patentierung von genen

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • patentierung von genen

    hi, da ich in der sufu nix gefunden habe, fange ich jetzt diese thema an:
    darf man sich teile des genoms patentieren lassen? wenn ja, fällt dann ein mensch, der zufällig die patentierten chromosomen hat unter das patentrecht? außerdem ist es wohl bei natürlicher fortpflanzung kaum machbar, patentierte chromosomen zu vermeiden.
    nehmt stellung dazu!
    viel spass beim diskutieren :)

    MFG EoP
  • ich glaub man muss da erstmal unterscheiden zwischen:
    1. auf die komplette erfindung
    2. patent auf das weiterforschen // arbeiten

    und ich denk ma das erste wird nich durchgehen (korrigiert mich falls ich mich irre, is lang her seitdem ich das ma gelesn hab :) )

    und nr.2 find ich jetz bei genen eigentlich auch nicht in ordnung, aber irgendwie muessen ja die forscher an geld kommen.
    wenn diese moeglichkeit nicht waer, wuerdense umsonst forschen, und mit dem erfolg aus der arbeit nichts bekommen.
    und ohne entlohnung wird wohl niemand mehr weiter forschen , liegt in der natur des menschen.

    heikles thema :)
  • ihr geld könnten die forscher auch aus anderen quellen bekommen, dazu ist meiner meinung nach keine patentierung nötig. ich finde, die forschung und deren ergebnisse sollten allen zugänglich sein. im weiteren geht es mir um die frage, ob ein wissenschaftler sagen darf: "das ist mein patent", wenn ein kind zur welt kommt, was gene in sich träge, die durch die forschung patentiert worden sind.
  • also gene sind doch eigentlic zufällig oder?!?!?
    warum sollte dann jamand der ein neues entdeckt ein patent darauf kriegen und das ihm dann am besten alle die dieses gen haben geld zalen müssen????
    dass es ein patent auf die forschung geben solle find ich nichts schlimmes dabei (also wenn nur ein bestimmter wissenschaftler das weiterforschen darf)
    allesdings sollte man da die patentzeit ändern (die laufen doch erst nach 30 jahren aboder so oder?????)
    naja meine meinung

    mfg fabianusi
  • hi, es kommt darauf an, wie sich die chromosomen beim crossing over in der meiose vermischen, so entstehen dann die neuen chromosomen. man könnte also mehr oder weniger von zufall sprechen. aber jetzt erweitern wir mal meine fragestellung auf das gesammte genom, d.h. kann ein forscher sich einen kompletten menschen patentieren lassen?
    MFG EoP
  • also gene sind doch eigentlic zufällig oder?!?!?

    Öhm, naja eigentlich nicht. Gene (DNS) werden ja von Generation zu Generation weitervererbt. Du wirst ja auch deinen Eltern (Mutter o. Vater) ähnlich sehen und hast auch eine "ursprünglich" gleiche Hautfarbe, Haarfarbe wobei (wie evil_of_pain schon erwähnt hat) sich manche Sachen vermischen aber selbst dann bleiben die Gene gleich, nur, naja vermischt halt ^^
  • sers,
    also persönlich finde ich es für eine schlechte idee gene zu patentieren! immerhin ist es sache der natur und nicht der menschen darauf einen einfluss zu habe, auch wenn jemand jetzt ein gen erfindet wird eines tages die natur die überhand kriegen und der mensch kann dann machen was er will, genen patent hin oder her.
    tuht mir leid aber ich finde dass es eine schnapsidee ist, sry.
  • Ja, ist schon seltsam, womit manche Menschen sich ihren Lebensunterhalt verdienen wollen.
    Da entdeckt jmd. Amerika und schon gehört es ihm ;)
    Da ist jemand auf Grund entsprechender Vorforschungen Anderer in der Lage, bestimmtes Erbgut zu identifizieren und evtl. sogar zu verändern, und schon hat er die "Vermarktungs"(Patent)-Rechte daran.

    Firmen wie Monsanto versuchen gerade z.B. irakische Bauern auf die ausschliessliche Nutzung ihrer patentierten genveränderten Getreidesorten festzulegen, damit diese auch noch - neben dem Anbau - beim Verkauf ihrer Produkte Lizenzgebühren zahlen müssen.....

    Ich darf also demnächst, wenn ich Rückenmark oder Anderes spende, womöglich noch Lizenzgebühren an ominöse Pantentinhaber zahlen, nur weil Teile meiner Gene "zufällig" dem Patentmuster entsprechen.

    Das die immensen Forschungskosten der Privatwirtschaft auf diesem Wege wieder eingenommen werden sollen, wirft ein bezeichnendes Licht auf unsere Gesellschaft. As ob es zur Finanzierung keine anderen, humanistischeren Wege gäbe.
    Das internationale Patentrecht sollte hinsichtlich solcher globalen Entwicklungen schnellstens im Sinne der Gleichbehandlung aller Menschen aktualisiert und novelliert werden

    Meine - schlimmstenfalls - mutierte (Krebs-)Zelle - inc. aller veränderten DNS-Stränge - zu enteignen, ist ein wirklich perverser Weg in eine "schöne, neue Welt"
    Links hierzu:
    greenpeace.de/themen/patente/n…ben_fragen_und_antworten/
    greenpeace.ch/action31/hintergrund_17_11_2000/epa.html
    greenpeace.de/themen/gentechni…r_neuer_gentechnik_riese/
    dosto.de/gengruppe/texte/einfuehrung/einf9.html
    Heimlich, still und leise....... :(
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!
  • Nach meiner Meinung kann man das gesamte Gebiet der Genforschung nicht unter das Patentrecht stellen, sodass nur einzelne Forscher oder Forschergruppen ein bestimmtes Genom näher erforschen dürfen.

