abfall der sozialen marktwirtschaft druch cdu?

  • Sozialthema

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • abfall der sozialen marktwirtschaft druch cdu?

    hallo,
    seht ihr eine chance des abfalls der sozialen marktwirtschaft , wie ludwig erhard sie aufbaute, durch die amerikanisierung des kapitalismus durch die cdu?
    die auswirkungen eines solchen unsicheren sozialsystems sehen wir doch gerade in new orleans!
    postet alle mal
    grüße :gelb:
  • Aber gerade der Kündigsschutz, der gelockert werden soll, ermöglicht ein solches szenario!!!
    die übernahme der groskonzerne und dessen absolute förderung durch z.b. steuererlasse ist ein beitrag, der den 0815 bürger absacken lassen könnte!
  • Die CDU wollte zurück zu einer sozialen Marktwirtschaft und weg von einer verkappten Staatswirtschaft.
    Nicht mehr und nicht weniger. Vielleicht sollte man sich auch mit Ludwig Erhardt beschäftigen, wenn man kritisieren will, dass die Union weg von ihm wollte.
    [size=1][LEFT] Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland.[/LEFT]
    [RIGHT]Down:120 AlbenMix Playboy 06/2005 Minority Report[/RIGHT]


    [/size]
  • vllt sollte man die definition von SOZIALER marktwirtschaft insofern kennen, dass man weiss, dass die soziale frage gerade durch die lockerung des kündigungsschutzes zu einer hochgradig aktuellen wird!
    :depp:
    wo bleibt der schutz für die arbeitnehmer, wenn die arbeitgeber wie in der industrialisierung den arbeitnehmer indirekt durch kündigung erpressen?!
    wo ist die sicherung ohne mindestlohn?
    mh?
    :rot:
  • Minimum - maximum

    Mindestlohn :confused: klar, jeder muss mindestens 7 EUR pro Stunde bekommen
    Maximallohn :confused: auch klar, jeder (Fußballprofi) darf höchstens 10.000 EUR pro Monat erhalten

    wäre doch bestimmt sehr lustig..... :D
  • elcid69 schrieb:

    Mindestlohn :confused: klar, jeder muss mindestens 7 EUR pro Stunde bekommen
    Maximallohn :confused: auch klar, jeder (Fußballprofi) darf höchstens 10.000 EUR pro Monat erhalten

    wäre doch bestimmt sehr lustig..... :D


    Reine Polemik. Maximallohn. Spricht da der Neid? Nochmal. Gute Leistung sollte auch entsprechend vergütet werden. Wenn der FC Bayern Millionen durch TV Gelder, Spnosren; Champions League bekommt, dann soll das auch denen zu gute kommen, die auch dies ermöglicht haben. Und viel Geld bekommt der FC Bayern nun mal nur, wenn sie erfolgreich spielen. Wo soll das Geld sonst hin? Das ist das selbe in der Wirtschaft. Wenn ein Manager oder Geschäftsführer ein Unternehmen super führt und Rekordgewinne einfährt, dann hat er auch das Recht, viel Geld dafür zubekommen. Bitte fangt jetzt nicht mit "Rekordergebnisse durch Ausgliederung der Produktion in Billiglohnländer" an. Ich weis, sowas gibt es. Es gibt aber auch Unternehmen, die noch völlig iN Deutschland sind und auch hohe Gewinne machen. Eine Maximallohn ist also Schwachsinnig. Da kann man ja gleich den Kommunismus einführen.
    Zum Mindestlohn. Auch das halte ich für falsch. So werden weniger Halbtagsstellen bzw. Arbeitsplätze auf Stundenbasis vernichtet. Und denkt bitte nicht, dass die Unternehmen wegen einer Halbtagstelle eine neue Arbeitskraft einstellen. Das dürfen die anderen Mitarbeiter ohne Lohnausgleich abarbeiten.

    Zu Kündigungsschutz:

    IWie sollte es anders sein. Ich bin dafür. Warum? Nun, denkt mal über folgendes Szenario nach, was in Deutschland altäglich ist.

    Ein Unternehmen geht es schlecht und zur Zeit eine schlechte Auftragslage. Durch par Kündigungen könnte er den Betrieb aufrecht erhalten und die andeen Arbeitsplätze sichern und bei besserer Auftragslage die anderen wieder einstellen. Doch durch den jetzigen Kündigungsschutz geht das nicht und das Unternehmen geht in die Insolvenz. Deswegen sollte man den Kündigungsschutz nicht aufheben. Allerdings lockern. Ich rede hier nicht von Konzerne wie Siemens, Mercedes oder so. Nein Unternehmen, die vielleicht 60-70 Mitarbeiter hat...

