Zone of the Enders

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zone of the Enders

    Hier die Komplettlösung zum absoluten Kultspiel Zone of the Enders (vom Metal Gear Schöpfer Hideo Kojima!)

    Allgemeines
    Für diese Lösung wurde die Schwierigkeitsstufe Normal gewählt. Bei Easy hat der Jehuty mehr Hitpoints und die maximale Energie der Gegner ist niedriger - bei Hard und Very Hard ist es demzufolge genau umgekehrt.
    Während des Spiels wird der Jehuty-Level (also auch die Hiitpoints) upgegradet. Unter eurer Energieleiste seht ihr noch eine weitere Leiste, die sich mit jedem erlegten Gegner füllt. Wenn sie ganz voll ist, steigt der Level.
    In den verschiedenen Bereichen bekommt ihr es mit drei verschiedenen Mechs zu tun:
    - Raptor: Diese Frames sind die schwächsten Gegner. Sie verfügen weder über starke Nahkampftechniken noch über effektive Distanz-Waffen. Sie sind jedoch flinker als die anderen Mechs, bekämpft sie also aus geringer Entfernung.
    - Cyclops: Bei diesen solltet ihr lieber auf Distanz bleiben, denn sie sind im Nahkampf relativ stark. Sie sind langsamer als Raptoren, daher können sie euren Attacken schlechter ausweichen.
    - Mummyhead: Sie sind zwar träge, aber trotzdem nicht zu unterschätzen. Besonders gefährlich ist ihre Strahlenattacke. Rückt ihnen nicht zu sehr auf den Pelz und wechselt ständig eure Position.
    Komplettlösung
    Fabrikhalle
    Nach dem Intro findet ihr euch als Lea Stenbuck im Jehuty wieder und werdet unvermittelt von einem Raptor angegriffen. Benutzt Quadrat, um zu schießen, und bewegt euch mittels linkem Analogstick und R2. Eurem schwachen Gegner gibt das schnell den Rest und der progressive Kampfcomputer ADA erklärt euch die Steuerung des KampfMechs. Die einzelnen Aktionen sind Bewegung, Sturz, normale Attacke, Sturzattacke, Stoßattacke, Deckung sowie Greifen und Werfen. Hört euch ADAs Erklärungen gut an und führt dann jede Aktion mindestens dreimal aus. Ihr werdet schnell merken, dass die Steuerung recht einfach und einprägsam ist - damit solltet ihr also keine Probleme haben. Nach dem Tutorial begebt ihr euch zu der schwebenden blauen Box und bezieht von ihr das Metatron, Jehutys Energie. Platziert euch einfach vor der Box, der Rest erfolgt automatisch. Danach zeigt euch ADA mittels Pfeil den Weg aus der Fabrikhalle an.

    Factory 1
    Leider habt ihr keine Zeit, Frischluft zu genießen, denn zwei Raptoren greifen euch an. Bekämpft sie genauso wie den ersten und wendet euch danach den zwei Mummyheads zu. Habt ihr auch diese erledigt, erscheint Viola in ihrem Orbital Frame, dem Neith. Noch könnt ihr leicht den Sieg erringen, da Viola euch unterschätzt und nicht all ihre Fähigkeiten einsetzt. Nach wenigen Treffern verabschiedet sie sich, stellt aber noch ein Wiedersehen in Aussicht. Es folgt eine kurze Zwischensequenz, in der ihr Kontakt mit Elena Weinberg, der stellvertretenden Kommandantin des Frachters Atlantis aufnehmt. Diese bittet euch, den Jehuty zum Transportschacht von Antilia zu fliegen, damit er von dort aus zum Mars gebracht werden kann. ADA erläutert den Plan etwas genauer und weist euch darauf hin, dass ihr bestimmte Programme erst von den lokalen Servern, die in jedem Bereich aufgestellt sind, herunterladen müsst. Den ersten findet ihr auf dem Dach der Fabrikhalle, in der der Jehuty gelagert war. Durch die neue Software werden dem Tutorial drei weitere Aktionen hinzugefügt, die ihr sofort einüben könnt. Neben Flucht und Kamerabedienung ist Lock-On besonders wichtig. Werdet ihr entdeckt, nehmt ihr automatisch einen Gegner ins Visier. Wollt ihr aus taktischen Gründen zuerst einen anderen Mech verschrotten, wechselt ihr per Druck auf L2. Außerdem könnt ihr nun per START-Taste auf das Menü zurückgreifen, das euch einen Überblick über den jeweiligen Bereich bietet. Befindet ihr euch im Luftraum, könnt ihr außerdem das Spiel abspeichern. Um allerdings erst mal dorthin zu gelangen, müsst ihr einen weiteren Server aufsuchen. Für diesen braucht ihr wiederum einen Passcode, den ihr von dem entsprechend gekennzeichneten Squad erhaltet. Mit Hilfe des neuen Programms könnt ihr den sogenannten Area Change vollziehen und den aktuellen Bereich verlassen.

