Chancen/Risiken der RFID (Radio Frequency Identification)-Technik

  • Lebensmittel-Technik

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Chancen/Risiken der RFID (Radio Frequency Identification)-Technik

    Chancen/Risiken der RFID (Radio Frequency Identification)-Technik

    Da der Barcode nun bald ausgedient hat kommen die Intelligenten Funk-Etiketten, die eines ständigen Überwachens dienen...


    RFID ist nach Protesten von Datenschützern ins Gerede gekommen.
    Ja, denn die Angst vor Datenmissbrauch ist nicht völlig von der Hand zu weisen. Und die Stichwörter "gläserner Kunde" oder "gläserner Bürger"
    bilden zu Recht einen Schwerpunkt der öffentlichen Diskussion.

    Wird RFID die Produkte verteuern? :mad:
    Und wie stellt sich auf der anderen Seite die Bedrohungslage dar? :eek:


    Alle Produkte sollen bis 2008 mit einer Chip-Technologie ausgerüstet werden, die in der Produktion nicht mehr als 0,1€/Chip kosten.

    Es wäre also möglich auch über Funk Daten zu erfassen:

    wo sich jemand befindet
    wann er das Produkt gekauft hat
    wie lange er das Produkt hat
    Statistiken darüber, was der Kunde das nächste mal benötigt und kaufen wird…

    Die Chips können untereinander Kommunizieren, da es sich hier um gleiche Frequenzen handelt könnte ein Produkt erfassen was in seiner Umgebung noch an Produkten gekauft wurdensind, um diese Informationen an eine Zentrale zu schicken...
    Das bedeutet das Firmen erfassen können, welche Produkte der Kunde gerne Kauft bzw. benötigt…

    Bsp.: Jemand kauft sich ein Produkt wie z.B. DVD-Player
    Informationen werden Registriert und gespeichert..
    Es wäre nun der nächste schritt,
    dem Kunden alle möglichen DVD-Filme anzubieten…
    via E-Mail, Post oder direkt im Supermarkt
    (Achtung Sie können hier auch Filme kaufen!!!).

    Industriespionage, Manipulierung, Schutz, diese Probleme gibt es grundsätzlich und werden durch die RFID-Technik noch verstärkt und angreifbarer.


    Was haltet ihr davon?
    Macht es Sinn RFID-Chips zu Produzieren oder werden hier klar persönliche Daten ausgelesen? :confused: :confused: :confused:


  • Ich denke, dass es in jedem Fall früher oder später zum Einsatz eines solchen Systems kommen wird. Natürlich gibt es da Grund zur Sorge, denn dadurch lässt sich wirklich alles kontrollieren, statistisch auswerten und und und. Daher muss mit einer Veränderung der Gesellschaft, bis hin zum völlig computer-abhängigen Menschen, wie er in dem Buch "Version5.11" beschrieben wird gerechnet werden. Das gesammte Leben spielt sich nur noch auf der Basis von technischen Hilfsmitteln ab, die meiner Meinung nach dann zu leicht zu manipulieren werden, dazu brauche ich auch nur das Stichwort Biometrischer Reisepass nennen...
  • Leider können wir nicht in die Zukunft gucken,
    um zu sehen ob es besser oder schlechter für uns sein wird
    aber eins ist klar eine Veränderung durch die Chip-Technologie
    wir so einiges auf den Kopf stellen.

    Vereinfachungen mit Hilfe der Computertechnik
    hat uns schon mal gezeigt, dass Computer, Arbeitsplätze zerstören….

    Ziel der Elektronik und Computertechnik ist es den Menschen
    das Leben zu vereinfachen, in erster Linie…

    Die Konsequenzen können wir erst sehen, wenn es zu spät ist…
    So ist es nun mal in der Evolution der Menschheit…

    Spionage und Marktanalysen werden immer überall eine Rolle spielen…
    Wer Spioniert eigentlich nicht!??!?!?
    Wer will nicht die absolute Kontrolle über alles besitzen!?!?

