PC als Router einsetzen

  • geschlossen
  • Problem

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • PC als Router einsetzen

    Hallo!
    Ich hab da ein Problem und wollte mal fragen ob hier wer (Lösungs-)Vorschläge hat.

    Problem:
    Wir haben eine 3er WG und nutzen zur Zeit einen Hardware-Router mit eingebautem 4er Switch um ins Netz (Arcor 3mbit flat) zu gehen. Aber das Teil schmiert alle Nase lang ab (beim scannen mit zu vielen [25+] Threads), wenn eine irgendwas saugt gehen die pings bei den anderen beim zocken total in die Höhe, wenn einer Filesharing wie emule nutzt geht garnix mehr, das Netz wird total lahm.

    Ich hab etwas Geld investiert und mir nen kleinen 2t PC angeschafft mit folgender Config:
    2500 AMD CPU
    512MB Infineon RAM
    80GB Maxtor Festplatte
    Asus Board mit 2 Netzwerkkarten


    Den würde ich jetzt gerne als Router und gleichzeitig als Server einsetzen:
    Das soll er können:
    - sicher sein ^^
    - mit möglichst geringen Pings an die 3 PCs in der WG alles weitergeben was die anfordern (surfen,online zocken etc)
    - von jedem Mitbewohner über den eigenen PC gesteuert werden können (möglichst mit grafischer Oberfläche)
    - 24/7 mit DynDNS,DirectUpdate und zB ServU als FTP zur Verfügung stehen
    - 24/7 oder von mir aus auch zeitgesteuert IP's scannen
    - wann immer nötig Files von FTP's saugen
    - möglichst 24/7 Filesharing wie zB emule laufen haben (nicht sooo wichtig) ohne dass das total das netz killt


    Ich habe leider bisher null Erfahrungen auf diesem Sektor und muss gestehen, dass ich noch nicht mal weiß ob das alles realisierbar ist ^^

    Frage:
    - welche meiner Ideen sind überhaupt umsetzbar?
    - Was für ein System soll ich benutzen (Win XP/Server/Linux [letzteres hab ich nie zuvor benutzt])?
    - wie bekomme ich die Kiste möglichst sicher?
    - gibts evtl. ein Tool das zuverlässig den Netzwerkverkehr überwacht und evtl. den Anfragen der 3 WG Bewohner vorrang vor den anderen auf dem Router-PC laufenden Netzaktivitäten gibt (also dass der Verkehr wenn einer zocken will einfach so weit runtergeschraubt wird das der keine höhere ping hat)


    - oder aber ist das alles völliger schwachsinn den ich da mache, gibts einen (nicht zu teuren) Hardware Router der was taugt und an dem ich den 2tPC trotzdem 24/7 als Server/Saugmaschine verwenden kann ohne dass das die anderen 3 Nutzer beeinflusst ... indem ich bei diesem Router vielleicht einstellen kann dass die anderen PCs Priorität haben.


    Über Antworten (egal ob hier oder per PN), Ideen, Links zum Thema, Unterstützung jeglicher Art halt würde ich mich sehr freuen!!

    1000Dank an alle die helfen oder bis hierhin überhaupt mitgelesen haben :D

    MfG
    DerDende
  • Hallo dedemeier

    Ich hab etwas Geld investiert und mir nen kleinen 2t PC angeschafft mit folgender Config:
    2500 AMD CPU
    512MB Infineon RAM
    80GB Maxtor Festplatte
    Asus Board mit 2 Netzwerkkarten


    Die Konfiguration ist zwar keine Server Konfiguration aber für ein WG Server reicht sie aus.

    Den würde ich jetzt gerne als Router und gleichzeitig als Server einsetzen:
    Das soll er können:
    - sicher sein ^^
    - mit möglichst geringen Pings an die 3 PCs in der WG alles weitergeben was die anfordern (surfen,online zocken etc)
    - von jedem Mitbewohner über den eigenen PC gesteuert werden können (möglichst mit grafischer Oberfläche)
    - 24/7 mit DynDNS,DirectUpdate und zB ServU als FTP zur Verfügung stehen
    - 24/7 oder von mir aus auch zeitgesteuert IP's scannen
    - wann immer nötig Files von FTP's saugen
    - möglichst 24/7 Filesharing wie zB emule laufen haben (nicht sooo wichtig) ohne dass das total das netz killt


    Nicht nur der Server muss sicher sein,sondern das gesamte Netzwerk. Deshalb wäre es ratsam eine Firewall vorzuschalten.
    Man könnte eine Virtuelle Maschine auf den "Server" Installieren die dann als Firewall fungiert z.B IPCOP.
    Der "Server" kann ferngewartet werden,gibt mehrer Programme z.B VNC,NetSupport etc. oder mit boardmitteln von Windows "Remote Desktop"
    In wie fern IPs Scannen???

