Die Ampel-Koalition

  • Wahlen & Ergebnisse

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die Ampel-Koalition

    Also ich habe letztens in der taz gelesen, dass es gar nicht so unwahrscheinlich ist, dass sich SPD, Grüne und FDP zusammen tun. Im Falle eines Patts (SPD+Grün als auch CDU+FDP erreichen nicht die Mehrheit) würde die SPD mit Ministerposten für die "alten Politiker" der FDP locken, die es als letzte Chance vor ihrer Pensionierung sehen, sich publik oder sonst was zu machen. Und da es ziemlich viele Politiker in der FDP jenseits der 50 gibt, würden sie zur SPD tendieren. Somit hätte die SPD einen klaren Vorteil und die CDU müsste schon über 50 % Stimmanteile haben, um das Desaster zu verhindern, was eher unwahrscheinlich ist.
    Was sagt ihr dazu? Haltet ihr das für möglich? Würde das alles gut gehen? Schreibt einfach was euch einfällt.

    MfG
    Jusher
  • Da muss ich aber widersprechen: Auch wenn die Irrungen und Wirrungen der Politiker nach den Wahlen sich verstärken und jeder von ihnen machtbesessen ist, dann halte ich eine Ampel dennoch für wesentlich unwahrscheinlicher als eine große Koalition. Die Interessensunterschiede zwischen FDP und Grüne sind doch wesentlich größer als zwischen SPD und CDU.
  • Ich glaube auch kaum, dass die FDP in solch einer Regierung mitmischen würde.

    Die FDP will in eine Koalition mit der CDU/CSU, oder in die Opposition. Das haben sie so deutlich gesagt, und alles andere wäre ein riesen Vertrauensverlust den Wählern gegenüber. Also für mich persönlich ist es undenkbar, dass sich die FDP darauf einlassen würde.

    Viel wahrscheinlicher ist schon eine Ampel mit 2 Rotphasen. ;)
    [size=1][LEFT] Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland.[/LEFT]
    [RIGHT]Down:120 AlbenMix Playboy 06/2005 Minority Report[/RIGHT]


    [/size]
  • Naja ich halte eine "Ampelkoalition" eher für unwahrscheinlich. Die FDP hat sich schon lange eindeutig zur CDU gewandt und sie vertritt auch eine andere Meinung als RotGrün.
    Aber es wäre interessant zu sehen, wie sich der so sicher geglaubte Sieg von CDU/CSU in Luft auflöst(Interessant nicht gut).

    Mfg,
    Diamond
  • ich glaube auch nicht an eine ampfelkoalition
    denn die fdp ist mittlerweile zusehr eine rechtsliberale bewegung, nicht wie früher linksliberal !!!!

    und das ändert man nicht so einfach!
    wenn es trotzdem zustande kommen sollte, denke ich dass es nicht funktionieren würde !!!
  • @ silverado:
    eine Minderheiten-Bundesregierung wäre das allerübelste, da permanent über Zugeständnisse für die 'Dulder' gestritten würde und keine vernünftigen Entscheidungen getroffen werden könnten!

    @ ripper02:
    Die FDP war noch gar nie links-liberal, selbst in Zeiten der SPD-FDP Regierung unter Schmidt und Genscher. Die FDP stand i.d.R. für eine liberale Wirtschafts- und Gesellschaftspolitk und hat Angriffe von rechts, wie unter Mölleman (Haider-Sympathisant), abgewehrt. Leider ist Westerwelle eine Witzfigur ohne Ausstrahlung und alles andere als ein Trendsetter.


    Im Übrigen glaube ich auch nicht an die Realisation einer Ampelkoalition Rot-Gründ-Gelb. Wenn die SPD, zusammen mit den Grünen, jedoch eine Koalition mit den Linken.PDS einginge, wäre es für mich ein ernsthafter Grund, über eine Auswanderung nachzudenken!!!
  • Doc Lion schrieb:

    Wenn die SPD, zusammen mit den Grünen, jedoch eine Koalition mit den Linken.PDS einginge, wäre es für mich ein ernsthafter Grund, über eine Auswanderung nachzudenken!!!


    Auch wenn ich Anhänger der Grünen bin muss ich dir da zustimmen. Im übrigen glaube auch ich nicht an das Zustandekommen einer Ampel. Schröder hat die Vertrauensfrage gestellt, weil er angeblich (seine Worte; meine Meinung ist eine andere) keines Rückhalts seiner Fraktion mehr sicher war. Insofern wäre es doch der Wahnsinn schlechthin, wenn er sich zu seiner unsicheren Fraktion noch einen dritten Partner ins "Boot" holen würde, sei es Gelb oder Dunkelrot.

