Sonntagsfrage – Was würdest du wählen, wenn am Sonntag Bundestagswahlen wäre ?

  • Wahlen & Ergebnisse

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Sonntagsfrage – Was würdest du wählen, wenn am Sonntag Bundestagswahlen wäre ?

    Sonntagsfrage – Was würdest du wählen, wenn am Sonntag Bundestagswahlen wäre ? 340
    1.  
      SPD (107) 31%
    2.  
      CDU (82) 24%
    3.  
      FDP (21) 6%
    4.  
      Grüne (31) 9%
    5.  
      WASG - PDS (40) 12%
    6.  
      APPD (3) 1%
    7.  
      CM (0) 0%
    8.  
      DVU (0) 0%
    9.  
      Graue (1) 0%
    10.  
      REP (6) 2%
    11.  
      Feministische Partei (2) 1%
    12.  
      Die Tierschutspartei (6) 2%
    13.  
      NPD (24) 7%
    14.  
      PBC (0) 0%
    15.  
      Partei der Nichtwähler (17) 5%
    Aus gegebenen Anlass und in Absprache mit Doc Lion, eröffne ich hiermit eine neue Wahlumfrage, da der letzte Thread aufgrund der aktuellen Ereignisse, Vertrauensfrage, mögliche vorgezogene Bundestagswahlen, VISA Affäre, Pfahls Prozess, WASG, etc. doch etwas veraltet war.

    Schröder hat ja bekanntlich heute die Vertrauensfrage, wie von ihm beabsichtigt, verloren. Sollte der Bundespräsident nun den Bundestag auflösen, dürfte es wohl im Herbst vorgezogene Neuwahlen geben.

    Die Regeln des alten Threads gelten auch hier : Wer wählt, sollte seine Wahl begründen und wenn es geht mit mehr 3 Worten. Hier gibt jeder nur sein Statement ab. Diskutiert kann woanders werden. Wer noch keine 18 Jahre ist oder sein aktives Wahlrecht aus anderen Gründen verloren hat, kann natürlich auch abstimmen


    Nun zu mir : Ich habe Grün gewählt. Diese Wahl habe ich auch schon beim letzten Mal getroffen und werde sie wohl auch weiter treffen. Man kann mich als grünen Stammwähler bezeichnen, der seit dem er wählen darf, immer schon grün gewählt hat. Warum ? Komplett überzeugt überzeugt mich deren Programm nicht, jedoch sind für mich die Grünen mit Abstand das kleinste Übel, was man wählen kann und nicht Wählen zu gehen, wäre für mich absolut inakzeptabel, da es für ein Nichtparteimitglied die einzige Chance ist, auf den Politik des Landes Einfluss zu nehmen

    Auswahlmöglichkeiten orientieren sich am Wahlzettel aus dem Jahr 1998 (verkürzt)

    2 Nachträge :

    1. Wahlzettel hab ich hier her nottuln.de/bundestagswahl_zettel2.htm (wenn der Link in Ordnung ist kann ihn ja mal ein Mod korrigieren)
    2. Im Gegensatz zu der anderen Umfrage, ist diese Umfrage geheim. Das heißt wenn ihr es nicht wollt, weiß auch keiner was ihr gewählt habt
  • CDU ;) Die SPD darf nicht mehr an der Regierung bleiben, da sie einfach nichts, absolut nichts ihrer Wahlversprechen eigehalten hatten. Arbeitslosenzahlen halbieren ? Klasse sie haben sie mehr wie verdoppelt. Witschaft im Eimer... Ich bezweifle zwar, dass die cdu das in 4 jahren wieder verbessern kann, aber es ist derzeit einfach die einzigste Alternative.
    Und mal nebenbei: " Partei der Nichtwähler" ist ein witz oder gibts die wirklich ^^
  • Da die Sozialen Systeme der WASG und in Teilen auch der SPD nicht finanzierbar sind, fallen die für mich schon mal weg. Die Grünen stellen Ökologie über Ökonomie ... mhm ich bin zwar schon für Umweltschutz grundsätzlich, aber wenn es heisst: Entweder Aufschwung oder Pflanzengerechtigkeit wähle ich doch lieber den Aufschwung. Die FDP regiert mir zu sehr von den Management-Lobbys herab. Sämtliche irgendwie radikalen Parteien wie DVU, Republikaner (und die Feministinnen) fallen automatisch raus. Der Rest kann doch nicht wirklich regieren (Tierschutzpartei oO). Bleibt nur noch die CDU.
  • Jeladeen schrieb:

    CDU ;) Die SPD darf nicht mehr an der Regierung bleiben, da sie einfach nichts, absolut nichts ihrer Wahlversprechen eigehalten hatten. Arbeitslosenzahlen halbieren ? Klasse sie haben sie mehr wie verdoppelt. Witschaft im Eimer... Ich bezweifle zwar, dass die cdu das in 4 jahren wieder verbessern kann, aber es ist derzeit einfach die einzigste Alternative.
    Und mal nebenbei: " Partei der Nichtwähler" ist ein witz oder gibts die wirklich ^^


    Ich würde auch die CDU wählen, der Grund wird hier schon genannt.
  • Bei der CDU gehts dem "kleinen Mann" noch weiter an den Kragen ... NEIN DANKE Sag ich dazu !! CDU = :rot:

    Gut ich wähle nicht die CDU wegen :

    - MWST Erhöhung von 16-18 %
    - weil die die Arbeitnehmerrechte lockern wollen (stichwort : Tarifautonomie)
    - weil die den Spitzensteuersatz senken anstatt anzuheben !
    **********Meine UPS:**********

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14
    15

    IP-Vertiggung : 1 2
  • Die SPD ist ja zur Zeit sowieso nicht wählbar, jedenfalls solange Schröder da an der Spitze ist. CDU kann man als Arbeitnehmer eigentlich ja auch nicht wählen und die werden auch, wenn sie die Wahl gewinnen, wovon ich ausgehe, die Situation nutzen und die Arbeitnehmer massiv entmachten.

    Die Grünen - reden wir nicht drüber.


    Dann bleibt eigentlich nur noch die WASG-PDS um den etablierten Parteien zu zeigen, dass man für soziale Gerechtigkeit ist, auch wenn es leider nicht viel bringen wird.
  • Also ich finde man sollte sich zwischen einer der beiden "großen" Parteien SPD/CDU
    entscheiden. Wenn man nämlich 10 kleine Parteien in der Regierung zu sitzen hat bringt das meiner Meinung nach rein gar nichts.
  • Hi

    Ich würde die CDU wählen weils einfach keine Alternative gibt .
    Die SPD hat wenn man das mal so sagen darf , wirklich nur scheisse gebaut !
    Alle ihre versprechen gebrochen hat und sich damit das Vertrauen der Bürger , ihrer Wähler , entnommen haben !
    Danke an Schröder & Co für die Klasse Arbeit :)

    cu...
  • Master9 schrieb:

    Also ich finde man sollte sich zwischen einer der beiden "großen" Parteien SPD/CDU
    entscheiden. Wenn man nämlich 10 kleine Parteien in der Regierung zu sitzen hat bringt das meiner Meinung nach rein gar nichts.


    Nein, man sollte die Partei wählen, die deine Interessen zum größten Teil vertritt. Darum werden wahrscheinlich mehr Arbeitgeber die CDU wähler, als zum Beispiel die Grünen...

    MfG
  • cctru schrieb:

    .... sollte man überhaupt nicht zur wahl aus reinem protest :)


    also ich glaube nicht das du dadurch viel erreichen würdest! ich glaube man sollte lieber mehr Leute zum wählen bringen,es gibt viele Leute die faul sind um zu wählen! Also wenn man mich früher gefragt hätte,hätte ich SPD gesagt! doch ich habe einen test auf der seite ( wahlomat oder so) gemacht und dabei habe ich herausgestellt, dass eher die CDU meinen Interessen nach entspricht!
  • Also der Wahlomat arbeitet m.E. doch recht oberflächlich und sollte nicht zur Alleinigen Willensbildung herangezogen werden.

    Ich werde die SPD wählen. Zwar ist einiges unumstritten schief gelaufen, jedoch kraust mir der Gedanke vor einer CDU Regierung. Leider wird meine Wahl eine des minderen Übels, da für mich keine der Parteien genau meinen Interessen entspricht. Es gibt auf der einen Seite vieles was ich von der CDU gut finde, jedoch überzeugen mich die positiven Vorhaben der SPD mehr.

    Natürlich kann man leicht sagen, das die SPD ihre letzten Wahlversprechen nicht eingehalten hat, was zum Teil auch stimmt, jedoch darf man nicht außer Acht lassen, dass es zum Teil auch an den Zustimmungsgesetzen und der gescheiterten Förderalismuskommission liegt, das dies so gekommen ist.

    Somit finde ich es auch gut, das Schröder diesen Weg gegangen ist (Das verfassungsrechtliche Problem der gestellten Misstrauensfrage jetzt mal nicht berücksichtigt), da es wirklich an der nötigen Durchsetzungskraft auf Grund der Zusatimmungsgesetze gefehlt hat!
  • Ich hoffe das mit deinem Kommentar meinst du nicht ernst und allein deine Begründung spricht für sich. Finde es eh erschreckend, das schon 2 für npd und einer für reps gestimmt hat! Einfach nur arm.
  • Egal zu welcher Wahl ich die letzten Jahrzehnte gegangen bin,keine Partei(weder SPD noch CDU,weder Grüne noch FDP)haben Ihre Wahlversprechen je halten können.Immer kam es nach Ablauf der Legislaturperiode zu Verschlimmerungen für die Arbeitnehmerschaft und von den Parteien kamen immer nur Ausreden.
    Daher sollten für mich jetzt mal andere ran,die jedoch mit Ihren Programm auf demokratischen Boden stehen ohne unserer Staatssystem in frage zu stellen.
    Und hierbei entscheide ich mich für die Republikaner.Denn bei denen kann ich mich mit mehr als 80% Ihres Programmes identifizieren.
    [SIZE=4]
    Google-Anzeigen...................ich klick Dich
    [/SIZE]
  • habe spd gewählt, weil diese partei doch näher an der basis und den problemen dran ist als die cdu! und ehrlich gesagt, traue ich den kleinen parteien nicht zu, konstruktive regierungsarbeit zu leisten (siehe die grünen)...
    alles in allem wird sich, egal ob regierungswechsel oder nicht, so gut wie gar nix an unserer derzeitigen situation ändern- erst wenn es uns noch viel schlechter geht, werden soviele losschreien, dass bei den politikern vielleicht ein umdenken stattfindet...
    zum schluss mein lieblingssatz, der immer wieder bei diesen themen zutrifft:
    wir jammern auf einem hohem niveau!
    greetz
    datboromir
  • Natürlich jammern wir auf hohes Niveau, aber wir müssen jetzt anfangen die Probleme zu lösen. Wenn es nämlich so weitergeht, dann erleben wir in 20 Jahren den Supergau @Rentenpolitik

    MfG