Der Mann mit den 5 Kopfschüssen!

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Der Mann mit den 5 Kopfschüssen!

    Hallo FSB'ler Folk ;)

    ich möchte über den Mann in London reden der erschossen worden ist, er hatte keine Bombe bei sich und wurde in nächster nähe auf ihn geschossen mit !! fünf !! Schüssen.

    Info Polizei: Man darf erst schiessen wenn ein Signal existiert, dass er jemanden in gefahr bringt oder ein Zeichen besteht ''ein'' definitives Zeichen besteht er eine Bombe im Rucksack, in der Hand u.a. hat. Hat er fernziel oder wurfwaffen so ist es angebracht wenn er wirft zu schiessen aber nur dann.

    Sie haben ihn fünf mal in den Kopf geschossen und war auf der Stelle tot, er hatte nichts bei sich, keine Bombe, keine Waffen, einfach garnichts.

    Die Richter entscheiden wohl für ''Nothandlung'' für mich ist das eine Frechheit auch wenn viel in London passiert ist aber man kann nicht jemanden einfach aus nächster nähe erschiessen nur weil er rennt, das wäre so das ein Jugendlicher auf der Strasse über Rot rennt und erschossen wird.

    mfg mrgame
    [size=3]5 Jahre mrgame im FS-B Board !![/size]
  • Ich bin voll deiner Meinung !!!
    Das ist soo richtig !!
    Die erschiessen einfach einen unschuldigen Menschen !!!!!!!!!!!!!!
    Das schlimme ist auch dass die justitz die polizei immer deckt !!!!!!!!!!!!!!
    Dass kann nicht sein !!!
    Man darf nicht einfach einen unschuldigen menschen erschießen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! ...
    Ich kann garnicht genug ausrufezeichen machen
    mfg flachman
  • mrgame schrieb:


    Die Richter entscheiden wohl für ''Nothandlung'' für mich ist das eine Frechheit auch wenn viel in London passiert ist aber man kann nicht jemanden einfach aus nächster nähe erschiessen nur weil er rennt, das wäre so das ein Jugendlicher auf der Strasse über Rot rennt und erschossen wird.


    Das wird bereits in dem London Thread diskutiert. Ferner macht Ihr beide Euch da zu einfach. Es ist bestimmt kein tolles Erlebnis für einen Polizisten, wenn er überhaupt schiessen muss. Und 5 Schüsse deuten wohl eher darauf hin, dass sich die Polizisten bedroht gefühlt haben. Versetzt Euch mal in die Rolle der Polizisten. Zumal dein Vergleich hinkt, denn ich bin mir sicher, dass der Beschuldigte mehrmals aufgefordert wurde, sich auf den Boden zu legen bzw. stehen zu bleiben.
  • Sie hätten Ihn nicht gleich umbringen müssen, dass ist schreklich was geschehen ist.
    Aber wann ist man sich denn sicher wenn die Polizei auf einen Schießen darf? Erst wenn der Anschlag schon geschehen ist? Erst wenn wieder viele Unschuldige Menschen gestorben sind? Es gibt einfach kein richtig und kein falsch. Im Prinzip müssten Sie dann jeden verdächtigen erschießen der rumläuft oder? Dort haben einfach auch alle eine rießen Angst vor neuen Anschlägen.

    [SIZE=-2]Zitat:
    "Die tödlichen Schüsse auf einen unschuldigen Brasilianer haben die Briten bestürzt. Scotland-Yard-Chef Blair entschuldigte sich für die "Tragödie", verteidigt aber die Strategie des "shoot to kill". Auch der frühere Polizeichef Lord Stevens befürwortet Todesschüsse: "Wir leben in einer Zeit des Bösen, wir sind im Krieg.""[/SIZE]

    Ich finde es einfach schrecklich wie sich die Polizei verhalten hat und so einen Fehler darf einfach nicht passieren sofern keine EINDEUTIGEN BEWEISE vorliegen.
    // signature deleted by NeHe //
  • Sie mussten ihn gleich umbringen, denn es hätte sich um einen Selbstmordattentäter handeln können. Den hältst du durch einen Schuss ins Bein nicht ab, auch nicht durch einen Schuss in die Brust. Und wie du selber sagst, den endgültigen Beweis wird es in den seltensten Fällen vor den Todesschüssen geben.
  • 1 Schuss bedeutet Notwehr aber 5 Schüsse bedeuten eine Vergewaltigung der Dienstwaffe- mrgame ;)

    mfg mrgame

    p.s. Ein Kopfschuss reicht um ihn ausser gefecht zu setzen aber 5 Schüsse in den Kopf? - Die Mutter erkennt ihn niemals wieder das ist grauenvoll!
    [size=3]5 Jahre mrgame im FS-B Board !![/size]
  • Diese Todesschüsse waren defintitiv nicht nötig gewesen. Doch versetzt man sich in die Lage der Gesetzeshüter, so ist es verdammt schwer in solchen Situation wirklich die Kontrolle über sich zu behalten. Denn die letzten zwei Wochen waren von Spekulationen geprägt und die zweite Bombenserie hat wohl den Rest dazu beigetragen dass solche Fehler eben geschehen.
    Aber trotzdem wundert es mich das die auf ihn geschossen haben. Hätte ja auch sein können das der Mann wirklich ein Selbstmordattentäter wäre und ein Schuss daneben gehen würde und somit den Mechanismus für die Explosion ausgelöst hätte. :confused:
    "Glück bedeutet nicht, das zu kriegen, was wir wollen, sondern das zu wollen, was wir kriegen."


