Stoiber beschimpft Ost Wähler

  • Aktuell

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Stoiber beschimpft Ost Wähler

    Hi Leute!
    Ich möchte heute mal zu einer besonderen Debatte anregen. Wie heute Morgen in den Medien bekannt geworden ist, hat sich Ministerpräsident Stoiber sehr abwertend gegenüber der Ostdeutschen Wählerschaft verhalten (s. Zitat)

    Wie erst jetzt bekannt wurde, hatte Stoiber in der vergangenen Woche auf einem Dorffest in Argenbühl in Baden-Württemberg erklärt: 'Ich akzeptiere es nicht, dass letzten Endes erneut der Osten bestimmt, wer in Deutschland Kanzler wird. ... Es darf nicht sein, dass letztlich die Frustrierten über das Schicksal Deutschlands bestimmen.'

    Im bayerischen Schwandorf bekräftigte Stoiber am Mittwochabend sinngemäß seine Kritik: 'Wenn es überall so wäre wie in Bayern, hätten wir überhaupt keine Probleme', sagte er laut Aufzeichnung des Bayerischen Rundfunks. Leider gebe es nicht 'überall so kluge Bevölkerungsteile wie in Bayern', fügte Stoiber hinzu.

    Quelle


    Ich als aus Sachsen Anhalt stammender Jungwähler bin ziemlich empört über diese Äußerungen. :mad: Meiner Meinung nach gegrenzt diese Behauptung an einer so bodenlosen Frechheit, dass Stoiber zurücktreten sollte. Warum nimmt er sich bitte schön das Recht raus du sagen, dass die Bayern die Besten währen.

    Wie denkt ihr über dieses Thema und welcher Ansicht seit ihr in dieser Sache? (lest aber erst die Quelle zu Ende)

    MfG
    Hary00
  • Ich fands urkomisch! Man kann dem Ede zumindest nicht vorwerfen, dass er das, was viele Leute denken nicht aussprechen würde. Dass es angesichts der bevorstehenden Wahlen nicht unbedingt klug war, ist auch klar, zumal seine Kanzlerkandidatin ja bekanntlich selbst aus den neuen Bundesländer stammt.

    Aber mal ehrlich: Wieso regen sich alle so auf? Der Ede redet doch immer soviel. Hätte er das über die Norddeutschen oder Westdeutschen gesagt, hätten auch alle nur einmal laut gelacht und das wäre es gewesen.
  • Politiker :rolleyes: (manchmal zumindest)

    Tja, wenn man schon meint jeden schwachsinnigen Stammmtisch bedienen zu müssen, darf man sich nicht wundern, wenn man mal auf die Schnauze fliegt. Ist aber ein immer wiederkehrendes Phänomen, dass Politiker, die sich zu siedesgewiss sind, sich gerne mal selbst das Wahlergebnis nach unten korrigieren.

    Ich persönlich bin weder Jungwähler, noch komme ich aus den neuen Bundesländern, aber auch ich finde dieses Kommentar absolut idiotisch. Andererseits kann mich auch wiederum freuen, da Stoibers Kommentar eine Partei Stimmen kosten wird, die ich in keinem Fall gewählt hätte.
  • So unrecht hat Stoiber nicht mal - obwohl der Hintergrund nicht unbedingt zu seinem Vorteil gerät:

    Vor fast genau drei Jahren, im August 2002 und kurz vor den damaligen Bundestagswahlen, gab es diese rieigen Überschwemmungen in Ost und Norddeutschland. Schröder eilte flugs zu den betroffenen Menschen hin und versprach medienwirksam umfangreiche Hilfen. Er liess sich überall blicken, wo Kameras und Fotoapparate bereit standen. Während dessen weilte Edmund Stoiber im Urlaub und dachte zunächst überhaupt nicht daran, vor-Ort in den Katastrophengebieten aufzutauchen. Viel zu spät und medienunwirksam nahm er sich dann der Sache an.

    Und was passierte? Die scheinbar schon verloren geglaubte Bundestagswahl 2002 gewann die SPD (mit den Grünen zusammen) und Schröder blieb Kanzler. Den Stimmungsumschwung - maßgeblich - bewirkten die Überschwemmungen. So blöd sich das anhört!

