FDP Wahlgewinner und andere Medienirrungen !

  • Wahlen & Ergebnisse

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • FDP Wahlgewinner und andere Medienirrungen !

    moinsen..

    is ja lustig was wir da gestern Abend so alle erleben mußten.. nich ?!
    nunja..
    aber is euch mal aufgefallen, das nachdem Hr.Westerwelle sich und seine Partei zum Wahlsieger erkoren hatte.. sämtliche Medien dies bis heute nachplappern (besonders schlimm N24)

    hallo ? :eek:

    Der Stand nach dem vorläufigen Endergebnis:

    FDP +2,4 %
    Linke +4,7 %


    fällt da was auf ? nee.. ? auch gut ! :confused:

    aber ansonsten, wie denkt ihr hier darüber was die Medien für einen Zirkus veranstalteten.. und es jetzt immer noch tun ?
    Es ist für mich und sicherlich den Rest der Republik nicht mehr nachzuvollziehen woher diese doch recht merkwürdigen Umfrageergebnisse kamen und die Meinungsmache Contra SPD und Pro CDU gestrickt war (das hatten wir ja hier auch vor der Wahl schonmal beschnackt!).

    Was ist eure Meinung zu den Medien in dieser Politik-Farce ?!


    greetz Mo! :)
  • Konnte man etwas anderes erwarten?
    Auch die Hetze der sogennanten Wirtschaftswissenschaftler, läuft wieder an.
    ( Der Krug geht zum Brunnen, bis er Bricht! :) )

    Es ist der Lauf der Dinge, Veränderung!
  • ist euch mal aufgefallen wieviele medien ständig und unbeirrt auf der einen seite die spd schlechtreden, aber die cdu schonmal zum pabst machen? allein die nachlese bei bildblog.de zeigt wie sehr sich die bild zeitung für die cdu einsetzt. und da der axel springer verlag ja nun auch bei pro sieben und einigen weiteren sendern mit drinsteckt werden die auch eben dies schön genau so weitererzählen. einfach prima. ist ja klar, daß schröder vielleicht zurecht bei der elefantenrunde so auf droge war nachdem ja auch sogar sämtliche meinungsforscher versucht haben die spd so schlecht zu machen..
    hier könnte DEINE werbung stehen ;)
  • @bert

    Ach, ist das so? Was ist mit Kirchhof? Wegen diesen Typen durfte sich die CDU viel negatives anhören...
    Natürlich wurde noch mehr negatives von der SPD berichtet. Zurecht! GUck dir doch mal an, wie gut es unser Land zur Zeit gehen. Sollen die MEdien da schreiben wie schön die neuen Wasserkraftwerk und SOlaranlagen sind? Das das Dosenpfand doch nicht so schlecht ist? JEder Regierung wird nach ihren Leistungen gemessen und das was die SPD veranstaltet hat, ist nicht gut.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass die negative Puplicity auch bei der Kohl-regierung vorhanden war...

    MfG
  • ich sehe die FDP ganz klar als Wahlgewinner
    ich habe vor der Wahl nicht unbdingt solch ein Ergebnis erwartet, und 2,4 ist für diese Partei ein Plus von ca. 25%, das kann sich schon sehen lassen

    Das die Linke ein Plus von 4,.... erreicht, war doch wohl zu erwarten, 1. durch die Umfragen; 2. gan klar durch die Person Oskar Lafontaine 3. Frust in Deutschland oder wer sonst hätte im Westen die ehemalige PDS gewählt ????!!!

    na ja, also man sollte die Kirche mal im Dorf lassen

    und von welcher Meinungsmache sprichst du eigentlich, es wurden hier doch nur die Tatsachen durch die Medien aufgezählt, hohe Arbeitslosigkeit, verfehlte Wahlversprechungen etc.
    Darüberhinaus wurde die CDU auch in großen dt. Tageszeitungen auseinandergepflückt, als man die MwSt erhöhen wollte, ohne den damit verbundenen tieferen Sinn zu erwähnen

    und den Satz: ...nachdem einige Meinungsforscher versucht haben die SPD schlecht zu machen...... oh jeeeeeeeeeee, kein Kommentar
  • Natürlich ist die FDP ein großer Sieger der Wahl!

