A History Of Violence

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • A History Of Violence

    Moins...

    Filminfo.
    Filmstart ::: 13.10.2005

    Weil Coffeeshop-Wirt Tom Stall zwei brutale Räuber in Notwehr erschießt, wird er landesweit in den Medien gefeiert, was ihm aber gar nicht recht ist. Bald darauf taucht ein Fremder auf, der Tom von früher zu kennen glaubt und mit ihm abrechnen will. Gegen seinen Willen wehrt Tom sich seiner Haut. Was noch schlimmer ist: Er muss seiner Familie erklären, wie es zu dieser Verwechslung kommen konnte.
    Ich habe mir den Film eigentlich nur angesehen, weil ich die Charakterrolle und die oskarreife Meisterleistung von
    Viggo Mortensen in Herr der Ringe beeindruckend fand.Die Rolle des Mannes den er selber gern selber vergessen würde, kam gut herrüber.Die Kampfszenen sahen genial aus.Dann hören die positiven Aspekte auch schon auf...
    Vorhersehbare Handlungen waren an der Tagesordung. Jeder mit etwas Grips wusste, wer er wirklich war.Dazu brauchts kein Hellseher.Der Film hätte ein Top Film werden können wenn die Handlung sich nicht im 5-10min Takt geändert hätte.Mal Weltklasse Niveau (Spannung, Kampf, Dialoge), dann wieder zum einschlafen daß, man endlich erhofft das der große Durchbruch nun kommen möge.Was leider zu selten der Fall war.
    Das Ende.Das dämlichste The End der letzte Monate, was ich gesehen habe.

    Fazit:
    4/10 Sterne
    Wer auf einen mittelmäßigen Film steht OK.
    Wer allerdings einen Film erwartet, der die Bezeichnung Thriller-Drama trägt, sollte sich einen anderen ansehen.Denn die reine Selbstjustiz die dort dargestellt würde als Grundlage der Story reichen.In dieser Art aber nicht.

    ---
    Da dies eine Fimkritk ist bitte ich jeden sich daran zu halten und sich nicht über die jeweiligen Release zu unterhalten.Das Thema hat hier nichts verloren!!!
  • lukas2004 schrieb:

    Das Ende.Das dämlichste The End der letzte Monate, was ich gesehen habe.


    Ehrlich gesagt war das ende das Beste des Films......ENDLICH FERTIG :würg:
    Als Thriller zuwenig spannend, als Erotikfilm nicht wirklich interessant und eigentlich nicht mal die Zeit wert, die mann zum Anschauen braucht. Geschweige denn das Kinobillet :(
    -> Kampfszenen? naja.... vieleicht 30 sekunden im ganzen Film...

    ich habe keine Ahnung wie er überall eine Bewertung von +80% kriegen konnte.
    ich geb ihm maximal 2 von 10 Punkten.
    1nen für die Unzensierten Bilder bei schiessereien, und einen für die 30sec. Kampf...^^
    das wars...
    mein PC . . meine Blackliste . . Download mit FlashFXP
    [SIZE="2"]im moment NICHT aktiv, PN's werden warscheinlich nicht gelesen^^[/SIZE]