WLAN "Bridging"

  • geschlossen
  • Problem

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • WLAN "Bridging"

    Da ich keine grosse Lust habe, meinen Laptop immer mit Kabel an meinen Router zu klemmen kam ich auf die Idee mein Netzwerk auf W-LAN umzustellen. ( kein grosses Problem ).
    Fast zeitgleich kam mir die Idee meinen Nachbarn direkt in dieses Netzwerk zu integrieren... unsere beiden Garagen grenzen aneinander an.
    um euch ein besseres Bild zu machen hab da mal was aufgezeichnet... damit müsste eigentlich alles klar werden :

    W-LAN
    ( der Graue Transparente Kreis is die ~ Reichweite von dem Router der im 1. Stock steht -> allerdings steht der auch auf der rechten seite des Hauses )

    Hinterher sollte eigentlich jeder PC im Internet sein und das ganze ein Netzwerk bilden.

    Wieviel Accesspoints brauche ich ( unabhängig von der reichweite der dinger)?
    Wir hatten eh überlegt den SMC Router abzuklemmen weil das ding nicht gerade die optimale Leistung bringt und noch auf dme alten Standart arbeitet.

    Also mein vorschlag wäre:

    Linkes Haus -> Erdgeschoss [ W-LAN Accesspoint ]
    Diesen Accesspoint verbinde ich mit dem 30 M kabel ( was bereits verlget ist mit dem im Keller stehenden Router ).
    Nun ist die frage ob wir da nochn W-LAN Accesspoint im Rechten Haus brauchen oder ob das so Funktioniert... oder geht das Bridging nur von WLAN zu WLAN. sprich die Möglichkeit den Accessppoint mit meinem Router zu verbinden besteht garnicht. ?!?!
    Fragen über Fragen... ich hoffe hier werd ich geholfen.
  • ich kauf doch nicht die sachen, und nachher gehen die nicht...
    will nur wissen was ich dazu brauche... bzw. mit welchen komponenten das geht...
    ich werd dann eh alles von der gleichen marke holen weil dabei der datendurchsatz besser ist
  • dann sag ich mal du brauchst 100000000000 ap's und 1000000000 antennen.
    das kann dir niemand sagen was du brauchst weil jede örtlichkeit anders ist und andere störfaktoren hat.ne mikrowell is z.b. ein guter denn die unterbricht das netz wenn sie an is so das nix mehr geht.kaufen oder lassen is die deviese.mann muss halt da kaufen wo man es auch zurückgeben kann :D
    Mein Rechenknecht | surf machine | 5,5 TB Fileserver | HTPC | DELL Vostro 1310 <-- kommentare sind natürlich herzlichst erwünscht! :D
  • Wieviel Accesspoints brauche ich ( unabhängig von der reichweite der dinger)?


    ich wollte ein rein theoretische beschreibung wie das gehen kann und wieviel bzw. welche geräte man dafür braucht...(unabhänig von der distanz)

    ob das ggf. mit einem AXXPoint reicht .. oder ob man immer 2 Brauch ...
  • kann sein das 1 ap und 2 karten reichen.ich hab mehrere linksys ap's im einsatz die 3 häuser in nem relativ großem gebiet verbinden.
    also wenn würde ich 2 linksys 54g holen die mustdie firmware drauf machen damit man die sendeleistung bis auf 84mw erhöhen kann (22mw sind standart) und die im bridgemodus verbinden.das sollte eigentlich gut funzen.
    Mein Rechenknecht | surf machine | 5,5 TB Fileserver | HTPC | DELL Vostro 1310 <-- kommentare sind natürlich herzlichst erwünscht! :D
  • linkt soweit logisch...
    noch ne frage...
    wenn die beiden accpoints im brdigemodus laufen kann ich mich dann in das netz mit ner wlankarte einwählen oder brauch ich da wieder nen seperaten axxespoint?