum bekommt die t-com das denn nicht hin :confused:

    gruss seemann :)
  • seemann1000 schrieb:

    Danke erst mal für die rückmeldungen, der letzte stand den ich jetzt von freenet habe ist der, dass die mir gesagt haben, das sie zwar die leitungen der telekom benutzen, aber das sind dann andere leitungen und auf diesen leitungen wäre dsl angeblich bei mir verfügbar sie hätten das alles von ihren technikern prüfen lassen und alle tests seien an meinem anschluss positiv verlaufen. Weisst da jemand vielleicht was, ob dem wirklich so ist :confused: denn nachdem ich heute morgen gesagt habe, ich möchte den auftrag gerne stornieren, gab man mir eben die oben genannte auskunft und das es eben nicht notwendig sei den auftrag zu stornieren, da ich ja dsl bekommen würde

    ich versteh gar nichts mehr :( vor allen dingen sind doch auch alle voraussetzungen dafür gegeben mir dsl zur verfügung zu stellen, warum bekommt die t-com das denn nicht hin :confused:

    gruss seemann :)


    hab mich mal ein bisschen schlau gemacht, also freenet soll ein eigenes backbone haben, mit denen die dem kunden dsl zur verfügung stellen kann. Hab mal was kopiert vielleicht kann einer dazu was sagen.

    Freenet wickelt den Datenverkehr über einen eigenen Backbone mit einer Bandbreite von 2,4 GBit/s ab. Nach Unternehmensangaben verfügt der Backbone über direkte Peering-Anbindungen zum Telekom-Backbone, zum zentralen deutschen Austauschknoten DeCIX, in die USA und zu weiteren europäischen Netzen. Freenet nutzt als Infrastruktur offensichtlich das bisherige Mobilcom-Festnetz.

    gruss seemann
  • Der Backbone spielt dafür überhaupt keine Rolle. Denn der Backbone kommt ja erst "später" zum Einsatz (Leitungstechnisch).

    Für die T-DSL Verfügbarkeit ist nur die Leitungslänge und der Adernquerschnitt zwischen Hauptvermittlungsstelle und dem APL bei dir im Haus maßgebend.

    Und Freenet soll aufhören soviel dummes Zeug zu reden. Die haben überhaupt nicht die Möglichkeit irgendwas zu messen oder zu prüfen oder irgendwelche Tests an deinem Anschluß durchzuführen. Die können auch keine eigenen Leitungen haben die sie nutzen können, denn es liegen in der Erde nur die normalen Kabel und die gehören der T-COM.

    ALLE Reseller prüfen anhand einer Datenbank die nicht sehr aussagekräftig ist. Und wenn diese sagt es geht, versuchen die Mitarbeiter mit ALLEN Mitteln den Kunden zur Bestellung zu bewegen und dann bei der Stange zu halten. Denn vielleicht geht der ein oder andere Kunde ja doch.

    Nur wenn die T-COM sagt das es definitiv nicht geht, dann kannst du es vergessen.

    Ich kann dir ja mal sagen wie das abläuft!

    Du stellst den Auftrag bei Freenet. Freenet gibt den Auftrag an die T-COM weiter. Die T-COM checkt dann im System ob T-DSL geht oder nicht. Und dann bekommt Freenet die Rückmeldung, ja geht, geschaltet wird dann und dann, oder nein geht nicht, Auftrag wird storniert bei T-COM.

    Die geben die Aufträge nur über ein IV-System weiter. Die haben gar keine Systeme zum prüfen, testen, messen oder was auch immer. Oder denkste die T-COM lässt jede xbelibige Firma an ihre Leitungen und da rummessen.

    Noch mal, lass dir keinen Bären aufbinden. Wenn es bei der T-COM definitiv nicht geht, wird kein anderer Reseller T-DSL zur Verfügung stellen können!

