Effektprogramm --> Wie umfangreich?

  • C++

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Effektprogramm --> Wie umfangreich?

    Hi Leute!
    ich hab mal wieder ne Frage bezüglich C++. Es ist so dass ich im letzten Jahr meiner Ausbildung bin und noch ein Abschlussprojetkt vor mir steht. Ich habe mir folgendes ausgedacht und nun wollte ich mal eure Meinungen, Vorschläge, Tipps etc hören... :D Hier sind nämlich ein haufen guter coder denk ich ;)
    Also hier meine Vorstellung:
    Ich möchte eine Windwosanwendung schreiben mit der ich jede einzelne Taste der Tastatur mit nem kurzen Soundeffekt belegen kann. (ca. 1-10 sec)
    Das ganze soll so aussehen dass ich die Tastatur praktisch vor mir auf dem Bildschirm sehe, ich klick auf ne Taste(also irgend ein Buchstabe oder irgendwas) und lade dann eine mp3 oder wav oder was weis ich rein. Wenn ich dann z.B. die Taste A drücke soll der Effekt abgespielt werden, den ich dieser Taste zugewiesen habe.Es gibt schon diverse Programme die meinen Vorstellungen fast entsprechen, aber eben nur fast. Ich hoffe ihr habt jetzt meine Grundvorstellung verstanden... :D
    Bin gespannt was ihr dazu meint! Hoffe dass dieses Programm nicht zuuuu krass zum coden is! Mein Problem ist halt dass ich noch nie Grafische Sachen gecodet habe und auch noch nie was mit mp3s. Wär cool wenn mir jemand ein Tipp hätte wie und wo ich des ganze am besten anpacke!
    Viele Grüße
    fireyoutz

    PS: Wenn jemand noch nicht ganz versteht was ich mein
    -> ich mach bis heute Abend noch ne Skizze oder sowas in der Art!
  • ist im prinzip recht simpel

    es gibt die winapi funktion "PlaySound" die einen sound abspielt. des weiteren musst du nur ausreichen buttons machen und diese mit dem jeweiligen buchstaben beschriften. jeder taste weist du nun einmal bei dem onclick event das playsound an. weiterhin fängst du in deiner anwendung alle tastendrücke ab und machst in einem grossen switch - case block das playsound für jede taste. -> viel tipparbeit, wenig logik
  • ich weiss ja nicht welchen umfang eure abschluss arbeit haben soll, aber das vorgeschlagene finde ich auch schon recht dürftig. brauchst ja nur nen input stream der auf deinen tastenanschlag wartet und ne if schleife (oder switch/case) die dir dann den passenden sound rausspuckt, denke da brauchst du echt nicht lang für.


    ich hätte dir eher vorgeschlagen was in richtung datenbank anbindung zu machen, damit zeigste deinem korrekteur gleich das du dich z.b. in mysql bissl reingelesen hast.


    oder was z.b. interessant wäre, ein programm zu schreiben das die zahl pi berechnet (pi ist ja im BS nur eine gerundete zahl, dabei halt soviel wie möglich nachkomma stellen mit ausgeben)



    aber wie schon gesagt, ich hab ja keine ahnung welchen umfang deine abschlussarbeit haben sollte.
  • Wie die anderen schon gesagt haben, ist das von der Programmlogik her nicht so schwer. Falls eure Abschlussarbeit in etwa dem Ausmass ist (sprich die Vorgabe so ist), dann denke ich mal wird das schon klappen.

    @beast: pi berechnen ist ja sowas von langweilig. Da suchst du dir einen Algorithmus (denke kaum das man sich das aus den Finger saugen kann, da es schon viele Mathematiker gibt die sich damit beschäftigen), implementierst den, und wartest eine halbe stunde, dann hast du was weiss ich 100'000 Nachkommastellen berechnet und fertig. *gähn*
    [SIZE=1]"There's no right, there's no wrong, there's only popular opinion." Jeffrey Goines (Brad Pitt) in Twelve Monkeys[/SIZE]

    [SIZE=1]$ killall chico[/SIZE]
  • naja.. kommt wie gesagt immer drauf an wiegroß die arbeit sein muss.. könntest du ausm stegreif erklären wie du die zahl pi berechnest? du musst dir also auch schon wissen aneignen.. einfach quellcode kopieren kannst du wohl bei solchen arbeiten immer..


    mir kam noch ne idee..
    versuch dich doch an nem Verschlüsselungsalgo, z.b. schreib nen Algorithmus zur RSA Verschlüsselungsmethode, mit allem drum und dran (sprich er sollte auch primzahlen finden die möglichst groß sind)
    oder zeige wie lang dein pc schon bei kleinen primzahlen braucht um den RSA algo zu knacken (mit ner echten berechnung durch dein c++ programm)
  • Also das mit der Verschlüsselung finde ich ne gute Idee :)

    Wegen pi: Nein eben darauf will ich hinaus. Für so eine Arbeit wird er wohl kaum eine neue Art finden um Pi u berechnen. Also sucht er sich einen Alogorithmus (nicht den Quellcode dazu) und implementiert diesen. Ist ja ganz nett, aber nun wirklich zu billig.


    Link: activevb.de/rubriken/kolumne/kol_21/pi.html

    Naja da ist zwar der Quellcode, aber man kann das auch nur machen, wenn das in Worten da steht. Jedenfalls keine grosse Sache...
    [SIZE=1]"There's no right, there's no wrong, there's only popular opinion." Jeffrey Goines (Brad Pitt) in Twelve Monkeys[/SIZE]

    [SIZE=1]$ killall chico[/SIZE]
  • Vielen Dank für eure Antworten! Wegen den anderen Vorschlägen...
    Also das DJ-Programm wird akzeptiert als Abschlussprojekt und ich will ja nicht nuuuur simple samples damit abspielen. Je nach dem wie schnell ich vorankomme werde ich loop-Funktionen, echo, reverse usw einbauen. Was ich auch noch gern machen würde wär ne Taste mit der ich Komplett alle Samples auf einen Tastendruck austauschen kann... Wie schwer ist sowas ??
    @ALLE : Nach mehreren Stunden rumschaun im inet bin ich zum Entschluss gekommen dass ich das Proggi mit dem FMod Soundsystem anpacken werde. Hat da jemand vielleicht schon Erfahrung damit?? Ich bekomm netmal nen einzelnen Sound abgespielt :D :D :D
    greetings!
  • Sorry, aber wo liegt denn die Leistung wenn du dafür sogar ne Sound-Lib nimmst?
    Das sind weit unter 50 Zeilen Code, da diese "Features" wie loop und reverse sowieso schon in den libs integriert sind.
    Warscheinlich brauchst du nichteinmal die Lade-Routine selber coden.
  • @cobi: ich programiere seit einem Jahr C++. Wir haben kürzlich erst den Anfang von Klassen gemacht. Ich denk bei diesem Kenntnissstand is das doch wohl ganz brauchbar...
    Es ist auch zu beachten dass wir hier nur mit der Dos Konsole arbeiten. Wär also schon ein Stück arbeit für mich.
    Sorry aber dein Post war überflüssig ;)
    greetings
  • Jo, aber selbst mit einem Jahr C erfahrung kann man wesentlich Interessantere Projekte auf die Beine stellen als das einlesen von Tastatureingaben und entsprechende Aufrufen von Funktionen einer Sound-Library.
    Villeicht ein Algorithmus zum sortieren von Daten oder wie Beast vorgeschlagen hat eine RSA implementierung.
    Dies würde im Gegensatz zum dem Sound-Board u.a. deine Fähigkeit zum begreifen und strukturierten aufarbeiten komplexer Zusammenhänge demonstrieren.