    Das erzürnte den damaligen CDU/CSU-Kanzlerkandidaten Stoiber so sehr, dass er heute noch Groll gegen Ostdeutschland hegt. Ob es allerdings klug war, sich derart polternd, wie der berühmte Elefant im Porzellanladen, gegen Ostdeutschland zu wenden, darf herzlich bezweifelt werden!!
  • @ Ganz schön hart:

    V.a. da sich dies auch mehr auf die Linkspartei und ihre Spitze bezog, als auf die Ossis i.A.

    ------------------------------------

    EDIT by Doc Lion:
    KEINE Komplettzitate verwenden! Wer liest schon gerne den selben Text zweimal? Leider eine verbreitete Unsitte auf den Boards! Beschränken auf ein oder zwei Kernsätze oder
    @ xyz
    verwenden. Forumregeln lesen (insbes. Punkt 10) und bitte künftig daran halten!
    :read:
  • Ich hätte da gleich mehrere Meinungen:

    Ich finde es scheiße das Politiker nicht ihre Meinung äußen dürfen ohne dafür bestraft zu werden. Was kann die CDU, CSU dafür wenn ein Herr Stoiber amoklaufen will. Is doch seine sache. Außerdem bleibem dem Herr Stoiber sowieso keine großen alternativen, seinen rang zu verbessern. Als Bundeskanzler wollte ihn ja keiner haben. Und Ministerpräsident von Bayern is er ja schon, diesen rang wird er auch nicht durch solche aussagen verlieren. Da es nunmal eine weit verbreitete Meinung in Bayern ist.

    Bayern ist das Bundesland mit der niedrigsten arbeitslosigkeit, dem meißsten geld, dem besten bildungssystem(nach pisa! wegen genau diesem bildungssystem hab ich bayern verlassen)und noch ein paar andere punkte sprechen für bayern. Und in bayern regiert nunmal die csu seit mehreren Jahren. Und warscheinlich wird sich das auch nicht ändern.

    Es ist fakt das die wiedervereinigung den West-Ländern unmengen an geld gekostet hat (wovon bayern den größten teil aller bundesländer gezahlt hat)und der erhoffte wirtschaftliche aufschwung ausgeblieben ist. Für mich hat die wiedervereinigung eher kulturellen wert.

    Es gab schon viele die den mund aufgemacht haben (Schröder...) und erklärt sie würden alle probleme beseitigen. Aber meine meinung ist die politiker reden viel zu viel. und es war nur heiße luft um bessere wahlergebnisse zu bekommen. jetzt stell ich mir die frage. was nutzt mir einer der mir tolle gschichten erzählt, aber nichts passiert. und was einer der bei der realistisch bleibt(dieser pol muss noch erfunden werden), es vielleicht besser könnte aber nicht gewählt wird? das is ne tolle zwickmühle finde ich.

    Und es ist genauso fakt das die tolle augenwischer vereinigung lafontaine und gysi in den ostländer auf fruchtbaren boden fällt. Nur weil sie wieder irgendetwas versprechen (was meiner meinung nach sowas von unrealistisch ist).

    Nun ja bayern sind patriotisch (welches andere bundesland hat n des oktoberfest? Und bayern hat auch mehr brauereien als der rest von deutschland zusammen) ;)
    Aber lasst doch die bayern denken was sie wollen oder schmeißt sie aus euerm verein hinaus.

    mfg yasim
    nix!
  • Tja Leute Gott sei dank seit ihr meiner Meinung.

    Ich dachte schon hier tauen ein paar verknöcherte Wessis auf die meinen Bayern ist das schönste und tollste Bundesland. (Edit: Naja da war ich wohl voreilig. Bayern hat nur durch Milliarden an DMark bzw. dem Marschalplan soviel Wirtschaft und Devisen bekommen. Vor 30 Jahren war Bayern noch der Bauern Staat und den dümmsten Oksen und Kühen!)

    Ich habe vorhin RTL Nachrichten gehört. Die meinten, dass Stoibers Kommentar mehr Zulauf bei der Links Partei bringen würde. Das finde ich ja persönlich spitze, ich die wählen werde. Man muss dem ganzen eben auch etwas positives Abgewinnen.

