keine staatliche förderung für autogas/LPG/GPL?!?

  • Finanzen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • keine staatliche förderung für autogas/LPG/GPL?!?

    hi
    bis jetzt hab ich immer gedacht, wer auf autogas umrüstet, hat nicht nur weniger spritkosten, sondern bekommt auch noch steuervergünstigungen und vl sogar versicherungsrabatt (je nach versicherungsgesellschaft).
    zur sicherheit habe ich vorhin noch beim finanzamt angerufen (für 2min. fragen habe ich 15min. in der warteschleife platz genommen....) und da hieß es: "nö... ähm... moment, ich frag mal kurz" *wart* *wart* "hallo? ne, also förderungen von staatlicher seite gibt es für autogas keine."
    [highlight]*?!?!?!?*
    [/highlight]
    natürlich hab ich sofort nachgefragt, ob die leute sich wirklich sicher sind. --> "danke, auf wiederhören".
    mogli nicht allzufaul, tippt am pc sofort google.de ein, und 30min. später muss ich sagen, dass ich nichts gefunden habe, was gegen bzw. für eine staatliche förderung für autogas spricht. ich bin nur darauf gestoßen, dass erdgas subventioniert wird.
    weiß da einer mehr als ich, vl mit quellenlink (am besten irgend einen gesetzesauszug mit paragraphenverweiß, dass ich DOCH eine förderung bekomme, den ich dann den beamtenfuzzis vorsetzen kann :))

    mfg&thx, moe
  • Was heißt Förderung. Ich weiß nur dass du extreme Steuervergünstigungen bekommst.

    Dafür musst du aber den normalen ausbauen bzw. weniger als 5l normalen Sprit mit dir mitführen. Dann kannste dein Auto beim Finanzamt umschlüsseln lassen.

    Ansonsten gehts aber nicht.

    cya chicken :lego:
    [SIZE=1]Dumme Antworten sind rein zufällig und auf einen Fehler in der Speicherverwaltung zurückzuführen
    [/SIZE]
  • Also ich habe auch den Stand das LPG also Autogas nicht gefördert wird. CNG also Erdgas wird gefördert, beim Einbau der Anlage und man bekommt meistens 1000l erdgas dazu, wie das mit der Autosteuer aussieht weiß ich nicht.

    Deswegen hört sich Erdgas recht gut an, soll ja auch viele Tankstellen geben un so. Aber jetz mal die Wahrheit die man von der Erdgas industrie erst hinterher erfährt.

    Erdgas wird Gasförmig im Tank gelagert mit 200 bar Druck. Erdgas hat einen etwas höheren Brennwert als Autogas, also kommt man mit 10l erdgas weiter wie mit 10l Autogas. Autogas wird mit 8 bar flüßig im Tank gelagert. Das bedeutet, das du in einen 40 L Autogas Tank 40l Autogas tanken kannst. Bei einem 40L Ergas tank passen vielleicht 7-8 L Erdgas rein. Sprich du brauchst bei Erdgas wesentlich größere und schwere Tanks als bei Autogas. Sprich hat man mit Erdgas ne kleinere Reichweite. Oder man packt für 1 Tonne Tanks in den Wagen, wodurch der Verbrauch auch wieder Hoch geht.
    Ne vollsequenzelle Autogas Anlage von Tartarini (einer der führenden Hersteller) kostet bei uns mit Einbau ca. 2450 € ne erdgas anlage kostet in etwa das doppelte bis dreifache.
    Erdgas und Autogas werden im mom subventioniert. Beide bis 2010 und sollen bis 2020 verlängert werden, jedoch versucht die Öllöbby mit allen mitteln, das autogas nicht verlängert wird, da Erdgas von der Öllobby vermarktet wird. Preislich liegen die beide um 50 cent/liter.
    Erdgas Tankstellen gibt es ca 600, Autogas Tankstellen gibt es knapp 900. Mit nem 40l Tank Erdgas kann ich knapp 100 km fahren, mit nem 40l Erdgas Tank rund 400km.

    Also wer ständig zur Tankstelle will holt sich erdgas, wer was vernünftiges haben will, soll sich Autogas holen. Sicher sind beide Systeme, sonst würd der Tüv auch streiken.

    Hoffe ich konnte jetz irgendwem weiterhelfen, der darüber nachdenkt zu wechseln. Vom Fahren her merkt man keinen unterschied, kein Leistungsverlust und kein anderes motorgeräusch. Man merkt nichtmal wenn der Motor umgeschaltet wird.