    Maschinenabhängige Menschen ? Sind wir nicht schon soweit? :löl:
  • Ich hab zum Theme RFID einen sehr netten Artikel vor kurzem gelesen, der auf der Seite der Bigbrotherawards veröffentlicht wurde.
    Das ist eine Organisation die gegen Datenmissbrauch vorgehen möchte und den Verbraucherschutz groß schreibt.
    Hier der Link:
    BB-Awards 2003

    Das ist wirklich harter Tobak, auch wenn natürlich einiges davon (noch?) Zukunftsvision ist.

    So long

    Stain
  • Die Technik bietet Vor- und Nachteile

    auf der einen Seite entstehen dadurch völlig neue und hilfreiche Möglichkeiten für die Wirtschaft, beispielsweise beim Einsatz in der Logistikkette

    auf der anderen Seite die Gefahr der totalen Überwachung des Menschen (man muss allerdings auch mal bedenken, was bereits durch PaybackKarten etc. bereits alles über den Menschen(Kunde) herausgefiltert wird

    RFID wird noch einige Zeit brauchen, und ob es in einer drastischen Art der totalen Kontrolle, zum Einsatz kommt, will ich bezweifeln

    Hier noch ein netter Link zum Thema (RFID Supermarkt):

    Future Store

    unbedingt anschaun !!!!
  • Den Vorteil solcher Kennzeichnungen haben nur die großen Konzerne. Und damit werden die Menschen wirklich immer weniger Privatsphäre haben - Big Brother is watching you-. Und solange wir solche Minister wie Schilly haben, werden solche Technologien gefördert werden.
  • Ich denke es wird nicht nur für die großen Vorteile bringen. Pakete, Lieferungen alles was transporitert wird, kann zielsicher verfolgt werden(irgendwann). Langfristig könnten auch die Medikamente im hausschrank sich melden wenn das Verfallsdatum erreicht ist(vielleicht über den Hauscomputer der alle wichtigen funktionen digital steuert). Dann wird man zurück schauen und diese Diskussion nicht mehr begreifen können.

    Wobei da der Verbraucherschutz bleibt ist natürlich eine ganz andere Frage.
  • Ich würde damit schon zurecht kommen!
    Sämtliche Lebensmittel werden ihr Verfallsdatum melden, und eventuell kann man einzelne Gegenstände dann sogar orten, falls man sie (so wie ich oft) verschlampt hat.
    Und was interessiert es mich, wenn irgendeine firma weiss, wann ich meinen Yoghurt esse?
    Oder wie lange meine nudeln ungeöffnet bleiben - ist doch um so besser, so können die produkte optimiert werden!

    LukZen
    [size=1]duude, wait...what?
    <-[COLOR="DarkRed"]Overseer - Wreckage // World of Goo // The Raconteurs - Consolers of the Lonely[/color]->[/size]
    [font="Fixedsys"]Newbies * Rules * How to Search * Users help Users * Freesoft-Board IRC
    [/font]
  • das ist mal wieder so ein thema, da passt der satz: ´die deutschen sind ein volk, das zur massenhysterie neigt´...
    sicher ist es richtig, wenn man ein auge darauf hat, wie es mit unseren rechten und freiheiten aussieht. werden diese aber durch die rfid-technik gefährdet? vielleicht, wenn wir nicht genügend aufpassen. aber panik? nein, das ginge zu weit...
    ein vorsichtiger umgang ist also angesagt, trotz der möglichkeiten, die diese technik bietet...
  • Datboromir schrieb:

    ein vorsichtiger umgang ist also angesagt, trotz der möglichkeiten, die diese technik bietet...

    Genau und wer heute nicht aufpasst hat morgen die in den obigen Link geposteten Folgen. Naemlich den glaesernen Buerger. Zusammen mit der Vorratspackung IP-Nummern etc. laesst sich der gesamte Lebenslauf eines Menschen nachverfolgen. GEIL! Sollange sich das eventuell nur auf Produkte begrenzt und die Chips offen(sichtbar) sind koennte man eventuell darueber nachdenken. Wo die Chips nichts zu suchen haben sind in allen moeglichen Dokumenten persoenlicher Natur( bsp. Perso)! :rot: Ebensowenig wie einige Politiker darueber nachgedacht haben die RFID Technik auf den Meschen zu uebertragen.
    Ansonsten denke ich mal sollte es eine Erleichterung fuer den Handel sein.


