Was soll ich studieren?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Was soll ich studieren?

    Brauche Hilfe. Ich bin der einzige in der Schule der noch nicht weiß was er machen soll. Habe die Schule beendet. Muss mich bald irgendwo anmelden.
    Habe schon mit meiner Mutter gesprochen. Sie meint dass ich etwas Hochgragies Studieren sollte, denn bei allen anderen Jobs herscht hohe Konkurrenz aus dem Osten durch die EU-Osterweiterung.

    Einpaar tipps. Ich bin sprachlich nicht begabt. Technisch bin ich begabt aber Technik langweilt mich. Mathe und Physik könnte ich nur mit einem Becher Kaffee überstehen. Jus will ich nicht! Auch nichts künstlerisches oder Musikalisches. Psychologie verachte ich zutiefst.

    In der Schule haben mir die Fächer, Philosphie, Geschichte, Darstellende Geometrie, Geographie sehr gefallen.

    In einer Fabrik oder als Handwerker möchte ich nicht arbeiten, denn dann wäre die Matura (Abitur) umsonst. In einer Fabrik oder als Handwerker möchte ich nicht arbeiten, denn dann wäre die Matura (Abitur) umsonst.


    Wäre euch dankbar für eure Hilfe. Bin übrigens vom Sternzeichen Löwe falls das euch Hilft mich in eine Job Kathegorie einzuteilen.
  • Da Du technisch begabt bist, würde ich Dir ein Ing Studium raten bzw ein Wirsing Studium, damit bist Du was die Zukunft angeht auf der sicheren Seite und stehst in der Gehaltszeile auch relativ weit oben...Da Du da aber kein Bock auf Technik hast (genau wie ich ;)
    solltest Du ganz klar Gesundheitswirtschaft studieren! :)
    Ist ne Mischung aus BWL und Medizin.
    Der Studiengang ist relativ neu, kranke Menschen wirds immer geben bzw. es werden immer mehr werden...
    Insofern sind die Zunkunftsaussichten relativ gut.

    Ansonsten hast Du mit einem Mathematik oder Physikstudium auch beste Chancen auf einen Arbeitsplatz, da die meisten Studenten das doch sehr schwierige Studium abbrechen und somit der Nachwuchs fehlt.

    MfG

    Zorro
    [SIZE=1]Moral ist eine Erfindung der Menschheit und KEINE Konsequenz des Lebens![/SIZE]
  • Vielleicht solltest du abchecken was du überhaupt studieren kannst.
    Das ist abhängig davon was für einen NC du hast.Wo du studieren möchtest bzw kannst.
    Da du 17 bist, nehme ich an du bist noch in der 11.Das hat noch Zeit und am ende werden alle eh was anderes studieren als das was sie sich vorgenommen haben.
  • man sollte weniger das Studium nach seinen Interessen aussuchen, sondern eher was man sich vorstellen kann später beruflich zu machen.
    Gerade wenn du in eine technische Richtung studieren willst, wird es (wie in fast allen Studiengängen) Dinge geben, die dir nicht gefallen, trotzdem braucht man den Schein um weiterzukommen.
    Und bei einem Ing. ist ein gutes Basiswissen in den ganzen Naturwissenschaften einfach Pflicht...kommt also schon im Vordiplom und selbst im Hauptstudium hast du einige Fächer die dich so überhaupt nicht interessieren, aber es zählt was du später beruflich mit deiner Ausbildung machen kannst.


    Dann natürlich die Überlegung, wo du studieren willst, was wird angeboten und gibt es eventl. einen NC.

    Und den Studiengang nur nach der Brieftasche auszuwählen ist auch quatsch, heutzutage zählt dann doch eher die Leistung im Beruf wonach man bezahlt wird.
    Natürlich gibt es hier und da gute Einstiegsgehälter, aber 'die fette' Kohle nur weil man studiert hat ist auch nicht mehr von Anfang an drin.
    Dafür studieren auch einfach viel zu viele und dementsprechend bewerben sich ja auch mehr auf die einzelnen stellen.
  • hi
    kann Zorrrrro nur zustimmen.
    studiere selber maschinenbau ist zwar sehr schwer wird aber sicher auch kein großes problem nen job zu finden. interessiere mich dafür auch hab aber an der ein oder anderen stelle damit zu kämpfen.

    wirtschaftsing. wäre was, auf keine fall geschichte

    würde mir auf keinen fall ein studium aussuchen was jeder studiert.
    was den meisten "spaß" macht, davon bekommen die meisten eh keinen job.
    und ein studium aussuchen wo die hürden am anfang hoch sind und nicht am ende.
    sprich 8 semester sudieren und dann die schweren klausuren kommen und man probleme bekommt. und auf keinen fall so ladi da studieren, von anfang an hart an der sache arbeiten und nicht direkt den kopf in den sand setzen.

    ist aber wie immer nur meine meinung

    mfg flex
  • Sorry, aber am besten machst du überhaupt nichts!!! Leg dich vor den Fernseher und lass das Leben an dir vorüberziehen.

    Entweder kannst du was nicht oder du willst etwas nicht. Es steht in deinem post nichts dabei, was dir gefällt.

    Aber kein Problem, es muss doch auch Sozialhilfeempfänger geben. :D
  • McKilroy schrieb:

    Sorry, aber am besten machst du überhaupt nichts!!! Leg dich vor den Fernseher und lass das Leben an dir vorüberziehen.

    Entweder kannst du was nicht oder du willst etwas nicht. Es steht in deinem post nichts dabei, was dir gefällt.

    Aber kein Problem, es muss doch auch Sozialhilfeempfänger geben. :D



    LOL richtig geile Antwort^^ - ne mal im ernst, ich hab auch ka was ich machen soll -.- :löl: :löl: :löl: :löl: :löl: :löl:
  • hi,

    Philosphie, Geschichte, Darstellende Geometrie, Geographie !?!
    Mathe und Physik mit einem Becher Kaffee überstehen ?

    -->Architektur
    -->Landschaftsgestalter/-architekt

    wäre so das naheliegenste was mir einfällt,

    viel glück bei der weiteren suche
    [SIZE=2]Wir alle werden sterben,
    frage ist nur wann, wie und wofür[/SIZE]
  • Ich kann euch allen, die ihr nicht wisst, was ihr studieren wollt oder sollt, nur empfehlen, sich an den Universitäten, FHs und Berufsakademien umzuschauen.

    Meistens gibt es einen Tag der offenen Tür oder sogenannte Schülervorlesungen, wo Abgangsschüler sich mal in reguläre Vorlesungen reinsetzen können und zuhören.

    Viele Institute der Unis und FHs versenden an Interessierte auch Informationen über den jeweiligen Studiengang. Dazu gibt es an jeder Hochschule Studentenvertretungen und Fachschaften, die auch Aukunft geben können.

    Dazu kann man sich über akademische Berufe auch per Internet informieren oder im Bekannten- und Verwandtenkreis. Fragt mal ausgebildete Ingenieure, Architekten etc. nach ihrem Studium, ihren Perspektiven und ihrer jetzigen Arbeit.

    Nicht schlecht wäre auch mal ein Schnupperpraktikum für ein bis vier Wochen, sofern man irgendwo unterkommt.

    Ein Ingenieurstudium ist nach wie vor eine gute Wahl, da es an qualifizierten Fachkräften immer einen Bedarf gibt. Allerdings muss man viel dafür tun und sich auf die Ausbildung konzentrieren, die Klausuren und Prüfungen sind nicht ohne. Im Vordiplom muss man u.a. 4 Semester lang höhere Mathematik als Hauptfach hören & bestehen.

    Im BWL- / WiWi-Bereich kann man nach dem Studium ebenso auf eine Stelle mit guter Hoffnung bauen. Hier ist Mathematik genauso von Nöten.

    Geisteswissenschaften sind zwar angenehmer und weniger stressig, aber hinterher eine gut dotierte Stelle, z.B. als Pressesprecher eines Unternehmens, zu finden, ist wesentlich schwieriger.

    Zukunft haben auch Berufe, wie Event- und Medienmanagement oder Kombinationen aus Technik & Wirtschaft. In der Design und Filmbranche muss man sehr gut sein, um Kohle verdienen zu können - d.h. Kreativität und der Umgang mit moderner Technik sind hier gefragt.
  • Ich studiere Immobilien & Projektmanagement. Es ist eine Mischung aus Architektur, Bauingenieur und Wirtschaft. Also so gesehen 3 Studiengänge in einem. Ist zwar vom Schwierigkeitsgrad ein wenig höher, aber dafür hat man zukunftsmäßig die besseren Karten als einer der nur Architektur studiert hat.

    Persönlich ist es für mich ein absoluter Traumjob, da ich Abwechselung, Organisation und Kreativität über alles liebe und es hier wunderbar kombinieren kann.

    Ach ja, Gehaltsmäßig würde ich sagen, gehört man später zu der oberen Liga, was ich auch noch sehr liebe an diesem Job :)
  • Danke für eure Tipps, aber technik ist nicht so mein ding. Ich glaube ich habe mich entschieden. Ich denke da an das neue Studienfach an der Fachhochschule. "Medizinisch pharmazeutische Biotechnologie" nennt es sich.
    Das hat mit Gentechnologie, herstellung von Antibiotika, Impfstoffen, züchtung von Hautzellen, Knorpelzellen, Stammzellen, Virologie usw. zu tun. Jedoch ist die Unterrichtssprache auf Englisch und das Studium nicht sehr billig und sehr schwer (8 Semester, 1 Semester auslandspraktikum)!!! Was haltet ihr davon

    imc-krems.ac.at/IMC/Uni/Content/studiengaenge/bio/
  • LKV1967 schrieb:

    Ich dachte Sprache liegt Dir nicht ?

    Schwer sind sie alle auf ihre Art.

    Ich denke es sollte eine gute Mischung aus dem sein was Dir wirklich liegt und daraus was in 6 oder 7 Jahren gebraucht wird.


    dito, so sehe ich das auch.

    Man sollte nicht einen Studiengang auswählen, nur weil es später gutes Geld bringt oder gute Zukunftschancen hat.
    Das Studium sollte auch spass machen.
  • Ich lebe wenn man so will in einer Akademikerfamilie und da werden mir von meinem Vater immer zwei Sachen gesagt: Studiere nie Ernährungswissenschaften und studiere später Pharmazeutik.
    Hmm, naja seine Meinung.

    Was ich aber genau weis: Vor 4 Monaten hatte ich die Chance mit zwei Ingeneuren zu reden und die haben beide gesagt sie suchen wie verzweifelt Ingenieure, aber es gibt keine. Also ich glaube ich werde später was im Ingeneurbereich studieren, weil das interessiert mich ziemlich.
  • Eines ist sehr wichtig:

    Studiere was, was dir liegt und Spaß macht.

    Wenn du nämlich gut bist, dann ist es egal, was du studierst, du wirst immer einen guten Job bekommen. Auch wenn einige Leute jammern - das sind immer Leute mit einem mäßigen Abschluss.
  • Tischler schrieb:

    ...sie suchen wie verzweifelt Ingenieure, aber es gibt keine. Also ich glaube ich werde später was im Ingeneurbereich studieren, weil das interessiert mich ziemlich.



    Das stimmt auf jedenfall. Es gibt zwar sehr sehr viele, die diesen Studiengang wählen, aber nur die wenigsten absolvieren ihn. Das Studium ist so verdammt schwer. An meine Hoschule schaffen es weniger als 15 %...

    MfG
  • Ich denk du solltest dir mal das aktuelle CHE-Hochschulranking reinziehen - steht viel interessantes über die Studiengänge drin - auch wenn dein "Traumstudiengang" nicht dabei sein sollte kriegst vielleicht an kleinen Schubser in die richtige Richtung.
    Insgesamt is es halt einfach schwer von der Schule kommend die ganze Sache richtig einzuschätzen - mach was hinterdem du (zumindest jetz noch) komplett stehst - Notlösungen sind nichts für ein Studium, vor allem dann wohl nimmer wenn du anfängst und die Studiengebühren schon da sind (vorauss. WS 06/07)
    Wenn du eine Richtung weißt dann fahr einfach mal an ne Uni, die in dem Gebiet was anbietet, setz dich zum Mittagessen zu ner Gruppe Studenten dazu und frag die a bisserl aus was die jetz so meinen - besser kanns dir wohl keiner sagen - und da erzählt eigentlich jeder der ned grad im terminstress is gern ein bisschen was
  • Studier doch einfach Luft-/und Raumfahrttechnik! Ist in jedem Fall sehr zukunftsorientiert und wird krass bezahlt.

    z. B. UNI Bremen wäre da sehr angesagt! Das sage ich auch nur, weil ich das auch mache. Und ich finde das Studium sehr interessant!

    Wenn´s auch nicht immer gerade einfach ist! :löl: Manchmal muss man sich den Stoff regelrecht einhämmern.

    Jobs findet man z. B. in der Bremer Region - z. B. DASA, Airbus und sonstige Zulieferfirmen.
  • hi Marcus Antonius :) ich wills mal so sagen da ich sich grade meine beste freundin mit dem selben thema beschäftigt und ähnliche interessen wie du hat kann ich dir nur empfhelen vlt.mal zum studentenwerk zu gehen und dich aussführlich beraten lassen hat ihr geholfen.Eins steht ja schonmal fest du willst unbedingt studieren damit dein abi nich für lau ist,auch kann ich dir noch sagen das wenn wie im oben gennant du beim geschichte studium keine lust hättest auf österreich-geschichte usw.ich hoffe dir ist klar das du eh spezial gebiete angeben kannst bei deiner studienwahl und dies nich unbedingt vor kommen muss,auch deine anderen angaben z.b philosophie mehr über die einzelnen studium fächer erfahren und so mehr gemeinsamkeiten finden.Zuletzt würde ich dir noch raten nicht einfach im forum zu fragen was du studieren sollst ich meine du willst mir doch nich sagen das du wenn einer jetzt schreibt architekt du dann morgen los gehst und architektur studierst;)du musst duch auch deine interesen und vorlieben so im real life berücksichtigen und was sagen deine freunde und familie sagt was fürn mensch du bist und was zu die passen würde so wirst du denke ich mal darauf kommen so war es bei meiner besten freundin auch und nun will sie psychologie studieren.Jedenfalls wünsche ich dir noch viel glück und hoffe du findest deinen weg finden mfg LordProzac