    Es würde doch viel mehr Fortschritt bringen, wenn alle Wissenschaftler der Welt zum Wohle aller Menschen forschen könnten.


    osiris schrieb:

    1. auf die komplette erfindung


    --> :rot: das wäre totaler Schwachsinn, und würde zum Teil schon Sklaverei oder Menschenhandel gleichen !!!
  • Auf Keinen FALL!!
    Das würde gegen die menschlichen Grundgesetze verstoßen .
    Im Patentrecht ist Erfindung oder Patent folgendermaßen definiert :
    Eine Erfindung ist eine auf individueller Leistung beruhende Anwendung einer technischen Idee zur Verbesserung der menschlichen Bedürfnisbefriedigung. Es würde also schon rechtlich nicht möglich sein Chromosome zu patentieren .
    so long
    mfg
    M0rPh
  • ich hab mir jetzt nicht alles durchgelesen nur bis dahin, dass forscher ihr geld dadurch kriegen. und dazu muss ich sagen das es firmen oder irgendwelche organisationen gibts die sowas unterstützen mit viel viel geld also forscher müssen nicht ihr geld dadurch verdienen weil abgesehn von den ganzen gen kram gibts auch andere sachen wo forschung betrieben wird und die kann man bestimmt nicht patentieren, und ich find das auch nicht gut weil die das ja nicht erfunden haben oder so wie ein roboter oder computer oder sonstwas
  • Nun ja, man wuss es auch mal so sehen: Da forschen und untersuchen welche mit ungeheurem Aufwand um z.b. das Gen für Klugheit zu finden, dann will auch das Unternehmen daraus für sich profitieren. Es wäre dann schon ungerecht, wenn dann andere diese Informationen einfach frei benutzen können. Es ist dann ja auch nicht so, dass diese Firma dann ein Monopol hat, andere Firmen können dann ja die Patentrechte kaufen und sich auf diese Weise an den Forschungskosten beteiligen.
    Das beste währe es, wenn diese Forschung vom Staat betrieben wird und dann der Wirtschaft zum Wohle aller zur Verfügung gestellt wird. Wobei es natürlich schon wichtig ist, dass die Firmen auch forschen. Diese werden aber immer gewinnorientiert arbeiten.
  • EinFallsLoses schrieb:

    Sry aba darüber muss man nicht diskutieren!

    Das ist einfach nur schwachsinn Chromosomen zu patentieren !!!

    und das "neugeborene" würde wenn doch nicht unter das Patentrecht fallen!

    ende

    Mfg EFL... :)




    wenn man darüber nicht diskutieren muß,warum postet du dann??
    [SIZE=4]
    Google-Anzeigen...................ich klick Dich
    [/SIZE]
  • Nunja, im Artikel 1, Absatz 1 des eutschen Grundgesetzes steht:

    Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.


    Und der uneingeschränkte Eigenbesitz des Körpers gehört - meiner Meinung nach - zu seiner Würde dazu.

    Ausserdem ist der Mensch so kapitalistisch Veranlagt (oder erzogen), so dass, wenn sich auch nur die kleinste Möglichkeit bieten würde so etwas zu patentieren, er es schon längst getan hätte.
  • Wie du schon sagst, ist das vollkommener Quatsch sich Teile des menschl. Genoms patentieren zu lassen.
    Ist das tatsächlich möglich?
    Naja, ich finde dass das echt Müll ist.
    Man kann doch nicht Menschen patentieren, was macht man dann mit dem der patentrechtlicht geschützt ist, darf der dann nicht "raubkopiert" sprich geclont werden oder wie?
    So ein Quatsch
  • Wenn man Gene patentieren darf, dann so, dass der, der das Patent angemeldet hat, damit Geld machen darf, aber jeder hat zugriff auf die Informationen und darf damit forschen. Nur wenn jemand Geld damit machen will, muss er an den zahlen, der das Patent hat. So würde gewährleistet werden, dass für das Wohl der Menschheit geforscht wird, und man trotzdem für die Forschungsarbeit bezahlt wird. Dies sollte allerdings nur für künstlich erzeugte Gene gelten, da die anderen ja durch die Natur entstanden sind.

    Einen kompletten Menschen zu patentieren wäre unsinnig, außer er wurde künstlich erzeugt, dass heißt, sein Gensatz ist nicht auf natürliche Weise entstanden.

    PS: Ich besitze kein Gewissen! :D (Menschenversuche & Co.)
  • Ein Mensch fällt in unserer momentanen Gesellschaft immer unter die Menschenrechte. Es wird also erstmals nicht in Frage kommen, dass Menschen oder Teile oder Bestandteile von ihnen unter Patentschutz stehen.

    Wie sich das dann in unserer Gesellschaft weiter entwickelt, wenn die Forscher erstmal angefangen haben, ob das dann als normal angesehen wird, mag dahingstellt sein.

    Aber das Recht zu patentieren haben die Forscher. Sonst gäbe es einen Wettbewerbsnachteil. Die Forschung kostet unheimlich viele Ressourcen und Geld. Das ist nur fair.
    So ist das leider