    Gruss Schinderhannes
    Erst wenn der letzte FTP Server kostenpflichtig, der letzte GNU-Sourcecode
    verkauft, der letzte Algorithmus patentiert, der letzte Netzknoten
    verkommerzialisert ist, werdet Ihr merken, dass Geld nicht von alleine
    programmiert.
  • LukZen schrieb:

    ist doch um so besser, so können die produkte optimiert werden!

    LukZen


    Ich sehe das genauso…

    Die Vorteile also Verbesserung/Anpassung der Produkte,
    sowie der Transportwege mit Hilfe der RFID Technologie
    wird mit Sicherheit einen unglaublichen Fortschritt mit sich bringen.(Logistikkette)


    Wird diese Technologie durchgesetzt, werden sich mit sicherheit
    Organisationen finden, die vertrauliche Informationen sammeln
    und auf verlangen an Polizei, Bundeswehr, Interpol,
    (Illegaler weise auch an Agenturen für Werbung) etc.
    weitergeben…
    Hier werden Vertrauliche Daten von Organisationen weitergegeben,
    um Gelder springen zu lassen. (TERRORISMUS?)

    Schinderhannes schrieb:

    Sollange sich das eventuell nur auf Produkte begrenzt und die Chips offen(sichtbar) sind koennte man eventuell darueber nachdenken.
    Gruss Schinderhannes


    Der RFID-CHIP steht NOCH in der Entwicklung,
    doch ich weiß das der RFID-CHIP steht’s weiter Entwickelt
    und immer kleiner/intelligenter wird und mit dem bloßen Auge
    nicht mehr zu erkennen sein wird.
    Erst dann werden die wirklichen vor-nachtheile für Hersteller-
    und Verbraucher dieser Technologie zu erkennen sein.

    Mit Hilfe dieser Technik kann auf jeden fall versucht werden,
    dem Verbraucher/User ein Schaden zu zufügen…
    Und er kann Juristisch nichts dagegen tun,
    da er keinen offensichtlichen Gegner gegenüber hat.
    (Könnte hier "Wardrive" eine Bedeutung haben?
    Sich per Laptop W-Lan in den Kühlschrank hacken
    und Informationen über Personen verschaffen?
    Sollte man es sich demnächst als Beruf machen,
    Informationen aus Deutschlands Kühlschränken zu
    "stehlen" und an Dritte weiter zu verkaufen??) :rolleyes:

    Bsp.:
    inoffizielle Weitergabe von Kundendatenbanken
    an andere Unternehmen um Geld heraus zu schlagen.
    (Gewinnspiele)


    Eins ist jedoch klar, es wird vor - nachteile mit sich bringen!! :eek:
  • Datboromir schrieb:

    das ist mal wieder so ein thema, da passt der satz: ´die deutschen sind ein volk, das zur massenhysterie neigt´...
    sicher ist es richtig, wenn man ein auge darauf hat, wie es mit unseren rechten und freiheiten aussieht. werden diese aber durch die rfid-technik gefährdet?


    Das ist eben das Problem, dass die meisten Bürger überhaupt keine Ahnung haben, was die Einführung und Weiterentwicklung solcher Techniken für Risiken in sich bürgen.

    Oben wurde ja mal das Beispiel des Medikamentenschrankes genannt. Wie würdest du es finden, wenn du ohne Kommentar einen Job nicht bekommst, auf den du dich beworben hast, weil der Arbeitgeber mal eben nachgesehen hat, welche Medikamente du in der letzten Zeit genommen hast und daraus einfach mal schließt, welche Krankheiten du möglicherweise gehabt hast. Das Gleiche kann dir dann passieren, wenn du eine Versicherung abschließen willst oder einen Kredit aufnehmen willst.