    Town 1
    Hier angekommen, seht ihr sofort Tempest, euren ersten Sub-Boß. Bevor ihr gegen ihn kämpfen dürft, entdeckt ADA eine Freundin von Leo. Celvice setzt ihren Weg jedoch unbeirrt fort und so bestreitet ihr euren ersten richtigen Kampf.

    Tempest
    Der Kampf besteht aus zwei Phasen. So lange Tempest noch über mehr als 50% Energie verfügt, bewegt er sich nicht vom Fleck. Seinen Attacken könnt ihr einfach ausweichen, indem ihr R2 gedrückt haltet und auf einer Kreisbahn um ihn herumfliegt. Sobald er einen Angriffszyklus beendet hat, benutzt die Stoß-/Sturzattacke. Macht das so lange, bis die Halbkugel, die anscheinend seinen Kopf darstellen soll, zu leuchten beginnt und weicht dann wieder seitlich aus. Habt ihr ihm die Hälfte seiner Energie abgezogen, wird er wütend und ändert seine Taktik. Nun schießt er Feuerbälle auf euch, denen ihr aber durch die Kreisbahn-Methode entkommen könnt. Danach steigt er in die Luft, um von oben wieder herabzustürzen. Dabei lässt er einen Kugelhagel los - bleibt also immer in Bewegung. Sobald Tempest den Boden berührt, ladet die Energiekugel auf und schießt sie ab, wenn sich der Zielbereich wieder nach oben verschiebt. Ein paar Treffer geben Tempest den Rest und der abgeschossene Frame-Runner flieht in einer Rettungskapsel.

    Town 1
    In einer weiteren Zwischensequenz steigt Celvice endlich in den Jehuty ein und ihr findet euch zwischen sechs Squads wieder. Einem davon müsst ihr einen Passcode abjagen, mit dem ihr dann am lokalen Server die Software für die erste Zweitwaffe downloaden könnt. Das Javelin eignet sich besonders gut für Kurzstrecken, da es eine bogenförmige Luftform hat.
    Verlaßt Town 1 und hört euch die schlechten News an. Ihr könnt nun entscheiden, ob ihr, wie von ADA empfohlen, erneut Factory 1 aufsucht, oder ob ihr euch nach Town 2 begebt, um die Einwohner gegen die Invasoren zu bekämpfen. Für ein gutes Rating ist es erforderlich, so viele Zivilisten wie möglich zu retten - entscheidet euch also für die zweite Option, auch wenn ihr dadurch ADA verärgert.

    Town 2
    Nun gilt es, die Gefechte möglichst abseits von bewohnten Gebieten auszutragen. Diese erkennt ihr leicht anhand von ADAs Markierungen. Fliegt auf einen Squad zu, bis ihr geortet werdet, und lockt die Angreifer dann in einen unbewohnten Bereich. Notfalls könnt ihr auch versuchen, die Gegner zu greifen und von den Wohnblocks wegzuwerfen. Außerdem solltet ihr euch mit eurer Rettungsaktion beeilen. Sobald ihr in Town 2 angekommen seid, fangen die Invasoren an, in regelmäßigen Abständen auf die Häuser zu feuern. Nach Beseitigung aller Squads erhaltet ihr euer Rating. Ladet noch das Phalanx-Programm vom Server - wenn ihr die Zweitwaffe austestet, werdet ihr schnell feststellen, dass die Schussreichweite je nach Druckdosierung unterschiedlich weit ausfällt.

