Eure größte Enttäuschung in Sachen Liebe...

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich habe hier mal ein bischen rumgestöbert. So richtig mitstinken kann ich nicht. Bei mir hat sich hat sich alles nur im Kopf abbgespielt. Vor ca. 40 Jahren war ich (über Grundschule und Gymnasium) in den gleichen Engel verliebt. Gesagt habe ich nie etwas. Im Rückblick würde ich sagen, dass sie garantiert etwas geahnt hat. Auf einer Klassenfahrt bin ich dann in einen Raum geplatzt in dem sie mit ihrem Freund am knutschen war. Das war eine echte Infarktszene für mich. Im Rückblick vermute ich, dass ich der Einzige war, der bis dahin nix davon wusste (oder wissen wollte). Den hat die dann auch später geheiratet.

    Wieder im Rückblick und unter Betrachtung unserer Lebenswege, war es genau richtig, wie es war.
  • Hmm ich kann nicht wirklich sagen, das ich eine große Enttäuschung in Sache Liebe erfahren habe, klar war ich schon unglücklich verliebt oder habe einen Ex-Freund der mich betrogen hat (mit meiner Cousine :thumbdown: ), aber so zurück blickend, war alles nicht wirklich schlimm. Die Typen in die ich unglücklich verliebt war, sind heute zum gruseln :evil: und bei dem Ex-Freund bin ich froh, das er halt der Ex ist :D
  • Meine einstmals große Liebe verabschiedete sich mit den Worten "Morgen früh bringe ich Brötchen mit und wir planen unseren Urlaub! Ich liebe Dich!" zum Nachtdienst.
    Morgens früh weckte sie mich mit Kaffee und gestand mir im 2. Satz dass Sie mit einem Arbeitskollegen geschlafen hatte!

    Heute lächle ich über die Erfahrung, denn im Nachhinein wurde mir klar wie verblendet ich von ihr war.
    Man sollte alles lesen. Mehr als die Hälfte unserer heutigen Bildung verdanken wir dem, was wir nicht lesen sollten.
    Oscar Wilde
    (1854 - 1900), eigentlich Oscar Fingal O'Flahertie Wills, irischer Lyriker, Dramatiker und Bühnenautor
  • Oh weh...da fallen mir nur ewig alte Sachen ein...DAMAls noch in der Schule...
    da war ich 15 oder 16...hatte nach der 10. Abschlussfahrt. Da bin ich mit einer Mitschülerin zusammen gekommen...War ne schöne Zeit, doch in den Sommerferien ist sie mit den Pfadis weggefahren und kam mit ihrem späteren Ehemann wieder... wie wir uns damals getrennt haben war doch iwie...doof. Sie kam nach dem Urlaub zurück und hatte ein paar Tage keine Zeit. Als wir uns dann wiedergesehen haben kam dieses "wir können doch Freunde bleiben" bla bla. Und zum Abschied schenkt sie mit ne Kassette mit dem Lied "Gute Freunde" - wobei nach ner Weile fand ich das sogar witzig. Gut war auch, dass sie dann ziemlich schnell für ein Jahr ins Ausland gegangen ist...