    Ich bin aber immer noch der Meinung, dass ein Ministerpräsident mit dieser Einstellung zurücktreten sollte. Seine Aussage nehme ich als Beleidigung und Menschenverachtend an.
  • Also ich muss sagen, die Aussage des Herrn Stoiber ist unter aller Kanone. Aber letztendlich schadet er sich dadurch ja nur selbst. Im Moment treibt der Wahlkampf der CDU/CSU Fraktion sehr merkwürdige Blüten. Merkel schockt mit Mehrwertsteuererhöhung, Schönbohm paktiert mit den ewig gestrigen und Stoiber vergrault noch die letzten Wähler im Osten aus gekränkter Eitelkeit.

    Dabei liegen doch die Probleme ganz woanders. Die Politiker sollte Einigkeit demonstrieren im Kampf gegen die Arbeitslosigkeit und gegen den Verfall der deutschen Werte! Aber immer schön globalisieren - irgendwann (und das dauert nicht nehr lange) ist Deutschland nicht mehr deutsch und über die paar verbliebenen deutschen herrschen die die sich im Moment noch selbst für den Kampf in die Luft sprengen.

    Traurig aber wahr - armes Deutschland...
  • Zitat von Hary00:

    Vor 30 Jahren war Bayern noch der Bauern Staat und den dümmsten Oksen und Kühen!


    Diese Aussage ist genauso ein verallgemeinerter Mist was Stoiber von sich gegeben hat! Eine direkte "Beleidigung" und "Menschenverachtung" ist es von Stoibers Seite sicherlich nicht gewesen. Eher Frustabbau bedingt durch die verlorene Bundestagswahl auf Kosten der Ostdeutschen. Aber sehe es jeder wie er will.
    Auffällig ist die distanzierte Haltung der CDU/CSU Fraktion gegenüber den Ostwählern. Obwohl diese ja wieder den ausschlaggebenden Einfluss besitzen. Ich errinere mich bloß an die Säuglingstötungen. Da hat Innenminister Jörg Schönbohm ebenfalls behauptet, das Verbrechen welches anscheinden niemandem aufgefallen sei, ist nur auf die Verantwortungslosigkeit der Ostdeutschen zurückzuführen.
    Was besonders ins Auge fällt, die Medien nehmen jedes unkorrekte Verhalten der Opposition begierig auf und machen daraus ein riesengroßes Spektakel. Ein Pro-SPD Verhalten. Obwohl es noch vor einem Jahr anders aussah. Hierbei muss erwähnt werden, die eigentlichen Redensführer sind leider die Medien angeführt von der Bild-Zeitung.
    Was mich angeht, ich versuche so unparteisch wie möglich zu sein. Welchen Sinn hat es denn, eine bestimmte Partei zu wählen, die letztendlich genauso viel bringt wie die anderen. Obwohl ich mit den "Visionen" von FDP überhaupt nicht einverstanden bin. :rolleyes:
    "Glück bedeutet nicht, das zu kriegen, was wir wollen, sondern das zu wollen, was wir kriegen."


  • Zitat von killerbabe8000:

    Meine Alternative: SIDO gründet eine AGGRO Blockpartei (ähm, hatten wir doch schon mal, oder)


    Dann wähle doch gleich die APPD. Eine bessere Partei wirst du nicht finden. Schau doch bloß mal ihre Wahlprogramme und Ziele an. Für einen Protestwähler immer lohnenswert. :rolleyes:
    Welchen Sinn hat überhaupt ein Protestwähler. Eine Logik steckt wirklich nicht dahinter. Aber jedem das Seine.
    Eine ganze Partei nur nach einem Kommentar eines einzelnen Mitgliedes zu bewerten ist nicht der richtige Weg.
    "Glück bedeutet nicht, das zu kriegen, was wir wollen, sondern das zu wollen, was wir kriegen."


  • Genau. Die CDU will zu dieser Wahl unglaublicherweise den Menschen auch Mal sagen, dass sich in Deutschland etwas ändern muss, um Arbeitsplätze schaffen zu können, anstatt wie Rot/Grün in einer Fantasiewelt zu leben ("Alles wird Gut... irgendwann, aber bald").


