drm auch bei Linux?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • drm auch bei Linux?

    Dachte, diese Frage kann man ehesten noch in diesem Forum stellen. :D

    Habe mal testweise versucht, unter Linux eine kopiergeschützte dvd
    auf die Festplatte zu kopieren.

    Quellcode

    1. [email protected]:~>cat /dev/cdrom>dvd
    2. cat: /dev/cdrom: Eingabe-/Ausgabefehler
    3. [email protected]:~>
    Abspielen kann ich sie, kaputt ist sie also nicht.
    - Mit einer nicht kopiergeschützten dvd ging es.

    Zuerst dachte ich, es liegt an einer Verschlüsselung auf der dvd,
    aber mit diesem Befehl kopiert man doch die Rohdaten...


    Was soll das, macht Linux diesen drm-Quatsch auch mit?
    Oder kann das auch an was anderem als am Kopierschutz liegen?

    Ich frage nicht nach einer Anleitung, wie ich die Kopie doch hinbekomme ;)


    erdbeere
  • Also das versteh ich nicht ganz, meiner Meinung nach solltest du doch immer die Möglichkeit die Rohdaten zu kopieren, selbst wenn die verschlüsselt sind.

    Kann mich einer aufklären?

    -purx

    PS: Ja ich weiss, dass ich die DVD rippen kann, will aber wissen warum obengenanntes Verfahren nicht funktioniert...
  • purx schrieb:

    Also das versteh ich nicht ganz, meiner Meinung nach solltest du doch immer die Möglichkeit die Rohdaten zu kopieren, selbst wenn die verschlüsselt sind.

    Genau das ist der Punkt, auf den ich hinauswollte:

    Warum geht das nicht?
    nicht: Wie könnte man es sonst machen?
  • ich denke nicht, dass das was mit drm zu tun hat, denn linux macht diesen "quatsch" nicht mit, soweit ich weiß, denn das ist ja open source, und da gäbs ja erhebliche probleme, wenn alles auf drm umgestellt würde !
    tausende zertifikate einholen nur um ne zeile code zu ändern!
  • Dass es nichts mit DRM zu tun hat ist glaube ich allen klar.

    Ich kann mir nur nicht Vorstellen, dass es nicht geht, probiers nachher mal bei mir.

    Als einziges könnte ich mir vorstellen, dass er prüft ob die libcss installiert ist, und dann entsprechend Meldung gibt. Rohdaten an sich sollte man kopieren können.

    Kann das Verhalten noch jemand bestätigen?

    [EDIT]Ich kanns nun selbst bestätigen, wenn ich auf eine copy-protected disc zugreifen will (egal ob mounten, rippen oder sonst was), geht das nicht. Mit dmesg bekomme ich folgende Meldung:

    Quellcode

    1. $ dmesg
    2. [...]
    3. cdrom: This disc doesn't have any tracks I recognize!

    Das ist echt komisch, wie funktioniert das? ähnlich wie bei den CDROMs die faktisch kaputt sind (und somit nur von Player, nicht aber von CDROM-Laufwerken gelesen werden können? Wie greife ich nun auf solch eine Disk zu?
    [/EDIT]