Ausbildungswahl, Mechatroniker?, Vorschläge

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ausbildungswahl, Mechatroniker?, Vorschläge

    Heyho zusammen.

    Wenn ich meine Fachhochschulreife fertig habe, will ich zur Sicherheit eine Ausbildung machen und danach an der FH studieren.
    Als Studiengang hatte ich mir im weitesten Sinne was mit Musik vorgestellt (z.B. Veranstaltungstechniker).

    Ich möchte nun wissen was ich 2006 als Ausbildung machen soll. Es sollte natürlich eher "universell" einsetzbar sein. Dachte da z.B. an Mechatroniker (im optimalsten Fall bei Bosch :-).
    Oder Eletroniker? War schon bei der Berufsberatung, allerdings haben die mir nicht besonders weitergeholfen.

    Was habt ihr sonst noch für Vorschläge im Bezug auf die Ausbildung?

    Schonmal Danke für alle die mitmachen!

    Grüße
    Harris
  • serves.
    also deine wahl verstehe ich nicht warum willst du richtung Musik oder so was studieren , und willst dann vorher Mechtroniker machen??
    Dir ist ja schon klar das Mechatronik nichts mit veranstaltungstechnik zu tun hat.
    Wenn du das machen willst dann würde ich denen nicht sagen das du danach weitermachen willst , weil sie dich dann sicher nicht übernehmen werden .
    Die stopfen ja nicht viel geld in dich nur das du eine ausbildung hast. Bosch ist ja immerhin ein unternehmen was für sich selber ausbildet.
    Zudem finde ich es nicht gerecht den anderen gegenüber die wirklich den job wollen.
    Ich würde nie eine ausbildung machen nur damit ich irgendwas mache.
    Hast du überhaupt eine Ahnung was Mechatronik ist????? :hot:
    Sorry falsch ich dich falsch verstanden habe aber ich finde das ist ein sinnloses Thema
  • "Dir ist ja schon klar das Mechatronik nichts mit veranstaltungstechnik zu tun hat."
    Ja..... habe ich geschrieben das ich Mechatroniker sicher machen werde? Ich wollte es nur als Beispiel nehmen.

    "Wenn du das machen willst dann würde ich denen nicht sagen das du danach weitermachen willst , weil sie dich dann sicher nicht übernehmen werden ."
    Das ist mir klar.

    "Hast du überhaupt eine Ahnung was Mechatronik ist?????"
    Nö, sonst müst ich keine Ausbildung machen ^^.
    Wie du sicherlich bemerkt hast (hmm.. oder auch nicht) gibt es in meinem Beitrag einen kleinen feinen Link (zur Erinnerung berufenet.arbeitsamt.de/bnet2/M/kurz_B3141100.html)
    Hinter diesem kleinen feinen Link, verbirgt sich eine schncukelige Beschreibeung des Berufes "Mechatroniker", toll oder? Dort kann sich jeder, sogar du, informieren was es so aufsich hat mit diesem neuen Ausbildungberuf.
    Falls du selber diesen Beruf ausübst kannst du mir sicherlich mehr weiterhelfen als mit Aussagen wie:"Hast du überhaupt eine Ahnung was Mechatronik ist????? " (man beachte das fünffache Ausrufezeichen)

    "Sorry falsch ich dich falsch verstanden habe aber ich finde das ist ein sinnloses Thema"
    Könnte passiert sein.

    "Bosch ist ja immerhin ein unternehmen was für sich selber ausbildet."
    Das tun die meisten Unternehemen.

    "Zudem finde ich es nicht gerecht den anderen gegenüber die wirklich den job wollen.
    Ich würde nie eine ausbildung machen nur damit ich irgendwas mache."
    Ich will den Job doch, sonst würde ich mich nicht bewerben wollen oder dafür interessieren.
    Wenn du mir helfen willst dann mach konstruktive Vorschläge und schwing dich nicht zum Moralapostel auf. Ansonsten finde ich deine Antwort auf mein "sinnloses" Posting ziemlich sinnlos. Oder habe ich gefragt:"Kann ich es mit meinem Gewissen vereinbaren, wenn ich eine Ausbildung anfange, ohne später bei dieser Firma tätig zu sein"? Wohl kaum.

    Trotzdem danke für deinen Beitrag. Ich hoffe auf mehr.
  • Also ich arbeite bei Bosch, und kann dir den Mechatroniker auf jeden Fall empfehlen. Das ist genau das, was eigentlich alle Industriebetriebe heutzutage brauchen. Einem Mechaniker fehlt eben der elektronische Bereich, und umgekehrt. Rein mechanische Anlagen gibts heutzutage kaum noch.
    Die Firma Bosch versucht zwar noch immer alle Azubis zu übernehmen, kann aber keine Garantie dafür geben. Wenn man allerdings da mal einen Arbeitsplatz hat, ist der eigentlich ziemlich sicher, auch für die Zukunft.
    Und die Bezahlung ist da nicht von schlechten Eltern. :D
    Notfalls wenn in einem Werk wegen Auftragsmangel weniger gebraucht werden, ist der Arbeitsplatz nicht unbedingt in Gefahr. Da müssen dann erst mal die Zeitarbeiter dran glauben, und oft gibts die Möglichkeit in einem anderen Werk auszuhelfen. Also Flexibilität sollte dann schon vorhanden sein :D

