HowTo: Videofiles zusammenfügen (merge)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • HowTo: Merge/Split von Videofiles

    Ich hab mal mit der SuFu geschaut obs dazu schon was hat und habe massenhaft Zeugs für Windows gefunden. Wollte das Thema aber gern hier im Linuxbereich mal aufzeigen.

    Ich will hier nur mal meine Tipps loswerden, evtl. können andere noch ergänzen oder mitteilen wie sie das machen.

    Um Files zu mergen/splitten gibt es zwei Möglichkeiten:
    1. Man kann sie konkatinieren
    2. Man verwendet dafür ein spezielles Programm

    Je nach dem wie ein Format aufgebaut ist, kann man das eine oder das andere verwenden.

    Um MPEGs (übrigens auch MP3 usw.), ASF und WMV zu verbinden:

    Quellcode

    1. $ cat file1.mpg file2.mpg file3.mpg > mergedfile.mpg

    Das funktioniert mit beliebig vielen Files. "cat" macht nichts anderes als ein File auszugeben. mit dem ">" am Schluss leitet man die Ausgabe in ein File um.
    FERTIG!

    Um MPEGs (auch MP3s), ASFs, WMV zu splitten:

    Quellcode

    1. $ split -b 716800k file.mpg

    Split nimmt ein File und splittet es in Files mit der Grösse von den angebenen Bytes. Den Wert bestimmt man ganz einfach mit Anzahl MB x 1024, mit 700MB Files gibt das also 716'800
    Die Files liegen nachher als "xaa", "xab", "xac" usw. auf der Platte. Mit der obengenannten Methode können sie dann später wieder gemerged werden oder auch als gesplittete Files abgespielt werden.

    Um AVIs zu mergen:

    Quellcode

    1. $ avimerge -i file1.avi file2.avi file3.avi -o mergedfile.avi

    "avimerge" ist ein Tool aus dem transcode-package, um irgendwie DVDs zu rippen oder ähnliches, sollte man am besten gleich das ganze Package installieren (wie das geht ist distributionsabhängig, bei Gentoo reicht ein "emerge transcode")

    Um AVIs zu splitten:

    Quellcode

    1. $ avisplit -s 700 -i file.avi

    "avisplit" ist auch ein Tool aus dem transcode-package. Mit der -s option kann eine Grösse in MB angegeben werden, nach der ein File gesplittet werden kann. Alternativ kann auch eine Zeitspanne angegeben werden, mehr dazu in der man page. Mit dem Parameter -i wird das zu splittende File angegeben.

    -purx
  • Um DVDs zu rippen:
    Im Linux Magazin-Artikel wird schön erklärt wie man mittels dvd::rip Kopien seiner DVD herstellt. Man kann das Programm eigentlich um beliebige Codecs erweitern, die gängisten werden beschrieben.
    Bei mir dauert das ganze mit 2-pass ca. 12 Stunden (für eine durchschnittlich lange DVD), aber ich hab auch nicht gerade den schnellsten Rechner.

    -purx
    [SIZE=1]"There's no right, there's no wrong, there's only popular opinion." Jeffrey Goines (Brad Pitt) in Twelve Monkeys[/SIZE]

    [SIZE=1]$ killall chico[/SIZE]