    Gruß,
    User64
  • Freenet hat Leitungen von der Mobilcom abgekauft, dass wurde mir heute aber auch von einem Telekomiker bestätigt, der jedenfalls hat mir gesagt mit diesen Leitungen sei es freenet durchaus möglich mir dsl zu verfügung zustellen :confused: :confused: :confused: :confused:

    ich weiss gar nicht mehr

    seemann :(
  • 1. Sollte es eigentlich gar kein Problem sein (egal wer das sagt) da du nur 2 km von der Vermittlungstelle entfernt bist (akzeptabel bis 5 km) .. das ist schon mal das was mich wundert.
    --- Versteh ich einfach nicht --- nur 2 km und kein DSL... sollte eigentlich absolut kein Problem sein

    2. Normalerweise gehört der Telekom die ganzen Leitungen also messen die auch die Bandbreite, indem sie die Leitung zu dir nach Hause durch messen. Danach können sie sagen ob du einen light bekommen kannst oder sogar höher (oder keinen).
  • Für die Teletubbis scheint das aber ein unüberwindbares Problem darzustellen :(
    hab heute nochmal mit der t-com telefoniert und dort wurde mir mittgeteilt:

    O-TonO-Ton Nein, bei Ihnen ist kein DSL verfügbar! Ich: Können Sie mir denn mal die Messwerte mitteilen? Er: Welche Messwerte? Wir haben Ihren Anschluss nicht gemessen sondern haben die Info laut unserem Verfügbarkeitcheck gescheckt und dort steht, Bandbreite zu gering, ich kann Ihnen da leider nicht helfen. Ich: Dann messen Sie doch mal die Leitung bitte! Er: Nein, ist nicht nötig, nicht verfügbar :confused:

    Nochmal bei Freenet angerufen: Freenet teilte mir nach wie vor mit DSL ist bei Ihnen definitiv verfügbar und wir hoffen das die t-com uns bald einen Schaltungstermin mitteilt :löl:

    Was soll man da als Ahnungsloser von halten :mad:

    Gruss seemann :)
  • Leitungen werden bei der T-COM im Privatkundenbereich nicht gemessen. Anhand der Leitungsdaten (Länge + Adernquerschnitt) wird die Dämpfung errechnet. Anhand der Dämpfung wird dann entschieden, ob T-DSL geschaltet wird oder nicht.

    Aber weißt du was. Das diskutieren hier bringt doch gar nichts. Warte einfach mal die Rückmeldung von Freenet ab und dann reden wir weiter!
  • Ja, hast recht, ich werde jetzt erst mal die ergebnisse von freenet abwarten und euch dann mitteilen, wie es jetzt weitergeht :P

    Danke auf jeden Fall schon mal an alle ;)

    Man hört sich :D

    gruss seemann :lego:
  • :blink: :blink: :blink: :blink: :blink: :blink:

    die telekom hat es tatsächlich hinbekommen, grade eben habe ich den Anruf bekommen, dass T-DSL bei mir nun verfügbar wäre mit 786kb/s :tata: Schaltungstermin ist der 04.07.2005 Ich kann es nicht fassen nach 1000 Anrufen oder so haben die das tatsächlich hinbekommen :drum: Werde Freenet somit stornieren Ich kann allen nur raten: nerven nerven nerven und nochmal nerven Irgendwann kommen die dann in die Strümpfe und es passiert tatsächlich was ;)

    Gruss seemann :weg:
  • hi, oftmal ist es auch so, das nicht genügend reine kupferwege zur verfügung stehen und du über eine muliplexer technik geschalten wirst, oder dein anschluß in der nähe von einer solchen leitung liegt, die über multiplexer geschalten ist.
    Problem bei dieser bündlungstechnik ist, das störimpuls im umkreis auftreten die dein dsl signal stören können.
    nun konnte bei dir der fall sein, das du aus dem trennungsbereich nicht rausgekommen bist weil kein reiner kupferweg um störungfreien bereich lag. da nun evtl jemand anders weggezogen ist oder ähnliches ist aber nun eine leitung frei, wo du drauf gelegt wurdest.
    weitere möglichkeit konnte auch sein, das zuviele dsl anschlüsse bei dir im grenzbereich waren, d.h jeder dsl anschluß gibt einwenig störfrequenz ab was bis zu einem bestimmten grad jedem egal ist, nun konnte es sein, das du der anschluß warst, der die summe der störungen auf ein maß ansteigen lässt, was alles zusammenbrechen lässt. um nun aber die restlichen dsl anschlüsse zu erhalten warst du halt der arsch der kein bekommen sollte. da du aber nun doch dsl bekommst, kann es sein, das ein dsl anschluß bei dir in der nähe abgeschalten wurde und somit ein platz für dich frei wurde.
    es heißt zwar immer das die telkom alle verarscht, aber wenn die aussicht nach einem neuen kunden da ist, dann macht sie schon das was ihnen möglich ist.
    und seid doch mal ehrlich würdet ihr euch anstrengen, wenn ihr für wen arbeiten müßt, der aber euer geld einsteckt, mit euch verdient und ihr nix groß davon seht?
  • :( :( :( :(