    Recht hat Stoiber insofern, dass Deutschland mit der Linkspartei an der Macht ZUGRUNDE GEHEN würde. Dass die ganzen Protestwähler dahinrennen, weil ihnen das Blaue vom Himmel sozial gerecht versprochen wird, sehe ich auch als ein Problem. SO war Mitarbeit an der Demokratie nicht gedacht (einfach zu dem rennen, der am meisten verspricht).
    Dass er sich über die Protestwähler beschwert, ist doch völlig legitim. Darf sich denn ein Politiker denn nicht auch über die offensichtliche Dummheit mancher Mitbürger ärgern?
  • Tja wohl etwas überspitzt formuliert,
    aber lustig anzuhörn :P

    was solls, regt euch nicht so auf.
    bayern ist nunmal im schulsystem, wirtschaftlich, politisch und auch sonst in ein paar bereichen dem rest der BRD voraus.
    dafür sind paar gesetze hier scheiße!
    [font="Fixedsys"][/font]

    [COLOR="Purple"]Du fehlst uns Laforge[/color] - [COLOR="Silver"]21.08.2004[/color]
    [COLOR="Purple"]Keine Straße ist lang mit einem Freund an deiner Seite[/color]
  • Hallo zusammen,
    ich fange erst einmal mit meiner eigenen Meinung an. Als ich die Äußerung von Herrn Stoiber gestern im Radio gehört habe, war ich mehr als verärgert :mad:
    Ich finde es unverschämt, überheblich und ziemlich arrogant. Solche Äußerungen hätte er (in seinem Sinne) lieber bei sich behalten sollen. Und garantiert werden einige Wähler Ihre Stimmen anderweitig vergeben.

    @zahl
    Mit Deinem Post bist Du genau so arrogant wie der liebe Herr Stoiber. Wie kommst Du darauf, daß der Freistaat Bayern "im schulsystem, wirtschaftlich, politisch und auch sonst in ein paar bereichen dem rest der BRD voraus" ist? Ich kann Deine Meinung überhaupt nicht teilen!!! Hier zwei Gegenbeispiele:

    1. Wieso werden Mütter in Bayern dazu gezwungen bis zu drei Jahre auf Ihre Kleinkinder aufzupassen? Die Kinderbetreuung in Bayern für Kinder von 0-3 Jahren ist doch nicht fotschrittlich. Die Gesetze sind viel zu alt und unflexibel. Da sollen Kinder über die Mittagszeit abgeholt werden, wie bitte soll da die Mutter eine Vollzeitbeschäftigung beipflichten?
    Frage: findest Du das, dem Rest der BRD im Voraus? Ich glaube kaum ...
    Antwort: Ich kann (habe die Möglichkeit) mein Kind bis zu 10 Std. in die Kita geben, bis 20:00 Uhr und das ohne sinnlose Unterbrechung. Das nenne ich mal fortschrittlich und extrem flexibel.

    2. Wieso wird das große BMW Werk (BMW=Bayern) in Ostdeutschland (LEIPZIG) gebaut und nicht in seinem Geburtsort Bayern?
    Antwort: Weil der bayrische Standort viel zu unfexibel ist. Die Leute sind noch viel zu engstirnig. Unsere Tarifverträge waren halt besser und die Arbeitsbereitschaft/Qualifizierungen überzeugender. ;)
  • ich glaub immernoch das das taktik von ihm war, denn jetzt kann merkel anspringen, eine gegenerklärung abgeben und schon steht sie gut da.
    glaubt ihr wirklich das einem politiker wie stoiber so ein fehler passiert? der hat doch auch berater!
  • @ stoffel:

    na prima, du bringst dein Kind von morgens bis 20 Uhr in die Kita, Glückwunsch! :blink: Wieso hast du dann überhaupt ein Kind, wenn du es nie zu sehen bekommst??? Eine Mutter soll beim Kind sein und nicht das Kind in der Kita! Die Eltern sollen mal wieder Verantwortung für ihr Kind übernehmen und es nicht in die Hände von irgendwelchen Erziehern legen.
    Ich kann nur aus Erfahrung sagen, die Kleinkinder, die eine gute mütterliche Fürsorge bekommen, sind später auch oft besser erzogen.