    Auch sollte es kein Problem sein wenn du nach der Ausbildung eine andere Richtung einschlägst.

    mfg
    Werner
    [SIZE=2]
    Seit ich denken kann hasse ich nichts mehr, als wenn jemand meint er sei Gott und somit unfehlbar.
    Aber auch die werden, wenn sie ins Gras beissen von den Würmern gefressen [/SIZE]
  • Hey Moskito

    Danke für deinen Beitrag!
    Wenn mir die Arbeit (und die Bezahlung^^) gefällt und ich die Ausbildungstelle überhaupt bekommw werde ich vielleicht Mechatroniker auf Lebenszeit. Wer weiß.
    Allein schon die Bosch Internetseite lässt vermuten das Bosch eine gute Ausbildung vermittelt.
    Wenn ich fragen darf:
    Wie sieht die Bezahlung genauer aus? Gerne auch als PM.
    Das steht nehmlich auf der Berufenet Seite nicht.
    Thx nochmal.
  • Die Bezahlung hängt davon ab, in welchem Bundesland du bist. Ist eben an die jeweiligen Tarifverträge gekoppelt. Dann kommen neben den übligen Zulagen (Schicht) noch Leistungsprämien, persönliche Zulagen und andere Nettigkeiten dazu. Den Lohn für einen Azubi kenn ich nicht.

    Als Beispiel nenn ich mal hier meinen Lohn (Bayern/Werk Ansbach) im Dreischichtbetrieb (35Std/Woche), mit bezahlten Pausen.
    Da das natürlich schwankt, wegen der Zulagen, geb ich mal so den Durchschnitt an. Da meine Kinder schon erwachsen sind habe ich Lohnsteuerklasse 1. Also unverheiratet, ohne Kind.
    Ich komme im Jahresschnitt auf deutlich über €2000/Monat netto, schätz mal so 2200 - 2400, bin aber zu faul mal ein ganzes Jahr durchzuschauen. Da sind dann natürlich dann schon Urlaubs- und Weihnachtsgeld dabei.
    Ich arbeite da als normaler Einsteller, gibt also bei Weiter- und Fortbildung (wird von Bosch gefördert) deutlich mehr.

    mfg
    Werner
    [SIZE=2]
    Seit ich denken kann hasse ich nichts mehr, als wenn jemand meint er sei Gott und somit unfehlbar.
    Aber auch die werden, wenn sie ins Gras beissen von den Würmern gefressen [/SIZE]
  • hi hab die beiträge jetzt nicht alle gelesen.
    kann dir nur raten eine ausbildung und studium gleichzeitig zu machen da hast du einen sicheren platz und lerst enorm viel.
    es ist zwar eine schwere zeit aber du bist danach als machatroniker sehr gut angesehn.

    wenn du das bei bosch realisieren kannst hast du schon fast nen 5 im lotto :D

    mfg flex
  • Also wenn er noch studiert, kann man auch bei Bosch !!!, dann braucht er doch nicht als Mechatroniker arbeiten, da stehen im doch die gutbezahlten Jobs offen. :bä:
    Man sollte sich einfach mal auf der Seite von Bosch ein wenig umsehen, was es da alles für Möglichkeiten gibt. Dann kann man ja in Ruhe drauf hinarbeiten, wenn man mal reingekommen ist.

    mfg
    Werner

    [EDIT]Wen interessiert wohin die Boschgewinne zum grössten Teil fliessen - nicht an irgendwelche Aktionäre, nein HIERHIN [/EDIT]
    [SIZE=2]
    Seit ich denken kann hasse ich nichts mehr, als wenn jemand meint er sei Gott und somit unfehlbar.
    Aber auch die werden, wenn sie ins Gras beissen von den Würmern gefressen [/SIZE]
  • hi

    ich will auch eine Ausbildung als Mechatroniker beginnen allerdings weis ich nicht wo ich ein paar gescheite Adressen her bekomme ich wohne im Kreis Ludwigshafen-Mannheim es sind genügend Unternehmen da aber ich weis die Adressen ne! :eek:

    des iss ein Problem :confused:

    Könntet ihr mir helfen?
    bitte

    mfg
    *~Sunny~*
  • hmm mechatroniker ist so ne sache ^^ ich amch auch ne ausbildung und wir haben mechatroniker aber joa die sind zu nix gut ist ja ne mischung aus metall und elektro aber die können keins von beiden richtig wenn wir n problem haben z.b ein elektrisches da nimmt man nen elektriker keinen mecha weil die eben nix können naja und so fun soll der auch net machen der beruf ich würde eher etwas nur elektrisches machen
    Klickt werbung
    PN
    Up1 Up2 Up3
    Up4
  • *~Sunny~* schrieb:

    Könntet ihr mir helfen?
    Dafür gibts doch das Arbeitsamt. Die sollten schon wissen, in welchen Betrieben Mechatroniker ausgebildet werden, und natürlich auch die Adressen von den Firmen ;)

    mfg
    Werner
    [SIZE=2]
    Seit ich denken kann hasse ich nichts mehr, als wenn jemand meint er sei Gott und somit unfehlbar.
    Aber auch die werden, wenn sie ins Gras beissen von den Würmern gefressen [/SIZE]