    Meine Meinung zu dem Thema ist, dass er die Vertrauensfrage gestellt hat, weil er entweder auf ein neues Mandat für Rot/Grün hofft oder auf eine große Koalition(wobei er in dieser wohl nicht keinen Regierungsposten inne haben würde; persönliche und wahrscheinliche Einschätzung). Sein Hauptproblem ist und war die Minderheit im Bundesrat, die seine politsche Handlungsfähigkeit eingeschränkt/unmöglich gemacht hat(Parallele zu Lafontaine unter Kohl spar ich mir).

    Insofern die Quintessenz : Ampel ändert nichts an dieser Handlungsunfähigkeit. Schwarz, bzw. Scharz/Gelb hat die Mehrheit im Bundesrat und daher

    Jusher schrieb:

    Würde das alles gut gehen?


    würde das weder gut gehen, noch würde Schröder das wollen.

    Nachtrag : FDP erst recht nicht
  • Doc Lion schrieb:

    @ silverado:
    eine Minderheiten-Bundesregierung wäre das allerübelste, da permanent über Zugeständnisse für die 'Dulder' gestritten würde und keine vernünftigen Entscheidungen getroffen werden könnten!


    das ist mehr als richtig. Denn damit hätten die Dulder faktisch mehr Macht ohne in der Regierung zu sein als wenn sie drin wären !!!!

    Doc Lion schrieb:

    @ ripper02:
    Die FDP war noch gar nie links-liberal, selbst in Zeiten der SPD-FDP Regierung unter Schmidt und Genscher. Die FDP stand i.d.R. für eine liberale Wirtschafts- und Gesellschaftspolitk und hat Angriffe von rechts, wie unter Mölleman (Haider-Sympathisant), abgewehrt. Leider ist Westerwelle eine Witzfigur ohne Ausstrahlung und alles andere als ein Trendsetter.


    Naja, damals waren sie schon noch sehr viel mehr an den interessen der Bürger interessiert(datenschutz etc). Deshalb denke ich, dass man sie damals schon als zumindest ein wenig linksliberal bezeichnen kann.

    Doc Lion schrieb:

    Im Übrigen glaube ich auch nicht an die Realisation einer Ampelkoalition Rot-Gründ-Gelb. Wenn die SPD, zusammen mit den Grünen, jedoch eine Koalition mit den Linken.PDS einginge, wäre es für mich ein ernsthafter Grund, über eine Auswanderung nachzudenken!!!


    Wenn es rot-rot-grün gibt mache ich als mündiger Bürger von meinem Recht zum aktiven wiederstand gegen Feinde der republik gebrauch !!!
    denn für mich gefährden die linken sehr stark die Freiheitlich demokratische Ordnung !!
  • Ich redet alle von rot rot grün aber Schröder hat doch klar und deutlich im erstem TV Duell geagt das eine Koalition mit den linken für ihn nicht denkbar ist!!
    Glaubt ihr der bricht einfach so sein Wort?? Das würde doch bestimmt massenweise Wählerstimmen kosten!!
    MFG MasterJan
    Wenn ein Upload offline ist => PN
    Bei [COLOR="Green"]allen meinen Uploads[/color] sind die Parts kompatibel!
    Deswegen bitte einfach wenn ein einzelner Part bei NL offline ist, den entsprechenden Part von RS laden!
  • MasterJan schrieb:


    Glaubt ihr der bricht einfach so sein Wort??


    Och komm, da wär er nun wirklich nicht der erste Politiker, der an plötzlichem Gedächtnisverlust leidet. Was glaubst du, woher der ganze Wählerprotest kommt? Weil die Politiker immer das halten, was sie vor der Wahl versprochen haben?

    Und nach der Wahl ist nach der Wahl und bis zur nächsten Wahl haben die meisten Wähler sowieso wieder vergessen (wollen), was vor der Wahl war. Sieht man doch sehr schön an der jetzigen Wahl. Wie war das nochmal? "Man soll mich an meinen Erfolgen in der Arbeitsmarktpolitik messen"?
  • ne denke nich das es zu rot rot grün kommt ...
    die linken haben einfach andere ansichten in punkto außenpolitik das wäre mit der spd eigl total unkonbinierbar ...
    also wenn er das machen sollte dann, ja dann gibt es im januar 2006 neuwahlen, dann geh ich auf die strasse. :flag: