Saddam Hussein

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • ich denke eigentlich das selbe wie du bergara, nur man sollte ihn halt nicht töten, sondern lebenslänglich hinter gittern einsperren, damit auch was vom leben hat. schliesslich wird er dann ja zurückdenken und bewusst werden, was er da getan hat. lebenslänglich
    [SIZE=1]1.Up: XXX Mix; Briana Banks und Jill Kelly [601 MB] , 2. UP: The Transporter [793 MB][/SIZE]
    [SIZE=1]3. Up: 26 Bernie & Ert Folgen [135 MB][/SIZE] , [SIZE=1]4. Up: Der blutige Pfad Gottes [710 MB][/SIZE]
    [SIZE=1]5. Up: XXX [146 MB][/SIZE] , [SIZE=1]6. Up: XXX [164 MB][/SIZE][SIZE=1] Blacklist[/SIZE] , [SIZE=1]IP Vertigge: Blade.1, The Saw 1[/SIZE]
    [SIZE=1]Bevorzugte: .:TR0UBL3:. .:cu7-l33ch:. .:Flow17:. .:MasterJan:. .:jockel:. .:m0skit0:. .:aderoch:. :.psycho24:. .:Hamid:. .:SwizZ:. .:motsdniw:.[/SIZE]
  • also ich bin dagegen ihn einfach zu erschießen ( geht zu schnell :D neeee)
    also lebenslänglich in einzelzelle ohne fenster und nur 3 std. lich am tag fänd ich besser.
    bei todesstrafe denken die 5 min über ihre tat nach und bei lebenslänglich ein "bisschen" länger :D

    mfg fabianusi
  • Da man ja nicht vergessen darf, das er von der USA gewissermasen "missbraucht" wurde (für eigene Zwecke) und dabei Hussein erst aufstieg bin ich für lebenslänglich. Auch finde ich generell, dass jeder Mensch das Recht auf Leben hat, auch wenn es Hinter Gittern sein mag!
  • hm ich weiss nicht ganz genaou todesstrafe wer schon ne gerechte strafe für ihn aber wenn man den lebenslang drinnen abkacken lässt ist es schlimmer für ihn aber für die opfer die er mal gequelt hat wer die beste lösung die todesstrafe ma schauen was da rauskommt
  • Saddam hussein

    Hi,
    ich finde er solte die schlimmste Strafe bekomen die es gibt. So viele Menschen wie er getötet hat. Dann sagt er auch noch, er sei der Präsident.
    Also man sollte ihn die Todesstrafe geben (im schlimsten Fall die Guillotine :noway: ).

    mfg kevin
  • Jo er sollte meiner meinung nach auch die schlimmste strafe bekommen, die es giebt, jedoch ist meiner meinung nach die Todesstrafe lange nicht so schlimm wie Lebenslänglich Einzelhaft....weil bei der Todesstrafe gehts ja schnell zu ende :D und bei der Einzelhaft muss er sich immer wieder damit abfinden und darüber nachdenken, was er getan hat....
  • Gleiches mit gleiches zu ahnden ist nicht gut, und man singt auf den gleichen Tiefpunkt wie der ehmalige Diktator. Lebenslang in einen Irakischen Gefängnis, ist warscheinlich schlimmer als der tot.
  • Ich wäre für keine Strafe,wenn seine einstigen Förderer und Verbündeten,nämlich Bush und Konsorten,nicht auch welche bekämen.Aber da nunmal der Sieger über Recht und Unrecht entscheidet,wird es ihm wohl bald ziemlich dreckig gehen.Dass wir mit den USA verbündet sind,sieht man auch sehr deutlich in diesem Thread.Da soll nochmal einer sagen,wir hätten regierungstreue Medien. :rolleyes:
    [SIZE=1]Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, gib ihm Macht.
    AbrahamLincoln
    [/SIZE]
  • Naja Todesstrafe find ich n bisschen Steinzeit-näßig. So nach dem Motto: " Wie du mir so ich dir !"
    Allerdings hab ich in irgendeinem Verrückten-Forum gelesen, dass Bush und Hussein beide je ein KOnto auf einer schweizerischen Bank haben, und das kurz vor dem 11.11 Transaktionen von hohem Betrag zwischen den beiden Konten stattfanden. Was davon zu halten ist, weiss ich nicht.
    Allterdings hab ich mal gelesen das Bush selbst den Anschlag auf die WTC's geplant haben soll.

    cu, semi
  • von Bergara

    Ich bin eigentlich gegen die Todesstrafe aber für ihn mache ich ne ausnahme!


    bist du eigendlich berrechtig jemanden zu verurteilen?

    ich finde todestrafe ist keine lösung
    denn wenn man ihn tötet werden viele denkmäler die an ihn geglaubt haben errichtet ( ist nur ein glaube )

    er soll seine strafe absitzen.. des würde dann für ihn ein JEDEN TAG TOD bedeutet

    wenn man ihn tötet ist es mit einmalig vorbei ... lebenslänglich sitzen aber nicht

    und heute habe ich in der zeitung gelesen das er keine angst hätte vor der todesstrafel -- wenn so ist -- dann gibt ihm doch lebenslänglich
  • Cuinae schrieb:

    Ich wäre für keine Strafe,wenn seine einstigen Förderer und Verbündeten,nämlich Bush und Konsorten,nicht auch welche bekämen.Aber da nunmal der Sieger über Recht und Unrecht entscheidet,wird es ihm wohl bald ziemlich dreckig gehen.Dass wir mit den USA verbündet sind,sieht man auch sehr deutlich in diesem Thread.Da soll nochmal einer sagen,wir hätten regierungstreue Medien. :rolleyes:



    Nene, sowas kann ich einfach nicht verstehen.