    ich glaub das nicht, hab nen anruf von der telekom erhalten, dsl ist nun doch nicht möglich :mad: wollen die mich verarschen oder was :confused: ich hab ne leitungslänge von 1800m und ne dämpfung von 51db da kann doch was nicht stimmen :öm: so langsam hab ich aber die schnauze voll von den teledummis hab zum glück nicht gleich gestern freenet storniert, hab nämlich gehört, dass die das bei der dämpfung auf jeden fall versuchen werden - hat da jemand erfahrung? So langsam wächst mein hass auf die telekom aber gewaltig :fuck:

    gruss seemann ;)
  • ja user,

    nicht aufregen, ich glaub dir das ja :) nur wenn man sich mal die dsl foren anschaut, da schaltet t-com angeblich noch bei 56db und es funzt. hab jetzt gehört, dass man bei solch knappen werten auch auf eigene kosten schalten lassen kann. Kann hier ja nur das mitteilen, was ich im netz so finde an infos ;)

    gruss seemann :D
  • Lies nicht so viele Foren! :)
    ALLE unsere IV-Systeme lehnen ab 50DB eine T-DSL Beauftragung ab. Wer sagt er hat einen Wert über 50DB und hat auf dem normalen Weg T-DSL bekommen, der lügt.

    Und auf eigene Kosten kann man sich auch nichts schalten lassen. Der Mitarbeiter der das tut, ist mit ziemlicher Sicherheit seinen Job los.

    Du musst dir das so vorstellen, das System errechnet anhand der Leitungswerte die Dämpfung. Ab 50DB lehnt das System alles automatisch ab.

    Einzige Chance: Ein anderer Leitungsweg mit einem kürzerem Leitungsweg oder einem höheren Adernquerschnitt.

    Gruß,
    User64
  • Wie gesagt, lautr Telekom geht bei mir nur SDSL (512kb/s)

    Meinst du jetzt mit SDSL synchrones DSL? Wenn die Leitung freigeschaltet wird ist es ansich egal ob SDSL oder ADSL drüber geht. Soll heissen, wenn du SDSL mit 512 kb/s kriegen kannst, dann schafft die Leitung auch ADSL mit entsprechender Geschwindigkeit. Das ist wohl das was Freenet dann macht. Die Telekom schaltet es frei, Freenet teilt dir die Verbindungsdaten mit und du hast etwa 512/16kb oder vielleicht auch mehr (768/16)
    Wenn Freenet von der Telekom gesagt bekommt es gäbe einen Freischalttermin, hast du's auch zu etwa diesem Zeitpunkt. Wenn dir dann irgendein Student im Callcenter mit dem Onlinetest kommt, kannst du ihm gerne sagen, dass du DSL HAST und sein Test für die Füsse ist. Gerade in Randgebieten.
    Also versuch macht klug. Freenet machen lassen. Sollen die sich mit der Teledoof rumärgern. Am Schluss hast du's oder eben nicht.
  • ADSL (asymmetrical Digital Subsrciber Line) ist eine Weiterentwicklung von HDSL. SDSL (synchron DSL oder single Line DSL) ist eine Variante von HDSL. Allerdings mit nur einer Doppelleitung.
    Symmetrical Digital Subscriber Line. Bei SDSL kann kein weiterer Dienst auf der selben Doppelader übertragen werden. Reichweite etwa 3km.

