Die wertvollsten Marken der Welt

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die wertvollsten Marken der Welt

    Einmal mehr hat die Unternehmensberatung Interbrand die 100 wertvollsten Marken ermittelt. An der Spitze steht erneut ein Getränkehersteller aus Amerika. Deutsche Produkttitel schaffen es zwar nicht in die Spitze, bilden aber in der Gesamtübersicht die zweitstärkste Gruppe.


    Das Ranking



    Platz 1: Coca-Cola, Vorjahresrang: Platz 1, Wert: 67,5 Milliarden Dollar, Wertzuwachs: 0 Prozent
    Platz 2: Microsoft, Vorjahresrang: Platz 2, Wert: 59,9 Milliarden Dollar, Wertverlust: 2 Prozent
    Platz 3: IBM, Vorjahresrang: Platz 3, Wert: 53,4 Milliarden Dollar, Wertverlust 1 Prozent
    Platz 4: General Electric, Vorjahresrang: Platz 4, Wert: 47 Milliarden Dollar, Wertzuwachs: 7 Prozent
    Platz 5: Intel, Vorjahresrang: Platz 5, Wert: 35,6 Milliarden Dollar, Wertzuwachs: 6 Prozent
    Platz 6: Nokia, Vorjahresrang: Platz 8, Wert: 26,5 Milliarden Dollar, Wertzuwachs: 10 Prozent
    Platz 7: Disney, Vorjahresrang: Platz 6, Wert: 26,4 Milliarden Dollar, Wertverlust: 2 Prozent.
    Platz 8: McDonald's, Vorjahresrang: Platz 7, Wert: 26 Milliarden Dollar, Wertzuwachs: 4 Prozent
    Platz 9: Toyota, Vorjahresrang: Platz 9, Wert: 24,8 Milliarden Dollar, Wertzuwachs: 10 Prozent.
    Platz 10: Marlboro, Vorjahresrang: Platz 10, Wert: 21,2 Milliarden Dollar, Wertverlust: 4 Prozent



    Traurige Wahrheit ist , das Deutsche Firmen wieder einmal nicht mit den großen des Weltmarktes mithalten können.Liegt es daran,das das unser Zugeständnis ist für eine soziale Marktwirtschaft?Würden bei weiteren Abstrichen des sozialen Netzes auch deutsche Firmen in den TOP 10 sich behaupten können?Wenn jeder von sich etwas abgiebt,die Arbeit dann auf mehr Leute verteilt wird,wäre das ein Schritt um den Gesamtwohlstand zu mehren?
    Auf Eure Antworten bin ich gespannt,aber bitte beim Thema bleiben und kein Müll posten!


    Der Vollständigkeit halber noch die 10 besten deutschen Firmen


    Platz 11: Mercedes, Vorjahresrang: Platz 11, Wert: 20 Milliarden Dollar, Wertverlust: 6 Prozent
    Platz 16: BMW, Vorjahresrang: Platz 17, Wert: 17,1 Milliarden Dollar, Wertzuwachs: 8 Prozent
    Platz 36: SAP, Vorjahresrang: Platz 34, Wert: 9 Milliarden Dollar, Wertzuwachs 8 Prozent
    Platz 45: Siemens, Vorjahresrang: Platz 39, Wert: 7,5 Milliarden Dollar, Wertzuwachs: 1 Prozent
    Platz 56: VW, Vorjahresrang: Platz 48, Wert: 4,7 Milliarden Dollar, Wertverlust 12 Prozent
    Platz 71: Adidas, Vorjahresrang: Platz 69, Wert: 3,3 Milliarden Dollar, Wertzuwachs: 8 Prozent
    Platz 76: Porsche, Vorjahresrang: Platz 74, Wert: 3,8 Milliarden Dollar, Wertzuwachs: 4 Prozent
    Platz 79: Audi, Vorjahresrang: Platz 81, Wert: 3,7 Milliarden Dollar, Wertzuwachs: 12 Prozent
    Platz 98: Nivea, Vorjahresrang: Platz 97, Wert: 2,6 Milliarden Dollar, Wertzuwachs: 7 Prozent
  • Du musst aber auch dazu sagen, dass die Deutschen die zweitstärkste Partei in der Liste ist.

    Und bitte, das ist bloss die Liste für den Markenwert. Aus den Top10 würde ich bloss von einer Firma was kaufen, da ich die anderen für schlecht halte.

    MfG
  • Icke-Export schrieb:



    Traurige Wahrheit ist , das Deutsche Firmen wieder einmal nicht mit den großen des Weltmarktes mithalten können.Liegt es daran,das das unser Zugeständnis ist für eine soziale Marktwirtschaft?Würden bei weiteren Abstrichen des sozialen Netzes auch deutsche Firmen in den TOP 10 sich behaupten können?Wenn jeder von sich etwas abgiebt,die Arbeit dann auf mehr Leute verteilt wird,wäre das ein Schritt um den Gesamtwohlstand zu mehren?
    Auf Eure Antworten bin ich gespannt,aber bitte beim Thema bleiben und kein Müll posten!


    Wenn mich nicht alles irrt, sind 2 Firmen aus der Top-10 nicht aus der USA und das sind Nokia (Finnland) und Toyota (Japan).

    Also können sich das u.a. auch Frankreich, Italien, Großbritannien, Kanada und Russland fragen.

    Ich kenn zwar nicht das kompletten Ranging, aber ich finde 9 deutsche Unternehmen in den Top 100 alles andere als schlecht.
  • Um das ganze noch ein wenig zu relativieren sollte man nicht ausser acht lassen, dass amerikanischen Unternehmen ein Binnenmarkt von immerhin 285 MIO Einwohnern zur Verfügung haben, denen in Deutschland ein Binnenmarkt mit lediglich 82 MIO gegenübersteht.

    Tschau,
    Rolfie
  • rolfie schrieb:

    dass amerikanischen Unternehmen ein Binnenmarkt von immerhin 285 MIO Einwohnern zur Verfügung haben, denen in Deutschland ein Binnenmarkt mit lediglich 82 MIO gegenübersteht.


    Inwieweit fliesst das denn in das Ranking ein? Ich dachte, das Ranking wird von einem unabhängigen Unternehmen erstellt? Wenn die Einwohner einen Einfluss hätten, dann würde ich mehr japanische und chinesische Unternehmen in den Top10 erwarten und mich fragen, was Nokia da z.B. sucht.

    Was wirklich interessant ist, ist die Tatsache, dass Toyota vor DC landet - und das trotz aller "Made in Germany" Euphorie!
  • Da hinkt doch was

    Also Leute diese Topliste ist doch wohl nicht representativ! Wie lange muß man uns Deutschen denn noch einreden wie schlecht wir sind! Das sind doch wohl alles Firmen aus den unterschiedlichsten Branchen, das kann man doch nicht miteinander vergleichen!

    Ja na klar wenn man nach diesen Werten hier geht schon, aber der Vergleich hinkt doch wohl! Für mich gehöt sich dieser Vergleich nach Branchen aufgesplitet und dann sieht die ganze Situation schon wieder ganz anders!
  • coca cola....mc donalds

    da muss man auch sehen das es in diesem gebiet keine (große) deutsche firma gibt da diese auch gar keine chance haben würde!
    Mc donals hat sich in so vielen ländern profiliert., ich war auf einem fußball turnier in schweden..dort war mc donalds Sponsor....alle Teilnehmer haben stadtpläne bekommen...auf denen waren sehenswürdigkeiten etc UND die Mc donalds filialen verzeichnet....was hat man also gemacht wenn man hunger hatte?.-....... ab zu mcs donalds...
    also sry aber in solchen gebieten zb können die deutschen nicht konkurieren, auch da die Us Amerikaner in ihrem eigenen land viel fast food essen.....


    aber immerhin hat deutschland die größte autofirma ;)
  • MOD-HINWEIS:
    Ich hab jetzt hier mal ordentlich aufgeräumt und die Off-Topic- sowie Nonsens-Beiträge entsorgt!

    LEUTE: Es geht hier in diesem Thema um den Wert einer Marke, also eines Marken-NAMENS. Es ist hier NICHT vom Kauf-WERT bzw. dem Aktienwert des Unternehmens die Rede.

    Der Preis für eine bestimmte MARKE hat mit der (weltweiten) Bekanntheit von ihr zu tun und was jemand dafür bezahlen müsste, um die MARKE, nicht die Firma, zu erhalten!

    Kleiner Vergleich: Wenn unser allseits geschätzter Admin HOLGER die Marke Freesoft-Board verkaufen würde, wäre das Forum hier trotzdem noch da - dann halt evtl. unter einem anderen Namen.

    Ich hoff mal, dies ist soweit JEDEM klar geworden und wir wenden uns wieder dem eigentlichen Thema zu!



    Ferner steht jedem Member frei, ein eigenes Thema zu eröffnen, solange es fundiert und sachlich begonnen wird (siehe Forumregeln)!
  • @ Ganz schön hart:
    leider waren deine Beiträge da mit zwischendrin, eine Teil-Löschung hätte keinen Sinn gemacht, probieren wir es auf ein Neues:

    Nicht Cola ist weit oben, sondern COCA COLA.
    Ganz einfach: die waren die Allerersten überhaupt mit so einem Getränk, hatten damals eine Flasche, die den weiblichen Rundungen nachempfunden war und es ist immer noch die bestschmeckende Cola für die meisten Kunden. Ferner eine überragende Markenstrategie samt gut gemachter, weltweiter Werbung. Coca Cola ist eben eine der bekanntesten Marken weltweit und fast überall zu haben.

    Oder man hat eine Marktposition, wie Microsoft. Weltweit bekannt und mit Windows eine Fast-Monopol-Stellung innehabend bei PCs. Wie hat mal jemand netter weise kolportiert: Microsoft beschäftigt 10.000 Leute in der Marketingabteilung und 10 Programmierer in seiner Softwareentwicklungsabteilung! :D

    Mercedes hat den Spagat zwischen einem Massenhersteller und einem Edel-Image ganz gut geschafft und lebt, trotz Problemen, noch heute davon.

    SAP macht furchtbar schwer zu installierende und zu bedienende Software, ist aber in vielen Bereichen kaum mit Wettbewerbern 'gesegnet'. Ich meine, das Image & Merketing erzeugt mehr Erfolg, als SAP zusteht - aber so soll es wohl sein!

    Zum Abschluss: ADIDAS - durch geschicktes Productplacement bei Sportlern, Vereinen und Mannschaften seit Jahrzehnten (nahezu) weltweit bekannt mit seinen 3 Streifen. Zwar wird fast alles in Billiglohnländern gefertigt, man nimmt aber dafür Premiumpreise von den Kunden. Dazu ein bei Jung und Alt positives Markenimage in Sachen Sportbekleidung und Ausrüstung.

    Kleines Fazit: innovative und creative Firmengründer haben es geschafft, durch geschicktes Agieren ihre Marke aufzubauen, zu expandieren und den Wert der MARKE beständig zu erhöhen bzw. zu erhalten. Heute ist es natürlich - dank großer Konzerne - nicht mehr so einfach, derart riesigen Erfolg zu haben. Microsoft ist nun auch schon seit etwa 25 Jahren am Markt. Viele innovative Firmen können sich entweder nicht durchsetzen - oft mangels Kapital. Oder sie werden von Wettbewerbern bzw. Konzernen geschluckt und einverleibt.
  • Doc Lion schrieb:

    Heute ist es natürlich - dank großer Konzerne - nicht mehr so einfach, derart riesigen Erfolg zu haben. Microsoft ist nun auch schon seit etwa 25 Jahren am Markt. Viele innovative Firmen können sich entweder nicht durchsetzen - oft mangels Kapital. Oder sie werden von Wettbewerbern bzw. Konzernen geschluckt und einverleibt.

    Und das ist schade.. weiteren deutschen Firmen hätte man starken Erfolg zusprechen können, wenn sie nicht aufgekauft worden wären..

    Das Coke auf der 1 ist, liegt ja auch zum Großteil an Weihnachten, wo jeder ihr Rot unter die Nase gedrückt bekommt.
    Adidas' "Design-Element" mit den drei Streifen ist auch schon klug gemacht, da ja bei Olympia(?) beanstandet wurde, dass sie ein zu großes Logo hätten, dies eben aber als Design begründeten..
  • sind wir bei olympia????
    die platzierungen sind doch wirklich gut.
    was zb ein mc donalds allein in einem riesen
    land wie den usa selbst erwirtschaftet,dafür
    müsste ne deutsche firma ja filialen in ganz europa haben und
    so ist der sprung auf den weltmarkt auch viel leichter.
    [SIZE=1][/SIZE][SIZE=1]
    [SIZE=1]Bevorzugt:[/SIZE] [SIZE=1]Sie wissen es :-)[/SIZE][/SIZE]
    [SIZE=1] [/SIZE][SIZE=1][/SIZE]
    [SIZE=1]
    [/SIZE]

  • GM war zumindest einmal der größte Autobauer, hängt natürlich auch immer davon ab, wie du "groß" definierst - Umsatz, verkaufte Autos, Marktkapitalisierung etc...

    Die größte Firma nach Market Cap ist General Electric. Ich glaube sogar, die sind es auch nach Umsatz und Mitarbeiter.

    GM als Marke hat in den letzten Jahren erheblich eingebüsst, sowohl vom Image als auch vom eigentlichen Wert, man denke da nur an das Debakel bei Opel und die Probleme mit den corporate bonds.
  • @ Ganz schön Hart: Danke das habe ich gar nicht gewusst ( :depp: ich)

    Aber das Deutschland in Europa Spitze ist wusste ich. Die ganze negative Stimmung kommt von den Medien. So schlecht geht es uns nicht. Ok wir haben ein paar Problems aber wenn man sich Mercedes Audi und Co anschaut sieht man das es uns gut gehen könnte. Diese Marken müssten nur reinvestieren und nicht das ganze geld auf die hohe Kante legen...