    Wir haben Person A und wir haben Person B, beide haben ein oder mehrere Verbrechnen begangen.

    Jetzt wird überlegt Person A zu bestrafen, was sicher richtig wäre, denn sie ist ja, wie wir schonmal feststellten, ein Verbrecher. Aber leider unternehmen wir nichts gegen A, da wir Person B nicht bestrafen. Weil wir also mit Person B einen Fehler machen, sie nämlich nicht bestrafen, rechtfertigen wir einen weiteren Fehler bei Person A, denn die wird deswegen nicht bestraft.

    Und weil wir A und B nicht bestrafen, rechtfertigen wir damit zukünftig nochmal den selben Fehler bei der fiktiven Person C zu begehen (und dann D, E usw.).

    Wenn jemand ein Verbrechen begeht kann man Straffreiheit dafür doch nicht rechtfertigen, das ein anderer Verbrecher nicht bestraft wurde!

    Wenn man diesem Unsinn wirklich folgen würde, dann würde Mord (besser ich sage Kinderschändung, das ist noch schlimmer!) nicht mehr bestraft, da es irgendwann mal jemanden gab der nicht bestraft wurde (ob man es nicht wollte oder konnte ist egal)!

    Vielleicht muss man Bush und Co auch für diverse Dinge zur Verantwortung ziehen, aber das ändert nichts daran, dass man eventuelle Verbrechen anderer Personen untersucht! Oder aber bewiesene Verbrechen anderer bestraft! Es sollte Ziel sein alles was zu bestrafen was zu bestrafen ist und lieber einer der nicht bestraft worden ist, statt X die wegen diesem einen frei kommen, das sollte doch klar sein wenn man nur ein kleines Fitzelchen nachdenkt!

    Zum Thema:

    Zum Anfang: "Abschlachten" impliziert doch schon dass es unrecht ist; jedenfallsl "schlachtet" man keinen Menschen, allein von der Wortwahl und dessen Bedeutung ist dass doch sicher nicht zu rechtfertigen.

    Dann: Ich bin gegen die Todesstrafe, lebenslang hinter Gittern von mir aus, aber die Todesstrafe ist für mich keine Alternative, zum einen weil man damit neue Täter schafft und zum anderen allein vom "strafenden Aspekt", denn da ich nicht an ein Leben nach dem Tod glaube, ist nach dem Tod nichts und somit ist lebenslang Arest bei dem man weiß, dass draußen so viele Möglichkeiten sind viel schlimmer als der Tod (und wenn es doch so ein Leben nach dem Tod gibt wäre es auch besser die Leute einzusperren, wer weiß schon wessen Religion recht hat, nachher tötet man Leute die Recht haben und die kommen dann früher ins Paradis)
  • Hallo Giftmischer!
    Nach deiner Theorie soll man also die Wurzel des Übels beseitigen. Nett, wer kümmert sich also um amerika-, dt., russ. und arab. Poltiker? Deine fiktive Person A, die Person B zu Morden angrstiftet hat, besteht wahrscheinlich aus mehreren Personen. Doch das Stafrecht kann nur jene Verfolgen, die die Tat ausdrücklich befohlen oder ausgeführt haben, also nur jene die nachweislich in der direkten Ausführung beteiligt waren. Das Spendengelder geflossen sind, lässt sich oftmals nur sehr schwer zurückverfolgen. Das Rechtssystem ist nunmal ungerecht. Der amerika. Präsident darf ein Regime finanziell untersützen, ohne dafür strafrechtlich verfolgt zu werden, denn was das Regime mit dem Geld anfängt, ist seine Sache. Soweit ich weiß haben die meisten Politker und Diplomaten außerdem pol. und strafrechtliche Immunität. Das ist aber eher ein anderes Thema.

    Achja, würdest du den Ladenbesitzer strafrechtlich verfolgen lassen, weil er dem Selbstmörder einen Strick verkauft hat? Oder seine Mutter die ihm Geld für den Strick gegeben hat? Oder dem Installateur der den Pfahl angebracht hat? Wahrscheinlich nicht. So viel zu deiner Logik. Viele sagen jetzt, aber der amerika. Präsident wusste, das S. H. damit Waffen kauft und Leute ermordet. Die Mutter des Selbstmörders wusste auch das ihr Kind labil ist. Vielleicht war sie sogar der Grund, warum er sich umgebracht hat. Darf sie deswegen wegen Anstiftung zum Selbstmord strafrechtlich verfolgt werden?

    silverado