    Aus einer ziemlich unbedeutenden Rolle in der Opposition wird nun entweder eine Regierungsbeitligung oder führende Kraft der Opposition.
    Die Linke.PDS dagegen wird weder an der Regierung beteilgt sein noch die Opposition führen könnnen. Also was hat die schon gewonnen? Außerdem wüsste sie nichtmal wie sie führen will, denn Konzepte haben sie nicht!
  • Was heisst Wahlgewinner FDP???
    Womit, oder Wobei denn?
    Durch die Stimmen der CDU!!!
    Das ist GUT soooooo!
    Neoliberale Spaßgesellschaft :(((
    Diese Grupierung ist der letzte Witz!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Frau Pieper ist zum Piepen :)
    Man muss sich mal die Witzfiguren anschauen.

    Mit wem soll die Linke PDS auch ins Bett hüpfen???
    Bitte erst überlegen und dann soo eine Satiere verfassen!
  • tennstedt schrieb:


    Bitte erst überlegen und dann soo eine Satiere verfassen!


    Bitte erst im Duden nachschlagen und dann das Wort "Satire" benutzen!

    Dir wurden doch bereits Begründungen genannt, warum man die FDP als "Wahlsieger" sehen kann:
    -eine deutliche Steigerung des Stimmenanteils
    -eine eventuelle Mitbeteiligung an einer Regierung
    -eine eventuelle stärkste Fraktion in der Opposition

    Es ist doch egal, woher die FDP ihre Stimmen hat. Ob von CDU/CSU, Grüne, SPD oder woher auch immer ist egal. Fakt ist, dass sie ein Plus von 2,4% erreicht hat.
  • Wahlgewinner, an Stimmenanteilen ist die FDP???
    Ist mir leider neu!!! Prozentrechnung?

    Jeder der gewählten 5(6) Parteien kann an der neuen Regierung beteiligt sein, oder werden!

    Ja, Hoffentlich, eine der stärksten Fraktionen auf der Oppositionsbank!!! :)
  • Tennstedt, du tust dich mit Fallunterscheidungen schwer, was?

    Ich betrachte folgende Parteien: SPD, CDU/CSU, FDP, B90 Grüne, Link.PDS (habe doch niemanden der wichtig ist vergessen oder?)

    Warum ist dein Satz "Jeder der gewählten 5(6) Parteien kann an der neuen Regierung beteiligt sein, oder werden!" nun nicht geignet um zu entscheiden wer einer der Sieger ist oder nicht?

    Weil man sich dazu die Vorher/Nachher Situation ansehen muss:

    1. SPD

    - Vorher: Regierende Partei
    - Jetzt: Immernoch regierende Partei oder größter Teil der Oppostion (dann ist jedoch die FPD in der Regierung)

    -> Wo kann man da von Gewinnen sprechen? Im besten Fall verlieren sie nicht.

    2. CDU

    - Größte Oppositionsfraktion
    - Entweder weiterhin größte Oppositionfraktion oder in der Regierung

    -> Entweder sie bleiben was sie sind oder sie gewinnen die Möglichkeit zur Regierungbildung

    3. Grüne

    - Regierende Partei
    - Immernoch regierende Partei oder ein kleiner Teil der Oppostion

    -> Wie die SPD verlieren sie im besten Falle nicht.

    4. FDP

    - kleiner Teil der Opposition
    - Entweder sie koalieren mit SPD + X oder CDU + X. Dann sind sie in der Regierung, oder SPD und CDU koalieren, dann sind sie der größte Brocken in der Opposition

    -> vom kleinen Oppositionsteil zur Regierung oder zum großen Oppositionsteil, so oder so, sie gewinnen etwas!

