Fedora Core 4 x64 DVD - Grub wird nicht installiert?

  • Problem

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fedora Core 4 x64 DVD - Grub wird nicht installiert?

    So zum Anfang:

    Ich kenne mich durchaus etwas mit Linux aus ( es reichte jedenfalls für eine stage 1 Gentoo Installation ;D ), aber aus diesem Problem werd ich nicht schlau.


    Ich wollte mal Fedora Core 4 ausprobieren, x64 für meinen Rechner, und DVD weil ich keine Lust habe 5 CDs runterzuladen.

    Ich installiere es also ganz normal über das grafische Menu, wähle Software-Pakete aus usw ... Partitionen sind im Moment wie folgt:


    /dev/hda - Eine 80 GB 7200 rpm IDE Platte
    2 GB, primäre Partition, FAT, von Windows für die Pagefile benutzt
    78 GB ^^ Zwei Erweiterte Partitionen NTFS mit Windows, unwesentlich hierfür

    /dev/hdb - Selbe Plattenart wie oben
    - nur Windows Partitionen hier drauf, alles voll -

    /dev/sda - eine 200 GB SATAII 7200rpm Platte
    165 GB - diverse Windows NTFS Partitionen
    15 GB - freier unpartitionierter Speicher, für Fedora vorgesehen


    Wenn ich nun FC4 installiere, bei Partitionen "Automatisch", "Partitionen erhalten" und "Überprüfen" auswähle, sagt er, er würde GRUB auf /dev/hda installieren, die /boot und /root sowie /swap Partitionen im freien Bereich auf /dev/sda. Genau wie vorgesehen, und dann installiert er auch.

    Nur - nach dem Reboot kommt kein GRUB! Er bootet ganz normal Windows, keine Spur von einem Bootmanager. Dass GRUB da ist und einfach Windows startet, ist ausgeschlossen, da ich probeweise einmal FC4 als Standart-Betriebssystem eingestellt hatte.

    Was nun :confused:
  • Dass GRUB da ist und einfach Windows startet, ist ausgeschlossen, da ich probeweise einmal FC4 als Standart-Betriebssystem eingestellt hatte.[/quote ]

    Wie hast du denn FC4 als Standard-OS eingestellt? Vor allem wo?

    Ich glaube es ist einfach als du denkst:

    das /dev/hda die Primäre Windows-Partition ist (so habe ich das zumindest verstanden), wird dort auch der MBR von Windows drauf sein. Wenn du nun die "/boot"-Patition auf /dev/sda legst, wird dir GRUB da den MBR von sich reinschreiben, nur wird der nie aktiv, da von dieser Platte nicht gebootet wird.

    Geh mal in dein BIOS und setzt die Boot Reihenfolge um. Alternativ kannst du auch GRUB veranlassen den MBR auf /dev/hda zu schreiben :D


    -purx
    [SIZE=1]"There's no right, there's no wrong, there's only popular opinion." Jeffrey Goines (Brad Pitt) in Twelve Monkeys[/SIZE]

    [SIZE=1]$ killall chico[/SIZE]
  • Wo ich es eingestellt habe? Im Fedora Setup von GRUB natürlich.

    GRUB soll sich laut Einstellung in den MBR /dev/hda einschreiben.
    Das tut es nicht. So einfach ist es...

    Ich habe auch schon versucht einfach von /dev/sda zu booten, nur findet er dort kein OS. Kein Wunder, schliesslich ist die erste Partition ja von einer Windows-Datenpartition belegt.
  • Schreib mal den MBR neu mit Grub:

    Quellcode

    1. $ grub
    2. GRUB> root hd(2,1)
    3. GRUB> setup (hd0)

    Damit sollte genau das geschen was du willst:
    hd(2,0) bezieht sich auf deine erste SCSI-Disk (IDE kommt zuerst und davon hast du zwei, also is hd2 deine erste SCSI-Disk, das 0 ist die erste Partition darauf).


    -purx
    [SIZE=1]"There's no right, there's no wrong, there's only popular opinion." Jeffrey Goines (Brad Pitt) in Twelve Monkeys[/SIZE]

    [SIZE=1]$ killall chico[/SIZE]
  • Die FC4 Installation hat soeben geschafft, den MBR zu löschen, damit meine Windows Installation unbrauchbar zu machen, ausserdem hat es 80 GB meiner 200 GB - Platte derart blockiert, dass sie von einem flugs neu installiertem Windows System nur als LEERE 120 GB Platte erkannt wird. (Wo vorher eine 120 GB Partiton mit Windows-Daten war... VIELEN Daten) ...

    Ich komme zu dem Schluss, dass dieser Installer scheußlich programmiert ist. FC fass ich vermutlich nie wieder an ... jetzt muss ichs erstmal hinbekommen meine Platte zu unblocken und so viele Daten zu retten wie möglich