    MfG
  • wenn es nur um insolvenz-verhinderung ginge, ok!
    aber die problematik ist, dass solche entlassung eher aus technisierungs und rationalisierungs-gründen geschehen, und so der arbeitnehmer als laufbursche und fast tagelöhner gehandhabt wird!
    grüße
  • Maximal - Minimal

    @ ktm-world:
    Das war reine Ironie... ;)

    Ich bin natürlich gegen Maximallohn, aber auch gegen Mindestlohn, letztendlich ist es eine Frage des Angebotes und der Nachfrage.
    Ich bin Unternehmer und weiß wovon ich spreche. Suche ich einen Techniker, und habe bei GLEICHER Qualifikation mehrere Alternativen, so nehme ich mit Sicherheit den etwas günstigeren. Suche ich z.B. einen Betriebsleiter und es meldet sich vielleicht nur einer, so muss ich, um den Betrieb am Leben zu halten, ggf. einen höheren Lohn für diesen Mann bezahlen.

    Kündigungsschutz:
    Wann stelle ich als Unternehmer neue Arbeitnehmer ein?
    a) Jemand geht in Rente, ich benötige einen Ersatz
    b) Meine Auftragslage ist so gut, dass meine Belegschaft die Arbeit nicht schafft, ich brauche mehr Leute. Jetzt taucht aber eine Konjunkturkrise auf und ich habe nicht mehr genug Arbeit für mein vieles Personal. Wie du richtig erwähntest, ist eine betriebliche Kündigung immer nur sehr schwer am Arbeitsgericht durchzubekommen und kostet viel Geld. Also behalte ich diesen Arbeitnehmer und dann kann es passieren, dass der gesamte Betrieb in Insolvenz gehen muss. Also eine Lockerung des Kündigungsschutzes sehe ich zum Vorteil der Arbeitslosen und nicht der Arbeitnehmer. Und wir müssen uns vor Augen halten, Ziel ist es die hohe Arbeitslosenzahl zu verringern.

    Gewinnbeteiligung:
    Gute Idee, halte ich für durchaus machbar, einen bestimmten gewinnbringenden Ertragsteil nach Steuern der Belegschaft zu verteilen. Was ist aber, wenn der Betrieb Verluste schreibt? Beteiligt sich dann auch die Belegschaft?
  • HexXxla schrieb:

    Wir können in Deutschland bei der Wahl zwischen verschiedenen Sozialdemokratischen Regierungen wählen.Sozialdemokratisch (ja es ist so liebe SPD und PDS Anhänger) sind sie alle.
    Es ist nichts unsozialer als die Wirtschaft so verkommen zu lassen wie hier.


    Leider zur Zeit nicht!! Denn seit Schröder die SPD leitet, ist die SPD keine sozialdemokratische Partei mehr. Der Abbau der Arbeitnehmerrechte unter Schröder ist doch erschreckend gewesen. Und Schröder hat doch auch den Weg für weitere Maßnahmen geebnet. Schröder und Schilly sind so ziemlich das Schlimmste, was den Bürgern und Arbeitnehmern passieren konnte.

    Was den meisten nicht so richtig klar geworden ist:

    Unter Schröder wurde der Spitzensteuersatz von 53 auf 42 % gesenkt, das bedeutet, dass die Spitzenverdiener von z.B. 100 000 brutto jetzt netto 11 000 Euro mehr in der Tasche haben. Aber dafür wird ja bei den einfachen Arbeitnehmern gespart.

    Ich hoffe halt, dass die SPD sich irgendwann wieder auf ihre eigentliche Aufgabe besinnt, aber dann wird es wahrscheinlich schon zu spät sein und die Rechte der Arbeitnehmer sind so beschädigt, dass es kein wirkliches zurück mehr gibt.
  • Nochmal zum kündigungsschutz wenn dieser gelockert wird, den geht es gerade den Firmen schlecht, denn gute Mitarbeiter bekommen denn die Gelegenheit zum Konkurenzunternehmen zu wechseln, weil sie da mehr bekommen, und das von ein auf den anderen tag.!
  • King Arthur schrieb:

    Nochmal zum kündigungsschutz wenn dieser gelockert wird, ......................zum Konkurenzunternehmen zu wechseln, weil sie da mehr bekommen, und das von ein auf den anderen tag.!




    Schau Dir mal Arbeitsverträge an ,von den sogenannten guten Mitarbeitern!
    Da sind Kündigungsfristen drinn ,von denen beide Seiten profitieren!
    Auch bei Neueinstellungen mit gelockerten Fristen,da lassen die Firmen bei TOP-Leuten doch andere Zeiten reinschreiben als bei der ,,Massenware Arbeiter''.
    Denkt doch erst mal nach bevor so ein Stuss gepostet wird!
  • es wird sich nicht vermeiden lassen, dass deutschland sich der globalen welt anpassen muss und zur freien marktwirtschaft umschwingt,. egale bei welcher regierung, es wird so kommen... ob man das jetzt gut findet oder nicht
  • das ist meiner meinung nach absoluter schwachsinn!
    globalisierung hat nichts mit abfall in die freie Mw zu tun!!!
    dan hat die brd zu viele entgegengesetzte bps's gehabt, als dass man so eine behauoptung abstellen kann!