    5. Linke.PDS

    - kleiner Teil in der Opposition
    - größerer Teil der aber immernoch ein kleiner ist in der Opposition

    -> Stimmenzuwachs, aber Umsetzten können sie ihn kaum.

    Wir haben also

    - 2 die vielleicht nichts verlieren (SPD & Grüne)
    - 1 der vielleicht etwas gewinnt (CDU)
    - 1 der immer etwas gewinnt (FDP)
    - 1 der immer geich bleibt (Linke)

    Also kann man vielleicht sagen: Betrachtet man den prozentualen Stimmenzuwachs so hat die Linke mehr als die FDP (wobei auch hier berücksichtigt werden muss, dass ein Anstieg von einem geringen Level meist leichter ist als von einem hohen Level!) Aber betrachtet man den Nutzen den die Parteien daraus ziehen können, so ist der bestplazierte wohl die FDP, denn wärend alle anderen vielleicht etwas verlieren, vielleicht gewinnen oder gleich bleiben ist sie die einzige Partei, die immer besser da steht als vorher.

    (Wobei man das alles überarbeiten muss wenn die Linken doch mit jemanden koalieren, das ist mir klar!)
  • Mediensteuerung

    moinsen..

    von der Warte aus gesehen, das die FDP wohl als neuzugewonnen-größte und somit einflußreichste, Fraktion in einer Koalition teilhaben könnte !
    Mag es schon so sein das sie DER Wahlgewinner sind..

    was aber immer noch nicht das Mediengeplapper erklärt und das ist, worauf ich mit diesem Thread eigentlich hinauswill..

    Die Rolle der Medien !

    Gerade der angesprochene Kirch-Konzern hat, ähnlich dem Berlusconi Beispiel aus Italien, einen erheblichen Einfluß..
    ..und Sites wie Bildblog.de oder Fairpress.biz belegen dies eindeutig und täglich. Seriöse Informationen kann sich derjenige, der lust und Muße hat ebenfalls noch durch Zeitschriften wie Taz, Zeit u.ä. einholen.. Arte und andere öffentlich Rechtliche sind ebenso sehr gut in dieser Rolle um sich aus alledem ein gesamt Bild zu machen !

    Doch Massenmedien, die einer "gesteuerten" Führungsetage unterliegen, können und (s-)wollen gar nicht objektiv sein !
    Und das ist leider auch in Deutschland der Fall..
    im speziellen die Bildzeitung als größter Meinungsmacher !



    greetz Mo! :)
  • Wenn die FDP nicht wieder umfallen will,und damit auch mich in meiner Meinung zu dieser Wendehals Partei bestärkt,dann sollten sie auch zu ihrer Aussage vor und unmittelbar nach der Wahl stehen und entweder mit der CDU/CSU regieren,was aber nicht reicht,oder in die Opposition gehen.Das sie aber nun aus Machtgeilheit doch mit den Gedanken auf einmal spielen und sich vorstellen könnten mit den Grünen in einen Boot zu sitzen,bestätigt wieder einmal mein altes Vorurteil!
  • CDU und FDP wollen "ihre" Reformen durchbringen, wenn sie die Grünen auf ihren Kurs bringen ist das legitim und hat doch nichts mit "Wendehals" zu tun. Wenn sie den Kern ihres Wahlprogramm umsetzten können ist das doch okay. Für mich wäre es nur schlimm, wenn die FPD ihre Konzepte fallen lassen würde um mit SPD und Grüne zu koalieren, denn dann würden sie aus Machtgeilheit ihre Haltung ändern. Schaft sie es aber die anderen zu ihrere Haltung zu bringen ist es doch kein Vertrauensbruch.
  • Die FDP sind für meine Begriffe Wendehälse. Wenn sie die Möglichkeit sehen, bei einer Regierung mitmachen zu können, haben sie bisher immer ihr Fähnchen in den Wind gehalten. Aber seit dem es die Grünen gibt, ist das nicht mehr so einfach.
  • Giftmischer schrieb:

    Aber ist es diesmal nicht der Wind der FDP..........