    BMW geht dorthin, wo es wirtschaftlich Sinn macht. In Ostdeutschland erhält BMW mit Sicherheit mehr Fördergelder als in Bayern ganz einfach! Das hat mit unflexible Arbeiter nichts zu tun! :gelb:
  • @elcid69
    Ich arbeite im Schichtsystem und gebe mein Kind ganz bestimmt nicht den ganzen Tag. Ich habe die FLEXIBILITÄT unserer Kindertagesstätten aufgezeigt und nicht für das "Abschieben" eines Kindes plädiert. Das ist ein gewaltiger Unterschied! Und diese Öffnungszeiten ermöglichen es in Schichten zu arbeiten bzw. überhaupt einer Beschäftigung nachzugehen, was in Bayern teilweise unterdrückt wird. Und ich lasse mich von Dir bestimmt nicht als Rabenmutter abstempeln!

    Aber das hat mit dem eigentlichen Thema nichts mehr zu tuen, vielleicht hätte ich damit erst garnicht anfangen sollen.
  • Stoffel1 schrieb:

    Hallo zusammen,
    ich fange erst einmal mit meiner eigenen Meinung an. Als ich die Äußerung von Herrn Stoiber gestern im Radio gehört habe, war ich mehr als verärgert :mad:
    Ich finde es unverschämt, überheblich und ziemlich arrogant. Solche Äußerungen hätte er (in seinem Sinne) lieber bei sich behalten sollen. Und garantiert werden einige Wähler Ihre Stimmen anderweitig vergeben.

    Ich finde auch das er sich in seiner wortwahl verwählt hat.Es hätte sich nicht so ausdrücken sollen.Stimmt ja das bayern bisschen weiter vorn liegt,aber deswegen den osten als faule arbeitslose leute die deutschland ins unglück stürzen darzustellen ist schon hart.Da hat der Stoiber sicher ein fehler gemacht.
    MfG optik0r
  • Bayern hat von allen westdeutschen Ländern die beste KITA Betreuung. Das muss ich auch als Niedersachse neidlos anerkennen.

    Und zu den Aussagen von Herrn Stoiber. Ich kann seine Denkweise verstehen; da kommt so ein heruntergewirtschaftes Land an, kriegt riesige Milliardenbeträge zum Aufbau, schafft es trotzdem nicht, wurde seit 40 Jahren von einer Diktatur geistig bearbeitet, und jetzt wählt dort die überwiegende Mehrheit die SED-Nachfolger.
    Da kann man schonmal ein bisschen sauer werden. Nur muss man auch ganz klipp und klar sagen, dass seine Wortwahl absolut daneben war, obwohl er eigentlich Recht hat.
    Wenn es überall so wäre, wie in Bayern, dann ginge es uns ganz gewiss viel viel besser.

    Meine Hoffnung ist, dass es nicht zu viele Wähler in die Fänge der Linkspartei treibt, und sie trotzdem noch die CDU wählen.
    [size=1][LEFT] Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland.[/LEFT]
    [RIGHT]Down:120 AlbenMix Playboy 06/2005 Minority Report[/RIGHT]


    [/size]
  • fromHELL schrieb:

    da kommt so ein heruntergewirtschaftes Land an, kriegt riesige Milliardenbeträge zum Aufbau, schafft es trotzdem nicht, wurde seit 40 Jahren von einer Diktatur geistig bearbeitet, und jetzt wählt dort die überwiegende Mehrheit die SED-Nachfolger.


    Da muss man aber differenzieren. Das Land wurde nicht von den Menschen, sondern von einer eingesetzten Führung heruntergewirtschaftet (mal ganz davon abgesehen, dass ihre Wirtschaftsvorstellungen mit der Realität inkompatibel waren). In der DDR mussten die Menschen nicht entscheiden, und es gab keine Zukunftsängste. Jedem war Arbeit sicher, auch wenn ihm die Art der Arbeit aufgezwungen wurde. Es gab keine Negativmeldugen in der staatlich kontrollierten Presse.