    Oder wie sieht es mit der Teilnahme am Straßenverkehr aus? Der Medizinschrank meldet, dass du ein bestimmtes Medikament genommen hast und wenn anschließend dein Auto meldet, dass du es bewegst, dann ist alles klar.

    Dem Missbrauch von solchen Daten sind dann Tür und Tor geöffnet. Wir können nur deshalb jetzt noch einigermaßen entspannt sein, weil die Technik zur Zeit noch nicht so weit ist und weil zur Zeit der Datenschutz noch halbwegs funktioniert.
  • Das ist wieder eine Neuerung die Arbeitsplätz vernichtet. Und ich glaube nicht
    wenige. Man denke mal an alle Kassierer(innen). Aber der Fortschritt ist nicht
    aufzuhalten. ich denke der Mensch rationalisiert sich selber weg.
    "Durchschnittswerte sind völliger Blödsinn!
    Wenn ich einmal links und einmal rechts am Hasen
    vorbeischieße, müsste er im Durchschnitt tot sein."
    (unbekannt)
  • @ Norman_86 Wie wollen die dir ne Email schicken wenn die deine adresse nicht haben? Du zeigst ja nicht deinen Personalausweis vor wenn du etwas kauft.

    Und lass sie doch informationen sammeln, das tuhen die doch jetzt genauso. Die gucken wieoft ein Produkt verkauft wurde. Kommt auf das gleich hinnaus. Und so sendestark sind die Chips nicht das sie merere Hundert weit senden können.

    Die daten würden sie logisch nur dann bekommen, wenn du z.B. mit deiner Ware durch ein Schranke durchgehst und automatisch von deinem Konto abgebucht wird, aber dann haben sie auch jetzt schon deine Daten. Angst? Warum ?!

    und @ Milbrond, alles hat seine gute und schlechte seite. Aber es muss auch welche geben die die Dinger Entwickeln, bauen, weiterentwickeln und sonstiges zeug. In naher zukunft ist nicht zu vermeiden das selbst ein Bauer auf dem Acker mit einem PC umgehen können sollte.


    @ McKilroy, ?!? Ich denke nicht das Mercedes so etwas einbauen würde, damit vergraueln sie sich nur die Kunden, besonders die Älteren. Das wäre total sinnloss. Was hat die Firma, Mercedes, Fiat oder sonstige für einen Grund das zu tun. Routenerforschun^^?!,Quatsch.

    Ausserdem wird es bestimmt dann genauso geräte geben die diese RFID dinger finden und du kannst sie wie oben mit dem Medizinschrank z.B. kannst ihn dann ausbauen. (Schaft wieder arbeitsplätze da es ja auch welche geben muss die sich damit auskennen und die ausbauen).
  • Na hoppla, einige von Euch scheinen ja so technikgeil zu sein, das Ihnen die schon aufgezählten Nachteile am A... vorbeigehen.
    Klasse. Seit Ihr noch zu retten....
    Der gläserne Mensch würde Dir ICECRUSHER z.B jede Chance auf einen höherwertigen Job auf Grund Deiner schluderigen Schreibweise nehmen.

    [Edit @ICECRUSHER] Will damit sagen, wenn alle Info's über einzelne Menschen irgendwo abrufbar wären/sind, wären - in diesem Beispiel - Deine Chancen bei einer Bewerbung zweifelhaft, sei sie auch noch so gut geschrieben, weil ja beim einem Abgleich Deiner Daten (Geschriebenes etc.) die Diskrepanz mit z.B. diesem Beitrag zu offensichtlich wäre.]