    Factory 1
    Der Squad mit dem Passcode unterscheidet sich von den drei anderen: Der mit einem Stern gekennzeichnete Frame ist der Squadleader. Besiegt ihn zuerst, dann werden die anderen heruntergestuft und können mit einem einzigen Treffer zerstört werden. Mit dem Passcode erhaltet ihr am Server die Antilia-Datei. Sobald ihr den Bereich verlassen habt, gibt euch ADA einen Überblick über den momentanen Status und die weitere Vorgehensweise. Danach empfangt ihr einen weiteren Notruf, diesmal aus Town 1.

    Town 1
    Geht genauso vor wie in Town 2. Benutzt den Kanal, der sich quer durch die Stadt erstreckt, um zivile Opfer zu vermeiden.

    City 1
    Nach Begutachtung der Lage verlasst ihr den Bereich wieder, um eine geeignete Waffe für die Zerstörung des Relaisblocks zu suchen.

    Town 2
    Nach der Ankunft in diesem Bereich macht euch ADA auf sogenannte Porter aufmerksam. Zerstört sie alle. Es erscheint eine Item-Box, in der sich die gesuchte Waffe befindet. Um auf die relativ kleinen Porter zu zielen, benutzt den rechten Analogstick. Wenn ihr den Level-3-Squad vernichten wollt, nehmt euch zuerst den Mummyhead vor. Dieser leistet fleißig Widerstand, indem er gefährliche Energie-Strahlen auf euch loslässt, gegen die das Schutzschild nutzlos ist. Beschießt ihn also ständig, während ihr euch ihm nähert - im Nahkampf hat er keine Chance gegen euch.

    City 1
    Beseitigt zuerst alle Squads, die um den Schacht herum auf Patrouille sind und zerstört dann mit der Sniper den Relaisblock. Dazu müsst ihr auf alle weißen Punkte schießen, die sich auf dem drehenden Zylinder im Schacht befinden. Zielt auf die Bahn, die die Punkte beschreiben und drückt ab, wenn sie den linken Rand eures Fadenkreuzes (bzw. Dreiecks) erreichen. Ihr braucht nicht 100%ig genau zu zielen, da die Sniper recht zuverlässig ist. Nachdem der Relaisblock explodiert ist, erledigt ihr noch den übriggebliebenen Squad und holt euch am Server das Geyser-Programm. Diese Zweitwaffe ist vor allem in Räumen und anderen begrenzten Kampfbereichen sehr nützlich, denn sie platziert kleine Laserstrahlen am Boden oder an den Wänden, die dort zu einer Art Minenfeld für den Gegner werden.

    EPS 1
    Hier könnt ihr ruhig alle sieben Squads erledigen, da ihr ohnehin die im Level befindlichen Porter zerstören müßt. In der enthüllten Item-Box befindet sich der Passcode für den Server, an dem ihr das Halberd, ein mächtiges Energieschwert, erhaltet. Unter der Satelliten-Antenne befindet sich noch eine Item-Box mit Sniper-Munition. Gegen die Antenne selbst könnt ihr nichts ausrichten, also fliegt ihr in die unterirdische Wartungshalle, deren Eingang auf der Karte mit drei weißen Pfeilen gekennzeichnet ist. Dort kommt ihr zuerst an eine Kreuzung, an der euch ein feindlicher Raptor erwartet. Zerlegt ihn in seine Einzelteile und fliegt geradeaus weiter. Falls ihr die Orientierung verloren habt: Die gelben Pfeilmarkierungen am Boden zeigen in Richtung des Generatorraums. Ihr kommt an zwei Knotenpunkte, die jedoch keine alternativen Routen bieten. Dafür werdet ihr zuerst von einem Mummyhead und dann von einem Cyclops angegriffen. Am Ende des Ganges befindet sich ein großer Raum. Fliegt zur gegenüberliegenden Wand und dreht euch um. Unter euch ist nun der hellblau leuchtende runde Generator, den ihr mit zwei gezielten Schüssen zerstört. Verlasst die Passage nun wieder - den anderen Gang ignoriert ihr vorerst, da er zu einem Passcodegeschützten Server führt.

    EPS 2
    Wenn ihr nicht gerade auf einem Kreuzzug seid, könnt ihr die Squads umfliegen und gleich die Wartungspassage betreten. Dort versperrt euch jedoch ein Energiefeld den Zugang - ihr verlasst die Passage also wieder und jagt dem gerade eingetroffenen Cyclopsen den Passcode ab.

    Town 1
    Der Squad, der den zweiten benötigten Passcode hat, besteht aus drei sehr aggressiven Mummyheads. Entledigt euch also zuerst aller anderen Squads und benutzt die Metatron-Box nach Möglichkeit noch nicht. Neben den Mummyheads patrouilliert ein kleinerer Squad mit einem Cyclops und einem Raptor. Den Raptor könnt ihr vorerst verschonen - strapaziert euch der Kampf mit dem Passcode-Squad eure Energieleiste zu sehr, verpasst ihr dem Raptor ein paar gezielte Schläge, und er überlässt euch sein Metatron. Um die Mummyheads zu besiegen, ist es unbedingt erforderlich, ständig zu feuern. Verwendet am besten den normalen Schuß, während ihr auf die feindlichen Mechs zufliegt und setzt ihn dann ständig mit Schwerthieben unter Druck. Versucht außerdem, die Einheit, die ihr gerade angreift, von den anderen wegzudrängen - mit etwas Glück befindet ihr euch dann außer Reichweite. Ihr müsst anfangs zwar einige Treffer einstecken, doch wenn ihr euch ein bisschen beeilt, gehört der Passcode bald euch.

    EPS 1
    Auch hier gilt: Wer es eilig hat, kann gleich zur Wartungspassage fliegen. Dort nehmt ihr den rechten Gang und ladet das Programm zur Raptorübernahme. Nach ADAs Erklärung solltet ihr auf dem Rückweg beachten, dass die besiegten Mechs an den Knotenpunkten ersetzt wurden.

    Town 2
    Dank Celvices Hinweis erinnert ihr euch daran, neben der (auf der Karte rot eingezeichneten) Item-Box einen herrenlosen Raptor gesehen zu haben. Schießt euch den Weg zu ihm frei und stellt euch neben ihn, die Übernahme erfolgt automatisch. (Sofern ihr nicht alle Squads zerstört habt, braucht ihr euch keine Sorgen zu machen - dem Jehuty passiert nichts, während ihr den Raptor steuert.) Hört euch ADAs Ausführungen an und findet euch dann an Bord des ferngesteuerten Raptors wieder.

    EPS 2
    Geht keine unnötigen Risiken ein und umfliegt die Squads. In der Wartungspassage passiert ihr das Energiefeld und wendet euch nach rechts. Dort könnt ihr am Server das Anti-Stealth-Modul downloaden, das es euch ermöglicht, getarnte Objekte zu sehen - wie z.B. die Porter, die nun im Gang schweben. An der Kreuzung enthüllt sich eine Metatron-Box. Nehmt nun den anderen Weg und ihr kommt in eine Sackgasse. Doch dank des Anti-Stealth-Moduls erspäht ihr einen kleinen Spalt in der Wand. Feuert darauf und der Weg zum Generator ist frei. Die Zerstörung läuft genauso wie beim ersten und sobald der Generator außer Funktion ist, übernehmt ihr wieder den Jehuty.

    Town 3
    Auch hier gibt es wieder eine Art Flussbett, in dem die Kämpfe ausgetragen werden sollten.

    Park 1
    Nach Abschluß der Rettungsaktion wird der Jehuty abgeschossen und landet beinahe vor den Füßen des nächsten Sub-Bosses. Als ob das nicht genug wäre, ist ADA noch mit einem Virus infiziert worden - deshalb fordert das Schicksal nicht heraus und verlasst den Bereich sofort (!) wieder.

    City 2
    Im Luftraum erhaltet ihr einen Notruf - jedoch ist eure Energie Virusbedingt fast bei 0, selbst eine Metatron-Box ändert an diesem Zustand nichts. Entscheidet selbst, ob ihr das Risiko eingehen wollt oder lieber auf Nummer Sicher geht. Bedenkt aber, dass die Ergebnisse der Rettungsmissionen Einfluß auf das Abschluß-Rating haben. Wenn ihr euch dafür entscheidet, euch zuerst um ADA zu kümmern, ist es für die Zivilisten zu spät und die Mission wird mit E bewertet.
    Glücklicherweise müsst ihr es nur mit drei Squads aufnehmen - seid jedoch extrem vorsichtig: Ein Treffer genügt und es heißt Game Over. Achtet also darauf, dass ihr nicht gegen zwei Squads auf einmal kämpfen müsst. Zerstört auch die Porter, holt euch den Passcode und ladet beim Server die Comet-Software herunter. Nun verfügt ihr über die "Lenkraketen" aus dem 22. Jahrhundert.

    Factory 2
    Ignoriert die Item-Box vorerst und fliegt gleich in den Eingang zum Tunnel. Geht dabei allen Squads aus dem Weg und flieht, falls ihr doch entdeckt werdet. In dem großen Raum greift euch ein Level-1-Raptor an. Jagt ihm den Passcode ab und bezieht das Anti-Virus-Programm Vaccine vom Server.

    City 1
    Nun müßt ihr den Kolonieschacvht gegen feindliche Squads verteidigen. Es ist extrem wichtig, dass ihr sämtliche Squads so schnell wie möglich erledigt, ohne dabei Gebäude zu beschädigen. Zögert ihr zu lange, richten die Invasoren irreparablen Schaden an - mit verheerenden Folgen. Um zu verhindern, dass die Antilia in wenigen Jahren auf den Jupiter stürzt, müsst ihr euer Bestes geben !

    City 2
    Wenn ihr in diesem Bereich die Rettungsmission ausgeführt habt, braucht ihr nur noch den Squad mit dem Passcode (decoy 1) anzugreifen und könnt danach gleich wieder den Area Change vollziehen. Ansonsten müsst ihr noch die Porter zerstören und am Server das Comet-Programm herunterladen.

    Town 3
    Hier gibt es vorerst nichts zu sehen - im wahrsten Sinne des Wortes. Die Einheiten verfügen über Stealth-Module, deswegen müsst ihr zuerst den Raptor aufsuchen, den ihr kurzzeitig übernommen habt.

    EPS 2
    In der Wartungspassage kommt euch auf halbem Weg zum Generatorraum der inzwischen sehr aktive Raptor entgegen. Besiegt ihn, und ihr erhaltet automatisch das Anti-Stealth-Modul. Vor dem Ein-/Ausgang zur Wartungspassage erspäht ihr sogleich einige Porter, nach deren Zerstörung ihr einen Passcode erhaltet. Damit könnt ihr am lokalen Server die Software für eine weitere Zweitwaffe, das Gauntlet, downloaden. Geht mit der Munition dafür sparsam um, dank der kurzen Abschussphase und der relativ hohen Effizienz eignet sich diese Zweitwaffe vor allem für Zwischenbosse.

    Town 3
    Dank des Anti-Stealth-Moduls seht ihr die Feinde jetzt und könnt sie nun auch erfassen. Der Squad mit dem Passcode befindet sich vorerst außerhalb eurer Reichweite, deswegen wendet euch zuerst den anderen Mechs zu. Nach einiger Zeit greift auch er in das Kampfgeschehen ein und bereut das dank eurer Kampfkünste mit dem Verlust des zweiten Decoy-Passcodes.

