1&1 bietet mir 100€ wenn ich provider wechsel

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 1&1 bietet mir 100€ wenn ich provider wechsel

    hi,

    eben hat so eine tante von 1&1 angerufen. 1&1 bietet mir 100€ wenn ich den provider wechsel!
    hab schon viel davon gehört, dass kunden die viel down/up im monat haben darum gebeten werden, den provider zu wechseln.

    was mach ich da jetzt am besten? wechseln will ich auf keinen fall! kann ich da irgendwann mit problemen rechnen?

    ich hab mich am telefon als jemand anderes ausgegeben um erstmal infos zu sammeln. die ruft morgen nochmal an! was sag ich ihr? was wird sie mich fragen?

    mfg scanny
  • Also wie ich das sehe MUSST du den provider auf keine Fall wechseln. Flatrate = unbegrenzt up und down...und wenn der provider nicht hält was er verspricht, braucht er solche angebote nicht zu machen...

    Bleib bei 1&1 und mach denen das gleich am Telefon klar dass das für dich nicht in die Tüte kommt...
    Bevorzugte: puck8,Ðes4ste®,Libertyfigher,Sphare,Ozeero,h4Ze,MasterJan,
    Blacklist: Supertanja, M4K4V3LI, Soldier, ınĸoġnıto
  • ich hab mich ein wenig schlau gemacht...

    die wollen die poweruser loswerden! ein poweruser ist bei 1&1 jemand der mehr als 20GB im monat an traffic hat!
    allein mein download beläuft sich im monat bei ca. 180GB, laut meiner box!

    desweiteren versuchen sie dir am telefon anzudrohen dein tarfi zu wechseln - MUSS man aber nicht und SOLLTE man auch nicht!

    mfg scanny
  • ok, aber bis dahin ist noch! :)

    und die 100€ würde ich eh gleich wieder wegschmeißen wenn ich zu einem anderen provider wechsel - einrichtungsgebühr.

    ich bleib also bis ich gekündigt werde.

    außer jemand nennt mir einen guten grund das "angebot" anzunehmen!

    mfg scanny
  • also die schmeisen ja wirklich alle user raus an denen sie nichts einehmen
    aber hast du noch dne vertrag von 1und1 ???
    wenn ja les ihn mal dursch kann sein das drinsteht das sie bei powerusern wirklich den tarif wechseln können.
    den es kan da stehen das es eine flatrate ist aber das is egal wichtig ist nur was im vertrag steht und wenn da drin steht das sie das rehct haben dich bei mehr als 20gig zu kicken dan dürfen sie das :D
  • Und falls du den Vertrag bzw. die 100€ annehmen solltest, wirst du wohl automatisch von allen Providern, die zu United Internet gehören, ausgeschlossen, d.h. für dich , du könntest danach z.B. nicht mehr zu GMX oder Web.de oder Lycos gehen, wenn ich mich nicht täusche. Also, nimm die 100€ auf keinen Fall an!

    mfG
    CrYstaLX
  • Naja, das Problem ist natürlich, dass wenn du nicht die 100EUR annimmst, trotzdem nach einiger Zeit rausfliegst.
    Dann wirst du ganz normal legal gekündigt (Wie lang is deine Kündigungsfrist?) und dann wars das = bekommste auch nix mehr von United.

    Wenn die Vertragslaufzeit recht kurz ist, würd ich das Geld nehmen, falls sie länger ist, ablehnen und schonmal nach neuem Provider umsehen.
    Ganz wichtig ist es aber, eine eindeutige Position zu vertreten. Lass dir keine falschen Aussagen per Telefon unterjubeln und wiederhol deinen Satz "Nein danke, kein Interesse" wenns sein muss x-mal. Mussten wir, als wir noch bei Telekom waren, auch machen. Als wir irgendwann nicht mal mehr auf ihre Fragen eingingen und immer nur pure Ignoranz herausließen, wars dann mit den Anrufen auch vorbei.

    Gazzis
  • Ich würde mich für die 100 Euro entscheiden.

    Dann wechsle z.B. zu Freenet und du sparst dir die Einrichtungsgebühr. Naja und Freenet ist glaub ich der einzige Provider, der diesen Service anbietet. Die anderen gehören leider zu United Internet! Ist doch bissl verzwickt! :D

    Oder du nimmst die 100 Euro, schaltest dir ne 6000-DSL-Leitung bei der Telekom frei. Kostet 50 Euro und gehst zu Freenet, Congster oder meOme und zahlst deine 7 Euro im Monat! Brauchst dir dann niemals mehr um den Traffic Sorgen machen! :D

    Hey aber 180GB sind schon verdammt viel... :)
    "Glück bedeutet nicht, das zu kriegen, was wir wollen, sondern das zu wollen, was wir kriegen."


