Für Profis: Telnet Server Login über Batch?

  • geschlossen
  • Problem

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Für Profis: Telnet Server Login über Batch?

    Ich habe einen Windows Telnet Server (Heimnetzwerk).

    Ich möchte mich in diesen über eine Batchdatei einloggen jedoch mit nur:

    open 192.168.1.x

    Kommt ein Loginfenster in das ich benutzername und passwort angeben muss.

    Kann man diese auch über Parameter übergeben also z.b. so:

    open 192.168.1.x -username -passwort

    Oder kann ich die Frage, ob mein Passwort dem Server gesender werden soll, immer mit Y (yes) beantworten ohne auf die Taste y klicken zu müssen?

    mfg
    Kool_Savas
    "Ich spitt' zu gefährlich, um anderen Rappern Hoffnung zu geben, es geht, ich fing an ohne Talent und Plan und mittlerweile kennt jeder in Deutschland mein Namen!
    "http://www.freesoft-board.to/…links-machen-164135.html"
  • Welches Betriebssystem hast du denn ?
    Weil bei Windows gibt es den Befehl "open" doch gar nicht !
    Naja, egal !
    Wenn du Windows hast sag ich dir schon mal, dass du den Telnet-Client von Windows nicht automatisieren kannst.
    Aber es gibt ein Programm namens "Automatic Telnet Client", der den Login-Vorgang automatisieren kann.
    Das Programm kannst du dir unter folgenden Link herunterladen:
    h**p://dl-01.soft-ware.net/dl/asmsmmpueu/p01019/atc.zip
    Ich hoffe, dass dir das weiterhilft :) !
    Falls nicht, sag nochmal Bescheid und sag was ich falsch verstanden habe !
  • Der Standard-Windows-Telnet-Client unterstützt nur die Angabe des Users mit -l (das ist ein kleines L) aber nicht dir Angabe des Kennwortes.
    Beipiel:
    open -l meier 10.1.1.1
    Telnet ist für interaktive Sitzungen gedacht, da macht eine automatisierte Anmeldung auch wenig Sinn.

    Man kann Telnet überlisten, in dem man es alle Eingaben aus einer Datei lesen lässt (Umleitung in einer Windows-Eingabeaufforderung mit <). Das ist aber viel fummelei.

    Sinnvoller ist aber den Einsatz von Programmen (auf Server- und Client-Seite), die eine Remote-Shell öffnen können.

    Grüße
    Michael