    Factory 2
    Fliegt durch den Tunnel zu dem Server und ladet das Decoy-Programm herunter. Zerstört dann alle Porter, und ihr erhaltet die passende Munition dafür. Diese ist aber begrenzt, also geht sparsam damit um !

    Park 1
    Wählt den Decoy als Zweitwaffe aus und weicht den drei Strahlen aus, die Tyrant auf euch loslässt. Dann beschießt ihn sofort per Stoßattacke - solltet ihr währenddessen ein anderes Ziel anvisieren, drückt schnell L2, damit die Energiekugel nicht sinnlos im Himmel verpufft. Wenn der Lock-On-Alert erscheint, benutzt den Decoy und wechselt die Position - wenn ihr schnell seid, könnt ihr sogar noch eine Stoßattacke ausführen. Nach ein paar Treffern wird euer Gegner sauer und will euch mit allen Mitteln Selbiges geben: Er versucht, euch zu rammen und schießt Raketen, Energiekugeln und Strahlen auf euch. Der Ramm-Attacke könnt ihr entweder auf horizontaler oder auf vertikaler Ebene entkommen, für die anderen Angriffe reicht es meistens, mit Vollgas zur Seite (=um Tyrant herum) zu fliegen.Benutzt die Sturzattacken während seiner Angriffszyklen, um ihm Stück für Stück seine Energie zu entziehen. Anders als bei den restlichen Sub-Bossen könnt ihr den Kampf einfach unterbrechen, indem ihr einen Area Change vollzieht. Tut dies allerdings nur, wenn es unbedingt erforderlich ist, da Tyrant während eurer Abwesenheit seine Energie vollständig regeneriert und ihr noch mal von vorne anfangen müsst. Nach eurem Sieg nimmt die Atlantis wieder Kontakt mit euch auf. Eure neue Mission besteht darin, den Jehuty zu einem Lagerhaus zu bringen, wo ihr ihn an Thunderheart, einen erfahrenen Frame-Runner, übergebt. Kehrt davor jedoch noch einmal in den Park zurück und holt euch ein äußerst nützliches Utensil: Mit der Mummy könnt ihr eure Energie wieder aufbauen. Der Grad der Regenaration ist abhängig davon, wie lange ihr es benutzt. Auswählen könnt ihr es bei den Zweitwaffen.

    Mountain 1
    Dieser Bereich eignet sich sehr gut, um den Jehuty-Level zu erhöhen und Munition zu sammeln. Ihr könnt ihn beliebig oft absolvieren, da alle Item-Boxes und Gegner nach dem Area Change ersetzt werden. Bevor ihr den vorgesehenen Ausgang nehmt, speichert unbedingt ab ! Euer Jehuty sollte sich mindestens auf Level 7 befinden. Außerdem sollte euer Munitionsvorrat an Gauntlet, Decoy und Mummy komplett aufgestockt sein. Also 200 Gauntlet, 10 Decoy und 100 Mummy. Auf der Karte seht ihr einen Server - fliegt in dessen Richtung und macht an allen Item-Boxes Zwischenstopp. Kurz davor greift euch meist ein Squad an, der allerdings kein Problem darstellen sollte. Zur Not könnt ihr mit Geyser als Zweitwaffe die Gegner gehörig unter Druck setzen. Die letzte Item-Box gibt euch den Passcode, den ihr für den Server benötigt. Ihr erhaltet den Bounder. Diese Waffe prallt von den Wänden / dem Boden ab und trifft erst dann den Gegner. Fliegt nun wieder zurück zum Startpunkt und nehmt die betonierte Abzweigung. Dort findet ihr neben verschiedenen Boxen rechts in der Wand ein Loch. Fliegt hinein und ihr seht einen unscheinbaren Riss, der nach einem gut gezielten Schuss zum Durchgang wird. Wendet euch nach rechts. Kurz vor dem Ende des Flussbetts erweckt ein weiterer Riss (diesmal links in der Wand) eure Aufmerksamkeit. Verfahrt damit genauso wie beim ersten. Der Weg zum Ausgang ist nun frei - sucht aber dennoch alle Item-Boxes auf, ihr werdet die Munition brauchen. Achtet auch darauf, volle Energie zu haben, wenn ihr in den Kanal fliegt. An dessen Ende wartet der nächste Sub-Boss auf euch.

    Nebula
    Zuerst: Verwendet auf keinen Fall die Decoys ! Die werdet ihr nämlich später noch dringend benötigen. Der erste Teil ist ohnehin nicht schwer: Wenn Nebula kurz aus dem Sichtfeld entschwindet, ladet die Energiekugel auf. Sobald er wieder angeflogen kommt, wartet, bis er stoppt und lasst dann los. Acht geben solltet ihr auf die "DiscoKugel", die er abschießt. Diese schwebt rotierend am Himmel und versucht, euch in dem Strahlenring zu fangen. Fliegt gleich, wenn ihr die Strahlen seht, aus dem Ring - wenn ihr zu lange wartet, werden die Lücken immer kleiner. Vor und nach Nebulas anderen Angriffen könnt ihr ihn mit Sturzattacken zusätzlich schwächen. Denkt immer daran, während der Attacken selbst die Kreistaktik einzuhalten. Der Kampfbereich ist ohnehin rund, fliegt also einfach immer am Rand entlang. Paßt aber auf den Vorsprung auf - wenn ihr zu nah an der Wand seid, hindert er euch am Weiterflug. Macht in diesem Fall entweder einen Bogen oder fliegt in die andere Richtung. Nebula die ersten 50% seiner Energie abzuziehen, ist nicht weiter schwierig - die restlichen 50% stellen euch jedoch vor ein kleines Problem. Seine Angriffstaktik besteht grob gesagt aus zwei Phasen. Am Boden attackiert er euch mit etlichen Waffen, danach hebt er ab (nicht ohne einen Kugelhagel oder die "DiscoKugel" auf euch zu schießen) und stürzt nach einer Weile wieder herunter. Ihn zu treffen, ist sehr schwer: Der Jehuty visiert automatisch seinen Kopf an. So lange die Augen leuchten, seid ihr damit beschäftigt, seinen Geschossen auszuweichen. Die einzige richtig gute Chance bietet sich während einer Erholungsphase von Nebula. Dann nämlich geht er in Ruhestellung und offenbart seinen Rumpf. Dies erkennt ihr sofort, da ihr ihn auch automatisch anvisiert. Wenn es soweit ist, gilt es, so schnell wie möglich drei Stoßattacken zu landen und danach noch zwei oder drei Gauntlets. Dies zieht ihm etwa ein Drittel seiner noch verbleibenden Energie ab. Das Problem ist, dass Nebula diese Erholungsphase verständlicherweise nur sehr selten einlegt. Ihr müsst also jede Chance schnell und effizient nutzen. Während seiner Angriffe seid ihr ihm fast hilflos ausgeliefert. Riskiert nichts und versucht lieber auszuweichen, anstatt unnötige Treffer einzustecken. Besonders vorsichtig müsst ihr sein, wenn er seine "Hände" wie zum Gebet faltet und ein helles Leuchten darum entsteht. Danach schießt er drei Strahlen auf euch ab - diesen könnt ihr nur mittels guter Reaktionen und etwas Glück entkommen. Musstet ihr zuviel einstecken, benutzt den Mummy, um euch zu regenerieren. Am ungefährlichsten ist das möglich, nachdem ihr aus den "DiscoKugel"-Strahlen entkommen seid, dann nämlich habt ihr einige Sekunden eure Ruhe. Mit etwas Geduld und Ausdauer gibt sich auch Nebula geschlagen.

    Lagerhaus
    Viola erwartet euch schon und fordert euch zum Duell. Mit der richtigen Taktik ist ein Sieg aber ein Kinderspiel: Bleibt auf Distanz zu ihr und benutzt primär Sturzattacken. Zusätzlich könnt ihr noch Comet und Bounder verwenden, um ihr den Rest zu geben. Auch hier gilt: Verwendet auf keinen Fall die Decoys ! Wenn ihr nicht nachlässig seid, habt ihr schnell und ohne große Verluste den Sieg über Viola errungen. In der folgenden Zwischensequenz trifft sich Leo mit Thunderheart. Der aber hat den Kampf gegen Viola gesehen und gesteht ein, dass Leo der bessere Frame-Runner ist. Außerdem informiert er euch über die Bedrohung von Antilia durch einige Bomben, die ihr entschärfen müsst. Auch Viola informiert euch - allerdings auf eine etwas unfreundlichere Art und Weise - darüber, dass sie sich noch nicht geschlagen gibt. Zuerst aber fliegt der Jehuty per Auto-Pilot zum Platz des großen Showdowns. Die Flugzeit wird von einem Dialog zwischen ADA und Leo überbrückt, der etwas mehr Licht in die Vergangenheit des jungen Frame-Runners wirft.

    Zentralplattform
    ADA scannt nach den Bomben und zeigt die Zeit bis zum Auffinden der nächsten Bombe anhand eines Balkens an. Nutzt diese Zeit, um möglichst viele Gegner zu erledigen. Sobald die Bombe gefunden ist, zeigt ein Pfeil in die entsprechende Richtung. Platziert einen Decoy und fliegt so schnell wie möglich zum Pfeil. Wenn ihr länger braucht, könnt ihr auf halbem Weg ruhig noch einen Decoy verwenden - achtet aber darauf, dass dieser nicht zu nah an der Bombe ist. Diese entschärft ihr, indem ihr sie zuerst anvisiert und wartet, bis die Lock-On-Anzeige orange ist. Dann drückt ihr Kreis - drücken, nicht loslassen ! Während dieser Zeit seid ihr feindlichen Angriffen hilflos ausgeliefert, es sit also extrem wichtig, dass ihr die Decoys sinnvoll verwendet. Mit etwas Geschick habt ihr bald alle Bomben entschärft und auch die gegnerischen Squads vernichtet. Eine Pause bekommt ihr allerdings nicht: Viola taucht in ihrem demolierten Neith auf und ist sichtlich verärgert. Nun gilt es, sie im Nahkampf endgültig zu besiegen. Wenn ihr Probleme habt, euch ihr zu nähern, setzt eventuell noch die restlichen Decoys ein oder feuert beständig, während ihr euch auf sie zu bewegt. Bleibt ihr auf Distanz, habt ihr nur geringe Chancen auf einen Sieg. Der Nahkampf hingegen gefällt ihr gar nicht, und wenn ihr sie stetig unter Druck setzt, ist der Neith bald wirklich schrottreif.
    Eine weitere Sequenz besiegelt Violas Schicksal, doch euch wird immer noch keine Pause gegönnt. Anubis, der zweite Jehuty, erscheint und macht gleich deutlich, dass ihr keine Chance habt. Dies solltet ihr auch einsehen und das machen, was wohl am Vernünftigsten ist: Ausweichen und auf Distanz bleiben. Anubis' Angriffe erfolgen unmittelbar nachdem er sich vor eure Nase "gebeamt" hat. Haltet unter keinen Umständen an, wenn ihr immer in Bewegung bleibt, habt ihr eigentlich nichts zu befürchten. Mit Hilfe der Atlantis übersteht ihr den Schlamassel und überlasst Anubis seinem Schicksal. Das Outro betont noch mal den sentimentalen Charakter des Spiels, doch ihr könnt euch zurücklehnen und entspannen.
    Ob ihr mit dem erfolgreichen Abschluß des Spiels auch angeben könnt, erfahrt ihr anhand der abschließend eingeblendeten Daten. Es werden die verbrauchten Continues, die Anzahl der Saves, der Schwierigkeitsgrad, die Spielzeit, die vernichteten Feinde und die Ratings aus den Rettungsmissionen angezeigt. Diese Faktoren ergeben zusammen euer Abschluss-Rating.