    Also die Grünen haben zu keinen Zeitpunkt mit der FDP geliebäugelt,sie haben zwar Gespräche geführt,wie es sich auch für jede Demokratische Partei gehört,jedoch immer wieder Ihre reale Position in der Opposition gesehen!
    Ein Herr Westerwelle hat unter Beifall noch am Wahlabend gesagt das sie für eine Ampel egal welcher Farbe nicht zur Verfügung stehen.Und nun auf einmal kann man es sich doch unter bestimmten Voraussetzungen vorstellen?Das ist für mich ein eindeutiger Umfall typisch ala FDP!Sie würden doch die Grünen nicht umpolen auf die FDP Linie,wer so etwas glaubt muß schon sehr naiv sein.In einer Koalisation muß jeder etwas von seinen Standpunkten abrücken,das heißt aber auch Grüne Politik müßte von der FDP mitgetragen werden und das haben sie kategorisch ausgeschlossen.
    WARUM auf einmal nun doch?????


    Wobei das Thema ja wohl durch ist,da die Gespräche zwischen CDU/CSU und den Grünen ausser der Gemeinsamkeit der Kleidung nichts gebracht hat und vorerst nicht wieder aufgenommen werden sollen!
  • @ Icke Export

    Ich habe auch nicht geglaubt, dass Grün auf Schwarzgelben Kurs segeln will und das wurde jetzt ja bestätigt, aber ich finde es übertrieben zu sagen dass die FDP mal wieder alles fallen lässt nur weil sie jetzt mit den Grünen reden will. Sie würde erst dann umkippen, wenn sie den Grünen folgt, nicht die Grünen Schwarzgelb. Auch wenn die FDP nicht wirklich Rückrat hat, diesmal fand ich die Vorverurteilung unfair, denn niemand wollte seinen Kurs zu gunsten des Grünen ändern sondern anders her rum.

    Deswegen: Es war diesmal der Wind der FDP (+CDU) nach denen die Grünen hatten segeln müssen, aber das wollten sie ja nicht. Es war aber nicht so, dass die FDP 8bis jetzt zumindest) ihr Konzept "verraten" hat.
  • sie werdens vermutlich auch nciht machen... denn die wähler, die die FDP wählten (der zuwachs an stimmen) hat die FDP gewählt, weil die FDP zwar früher oft zwischen rot/schwarz gewechselt hat, sie es diesmal jedoch nciht tun werden (Parteiausschuss hat das beschlossen). falls sie jetzt doch ncoh irgendwie mit den grünen oder den roten koalieren, werden sie bei der nächsten Wahl wieder sehr tief fallen... --> deswegen werden sies auch nciht tun.
  • FDP nein danke

    Also wir waren die Worte der FDP ...wir werden uns nicht beteiligen um die ROT-Grüne Politik weiter an der mACHT ZU HALTEN:::::::::

    und dann auf einmal.....
    mit grün und schewarz wäre es doch zu machen....
    Also wenn man an die Macht will dann ist grün gut genug...

    so was verlogenes....
  • @ hsvvfb

    So ein Unsinn!

    1. Grün ist nicht Rot-Grün.

    2. Sie hätten nur koaliert wenn Grün auf Schwarz Gelben Kurs gebracht worden wäre und d.h., dass sie eine die "Rot Grüne" Politik nicht mehr weiter vertreten! Das wollte Grün jedoch nicht und deswegen kam es zu keiner Koaliton!

    Sie haben also nichts von dem gemacht was du ihnen vorwirfst!
  • FDP ist eigentlich ganz in Ordnung aber ich finde dass sie falsch koalieren...
    Für mich ist immer noch SPD die beste Partei mit dem besten Wahlprogramm daher haette ich mich über eine AMPEL Gefreut aber nein wird ja anscheinend die große werden
    [COLOR="DarkRed"]N0Nam€[/color]