    Dass darunter letztendlich das System zusammenbrach, assoziieren die Menschen nicht wirklich. Es ist viel leichter, den "anderen" die Schuld zu geben und an seinem System zu hängen.

    Und wegen den Milliardenbeträgen: Die hat die politische Führung, also größtenteils SPD, genommen und damit ihre Kassen gestopft, um ja durch keine Hiobsbotschaften eine Wahl zu verlieren. Tatsächlich investiert wurde wenig. Daran konnten die Menschen kaum etwas ändern. Dass sie sauer sind, kann man sehr gut nachvollziehen.

    Und nach dieser Stoiber-Bemerkung wählen sie wieder die Linke oder die SPD. Welch Ironie.
  • Stoiber hat doch gesagt, dass er es hasst wenn der Osten über die Politik entscheidet. Da werfe ich ihm nichts vor, wenn ich wieder sehe, wie das Linksbündnis im Osten gewählt wird. (12% in Deutschland - das kann doch nicht sein!) Als er gesagt hat, dass die Bevölkerungsteile in Bayern klüger wären, kann man teilweise sogar zustimmen, da sozialschwache Menschen nicht selten geistig weniger entwickelt sind. Schliesslich überträgt er diese Aussage nicht auf jeden Menschen! Und das durchschnitt. Einkommen in Bayern ist wohl oder über höher als im Osten!
    Selbstverständlich pauschalisiert er ein wenig, aber das machen Politiker automatisch, wenn sie den Mund aufmachen.
    Dass Ede arrogant ist, war ja schon immer klar. Das sollte aber nicht zu seinem Nachteil sein.
  • Canafly schrieb:

    Als er gesagt hat, dass die Bevölkerungsteile in Bayern klüger wären, kann man teilweise sogar zustimmen, da sozialschwache Menschen nicht selten geistig weniger entwickelt sind
    Aber ansonsten geht es Dir noch gut, oder? Überlegst Du auch vorher was Du schreibst?
    Solch eine unüberlegte Aussage kann nur von einem Kind kommen ;)
    Da ist mir die Arroganz von Herrn Stoiber lieber, als so ein dummes gelaber von Dir. Ich glaube die geistige Entwicklung ist bei Dir noch nicht ganz abgeschlossen :depp:
  • Vielleicht meinte er das ja auch so, dass die Bayern in der Hinsicht klüger sind, als das sie die CDU/CSU wählen, und nicht irgendwelche SED-Nachfolger.

    Habt ihr das schonmal in dieser Hinsicht gesehen ?

    Und wenn man das so sieht, dann muss man ganz eindeutig sagen, dass die Bayern da klüger sind.
    [size=1][LEFT] Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland.[/LEFT]
    [RIGHT]Down:120 AlbenMix Playboy 06/2005 Minority Report[/RIGHT]


    [/size]
  • Stoffel1 schrieb:


    Solch eine unüberlegte Aussage kann nur von einem Kind kommen ;)


    Wieso? Es ist empirisch bewiesen, dass Kinder aus sozial-schwachen Familien nicht so hoch gebildet sind, wie Kinder aus einkommensstarken Familien. Natürlich ist seine Schlussfolgerung falsch, die Tatsache an sich ist aber richtig!
  • Weiter so EDE!!!

    Ede's Ehrlichkeit hin oder her, so eine Äußerung ist ja wohl weit unter der Gürtellinie!
    Wobei es mich als roter Genosse natürlich freut wenn unser lieber Herr Edmund - Prinzregent von Bayern - Stoiber so einen deftigen Ausrutscher macht! Aber in der Region wo er das losgelassen hat trifft er damit auf den Zahn, ich stamme aus der Region und unabhängig davon das er von der CSU ist spricht er hier vielen aus dem Herzen!!! Und ich nehme an das er darauf setzt, da auch sein größter Rivale Ludwig Stiegler aus dieser Region kommt(also n bisschen oberhalb)! :öm:


    @ Ganz schön hart

    Kindern aus sozialschwachen Familien ist oft der Besuch von Gymnasien/Fh/etc. verwährt da es aus finanziellen Gründen nicht möglich ist!!!

    @ Canafly
    Du bist wohl das beste Beispiel für deine Aussage!!! :depp: