Große Strafen für "songtext" seiten betreiber

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Große Strafen für "songtext" seiten betreiber

    hallo zusammen! ich weiß nicht ob ich mit diesem thema hier richtig bin aber ich weiß nicht wo ich es sonst hinsetzen sollte!

    Ich wollte mir vor kurzem einen songtext aus dem internet holen, allerdings musste ich sehen das die seite geschlossen war!

    Der grund ist mehr als pervers:eine gruppe berliner musik labels hat sich dagegen gewehrt dass ihre songtexte im internet auf seiten wie Songtextarchiv und andere frei gestellt sind!

    Ohne vorwarung oder bitte diese texte doch zu löschen wurde ein anwalt eingeschaltet und der hat ann alle seiten die "verboterne" texte freigestel eine Brief geschickt.... Pro text ein Brief!!!!

    Der traurige rekord eines admins einer seite beträgt sich auf 25 Briefe!!!!

    Der anwalt hat insgesamt 226 Briefe verschickt!!! Er hat aber für jeden brief 1600€ Anwaltskosten verlangt!

    Nur ist eine vielzahl der Betreiber dieser Seiten minderjährig und wie soll ein junge ohne einkommen 11.000€ oder 6.400€ zahlen?

    Ich finde es Krank!

    Der anwalt hat aufgrund seiner briefe 360.000€ "bekommen"


    Hier ist die seite auf der ihr euch alles nochmal genauer durchlesen könnt bzw wo euch gegebenfalls die möglichkeit gegeben wird, die leute mit eurer unterschrift zu unterstützen:
    Kampf Um Sontexte!


    und eure meinung würde ich hier mal gerne hören!


    mfg
  • Bei so "Massen-Spam" von Anwälten müssen sich die Betroffenen zusammenschließen, und dann müssen die Kosten verringert werden (also 1600€ / Betroffene glaub ich) ... hab ich nur mal gelesen.

    Trotzdem natürlich riesige Schweinerei, da die Texte aber geistiges Eigentum sind, haben die scheiß Anwälte möglicherweise garkeine schlechte Karten :(

    Naja da muss man wohl doch auf russischen Seiten suchen :D
    [SIZE=1]
    Ein Nickname sagt nichts über die wahren Ziele eines Menschen aus !
    [/SIZE]
    [SIZE=1](+BeefCake) hg du weißt nichmal wo kolumbien liegt ? || (+HG) doch, süd-afrika is schon noch klar
    (+N1GHT-R3NT13R) keiner Lust n bisschen Zombie metzeln ? | (+misfits) doch ich | (+misfits) aber bin erst bei 77 % porno laden
    (@WM-Shrotty) wie kann man alle lieder die man in itunes hat inne txt datei schreiben? || (+LordRiot) notepad[/SIZE]
  • Shadol schrieb:

    ne anwalt will dir meistens nur das geld ausser tasche ziehen is wirlkich nich normal eigentlich sollte er doch dafür da sein dich zu verteidigen oder zu helfen !


    Er "hilft" ja den Labels... -.-
  • ich finds selte schei*e
    -irgendwer will net das seine text veröffentlicht werden obwohl er dann bekannzter werden würde
    -ein anwalt kassiert ne halbe million
    -internet seiten stehen vor dem ruin
    tolle bilianz

    wem bring das vorteile????????????
  • Ich finds ne frechheit. Da hast du mal nen Song der dir gefällt und willst den Text haben und geht nicht, weil sich irgendein Lackaffe beschwert hatt das sein Song im Internet zum Nachlesen steht.
    Das ist eben Deutschland. :mad:
    [SIZE=3]mojn[/SIZE]
    [SIZE="2"]Meine Upps: LaFee[/SIZE]
  • Das ist doch schon ein wenig älter, mitlerweie gehe die Seiten die ich früher besucht hab auch wieder.
    Musste am Ende des letzten Schuljahres Lyriks für Deutschunterricht suchen, das war ne arbeit denn ich hab zuerst mal überhaupt nichts gefunden.
  • Diese ganzen Songtext-Seiten sind voll mit SPAM, Dialern, Zwangspopups, und co.

    Bis man da zum eingentlichen Songtext kommt, kann es ganz schön lange dauern. :mad:

    Meistens bekommt man diese noch nicht einmal kostenlos. :band:
  • hi

    meine meinung...
    es sind nicht unbedingt die anwälte an allem schuld, sondern deren auftraggeber.
    ern versucht lediglich das maximum für seinen klienten rauszuholen. das er dabei auch mal gegen seine eigene überzeugung handeln muß ist, ist wahrscheinlich nicht zu ändern.
    sonst hätten viele straftäter vor gericht keine vetrteidigung.

    der forderung vom anwalt muß man ja nicht nachkommen....
  • Mich würde mal interssieren, wie die Rechslage aussehen würde wenn man die Texte nicht wirklich "öffentlich" macht, sondern eine Anmeldung auf der Website voraussetzt um die Songtexte betrachten zu können.
    Da es durch die bedingte Anmeldung nur zu einer "internen" Verteilung der Songtexte kommen würde.
  • masterjedy schrieb:

    Diese ganzen Songtext-Seiten sind voll mit SPAM, Dialern, Zwangspopups, und co.

    Bis man da zum eingentlichen Songtext kommt, kann es ganz schön lange dauern. :mad:

    Meistens bekommt man diese noch nicht einmal kostenlos. :band:


    zu masterjedy meistens kosten die songtexte was aber nicht immer zb. golyrics.de und co.
  • Hi @ all

    Also 1. Ist es bescheuert die veröffentlichung von songtexten im inet zu verbieten,da jeder der nen bisschen gute ohren hat sichs beim anhören auch rausschireben koennte,also ich zumindest verstehe diese ganze aufregung darum generell nicht o_O
    2.Halte ichs fuer unwahrscheinlich dass der Anwalt fuers briefe verschicken 360k bekommen hat^^ ohne großen aufzug und sammelklagen verschiedenener künstler wäre der streitwert nen bruchteil davon und damit das gehalt des anwalts(welches vom streitwert des falles abhängig ist) nicht so enorm hoch fuern paar briefe verschiggn,denke dass das ne fehlinformation ist...

    GreetZ
    [COLOR="Blue"]/[/color][COLOR="Purple"]/[/color]/ M - POWER