Mein Sternzeichen?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mein Sternzeichen?

    ...viel mehr das meines Schwagers ist gefragt.
    Er hat mich gebeten, einmal hier sein Problem zu posten und vielleicht könnt ihr ja sogar helfen.
    Er ist am 23.9 geboren und wir wissen nicht genau, welches Sternzeichen er nun hat.So viele Seiten im Internet oder auch Zeitungen bzw, Zeitschriften schreiben, dass das Sternzeichen 'Jungfrau' bis zum 22.9 geht, andere wiederum schreiben, dass es sogar bis zum 23.9 geht.Im ersteren Fall wäre er also Waage.Bis jetzt hat er immer geglaubt, 'Jungfrau' wär sein wirkliches Sternzeichen.

    HOFFENTLICH kann uns jemand in dieser Notlage helfen ;)
    ...mal im Ernst: wär wirklich nett, wenn jemand wüsste, was denn nun wirklich stimmt.

    Vielen Dank!
    MfG, Karlotta.
  • Da das astronomische Jahr (ein vollständiger Umlauf der Erde um die Sonne) nicht genau 365 Tage, sondern rund 365,25 Tage hat, findet der kalendarische Frühlingsanfang (der 21. März) nach einer Weile später statt als der tatsächliche Frühlingsanfang (wenn Tag und Nacht exakt gleich lang dauern). Deshalb wird alle 4 Jahre (abgesehen von den paar Malen, wo man Schalttage für die noch größere Genauigkeit ausfallen lassen muss) ein Schalttag (der 29. Februar) eingefügt. Weil sich im Laufe der 4 Jahre langsam eine kleine Differenz zwischen dem 21. März und dem tatsächlichen Frühlingsanfang ansammelt, die dann plötzlich wieder ausgeglichen wird, pendelt der Frühligsanfang immer zwischen dem 19. und dem 21. März. Die anderen Jahreszeitanfänge und Sternzeichenanfänge pendeln folglich ebenso hin und her. Für das Sternzeichen einer Person ist also entscheidend, an welchem Tag der Sternzeichenanfang im Geburtsjahr der betreffenden Person lag.

    Aber bedenkt eines: wann auch immer der genaue Anfang des Sternzeichens sein mag, es stimmt sowieso nicht. Der Grund: Die Erde dreht sich nicht nur im Laufe von rund 24 Stunden um die eigene Achse (Rotation), die Erdachse selbst dreht sich auch langsam im Laufe von 25780 Jahren einmal im Kreis. Das Phänomen heißt Präzession und ist auch bei jedem Spielzeugkreisel zu beobachten. Ein weiteres Phänomen ist die Nutation, das Schwanken des Neigungswinkels der Erdachse, weshalb im Laufe von 18,6 Jahren Winter und Sommer erst extremer und dann wieder weniger extrem werden. (Wie extrem Winter und Sommer ausfallen, wird dann aber natürlich noch von weiteren Faktoren bestimmt, z.B. Schwankungen in der Exzentrizität der Erdbahn, Schwankungen der Sonnenaktivität und nicht zuletzt Klimaphänomene auf der Erde wie Vulkanaktivität und Ausstoß von Treibhausgasen.)



    Die Folge der Präzession: Jetzt, ca. 2000 Jahre, nachdem sich die heute üblichen Tierkreiszeichen in der westlichen Welt etabliert haben, steht die Sonne zum Frühlingsanfang nicht mehr wie damals vor dem Sternbild Widder, sondern vor dem vorhergehenden, dem Sternbild Fische. Alle Tierkreiszeichen haben sich nämlich wegen der Drehung der Erdachse um eins verschoben. In 2000 Jahren sind wir schon zwei Sternzeichen hintendran. Erst in rund 24000 Jahren stimmen das tatsächliche (astronomische) Sternzeichen und das astrologische Sternzeichen auf dem Kalender wieder überein.
    [SIZE="1"]Rafael Rubinstein • Schalom alechem (Friede sei mit euch)[/SIZE]
  • @ Rafael

    Die hat wiederum zur Folge, dass sich viele Menschen in mehreren Sternzeichen wieder finden. Deshalb hat man die einzelnen Sternzeichen auch in Dekaden eingeteilt.

    Ich bin zum Beispiel Waage und neige dennoch sehr stark zum giftigen Stachel des Scorpions...... Manchmal eine echt seltene Mischung....

    Oft ist das eigentliche Sternzeichen was jeder von uns hat nicht maßgeblich, sondern der Aszendent, so die Astrologiker.......
  • Ok, kann ich also davon ausgehen, dass die Frage nie wirklich beantwortet werden kann, wenn ich nicht grad einen hochspezialisierten Astrologen aufsuche? ;)
    Aber danke für die Posts!Wenn vielleicht noch jemand was weiss, bitte posten!

    Mfg Karlotta.