    (Hey, das mein'[meinte] ich jetzt als Beispiel :D )
    Andere aufgezählte Beispiele sind absolut realistisch, weil, auf andere Weise z.T. schon angegangen, nur auf Grund techn. fehlender Mittel oder Verläßlichkeiten erstmal wieder auf Eis gelegt.
    Was mich auf techn. Ebene interessieren würde: gibt es, und wenn wo, schon konkrete Überlegungen, wie man auf RFID mit (techn.) Gegenmitteln anworten bzw. sich wehren kann.
    Wo ein Mittel ist, gibt's normalerweise doch auch ein Gegenmittel :D

    Grüsse muesli

    Ps. habe die Links u.a gecheckt, aber nichts gefunden
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!
  • Was hat meine Schreibweise mit meinem Wissensstand zu tun, genau so kann ich Legastenie haben, wer weiss das schon und du erst recht nicht?! Aber Legastenie habe ich nicht.

    Tjo wie kann man sich dagegen wehren? Wie wäre es mit einer Funkfrequenz die X mal stärker ist und das somit überlagert?

    Ausserdem hat die Schreibweise wohl kaum was mit einem Hochwertigen Job zu tun, kannst mir ja mal sagen was du Arbeitest?
  • ICECRUSHER schrieb:

    ....... Und so sendestark sind die Chips nicht das sie merere Hundert weit senden können.

    Die daten würden sie logisch nur dann bekommen, wenn du z.B. mit deiner Ware durch ein Schranke durchgehst und automatisch von deinem Konto abgebucht wird, aber dann haben sie auch jetzt schon deine Daten. Angst? Warum ?!

    .



    Völlig falsch.

    Diese Chips, auch RFID-Tags genannt, sind in der Lage sehr große Reichweiten zu überbrücken. Damit meine ich nicht einige hundert Meter, sondern vielmehr Kilometer, sonst wäre der hauptsächliche Einsatz dieser neuen Technik, nämlich die Logistik, was in diesem Thread etwas in den Hintergrund rückt, auch vällig sinnlos

    Es gibt verschiedene Frequenzen, auf denen diese Chips laufen, aber es ist möglich sehr große Reichweiten abzudecken.

    Und das mit der Schranke is auch nicht richtig. Es wird zwar so durchgeführt, z.B. in diesem "bekloppten" Supermarkt, aber die Technik basiert auf einer Funktechnik ohne Sichtkontakt, was ja der Vorteil dieser technik gegenüber dem handelsüblichen Barcode ist
  • Ich halte diese art der chips einfach nur für eine neue Spionage der Industrie. Die frage ist nur, ob die leute sich denn dann auch wirklich mehr produkte der jeweiligen Firmen kaufen, denn normalerweise vergleicht man die Preise ja udn kauft das preiswerteste und nicht das, mit der meisten Werbung. Die chips sind meiner Meinung nach also nur ein weiterer Schritt in die Richtung gläserner Kunde.
  • @derthilo
    Nicht unbedingt. Ich habe es schon erlebt das sich Leute was von den Verkaefern haben aufschwatzen lassen obwohl genau daneben das fast gleiche Produkt stand nur eben billiger. Zudem wenn es so waehre wie du sagst wuerde es diese bekloppten Kaffeefahrten nicht mehr geben.
    Ausserdem ist es nicht nur ein Schritt in Richtung glaesener Kunde sondern eher in die Richtung glaeserner Buerger. Genau darin liegt aber die Gefahr. Die meisten tuen es aber mit dem unsinnigen Spruch ab "Ich habe nichts zu verbergen!" :flag:

    Gruss Schinderhannes
    Erst wenn der letzte FTP Server kostenpflichtig, der letzte GNU-Sourcecode
    verkauft, der letzte Algorithmus patentiert, der letzte Netzknoten
    verkommerzialisert ist, werdet Ihr merken, dass Geld nicht von alleine
    programmiert.
  • Diese Technik hätte klar Vorteile wie z.B. wenn ein Produkt leer ist könnte es automatisch wieder bestellt werden. Also ein niemals leere Kühlschrank. Immer Bier im Haus =D
    Aber die Vorstellung vom gläsernen Kunden gefällt mir überhaupt nicht. Schon schlimm genug das überall Kameras sind die einen überwachen, da braucht man nicht noch Chips die alles über den eigenen Konsum an irgendwelche Zentralen von Firmen schicken..
  • Ich denke, dass man den Einsatz dieser Chips nicht aufhalten kann. Sie werden benutzt komme was wolle. Das kannn man sich beschweren, wie man will. Es wird eh nichts bringen!!! Die Industrie hat schon zu viel Macht erlangt und kann alles durchsetzen, was ihnen vorschwebt. :mad: :mad: Sie ist zu mächtig.
    Ich vermute sowieso, dass wir schon ständig überwacht werden(am Pc).
    der Industrie ist der Datenschutz egal. :hot: :hot: :hot:
    in ein paar Jahren werden wir rund um die Uhr von allem möglichen überwacht und ausspioniert.
  • Tach alle zusammen!