    Für das vorhaben kommt entweder Windows 2003 Server oder eine Linux distrubution infrage,jedoch würde ich mir das überdenken auf den server Emule laufen zu lassen. Grosses Sicherheitsrisiko. Dazu wäre ratsam das du wenn du Windows als Serverbetriebsystem verwenden würst einen WSUS Server zu installieren. Der server downloaded die neusten Sicherheitspatches und Updates von Microsoft und verteilt die dann auf die Clients. Eine Antivirenlösung wäre auch Ratsam. 1 Server Client lösung wäre ideal. Kaspersky oder Nod32 wobei bei nod man es so machen könnte erstmal 4 lizenzen holen für ein Jahr 1Server 3 Clients und nach dem 2Jahr einfach nur die Server Lizenz erneuern. Die Clients beziehen dann die Updates vom Server.

    DynDNS und das Routing würde ich doch eher auf einen Router verlagern. Ist physikalisch vom Server abhängig d.H mehr sicherheit und auch kompfortabler. Routers von Linksys,Level-One kann ich dir da empfehlen. Kostenpunkt so um die 50€ bis 80€.

    Ich - gibts evtl. ein Tool das zuverlässig den Netzwerkverkehr überwacht und evtl. den Anfragen der 3 WG Bewohner vorrang vor den anderen auf dem Router-PC laufenden Netzaktivitäten gibt (also dass der Verkehr wenn einer zocken will einfach so weit runtergeschraubt wird das der keine höhere ping hat)

    Diese Option nennt sich Load Ballacing bzw Traffic Managment. Die obengenannten Router bzw fast alle neuern Router unterstützen diese Funktion. Du kannst also jeden Rechner separat Bandbreite zuweisen.


    - oder aber ist das alles völliger schwachsinn den ich da mache, gibts einen (nicht zu teuren) Hardware Router der was taugt und an dem ich den 2tPC trotzdem 24/7 als Server/Saugmaschine verwenden kann ohne dass das die anderen 3 Nutzer beeinflusst ... indem ich bei diesem Router vielleicht einstellen kann dass die anderen PCs Priorität haben.
    [/color]

    Über Antworten (egal ob hier oder per PN), Ideen, Links zum Thema, Unterstützung jeglicher Art halt würde ich mich sehr freuen!!

    1000Dank an alle die helfen oder bis hierhin überhaupt mitgelesen haben :D

    MfG
    DerDende[/QUOTE]
  • Smoothkiller schrieb:


    2500 AMD CPU
    512MB Infineon RAM
    80GB Maxtor Festplatte
    Asus Board mit 2 Netzwerkkarten

    Die Konfiguration ist zwar keine Server Konfiguration aber für ein WG Server reicht sie aus.

    wie sähe denn eine geeignete config aus?


    Nicht nur der Server muss sicher sein,sondern das gesamte Netzwerk. Deshalb wäre es ratsam eine Firewall vorzuschalten.
    Man könnte eine Virtuelle Maschine auf den "Server" Installieren die dann als Firewall fungiert z.B IPCOP.

    ich habe hier die ct debian lösung mit ipcop. ipcop läuft a nicht unter windows, oder?


    In wie fern IPs Scannen???

    na wenn ich mit grims ping nach pubs scanne oder ähnliches :D


    Für das vorhaben kommt entweder Windows 2003 Server oder eine Linux distrubution infrage,jedoch würde ich mir das überdenken auf den server Emule laufen zu lassen. Grosses Sicherheitsrisiko.

    inwiefern ist das ein sicherheitsrisiko?


    DynDNS und das Routing würde ich doch eher auf einen Router verlagern. Ist physikalisch vom Server abhängig d.H mehr sicherheit und auch kompfortabler. Routers von Linksys,Level-One kann ich dir da empfehlen. Kostenpunkt so um die 50? bis 80?.

    also die beste lösung doch ein guter hardware router und mein 2tPC nur als server / saugmaschine?


    Diese Option nennt sich Load Ballacing bzw Traffic Managment. Die obengenannten Router bzw fast alle neuern Router unterstützen diese Funktion. Du kannst also jeden Rechner separat Bandbreite zuweisen.

    ja das meinte ich ... da suche ich nach einer lösung das der 2t rechner wann immer das netz nicht genutzt wird volle bandbreite erhält, sobald aber einer meiner mitbewohner surfen oder v.a. zocken will dessen pakete die nötige priorität & bandbreite erhalten um niedrige pings zu haben ... eine gute software lösung dafür - falls ich den rechbner als router benutze - gibts nicht?