  • Also ich würde auf jedenfall erstaml bleiben so lange nichts im vertrag steht dass du den tarif wechseln mustt machste dann würde ich das noch ein paar monate so machen und dann die 100 € nehmen.Und nochwas als DSl wechsler bezahlt man doch eh keine Einrichtungsgebühren und wenn dann weniger.Naja liegt eig an dir was du machst.

    MFG @dgar

    ps.Mich würde echt mal interressieren mit was oder wie du 180 Gb zusammenbekommst!Was hast du denn für festplatten :)
  • Ich verstehe manche Leute echt nicht. Nimm doch die 100€ und wechsel zu Congster, bei Congster werden keine Ports begrenzt. Oder wie einer hier sagte freenet, freenet ist auch gut. Es gibt Provider wie Sand am Meer und mal ehrlich wer bezahlt heutzutage noch Einrichtungsgebühren? Es gibt Provider wie Arcor, Versatel, Alice, da zahlt man keine Einrichtungsgebühren..... wenn du aber auf T-Com angewiesen bist dann freenet.
  • CrYstaLX schrieb:

    Und falls du den Vertrag bzw. die 100€ annehmen solltest, wirst du wohl automatisch von allen Providern, die zu United Internet gehören, ausgeschlossen, d.h. für dich , du könntest danach z.B. nicht mehr zu GMX oder Web.de oder Lycos gehen, wenn ich mich nicht täusche. Also, nimm die 100€ auf keinen Fall an!

    mfG
    CrYstaLX




    ist denke ich mal der einzige ,der sich wirklich damit auskennt und ich kanns nur bestätigen ,also auf keinen Fall auf das Angebot eingehen. zu telekom zu wechseln ,na ja ,die verschicken auch schöne schreiben ,wegen "nutzung von per to per und co".....
  • Ich würde dir auch zu freenet raten. War selbst 1 Jahr Kunde dort und war sehr zufrieden.
    Du bekommst von 1&1 100€ :D , hier
    xxx://cgi.ebay.de/AVM-Fritz-Box-SL-WLAN-mit-Freenet-Vertrag-20-Bonus_W0QQitemZ6812696251QQcategoryZ14922QQrdZ1QQcmdZViewItem
    bekommst du nochmals 20€ :D macht zusammen 120€.
    6000 Leitung kostet 33,80 pro Monat. Verteile die 120 € auf das Jahr macht pro Monat 10€ Guthaben. 33.80 minus 10 € ergibt 22,80€ :drum: pro Monat für eine 6000 Leitung. Überlege es dir gut.
    gruß
  • Zitat von danik:

    st denke ich mal der einzige ,der sich wirklich damit auskennt und ich kanns nur bestätigen ,also auf keinen Fall auf das Angebot eingehen. zu telekom zu wechseln...


    So ein Quatsch. Wenn du dich auskennst, müsstest du wissen, dass das DSL-Netz von der Telekom zur Verfügung gestellt wird. Außer die paar unabhängige Anbieter. Doch ansonsten musst du beim Großteil der Provider auch zugleich auf die Netze der Telekom zugreifen! Unausweichlich! ;)
    Bei seinem momentanen Verbrauch, wird er sowieso von 1und1 gekickt. Da würde ich sofort zu den 100 € greifen und den Provider wechseln.
    schrottler hat es am besten formuliert. Genau so und nicht anders!
    "Glück bedeutet nicht, das zu kriegen, was wir wollen, sondern das zu wollen, was wir kriegen."


  • scanny schrieb:

    ja super... ein monat später kommt dann erneut der anruf!

    mfg scanny


    jaa.. nich ganz nach nem Monat. Die werden sich das ja dann
    neu angucken ob das nen Ausnahme Monat war an dem so viel
    Traffic war oder ob das bei ihrem "neuen" Kunden die Regel ist.

    Zu not suchste dir wieder einen. 100 € sind doch gar nix schlimmes :D :D


    Gruß
  • ich hab von 1&1 ne teleflat und telefoniere ziemlich oft über voip, am tag is das schon so ca. 1gb und dann kommen eben noch downloads dazu, da kommen bei mir sicher auch mehr als 20 gig im monat. also ich nutze 1&1 meinen ersten monat. Aber ich frage mich, wenn 1&1 teleflat anbietet die über voip geht und einen bei mehr als 20gb traffic kicken, warum machen die dann so nen scheiss? is doch klar dass man es dann ausnutzen will wenn man es hat.
  • fritzkindersitz schrieb:

    hallo
    bloß nicht darauf eingehn !!!!!


    Und wieso sollte er das deiner Meinung nach nicht tun? Eine kleine Erklärung wäre bestimmt hilfreicher gewesen.

    @ECLiPSE,

    lese mal ein paar Beiträge durch bevor du diese Frage stellst. Gibts einige sehr gute und verdammt billige Provider.
    "Glück bedeutet nicht, das zu kriegen, was wir wollen, sondern das zu wollen, was wir kriegen."