    Ich hab von dieser ganzen Sache übehaupt noch nichts mitbekommen! Wenn das genau so ist, wie du (Norman_86) es erklärt hast, finde ich es richtig erschreckend!!! :eek: Denn es ist so schon schlimm genug, dass irgendweclche ( :würg: ) Firmen einem übers Telefon Sachen andrehen wollen und das finde ich, ist schon eine Belästigung! Wenn man jetzt auch noch genau weiss was jdm. haben will bzw. wo man es einkauft usw....dann kann das alles auch richtig missbraucht werden, denn du meintest ja auch, dass

    Zitat v. Norman_86:

    Es wäre also möglich auch über Funk Daten zu erfassen:

    wo sich jemand befindet
    wann er das Produkt gekauft hat
    wie lange er das Produkt hat
    Statistiken darüber, was der Kunde das nächste mal benötigt und kaufen wird…


    Also meiner Meinung nach sollten solche Chips nicht eingeführt werden!
    Wenn du den wahren Charakter eines Menschen erkennen willst ,dann gib ihm Macht!
  • also ioch persönlich fende das die chips in scheis sind weil ja dann jeder weis wenn du dir was weis ich kaufst , wann du es wegwirfst, und wie lange du es hast....

    der konkurenzkampf zwischen den firmen wird immer größer ...

    und all das andere was halt noch so kommt mit den chips
  • Meiner Meinung nach wäre das der blanke Horror, wenn so viele Daten über mein Konsumverhalten bekannt werden würden. Wo liegt denn eigentlich der Sinn dieser neuen Etiketten, mal abgesehen von der Überwachung des Kaufverhaltens? 1984 läßt langsam wirklich grüßen falls tatsächlich die Lebensmittel schon miteinander komunizieren können.
  • @kara
    Der Urgedanke lag eigentlich darin die Lagerarbeit zu erleichtern. Sprich man musste nicht einmal im Monat viele Mitarbeiter abziehen um zu schauen was noch im Lager liegt. Das man jetzt mit den RFID-Chips auch den Konsum von Kaeufern kontrollieren kann ist , jedenfalls fuer die Industrie, ein sehr positiver Nebeneffekt. Dieser Chip ist schon seit einiger Zeit im Einsatz!

    Leider wird mithilfe von paranoiden und total unwissenden Politikern diese Technik weiter vorangetrieben. Es ist sogar schon soweit das sich in America Meschen den Chip implatieren lassen aus Angst ansonsten im Krankenhaus falsch behandelt zu werden. :löl: Selbst in DE muesen schon bestimmte Haustiere mit solcher Art Chip herrumlaufen weil sie ansonsten nicht ins Ausland kommen z.b. Polen, Oesterreich. Auch in den neuen Personalausweisen die ab November vergeben werden ist solch ein Chip enthalten. Das heist man kann dann von diesen Personen ein lueckenloses Bewegungsprofil erstellen. :flag:
    [Ironie]Darauf freue ich mich besonders[/Ironie]

    Gruss Schinderhannes
    Erst wenn der letzte FTP Server kostenpflichtig, der letzte GNU-Sourcecode
    verkauft, der letzte Algorithmus patentiert, der letzte Netzknoten
    verkommerzialisert ist, werdet Ihr merken, dass Geld nicht von alleine
    programmiert.