    noch eine generelle frage, inwiefern kann ich denn meine windows apps (serv-u,grims ping etc, emule, und so weiter) auf einem linux system laufen lasen? geht das überhaupt uneingeschränkt?
  • Das man mit den neuen Routern die Priorität von einzelnen Pc setzen kann mwusste ich noch gar nicht aber wenn das so ist, dann kauf dir doch lieber so einen Router. Für ne 3er WG müsste es ein vernünftiger Router auch tun. Wenn sich jemand grad was herunterläd, dann benutzt er ja meist die gesamte Bandbreite der Leitung. Dann ist es doch normal das man dann nicht mehr vernünftig online zocken kann. Da würd ich dann lieber mal über einen schnelleren Internetzugang nachdenken.
  • naja, das löst unsere probleme nicht wirklich. ideal wäre wohl ein alter P2 mit linux-basierter firewall & routersoftware die in der lage ist den 3 wg pc's jederzeit volle bandbreite zu geben und nur wenn diese idlen dem saug/server-pc das netz zur verfügung zu stellen ...
  • dendemeier schrieb:

    wie sähe denn eine geeignete config aus?

    Kommt ganz drauf an was man wirklich damit machen will. Aber 1024Mb Ram müssen es schon sein.80Gb Festplatte ist ein bissel wenig wenn dir den auch als Fileserver nehmen wollt. Würde mal raten das ihr euhc noch eine 120 bzw 250GB Festplatte holt und die 80GB rein für Betriebsystem angelegenheiten überlässt.


    ich habe hier die ct debian lösung mit ipcop. ipcop läuft a nicht unter windows, oder?
    IPCop läuft leider nicht unter Windows es sei denn du benutz programme wie VMWare oder Virtual PC und so emulierst du eine Virtuelle Maschine dann kannst du auch IPCop drauf laufen lassen. Aber die CT version ist schon ganz gut nur wenn man wenig erfahrung mit Linux hat wird das doch schon zu einem kleinen Sicherheitsrisiko.


    na wenn ich mit grims ping nach pubs scanne oder ähnliches :D


    inwiefern ist das ein sicherheitsrisiko?
    Da der Server gleichzeitig Fileserver und Firewall ist gebe es dann ein Problem mit Emule viren könnten sich einschleichen sprich sogar könnten Hacker fehler von Emule ausnutzen und schon sind Sie auf den System.Du könntest Emule in einen Shell verbannen so das es abgeschiermt ist vom System.so minimierst du das sicherheitsrisiko.


    also die beste lösung doch ein guter hardware router und mein 2tPC nur als server / saugmaschine?

    Ganz genau.


    ja das meinte ich ... da suche ich nach einer lösung das der 2t rechner wann immer das netz nicht genutzt wird volle bandbreite erhält, sobald aber einer meiner mitbewohner surfen oder v.a. zocken will dessen pakete die nötige priorität & bandbreite erhalten um niedrige pings zu haben ... eine gute software lösung dafür - falls ich den rechbner als router benutze - gibts nicht?

    Die lösung gibt es schon.Es gibt sehr viele programme für windows und Linux die Routerfunktion ermöglichen...nur ob es ratsam wäre ist was anderes.

    noch eine generelle frage, inwiefern kann ich denn meine windows apps (serv-u,grims ping etc, emule, und so weiter) auf einem linux system laufen lasen?
    geht das überhaupt uneingeschränkt?


    Naja viele Programme gibt es auch für linux sonst müsstest du ein emulator unter Linux benutzen die dann die Programme zum laufen bringt jedoch ist das schon etwas schwierig wenn man überhaupt keine ahnung hat.
  • Hi,

    hab mich letztens in der Arbeit mit nem "Diskettenrouter" beschäftigt. Er könnte eure Probleme evtl. lösen.

    Funktion: Ihr braucht n PC mit ca 16Mb RAM und Diskettenlaufwerk. Mehr braucht man eigentlich net. Man bootet von ner Diskette (da is n Linux-Kernel drauf) und der Router läuft. Es gibt zahlreiche Plugins dafür. z.B. Bandbreitenbegrenzung für einzelne PCs, etc.

    ES WERDEN JEDOCH KEINE LINUX KENNTNISSE BENÖTIGT! Auch ein Linux-NooB kann den Router einrichten, einfach mal testen.

    Genaue Infos + Download gibts auf h++p://w³.fli4l.de/.

    Wenns noch fragen dazu gibt, PN an mich.

    MFG

    Master_Walker
  • Also:
    Ich würde echt Linux Empfehlen!
    Ich hab selbst wunderbare Erfahrungen damit gemacht und liebe das ding, vor allem als Router.
    Habe den Als Server am Netz und benutze ihn gleichzeitig als Server. Hab den Apache laufen, also als HTTP Server usw.
    ICh find das so, wie das im moment läuft einfach herrlich.
    Ich würde dir aber eins sagen:
    Wenn du dich entscheidest nen Router selbst einzurichten, also auf nem Server/Rechner, dann stell dich auf ne Menge Arbeit ein, bis der sicher ist.
    Für ne schnelle Lösung ist das nicht!
    Ich hab nen knappen Monat gebraucht, bis der so gewesen ist, wie er jetzt ist!