Taschenrechner - Betriebssystem

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Taschenrechner - Betriebssystem

    Hallo
    Ich wollte euch mal fragen ob man das Betriebssystem eines hochwertigen Taschenrechner ( grefikfähig usw. ) sich nicht auch für den Pc/Laptop raufspielen kann.
    Oder auch ein anderes System ( grafikfähig, terme ausrechen usw.) das speziel für den Computer geeignet ist.

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen


    DAnke


    Stegi12
  • Hi,

    die Taschenrechner sind nicht wirklich mit "Software" programmiert. Oder sagen wir es mal so, die Programmierung ist auf alle Fälle nicht auf einen PC oder anderen Taschenrechner übertragbar.
    Wenn ich dich richtig verstanden habe suchst du ein Programm für den PC, mit dem du alle Mathematischen Probleme berechnen und am besten auch visualisieren (graphisch darstellen) kannst.
    Da gibt es zwei "große alte" Hasen: Mathematika und Derive.
    Beide sind allerdings relativ abgehoben bzw. man braucht eine ganze Weile um sich zurechtzufinden. Ausserdem sind "programmierkenntnisse" glaube ich auch von Vorteil.
    Ich muss allerdings sage, dass ich von den Versionen aus dem letzten Jahrtausend rede :D. Vielleicht hat sich das ja gebessert.
    (zu meiner Zeit war übrigens auch die Dokumentation zu den Programmen nur in englisch verfügbar)

    Die "normalen" Aufgaben deines "normalen" Taschenrechners sollte schon der Windows "Rechner" unter Startmenü Zubehör haben. Bei dem kannst du im Menü auf wissenschaftlich umstellen und schon geht einiges mehr. Natürlich nicht alles.

    Ansonsten musst du mal auf Seiten wie Freeware.de oder Shareware.de nach Taschenrechner oder Calculator suchen. Da ist mit Sicherheit was kleineres dabei.

    Gruß
    yuhu
  • Hy, Stegi12,
    Du kommst bestimmt wie Ich aus Sachsen.
    In Sachsen soll nämlich der Tachenrechner ClassPad 300 (h**p://taschenrechner.org/images/Classpadhp1.gif)
    eingeführt werden.
    Wenn man den nicht hat, hat man gravierende Nachteile im Abitur.

    Der Taschenrechner ist wirklich toll.
    Vor allem der Touch-Screen hat mich begeistert.
    Die Sache hat aber einen harken:
    180 Euro soll das Teil kosten.

    Daher ist das an meiner Schule gerade Hauptthema:
    Viele Eltern haben schon beklagt, dass sie nicht genug Geld haben.

    Der alte Rechner hätte meiner Meinung nach völlig gereicht.

    Jetzt meine Idee:

    ClassPad 300 auf dem Palm.
    Ein palm ist viel billiger.
    Ich habe auch die nötige Programmiererfahrung (C++, Basic, Delphi) und
    Microcontrollerkenntnisse.

    MFG
    Minotaurus
  • lol, was kann der Taschenrechner denn dann alles ? kann der gleichungen lösen Nullstellen bestimmen, ableiten, integrieren? Ich komme aus Bayern und bei uns ist so ein Taschenrechner im Abitur und auch unter gewöhnlichen Klausuren sicherlich nicht zugelassen
  • Also bei uns (Gymnasium Hessen) ist er verpflichtend zu kaufen:
    TI-89+ für die Grundkurse
    TI-Voyage200 für die Leistungskurse.
    Du kannst damit alles machen außer Kaffeekochen.

    Der Unterschied zu anderen Bundesländern ist der, dass wir zentral vom Land Hessen Aufgaben gestellt bekommen, die sich von denen anderer Bundesländer unterscheiden.
    Das Ziel ist es nicht mehr allein, Aufgaben auszurechnen, sondern vor allem logische Wege zu entwickeln. (fürs Rechnen haben wir unser CAS (Computer-Algebra-System = Voyage200-Taschenrechner))

    Gazzis
  • ahh is ja mal n interessanter Standpunkt, ich frage mich ob es an dieser Stelle angebracht wäre PISA anzusprechen...Aber das weicht vom Thema ab...hätte auf jedenfall auch gerne so nen Rechenknecht für den Mathe LK
  • Auch wenn das nun wirklich etwas vom Thema abweicht:
    @nodoubt & alle interessierten: Also der Taschenrechner (ab jetzt nur noch kurz TI (für steht für den Hersteller Texas Instruments, hat sich so bei uns eingebürgert, das ding TI zu nennen) hat schon irgendwie was, hat aber auch den Nachteil, dass man wirklich in der Klausur (nächste Woche Mittwoch werde ich es das erste Mal am eigenen Leib erfahren) nur sich selbst, ne Formelsammlung und den TI hat. Wenn man dann nicht so richtig auf den rechten Weg kommt, bringt einem das alles keine Punkte:
    - Formeln bzw. Ausgangsfunktionen
    - Rechnung

    Einzig und allein das Ergebnis und der Weg ist wichtig. Das ausrechnen ist eine kurze "Programmierzeile" im Rechner und gut ist. Wenn man aber gut im logischen Denken ist, ist das mit Sicherheit ne echt gute Sache, weil du im Unterricht auch mal richtig tolle Aufgaben behandeln kannst, die auch Spaß machen, die du sonst nicht machen könntest, weil es einfach zu lange aufgrund der Rechnungen dauern würde.

    Gazzis
  • geh dir den hp49g+ holen. da hab ich bis jetzt alles mit gelöst. teilweise step bei step. wohl englisch.

    kannst formeln selber mit erstellen. siehst es alles wie auf nem blatt papier mit bruch strich usw.
    werterabellen von funktionen mit zoom funktion.
    hat eigentlich alles. kannst auf einer seite so vile programme runterladen. periodensysteme usw.
    weis die seite leider nicht mehr.
    kannst die programme dann vom rechner dann auf die kiste ziehen. oder karten slot.

    mfgflex_one