    Da der Provider eine 512 SDSL Leitung GARANTIERT, kann u.U. auch ADSL verfügbar sein. Seemann1000 sitzt genau im Grenzgebiet. (Telekom sagt nein, Freenet sagt ja.) Er hat 51dB Dämpfung. Der Schwellenwert ist 50dB (mir ist die Logarithmierung klar). Dass heisst es gibt keine garantierte Geschwindigkeit. Aber selbst 384kb ist immernoch merklich schneller als ISDN. Das ist warscheinlich der Grund warum Freenet es durchaus versuchen könnte.

    Was ich damit sagen will ist: die 50dB Schwellenwert sind gut auf der sicheren Seite angelegt*. Da ist Platz bis zum tatsächlichen Ende. Schon weil die Dämpfung aus der Leitungslänge Berechnet wird (Fehlertoleranzen). Es wird wohl kein Fastpath möglich sein (etwa 4dB weniger in den Grenzen) und die Geschwindigkeit wird auch nicht maximal, aber besser als ISDN dürfte es allemal werden.

    Dämpfungsgrenzen bei Telekom für DSL grundsätzlich:

    384 kbit bis 50 dB
    768 kbit bis 46 dB
    1024 kbit bis 43 dB
    1536 kbit bis 39,5 dB
    2048 kbit bis 36,5 dB
    2304 kbit bis 35 dB
    3072 kbit bis 32 dB
    6016 kbit bis 22,5 dB

    edit:
    Mal OriginalTon auf die Frage was der Unterschied zwsichen ADSL und SDSL sei:
    Die Modems sind verschieden und je nach Art der Modems geht SDSL nicht mit ISDN auf derselben Leitung.
    :D


    @User64
    nach langem Kampf... bitte erkläre mal den unterschied zwischen ADSL und SDSL (bzgl. Signalmodulierung..). Ich verwirre mich momentan nur selbst...
  • Hallo Leute :D

    kann mir vielleicht mal jemand sagen, was ihr hier meint :confused: am besten ist, ihr versucht es mit einer erklärung für doofe :D

    hat freenet nu ne chance mich auf dsl zu schalten oder nicht :confused:

    wenn ich das richtig verstehe, wenn sdsl geschaltet werden kann, kann auch adsl geschaltet werden :confused:

    gruss seemann :drum:
  • seemann1000 schrieb:

    Hallo Leute :D

    kann mir vielleicht mal jemand sagen, was ihr hier meint :confused: am besten ist, ihr versucht es mit einer erklärung für doofe :D

    hat freenet nu ne chance mich auf dsl zu schalten oder nicht :confused:

    wenn ich das richtig verstehe, wenn sdsl geschaltet werden kann, kann auch adsl geschaltet werden :confused:

    gruss seemann :drum:


    das ist die info von der telekom: mir liegt nun das Ergebnis der manuellen Recherche vor und ich darf
    Ihnen mitteilen, dass T-DSL Business symmetrisch an dem von Ihnen angegebenen Standort verfügbar ist. Leider nicht mit der gewünschten Bandbreite. 512 kbit/s sind möglich.
  • @Eldar:

    Ich bin kein Techniker sondern Kaufmann. Kann dazu also nicht viel sagen. Ich weiß nur, dass SDSL andere Ports benutzt wie ADSL und somit eine andere Technik ist. Deswegen hat SDSL auch ganz andere Dämpfungsgrenzen als ADSL. Es gab schon oft den Fall, dass nicht mal T-DSL 384kb/s verfügbar waren, aber dennoch SDSL 512kb/s

    @Seemann1000:

    Also, T-DSL kannst du mit 51DB im Moment vergessen. Derzeit wird es kein Anbieter schaffen dir T-DSL zu schalten, der als Reseller arbeitet.

    Du musst dich also entscheiden:

    Entweder das, für Privatleute recht teure, SDSL, oder du wartest und hoffst das die Dämpfungsgrenzen noch mal erhöht werden!

    Gruß,
    User64