  • Ganz schön hart schrieb:

    Genau aus diesem Grunde wird auf den Kopf gezielt, nur auf den Kopf!


    Ich danke dir für diese Auskunft, doch bei all der Hektik und dem Stress denen ein Polizist in solcher Situation ausgeliefert ist, kann es doch gut möglich sein, dass ein Schuss daneben gehen könnte. Ich denke niemand ist wirklich unfehlbar! Es ist eben eine gewisse Zwickmühle. Schießt man und gefährdet sich und das Leben anderer oder schießt man nicht, und gefährdet ebenfalls sich und das Leben anderer.
    Also ich möchte wirklich nicht in der Haut der Polizisten stecken. Es ist mir auch klar wie perfekt sie ausgebildet werden, doch Fehler geschehen nun mal immer. Ist ein wirklich trauriges Schicksal des Brasilianers. :(
    "Glück bedeutet nicht, das zu kriegen, was wir wollen, sondern das zu wollen, was wir kriegen."


  • ich bin der meinung, dass das nicht hätte passieren dürfen. Selbst wenn die Polizisten ihn mehrfach aufgeforder haben stehen zu bleiben, hätten sie ihm einfach in die beine schießen können. so hätte er nicht mehr laufen können. nun ja, ich denke man hätte in einfach nur ausergefecht setzten müssen und ihn nicht gleich 5mal in den kopf schießen müssen.

    was in london passiert ist, ist auf keinen fall schön, aber das gibt noch lang keinem das recht, nur aus wut und hass jemanden so hinzurichten...
  • Alleine der Fakt das sie ihm --> FÜNF <-- Kopfschüsse gegeben haben ist für mich schon unerklärlich. Ich meine ein Schuss in den Fuß hätte es doch auch getaen bei einem weglaufendem Verdächtigen....Mich regt auf das die Bullen warscheinlich nichtmal eine Strafe bekommen....

    MfG Der v!2
  • v!two schrieb:

    Alleine der Fakt das sie ihm --> FÜNF <-- blablabla... :P


    Kopfschuss war nötig wegen: Wäre es ein Attentäter gewesen, wäre jeder Gedanke bei dem Zünder gewesen.. und solange er sich bewegt, hätte er noch zünden können..
    hoffe hab das richtig erkärt.. bin n bisserl annetrunken :P
  • also hätte der tip ne bombe gahabt würden die polizisten jetzt als helden dastehen
    aber er hat keine gehabt und sommit stehen sie aus meiner sicht unschuldig in verrufung.
    die polizisten haben richtig gehandelt den die hatten sicher nen grund auf den kerl zu feuern.
    natürlich is es schlimm das sowas passiert ist aber man kan es nach der heutigen lage in england sehr gut nachvolzihen das dass passiert ist.
  • dieser man könnte jeder von uns sein

    UNSCHULDIG

    deshalb sollte man was dagegen tun den sowas ist echt nicht gern gesehn

    und @ganz schön hart

    nein ich war nicht persönlich dabei aber jemand der unschuldig ist und jetzt tot ist doch nich schön oder
  • Leute, bevor ihr postet, lest bitte erstmal alle Beiträge gründlich! Hier wurde bereits mehrmals darauf hingewiesen, dass wir es mit Selbstmordattentäter zu tun haben! Da hilft kein Beinschuss o.a.!

    @thing:

    Die Situation ist doch die: Entweder, der Typ hat eine Bombe oder nicht. Hat er eine, dann schiesst du in den Kopf und bist ein Held. Schiesst du und verfehlst, dann hast du es zumindest versucht, ihn aufzuhalten, wofür du wahrscheinlich schon eine Medaille bekommst. Hat er keine Bombe und du schiesst in den Kopf, dann haben wir genau die Situation wie jetzt. Hätte er keine Bombe und du hättest ins Bein geschossen hättest du einen Rüffel von deinem Chef bekommen, denn der wird dich fragen "was wäre, wenn er eine gehabt hätte"?

    @ EDDIE:

    Aus deinem Kommentar entnehme ich, dass du persönlich dabei warst und miterlebt hast, wie sich der Typ gegenüber den Polizisten verhalten hat? Wenn nicht, dann würde ich mit solchen Anschuldigungen sehr vorsichtig sein, das sind immer noch Polizisten!
  • ich denke man sollte sich hier kein zu festes Selbsturteil bilden und diese Polizisten verurteilen. Denn wir wissen alle nicht wie genau die Situation war (ich sag nur Medienrealismus). Und dann ist es sicher auch nicht möglich sich in solch eine Lage hinein zu versetzen.

