Lightscribe nachrüsten?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Lightscribe nachrüsten?

    hi,

    ich wollte mal wissen, ob man mit einem ganz normalen DVD Brenner (NEC ND-2500) auch Lightscribe nutzen kann, wenn man endsprechende Treiber hat...
    irgentwas sagt mir, dass das nicht geht, aber ich frag lieber nochmal nach ^^

    greetz Dedicated
    → WICHTIG!! - FTP Sammelthread! ←
    → Boardregeln ←
    → TUT für alle Neulinge ←
    → Wie komme ich in den FSB IRC channel? ←
  • Hi,
    so ein Thema hatte ich auch schon mal eröffnet und mir wurde gesagt, wenn der Brenner kein Light-Scribe unterstützt dann geht es eben nicht.
    Für meinen Brenner (Pioneer) gibt es auch kein FW-Update, also konnte ich da nichts machen aber schau mal hier:

    w³.rpc1.org


    Wenn es da nix gibt, dann weis ich auch nicht weiter...


    Ciao

    MfG
    DJVAPCIC
  • Ja das mag wohl sein, aber bin schon der Ansicht, das man den Brenner mit einem FW-Update patchen könnte damit der das unterstützt, es sind ja keine anderen Bauteile drinnen.

    Darum glaube ich das das geht, habe aber bis jetzt nichts gefunden...

    Ciao

    MfG
    DJVAPCIC
  • Hallo,
    ich denke auch nicht das es geht, da wie Dedicated schon gesagt hat ein spezieller Laser drinnen ist. Hier mal eine kleine Info von Wikipedia dazu:

    Lightscribe (LS) ermöglicht das Beschriften von CD- und DVD-Rohlingen. Dazu werden spezielle Rohlinge und ein spezieller Brenner benötigt. Der Brenner bedruckt die Rohlinge auf der Etikettenseite. Die Rohlinge sind zur Positionierung des Lasers mit einem Barcodesystem nahe dem Innenring ausgestattet. Weiterhin wird der Rohling bereits im Stamper als "Lightscribe"-Rohling markiert. Der Brenner besitzt zusätzliche Hardware zur Erkennung des Barcodes. Zum jetzigen Zeitpunkt (August 2005) ist diese Technologie noch sehr jung und nicht völlig ausgreift. Die Rohlinge können beispielsweise noch nicht mit farbigen Motiven beschriftet werden.

    Voraussetzungen für das Verwenden der Lightscribe-Technologie:

    ein Lightscribe-fähiger DVD- oder CD-Brenner wie z.B. der Hewlett-Packard HP 640i, der LaCie d2 oder ganz neu der LG GSA 4167B; ältere Brenner ohne LS können nicht aufgerüstet werden, da ihnen die notwendige Hardware fehlt
    ein Rohling mit einer speziellen Beschichtung (z.B. von Verbatim); zur Zeit sind DVD+R 8x und CD-R 52x verfügbar.
    ein Editor zum Erstellen des Etiketts (z.B. Cover Express mit LightScribe Unterstützung für Windows oder LaCie LightScribe Labeler für den Mac)
    ein Brennprogramm, das LightScribe unterstützt (Nero ab Version 6.6.0.8, Toast 6)
    Nach dem Schreiben der Daten auf dem Rohling wird die Disc umgedreht und wieder in das Laufwerk eingelegt. Danach schreibt ein spezieller (lightscribe-kompatibler) Laser das zuvor in einem Editor erstellte Etikett auf den Rohling. Dies geschieht in konzentrischen Ringen. Dabei wird eine kontrollierte Menge an Lichtenergie auf die dünne Farbschicht auf der Etikettenseite des Rohlings abgegeben. Diese chemische Veränderung der Farbschicht führt zu sichtbaren Punkten auf dem Rohling. Diese Technik ermöglicht es, komplexe Etiketten herzustellen, allerdings nur in der Farbe des Rohlings. Hergestellt werden bis dato nur goldene Rohlinge, jedoch sind noch andere Farben wie blau und silber geplant. Dank des Barcode gesteuerten Positionierungssystems kann das Etikett auch doppelt geschrieben werden, um den Kontrast zu erhöhen. Auch kann später Text/Graphik an zuvor nicht beschriebenen Stellen zugefügt werden

    NEC plant die Einführung einer neuen Rohlings-Beschriftungstechnik. Das „Laser-Labelling-System“ (LLS) genannte Verfahren beschriftet wie Hewlett-Packards „Lightscribe“ CDs und DVDs auf der Oberseite der Medien. Es soll bei guter Qualität schneller arbeiten als „Lightscribe“ und Medien zweifarbig beschriften. Das Verfahren stammt von Yamaha und wurde von NEC lizensiert.