Vertrauensfrage von schröder

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Vertrauensfrage von schröder

    So jetzt möchte ich mal eure meinung hören:
    Der Herr Schröder ( Bundeskanzler) stellt im Bundestag die Vertrauensfrage in einer Phase seiner Regierung in der er extrem in der Kritik steht. er will damit bezwecken dass er neu gewählt wird um zu wissen ob man ihm noch vertraut. Ich sehe darin eine Resignation weil der mensch nich so dumm sein kann und glauben kanndass er nochmal gewählt wird.
  • Hatten wir schonmal hier.

    Es geht einfach darum, dass er seine eigene Partei unter Druck setzen wollte. Er wollte verhindern, dass die SPD ihn abserviert, was mit Sicherheit passiert wäre, wenn die Wahlen erst nächstes Jahr stattfgefunden hätten.

    Und dem machtgeilen Kerl ist es auch egal, was er seiner Partei damit antut.
  • Hi.
    Ich denke mal das hat mit der Stimmengewichtung im Bundesrat zu tun. Nach der Landtagswahl in NRW hat die SPD die Minderheit, und da die SPD im Bundestag eh nur sehr "schwach" regiert, muss er gezwungener masen die Vertrauenfrage stellen. Denn mit einer schwachen Regierung herrsch Stagnation (Stillstand), d.h. Gesetzte können nur schwer durchgebracht werden. Schröder erhofft sich natürlich nach der Neuwahl eine stärkere Regierung (SPD), was aber meiner Meinung nach scheiter wird!