    Man sollte in solch heiklen Zeiten eben tunlichst darauf hören wenn einen die Polizei zu etwas auffordert.
  • Also obs 1 Schuss ist oder 5 ist eigentlich egal man stirbt von beidem! Das ist ja auch nicht der Punkt.
    Bin eigentlich auch der Meinung wie "Ganz schön hart" aber es gibt da einfach kein richtig und kein falsches handeln. Es war ein Fehler aber wenn es jetzt ein Attentäter gewesen wäre wären die Polizisten die "Helden des Tages"... Ne Bombe hätte er immernoch zünden können wenn er nur verwundet worden wäre, es blieb also nur die Wahl "Attentäter? wenn Verdacht auch Ja, tödlicher Schuss.., (sonst sterben viele unschuldige Menschen)" Sie musste einfach handeln.. da bleibt keine Zeit lange zu überlegen, auch wenn die Polizisten ihm zu nahe gekommen wären die Bombe wäre schnell gezündet.
    // signature deleted by NeHe //
  • Ich muss ehrlich gestehen, dass, obwohl es ziemlich heftig klingen mag, ich die Polizei in London auch verteidigen muss...

    Wie schon weiter oben beschrieben, kannst du nen Selbstmordattentäter mit nem Schuss in den Fuss, in die Hand oder in die Brust nicht wirklich daran hindern, seine Bombe zu zünden....

    Es ist halt schon hart, was dort passiert ist, nur darf man nicht vergessen, was in den Tagen zuvor dort los war.....

    Aber andererseits find ich es schon als ziemlich rücksichtslos, 5 Schüsse in sein Hirn zu ballern....
    Einer hätte vollkommen gereicht, aber wenn einer von uns dort der Polizist gewesen wäre, die Sachen von den Tagen zuvor mit dem Selbstmordattentätern in irgendeine Art vlt. miterlebt hätte, dann gehen mit einem die Nerven durch und dann schiesst du halt so oft aus der Waffe (So ne Art Lähmung oder wie man das beschreiben sollte, wo man z.B. das ganze Magazin verballert).....

    Allein der Schock, dass er weiterrennt, obwohl man ihm vlt. nachgeschriehen hat, dass er sich am Boden legen solle, gibt einem die Fantasie und oder Tatsache, dass es auch einer von denen sein könnte.....

    Ich hätte vlt., wenn nicht sogar sicherlich, nicht anders gehandelt....

    Dennoch ist es tragisch.... Aber es war, auch wenn's hart klingt, ein Unfall mit tragischer Todesfolge....

    MfG
    NEo2000
  • klar hört sich das makaber an, wenn in einem artikel steht es "gestern abend wurde jemanden von polizisten 5 mal in den kopf geschossen" (übrigens waren es 2 kopfschüsse und 3 körpertreffer), aber sobald das wort mutmasslicher terrorist vorkommt, denken schon viele leute ganz anders, weil man nun mal in der heutigen zeit angst vor dem terror haben muss und mit welchen mitteln als mit diesen willst du den terror, falls überhaupt bekämpfbar, verhindern???
    [SIZE="1"]Uploads.: [1], [2], [3], [4], [5], [6], [7], [8], [9], [10], [11], [12], [13], [14], [15],
    [COLOR="DarkRed"][16][/color], [COLOR="DarkRed"][17][/color], [COLOR="DarkRed"][18][/color], [COLOR="DarkRed"][19][/color], [COLOR="DarkRed"][20][/color], [COLOR="DarkRed"][21][/color]
    IP-Verteilung: [1], [2], [3], [4], [5], [6], [7], [8], [9], [10], [11], [12], [13], [14], [15], [16], [17]
    Bevorzugte: Ben2308, pcfreak, AndrewP, Flow17, Jesus², Reaper, milk, Nentor, n1ko und locutus <-- danke für die accs^^[/SIZE]
  • Nun, weshalb der erschossene Brasilianer vor der britischen Polizei davon lief, werden wir nie mehr erfahren. Leider war er zur falschen Zeit am falschen Ort.

    Von Pech zu reden, ist natürlich zu einfach, denn ein Mann musste sein Leben dafür lassen, dass verrückte Terroristen London in Aufruhr versetzen. Die zweite Anschlagserie schlug ja nur deshalb fehl, weil dieselben Bomben wie beim ersten Anschlag aus einer Bastlerwerkstatt stammten und die Bomben in den zwei Wochen chemisch sich so veränderten, dass sie nicht mehr hochgingen - sondern nur die Zünder.

    Währen diese Bomben ebenfalls hochgegangen, hätten wieder viele Menschen den Tod gefunden. Die Polizei in GB handelte formal korrekt, den sie konnte offensichtlich nicht erkennen, dass es sich um einen harmlosen Bürger handelte.

    Dennoch sollten solch übernervöse Reaktion vermieden werden, es ist nur die Frage wie. Ein echter Selbstmordattentäter würde in so einem Fall nicht zögern, sich und die Umgebung in den Tod zu bomben.

    Da es, wie schon angesprochen, ein weiteres Thema zu den Anschlägen von London gibt, mache ich hier mal dicht. Bitte dort weiter diskutieren.
    freesoft-board.to/thread106915.html




    ~~~ GESCHLOSSEN ~~~