Selbstverteidigung

  • Allgemein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Selbstverteidigung

    Sers Leute,

    Würde gerne einen Kampfsport ausüben, weiß aber noch nicht so richtig welcher "der beste" ist! Gibt ja viel wie Jule oder Jujuzu oder auch karate und da möchte ich mal eure meinungen hören! Also für was würdet ihr euch entscheiden wenn ihr die wahl habt ...

    Mfg Evil-of-Pain
  • Ich denke, es ist gar nicht so wichtig, für welchen du dich entscheidest. Man kann mit allen ein guter Kämpfer werden, und da jeder Mensch nur zwei Arme und Beine hat, sind die Unterschiede nicht so groß. Nicht umsonst haben die Großmeister oft vDan´s in verschiedenen Kampfsportarten.
  • da hast du schon recht, aber als anfänger ist es doch schon entscheident. Es muss ja nich nur was bringen sondern auch spass machen und ich denke schon, dass es noch einen Unterschied gibt zwischen Kampfsport und Selbstverteidigung.
  • Moin!
    Da gibts gewaltige unterschiede!
    Mit Karate usw. wirst du keinen Erfolg auf der Straße haben dich erfolgreich zu verteidigen!
    Wenn du dich in Straßen kämpfen wehren willst mach am besten Ving Chun oder such dir eine andere Selbstverteidigungs "Gruppe" viele Flyer liegen doch in Supermärkten usw. rum.
    Ich mache selbst so was und habe auch viel Erfolg damit gehabt.

    Viele Grüße
    DerHamburger
  • Also ich hab 6 Jahre TAEKwon-do gemacht. Man lernt alles: Selbstverteidigung, KIckboxen, Techniken abläufe usw............
    habs bis zum Blaubraunen gurt geschafft. noch 3 dann hätt ich den schwarzen, hatte aber keine lust mehr.
  • da fehlt noch einiges zur effiktiven verteidigung auf der straße, bei reiner selbstverteidigung wird auch auf dinge, wie kommunikation, verhaltensweise und weiteres eingegangen. Diese Aspekte werden bei traditionellen Kampfsportarten oftmals nicht berücksichtigt.
  • Mach Wing Tsung (Strassenkampf). Dabei gibt es keine Regeln, also alles erlaubt. Wenn Du gut bist und durchhältst lernste jemanden mit einem Schlag zu töten. ^^ Hab das mal gemacht und will demnächst wieder anfangen. Für mich erste Wahl.
  • Cynx schrieb:

    Wenn Du gut bist und durchhältst lernste jemanden mit einem Schlag zu töten.


    Oh Mann also wenn ich so was lese, stellen sich mir die Nackenhaare.

    Selbstverteidigung hat "mit einem Schlag töten" ja wohl gar nicht zu tun und kein Sensei der einen Schuß Pulver wert ist, würde das einem Anfänger erzählen oder beibringen. (Außerdem ist Wing-Tsu nicht der einzige Kampfsport der das kennt, im Karate heißt das Ikken-no-satsu)

    Jeder Kampfsport vermittelt dir Körperbeherrschung, Reflexe, Disziplin und Selbstvertrauen. Somit alle Dinge die wesentlich sind zur Selbstverteidigung.

    Die Auswahl des passenden Kampfsports würde ich ganz einfach mal von den Gegebenheiten deines Wohnortes und von deinen Interessen abhängig machen. Probier doch mal ein paar aus.

    PS: den "besten" Kampfsport gibt es sowieso nicht, es gibt nur gute und schlechte Kämpfer.

    Gruß
    Rolfie
    Mein Betriebssystem ? "Fenster" von Kleinweich
  • Mach Wing Tsung (Strassenkampf). Dabei gibt es keine Regeln, also alles erlaubt. Wenn Du gut bist und durchhältst lernste jemanden mit einem Schlag zu töten. ^^ Hab das mal gemacht und will demnächst wieder anfangen. Für mich erste Wahl.


    omg

    Der Sinn ist ja eigendlich Selbsverteidigung.. Klar, dein Gegner ist Tod, und was haste davon? Wenn einer dich Vergewaltigen will ok, aber sonst..

    Ich betreibe seit etwa 2 Jahren Wing Chun und muss sagen ich bin sehr begeistert. Kommt aber halt auch stark auf die Schulen an, gibt gute und weniger gute. Also falls es in deiner Nähe eine Wing Chun Schule gibt, geh mal hin und absolvier ein Schnuppertraining. Dann kannst du immer noch für dich selbst entscheiden ob das was für dich ist.

    An dieser Stelle hier würde ich nun wieder einen Link posten, der zu nem Kampfsport Forum führt, würde aber desewegen wieder ne Verwarnung kassieren :D Deshalbs kannst mir ne PN schreiben und ich geb die dann den Link...
  • such dir aus was du magst und selber meinst !!
    selbstverteidigungssportarten sind eh nur fürs ego-selbstbewusstsein !!
    egal was du irgendwann drauf hast ...,dann zieht einer
    ne knarre oder messer und dann ist trotzdem ende !
    [SIZE=1][/SIZE][SIZE=1]
    [SIZE=1]Bevorzugt:[/SIZE] [SIZE=1]Sie wissen es :-)[/SIZE][/SIZE]
    [SIZE=1] [/SIZE][SIZE=1][/SIZE]
    [SIZE=1]
    [/SIZE]

  • @baller
    Zum Glück habe ich auch so ne Lebenseinstellung wie du, ich meine Sterben muss jeder mal, die Frage ist nur wann *sarkasmus*

    Ich zitiere mal Rolfie, da ich auch sehr dessen Meinung bin

    Jeder Kampfsport vermittelt dir Körperbeherrschung, Reflexe, Disziplin und Selbstvertrauen. Somit alle Dinge die wesentlich sind zur Selbstverteidigung.


    Also bei nem Messer würde ich mir noch nicht so viele Gedanken machen, man hat da mehrere Möglichkeiten, kannst dir irgend nen Stuhl oder nen Gegenstand schnappen und damit ein bisschen deinen Gegener auf Distanz halten. Weg Rennen ist aber immer noch die beste Lösung, ist zwar Feige, aber man sollte wann immer möglich die Kampfkunst nicht einsetzten, der Einsatz ist immer negativ.
  • also evil_of_pain ich gebe dir ein tip schau dich in deinem wohnort um was da für kampfsport angeboten wird und versuch mal überall eine oder 2 stunden mit zu machen. ich finde man kann so pauschal garnicht sagen was gut und welche kampfsportart weniger gut ist jedes hat seine vor und nachteile probier selber aus. ich persönlich habe ein halbes jahr teakwondo gemacht und mach jetzt seit 3 jahren wing tschun und vor ca. 1 monat hab ich in osnabrück eine probestunde kung fu mantis mit gemacht und es hat super spaß gemacht aber ich habe da eine schwachstelle gefunden wo ich jetzt nicht drauf näher eingehen möächte. also ich bleib beim wing tschun.

    :blink:
  • Ja, der Trainer ist verdammt wichtig! Also nimm erst mal so 2-3 Stunden Probeunterricht bei verschiedenen schulen, bis du dich entscheidest.

    Welchen Kampfsport du letzendlich erlernst, ist denk ich egal...und gegen typen mit messern hilft das schon ne menge, wenn du den kampfsport schon ne weile machst - man lernt sich sicherer und gezielter zu bewegen, die bewegungen den gegners richtig einzuschätzen und vorherzusehen, seine (auch psychischen) schwächen zu erkennen.

    typen mit knarren triffste in deutschland eh net mal eben so, da musste schon in was größeres rein.

    LukZen
    [size=1]duude, wait...what?
    <-[COLOR="DarkRed"]Overseer - Wreckage // World of Goo // The Raconteurs - Consolers of the Lonely[/color]->[/size]
    [font="Fixedsys"]Newbies * Rules * How to Search * Users help Users * Freesoft-Board IRC
    [/font]
  • Also ich habe ne zietlang Jujuzu gemacht als ich kleiner war und noch nicht ins Fitness-Studio gelaufen bin :) Ichfande den Sport recht interessant, ich mein in jedem Kampfsport geht es eigentlich dadrum sich selber zu verteidigen. Also nix mit ein Schlag tot oder so eine kinder scheiße. Es geht ja nur da drum den gegner abzuweren und dann gekonnt mit wenigen kombinationen auser gefächt zu setzen. Wenn du allerdings Kampfsprot machst wie Jujuzu, Karate, usw. dann must du dir auch im klaren sein das du das können nur im echten Notfall einsetzen darfst. Spricht also wenn du die schlägerei anfängst und du deinen "gegner" auseinander nimmst, wirst du hinterher härter bestraft als normal, da du ein 100%iges wissen hattes was du da genau machst und was für ein schaden du damit anrichtes. Also kann dir nur empfehlen mach ein kampfsport nur aus verteidigungs sinnen wenn du den machen willst weil du bei irgend welchen kerlen angeben willst oder zum Prügeln lass es sein. Ach ja und denk nicht das das so ist wie in den Filmen so mosch mosch mosch und alle fligen durch die gegend. Da steckt sau viel arbeit und diziplien drin, viele verlieren schnell die lust.
  • Also ich mach Muay Thai, Brasilien Jiu Jiutsu, Taekwondo, Boxen und Capoeira.

    Ich denke jeder sollte die Art von Kampfsport machen für die er sie einsetzen will.
    Wer lieber gute Moves und coole tricks zeigen will sollte sich meiner Meinung nach für sowas wie Capoeira, Taekwondo oder Wushu umschauen wer lieber kämpfen will sollte am besten so was wie Grappling, Muay Thai oder Boxen machen.
    Wer es ruhiger mag kann ja Qi-gong, Thai Chi oder Karate (Shotokan) erlernen.

    Hauptsache Spass an der Sache !!!
    [SIZE="2"]Unglücklich das Land, das Helden nötig hat![/SIZE]
    [SIZE="2"]Bertolt Brecht [/SIZE]

    [SIZE="1"](Wenn man in den USA ein Superman-Kostüm kauft, findet man darin einen Warnhinweis: "Das Tragen dieses Kostüms verleiht Ihnen keine Superkräfte.)[/SIZE]
  • ich hab auch mal karate gemacht und es hat echt ne menge gebracht.
    zum thema mit karate sieht man auf der strasse kein licht: du hättest mal meinen trainer bzw die blauer gurt+ leute sehen sollen, ich glaub kaum, dass denen jemand die fresse poliert hätte^^
  • hab auch lange zeit karate gemacht, hat mir viel gebracht. bin dadurch viel kräftiger geworden und brauch auch net mehr von irgendwelchen halben hemden wegrennen (vor den ganzen tu ichs immernoch :D )
  • Also mit dem Kampfsport ist das so ne Sache. Ich denke es ist jedem selbst überlassen als was er es handelt. Mache seit mehreren Jahren Muay-Thai-Boxen und gehe bald auch kämpfen, aber ich käme niemals auf die Idee mich auf der Strasse zu schlagen. Zwar wüsste ich ja rein theoretisch wie das geht, aber warum soll man Stress provozieren.. Denke es laufen genügend Assis rum,aber früher oder später werden diese sowieso die A-Karte ziehen..also warum die Hände schmutzig machen...