Japanische Entwickler kommentieren Xbox und Xbox 360

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Japanische Entwickler kommentieren Xbox und Xbox 360

    Ich finde das der Erfolg einer Konsole davon abhängt wie sehr die japanischen Entwickler es unterstützen. Bei Xbox war das nicht der Fall und man hat gesehen das dadurch kaum epische Japano-Rollenspiele dafür erschienen sind
    und das wiederum hat für schlechte Verkaufszahlen in Japan gesorgt.Folglich hatte die Xbox nicht den Hauch einer Chance gegen die playstation 2.Jetzt will Microsoft es richtig machen und hat kein Geld und Mühe gespart.
    jetzt habe ich mal ein paar Meinungen der Entwickler zusammengetragen die sich über die Xbox360 äußern

    GameInformer hat japanische Entwickler gefragt, warum die Xbox in Japan gescheitert ist und wie die Situation derzeit mit der Xbox 360 aussieht.

    Q Entertainments Tetsuya Mizuguchi (Lumines, N3: Ninety-Nine Nights)

    Die Original Xbox hatte etwas von einer düsteren Atmosphäre: Sie war schwarz, dunkel und groß. Ihr fehlte das Gefühl der typsichen 'japanischen Spiele-Chemie'. Jedes Produkt sollte sich in Japan so anfühlen, als wenn es auch in Japan hergestellt worden wäre. Dann wären die Kunden gegenüber der Ware aufgeschlossener und würden sie eher kaufen.

    Die Xbox war ein dunkles System aus den USA, und die Spiele fühlten sich ebenfalls an wie aus den USA, so dass das Produkt vom japanischen Kunden nicht toleriert wurde.

    Konami’s Koji Igarashi (Castlevania)

    Derzeit würde die PlayStation3 gegenüber der Xbox 360 in Japan gewinnen: Die Sympathien liegen bei 70 Prozent für PS3 bzw. 30 Prozent für die Xbox 360. Ein Grund sei die Sony-Marke, die es in Japan schon länger gibt.

    Er würde die Xbox nicht als Verlierer bezeichnen, sondern eher sagen, dass es mit der Konsole nicht gut für Microsoft gelaufen ist. Damals gab es den Krieg Sega gegen Nintendo, doch das war ein ganz anderer. Microsoft muss diesmal eine Menge Spiele rausbringen, welche die japanischen Kunden attraktiv finden.

    Team Ninja's Tomonobu Itagaki (Ninja Gaiden, Dead Or Alive)

    Schlechter als mit der Xbox wird es mit der Xbox 360 nicht werden. Microsoft glaubt allerdings nicht, dass man mit nur zwei Generationen gewinnen kann. Itagaki unterstreicht diese Ansicht: Microsoft kann vielleicht nicht mit einer oder zwei Generationen gewinnen, doch sieht man das Geschäft auf lange Sicht. Er ist etwas bestürzt darüber, dass die Xbox in Japan keinen Erfolg hatte. Itagaki will die Xbox 360 aber tatkräftig unterstützen.

    Segas Satoshi Sakai (Phantasy Star Universe), Section Manager G.E. R&D Dept. #3

    Microsoft hat mit der Xbox eine Menge über den japanischen Markt gelernt. Sie brauchen jetzt eine andere Strategie, um erfolgreich zu sein. Sie haben eine Chance, wenn es gute Software und gute PR vor dem Start gibt. Es hätte auf jeden Fall schon mal geholfen, dass sie die Xbox 360 kleiner konstruiert haben.

    Wataru Higuchi, Producer, Square Enix (Grandia III)

    Higuchi glaubt, dass die Xbox 360 mehr Spieler und damit auch mehr Anerkennung erhalten wird. Microsoft hätte bei der neuen Konsole berücksichtigt, was der japanische Kunde von der nächsten Generation erwartet.

    Yusuke Naora, Producer, Square Enix (Code Age)

    Naora denkt, dass es weniger auf die Hardware, sondern vielmehr auf die Software ankommt. Dazu müssen konstant sehr gute Spiele nach der Markteinführung erscheinen. Insgesamt geht er davon aus, dass die Xbox 360 von einer Menge Leute akzeptiert wird, gerade auch im Hinblick auf Xbox Live und Internet-Spiele.