KEIN HARTZ IV mehr für "Zuwanderer"!

  • Aktuell

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • KEIN HARTZ IV mehr für "Zuwanderer"!

    Hi,
    (wer es noch nicht weiss,das sind die neuen HarzIV Nachbesserungen !)

    na das nenn ich doch mal was Vernünftiges,wen unsere lieben Osteuropäischen Nachbarn, ( Polen,Rumänen e.t.c) glauben,Sie können hier "HEIMISCH werden mit HARZ IV"dann hatt das ja jetzt ein Ende !:öm:

    Das finde ich sehr.sehr gut,das hätte man auch Jahre früher machen können,
    aber dann hätten wir uns ja wieder was "anhören" können von wegen -Ausländerfeindlich e.t.c,aber jetzt hatten Sie den Mut,da sag ich doch mal PRIMA ! , und weiter so ,auch Sozialhilfe soll es meiner Meinung nach nicht geben !

    Geh du mal in ein anderes Land,mal sehen was du bekommst - EBEN NIX !:ätsch:

    Es gibt keinen Link dazu,Quelle war die " BILD " diese Woche !

    Gruss Tani !
  • Hast du mal einen Link in dem man nachlesen kann was du da gerade geschrieben hast?

    Gruss Schinderhannes
    Erst wenn der letzte FTP Server kostenpflichtig, der letzte GNU-Sourcecode
    verkauft, der letzte Algorithmus patentiert, der letzte Netzknoten
    verkommerzialisert ist, werdet Ihr merken, dass Geld nicht von alleine
    programmiert.
  • Die Quelle sagt doch alles!
    Das ganze glaube ich erst, wenn ich es in einer anständigen Zeitung lese!
    auch Sozialhilfe soll es meiner Meinung nach nicht geben !

    Meinst du damit nur für die "Zuwanderer"?

    MFG MasterJan
    Wenn ein Upload offline ist => PN
    Bei [COLOR="Green"]allen meinen Uploads[/color] sind die Parts kompatibel!
    Deswegen bitte einfach wenn ein einzelner Part bei NL offline ist, den entsprechenden Part von RS laden!
  • MasterJan schrieb:

    Die Quelle sagt doch alles!
    Das ganze glaube ich erst, wenn ich es in einer anständigen Zeitung lese!


    sehr weise Worte. Zum Topic mal meinen Senf :

    1. Zeigen hier mal wieder einige, dass sie nicht einmal Ansatzweise verstehen, was SOZIALstaat bedeutet.

    2. Schaut euch mal eine Statistik an, wieviele Hartz IV Empfänger Osteuropäer sind. Ohne Nachweis, dass ihre Ausreise gesichert ist dürfen die nicht einmal in die Schengener Staaten einreisen. Ohne Visum gibt es sowieso kein Hartz IV, denn dann droht die Abschiebung

    3. Sind Osteuropäer durchaus sehr fleißige Menschen(zumindest die, die ich kennengelernt habe und das sind bestimmt mehr, als die meisten hier), bei denen man sich glücklich schätzen könnte, wenn sie in Deutschland arbeiten dürften

    4. In persönlicher Anglegenheit : Meine Freundin ist eine der besagten Osteuropärinnen. Keine die von Hartz IV lebt, sondern von vielen Menschen unterstützt wird. Also mal bitte nicht pauschalisieren, denn die meisten Hartz IV "Betrüger"(sry für dieses Wort, mit fiel gerade kein besseres ein) haben immer noch den Bundesgeier auf dem Pass

    5. @ Tanja : Ausländerfeindlichkeit und Prima in einem Satz zu nennen, scheint deine Gesinnung ja wieder zu geben. Darf ich mal freundlichst fragen, womit du deine Brötchen verdienst ?
  • @ Zweistein

    Du hast recht! ABER es muss gespart werden! und das ueberall, also muss auch bei den auslaenderfreundlichen support gespart werden! waere doch schlimm, wenn ueberall gespart wird, ausser bei den auslaendern. ;)

    jeder muss von dem sparkuchen ein stueck abbekommen. ausserdem brauchen wir in der jetzigen zeit, wirklich nicht noch mehr (arbeitslose) menschen in deutschland....

    mfg
    ale

    MOD-HINWEIS: Keine vollen Zitate vom direkt vorhergehenden Post!
  • Nach meiner persoenlichen Meinung sind viel zu viele Auslaender in DE die hier eigentlich nur "Sozialschmarotzer" sind. Allerdings gibt es auch genug deutsche Sozialschmarotzer und zum anderen kann man nicht an der Nasenspitze einer Person erkennen warum er nach DE gekommen ist. Ich kenne genug Osteuropaeer (Russen) die schon seit der DDR hier sind nach der Wende hiergeblieben sind und noch nie staatliche Foerderungen in Anspruch genommen haben. Im gegenteil: Bei einem hat sich sogar herrausgestellt das er jahrelang viel zu viel Steuern bezahlt hatte.
    Lange Rede kurzer Sinn: Man kann und darf nicht alle Menschen ueber einen Kamm scheren.

    Gruss Schinderhannes
    Erst wenn der letzte FTP Server kostenpflichtig, der letzte GNU-Sourcecode
    verkauft, der letzte Algorithmus patentiert, der letzte Netzknoten
    verkommerzialisert ist, werdet Ihr merken, dass Geld nicht von alleine
    programmiert.
  • Sagt mal wisst ihr eigentlich was ihr hier jetzt gepostet habt?
    Nartürlich muß gespart werden. Der Staat hat zuviel Geld aus den Fenster geworffen. Die Schuld suchen sollte man nicht, bei Ausländern, sondern sollte man da suchen, bei denen die das Geld verwalten.
    Wenn man sich die anderen Ländern anschaut, geht es uns doch noch gut.
    Auch ich bin ein normaler Keuler auch ich bin z.b. von der Pendlerpauschale betroffen. Nur deswegen den Ausländer die schuld zu geben, das glänzt schon an Ausländerfeindlichkeit.
    Warum sollten nicht auch die Ausländer HarzV bekommen die hier arbeiten, und arbeitslos sind. Und Sozialschmarotzer kenne ich leider mehr deutsche als Ausländer. Zu Statistik wäre super wenn mal einer von euch eine Statistik hier reinpostet von einer seriösen Quelle, und nicht Zitate von so ein Schmierblatt wie Bild.
  • SolidSnake schrieb:

    Endlich wird mal hart durchgegriffen, jetzt machen wir mal der USA was nach, was auch richtig ist


    Endlich sagt mal jemand die Wahrheit.

    Der demokratische Sozialstaat ist faktisch und realistisch überhaupt nicht in der Lage, sämtlichen Einwanderen sämtliche Vergünstungen zu gewähren.

    Und diese meine Äußerung hat nichts mit Rassenfeindlichkeit zu tun, sondern ist sehr sozial.

    Denn wenn der Sozialstaat durch Gesetze etc. gezwungen wird, immer mehr soziale Dienste für immer mehr Menschen bereitzustellen, dann würde das irgendwann zu einem Kollaps führen. Das' wiederum wäre nicht gut - für keinen.

    Deutschlands' ausgeklügelte soziale Sicherungssystem sind wirklich sehr gut, aber nicht jeder kann sie in Anspruch nehmen.

    Vielmehr müssten den neuen EU-Mitgliedsländern Denkanstöße vermittelt werden, selbst ein solches Sozialsystem aufzubauen - wozu gibt es schließlich das europäische Staatensystem - man könnte sich auch zu einem Staat zusammenschließen. lol <-- eigentlich ist die Thematik überhaupt nicht zum Lachen.
  • MasterJan schrieb:

    Die Quelle sagt doch alles!
    Das ganze glaube ich erst, wenn ich es in einer anständigen Zeitung lese!

    Meinst du damit nur für die "Zuwanderer"?

    MFG MasterJan


    Hi,eine sichere Quelle,bitte schön hier ist es und zwar aus BOMBENSICHERER QUELLE ,lies den Vertrag auf Seite 28 !

    cdu.de/doc/pdf/05_11_11_Koalitionsvertrag.pdf

    EU-Ausländer, die sich nur zum Zweck der Arbeitsuche in Deutschland aufhalten
    und vorher in Deutschland nicht gearbeitet haben, sollen künftig keinen Anspruch
    auf Arbeitslosengeld II mehr haben.


    Sehr gut........... !:öm:

    Gruss Tanja !
  • Supertanja schrieb:

    Öh,das hast aber toll geschrieben,passt 1000 % ig !:weg:

    ich kenne auch einige,bei uns in Frankfurt,die von vielen Menschen unterstützt wird !:weg:

    Hi,

    du darfst fragen : IT-Fachinformatikerin ( Upps ? ,jo Frauen können das auch)!

    Gruss Tanja !

    (Ich hatte schon mal hier ausgedrückt , das auch viele meiner Bekannten überaus glücklich sind,mehr für Ihr Geld Arbeiten zu müssen).
    Wegen dem Lohndumping und so,weisst ja wo das herkommt,frag mal deine Freundin-die weiss das !



    Supertanja schrieb:

    Hi,

    auch für dich ,die beste und seriöste Stelle überhaupt,von der Partei-Koalition selber,na glaubst du es jetzt ?

    Mfg Tanja !



    Editier mal deine Beiträge, Madame ;)


    So long :D

    <-<-< Finger weg von meiner Paranoia >->->
  • Falls die Postings des Themenstarters und anderen die ähnliche Dinge vertreten ernst und nich ironisch gemeint waren muss ich kotzen.

    Ernüchternd zu sehen, dass es im JAhre 2005 noch leute gibt die so denken wie im 16 Jahrhundert.
    Und ich dachte spätestens nach dem Deutschen NS wären die Menschen "klüger" geworden.

    Boah! echt schlimm solches Gesindel...

    Eigentlich verstößt es ja gegen meine Prinzipien von Gleichberechtigung und vom aufgeklärten Menschenbild, aber Leute, die immernoch nicht gerafft haben was Humanismus, Aufklärung ist und was sonst nocht so wissenswertes in den letzten 200 Jahren passiert ist, sollte man nun wirklich bisl härter rannehmen. Fragt mich nicht wie das gehen soll, aber der Zustand, dass Menschen heute tatsächlich noch so in asozialen und bescheuerten Kategorien wie z.b. Nationalität/Hautfarbe denken , ist genausowenig hinnehmbar!

    Bitte sagt mir ob ich "zuviel" von den Menschen erwarte?! Ich glaube nein!
  • @ Tanja : Den Begriff Polemik kennst du ? EDIT - Funktion müsste dir als IT - Fachinformatikerin auch nen Begriff sein, oder ?

    Supertanja schrieb:


    Wegen dem Lohndumping und so,weisst ja wo das herkommt,frag mal deine Freundin-die weiss das !


    Sie studiert BWL und hat in ihrem Leben noch nie einen Cent vom Staat bekommen, geht nicht Schwarzarbeiten. Insofern habe ich leider keine Ahnung, wie du auf Lohndumping kommst. Insbesondere verstehe ich nicht den Zusammenhang zwischen Hartz IV Empfängern, was sie defintiv nicht ist, war oder je sein wird. Und du willst mir erzählen, dass du nicht pauschalisierst ? Klar man könnte es auch Provokation nennen, aber ich habe mich mal deiner Wortwahl angeschlossen

    Beste Grüsse
  • Phrygus schrieb:


    Boah! echt schlimm solches Gesindel...


    Was seid ihr doch tolerant. Jeder, der eure Meinung hat, darf sie behalten. :löl:
    Jeder andere wird in die rechte Ecke gestellt und beleidigt.


    Es gibt eben jetzt langsam immer mehr Leute, die der Meinung sind, dass eine solch kleine Gesellschaft, wie Deutschland, langsam an die Grenze des Sozialstaates kommt. Der arbeitende Teil der Bevölkerung ist eben nur in der Lage, eine bestimmte Menge von Leuten mit zu versorgen. Und deshalb ist ein ungebremster Zuzug wirtschaftlich nicht zu verkraften. Das hat nichts mit Ausländerfeindlichkeit oder Rassismus zu tun. Und die meisten anderen Länder haben das auch eingesehen und verfahren genauso.
  • Ja, so ists recht. Einen einzigen SAtz extrahieren und du glaubst du hättest meine Meinung damit dargestellt?! Tja, dann lies dir den Rest doch bitte auch durch.

    dass eine solch kleine Gesellschaft, wie Deutschland, langsam an die Grenze des Sozialstaates kommt.


    Ach, weisst du übrigens dass die skandinavischen Länder NOCH "kleiner" sind ???

    Der arbeitende Teil der Bevölkerung ist eben nur in der Lage, eine bestimmte Menge von Leuten mit zu versorgen


    Wer versorgt hier wen? Wirtschaft ist ein bisl komplexer als nur "arbeitende" und nicht arbeitende Bevölkerung.
    Deutschland ist kein "Stamm(esvolk)" wie zur Steinzeit als einige auf die Jagd gingen um die Menschen mit Beute zu "versorgen".



    Und deshalb ist ein ungebremster Zuzug wirtschaftlich nicht zu verkraften.


    Wer sprach vom ungebremsten Zuzug?????


    Und die meisten anderen Länder haben das auch eingesehen und verfahren genauso.


    WOW, das ist natürlich DER GRUND etwas genauso zu machen


    Weisst du was sogar noch besser wäre für den Staatlichen Geldbeutel? Man führt wieder ein paar Kzs ein, nur muss man die heute umbenennen, da es sonst auffällt, wobei wenn ich mir die Statements hier angucke, würde es einigen wohl auch nicht soo auffallen oder stören.
    Dann stellt man die "Ausländer" vor die Wahl: entweder alle Besitztümer abgeben und Zwangsarbeit für 0,5€/Stunde (echt Konkurrenz für 1€-Jobber!)
    oder "raus" :)


    Es geht nich darum was mehr Geld bringt, denn meine "Lösung" wäre wohl finanziell die beste oder?, es geht um eine fundierte logische Begründung warum ein Mensch einer Nationalität einen höheren Anspruch auf eine minimale Leibliche Existenz haben sollte als einer anderen Nationalität, der auch im gleichen Land lebt...

    Ps: und falls du meinen vorigen Post gelesen hättest, würde dir wohl ein Licht aufgehen, dass meine Meinung wohl so aussieht, dass ich aufgrund oben erwähnter historischer Tatsachen und Errungenschaften wie Aufklärung und Humanismus/Menschenrechte, eben nicht denke, dass man eine solche Begründung machen kann.
  • McKilroy schrieb:


    Es gibt eben jetzt langsam immer mehr Leute, die der Meinung sind, dass eine solch kleine Gesellschaft, wie Deutschland, langsam an die Grenze des Sozialstaates kommt


    da stimme ich dir absolut zu, aber mir kommt einfach die Galle hoch (bestimmt nicht gegen dich gerichtet), wenn dann jemand einfach pauschalisierend auf Ausländer losgeht. Klar, es gibt auch deutsche Sozialschmarotzer, aber die Ausländer wird man leichter los. Viele wiederum leisten mehr für den deutschen Staat als so mancher Deutscher. Ich wäre der Letzte, der irgendwem irgendeine Meinung verbieten würde, aber bei Pauschalisierungen im Sinne von "Ausländer nehmen Deutschen die Arbeit oder sonst was weg" kann ich einfach nur kotzen, insbesonder wenn es so undifferenziert dargestellt wird

    Und der Startpost trifft einfach nur vor Pauschalisierungen und Indifferenz
  • Phrygus schrieb:


    Ach, weisst du übrigens dass die skandinavischen Länder NOCH "kleiner" sind ???


    Wer versorgt hier wen? Wirtschaft ist ein bisl komplexer als nur "arbeitende" und nicht arbeitende Bevölkerung.
    Deutschland ist kein "Stamm(esvolk)" wie zur Steinzeit als einige auf die Jagd gingen um die Menschen mit Beute zu "versorgen".


    Weisst du was sogar noch besser wäre für den Staatlichen Geldbeutel? Man führt wieder ein paar Kzs ein,



    Zu 1: Seit wann haben die skandinavischen Länder einen höheren Ausländeranteil oder auch einen höheren Anteil an Arbeitslosen als Deutschland. Norwegen kann sich aufgrund seiner Erölvorkommen und seiner geringen Bevölkerung sozialen Luxus leisten.

    Zu 2: Auch wenn wir nicht mehr in der Steinzeit leben, versorgt der arbeitende Teil der Bevölkerung den ganzen Rest der Bevölkerung mit. Denn nur der Mehrwert, der geschaffen wird, versorgt die Bevölkerung. Und deshalb kann der Anteil derjenigen, die mit versorgt werden, nicht unbegrenzt erhöht werden.

    Zu 3: Diese Aussage zeigt halt deutlich, wessen GEistes Kind du bist. Solche Aussagen sind für mich nur schwachsinnig. Deswegen lohnt eine weitere Diskussion mit dir auch nicht. Aber es sind ja zum Glück genügend Leute da, die zwar unterschiedlicher Meinung sind, aber trotzdem vernünftige Argumente austauschen.
  • McKilroy schrieb:

    Zu 1: Seit wann haben die skandinavischen Länder einen höheren Ausländeranteil oder auch einen höheren Anteil an Arbeitslosen als Deutschland.


    ??? Von einem "höheren Ausländeranteil" war hier nicht die Rede. Außerdem gehts nicht darum wie hoch diese Zahl ist sondern wie gut die Integration ist.

    versorgt der arbeitende Teil der Bevölkerung den ganzen Rest der Bevölkerung mit. Denn nur der Mehrwert, der geschaffen wird, versorgt die Bevölkerung.


    "den ganzen Rest" - was auch immer das sein soll
    "Mehrwert der ""geschaffen"" wird"
    "versorgt" - ???


    Solch eine simplizistische Ansicht blendet zu viele Faktoren aus wie Binnen- u. Außenhandel, Steuern u. -Hinterziehung, unterschiedliche Beiträge u. Abgaben, Investitionen der öffentlichen Hand o. ausländische I., sowie die komplette Finanzwirtschaft inclusive Börse.

    Zu 3: Diese Aussage zeigt halt deutlich, wessen GEistes Kind du bist. Solche Aussagen sind für mich nur schwachsinnig.


    Du hast an der richtigen Stelle das Zitat meines Beitrages abgebrochen (ironisch gemeint).
    Falls du weitergelesen hättest, würdest du bemerkt haben, dass meine Argumentation genau das Gegenteil befürwortete.

    Es tut mir leid, dass ich nicht deiner Meinung bin... (aber ich wäre glücklicher wenn ich die Welt in so einer vereinfachten Form sehen könnte wie du, das mein ich jetzt wirklich ehrlich und ohne Witz)
  • nurmal zur info für die,die es scheinbar
    immer noch nicht mitbekommen haben:
    zitat: ("auch keine sozialhilfe")
    es gibt keine sozialhilfe mehr ... die wurde
    mit dem alg2 zusammen gelegt und heisst
    jetzt hartz 4.
    das dem missbrauch ein ende bereitet wird
    finde ich sehr gut,es aber alleine auf osteuropäer
    zu schieben finde ich daneben.
    [SIZE=1][/SIZE][SIZE=1]
    [SIZE=1]Bevorzugt:[/SIZE] [SIZE=1]Sie wissen es :-)[/SIZE][/SIZE]
    [SIZE=1] [/SIZE][SIZE=1][/SIZE]
    [SIZE=1]
    [/SIZE]

  • @ Phrygus

    hast wohl Angst,das du kein Geld mehr bekommst !:ätsch:

    Phrygus schrieb:


    Boah! echt schlimm solches Gesindel...
    !


    Hi,keine Beleidigungen bitte !
    Ich muss mich von dir nicht als Gesindel abstempeln lassen,nur weil ich der Meinung bin,das unser Sozialstaat nicht die"GANZE EU"Ernähren muss.

    Einfach USA Verhältnisse schaffen,weisst du wieviel dann noch nach Germany kommen ? eben " , kein GELD-keine EU-Schmarotzer !

    In diesem Sinne ,das geht zu weit - Moderator wen es möglich ist bitte :

    SCHLIESSEN
  • ich finde jegliche art von sozialschmarotzer natürlich auch zum kotzen. man sollte denjenigen, die vorsätzlich zu unrecht leistungen beziehen, sofort diese streichen und somit geld einsparen.

    nur finde ich es unmöglich, dass sowohl rechten wie auch linken gedanken die möglichkeit hier gegeben wird sich dementsprechend radikal und mit vorurteilen behaftet zu äußern ! das board sollte neutral und von radikalem gedankengut frei bleiben !
  • Letztendlich is es nicht das Gedankengut, sondern die ARt und Weise der Vertretung die hier bemängelt werden sollte. Okay, eine gewisse Grenzen sollte auch das Gedankengut nicht überschreiten, aber bevor ihr hier euch jetzt unsachlich gegenseitig beleidigt, solltet ihr hier mal lieber auf die anderen eingehen.

    Übrigens ist dein Beitrag in Richtung NS und KZ soetwas von überflüssig gewesen Phrygus; von derartigem hat niemand auch nur annähernd gesprochen (vor dir jedenfalls). Selbst wenn es dir gegen den Strich geht wie (z.B.) Supertanja denkt musst du nicht gleich unsachlich und pauschal in Extreme springen. Das ist wie gesagt unsachlich und auch keineswegs produktiv, wenn du jemanden "quasi totschreien" willst bringt das einfach überhaupt gar nichts!
    Nebenbei solltest du vielleicht noch ein paar Mal McKilroys Posts lesen, denn auch wenn du sie scheinbar nicht verstehst: Da gibt es eigentlich nicht viel zu hinter fragen... (bezogen auf deine beiden "???" )
  • @ Supertanja

    man muss nicht ein Thema wegen unsittlichen Beiträgen schliessen. Aber du hast recht, dass man einen angemessenen Ton im Politik-Forum an den Tag legen sollte auch wenn es ein Thema gibt, welches Emotionen bei einer Person auslöst!

    Deshalb: Haltet euch am Riehmen und geht freundlich miteinander um.

    greez duplex
    [font="Fixedsys"]
    Neulinge! * Regeln! * Suchfunktion!
    Freesoft-Board IRC! * Freesoft-Board Teamspeak![/font]
    Erfolg heißt, einmal mehr aufstehen, als hinfallen!
  • Entschuldigung aber die Art und Weise wie z.b. Supertanja und Leute wie sie gegen Ausländer vorgehen ist ok oder wie?!

    Ich finde es sollten hier mal ein paar grundlegende Statements kommen, ob sie gegen den Nationalsoziolismus und Rechtsradikalismus sind oder nicht und wie sie das begründen, denn was hier zum Teil gepostet wurde legt den Verdacht nahe.
    Auch von den Mods würde ich mir einen bewussteren Umgang mit dem Thema wünschen, anstatt mein Beispiel zu kritiesieren.
    Und das Beispiel wurde doch gar nicht verstanden?! Es sollte eher ein negativ-Beispiel sein, das verdeutlichen sollte, dass hier in den Posts von Tanja und etc. die Grenze unklar ist was erlaubt ist und was nicht, bezogen auf Gleichberechtigung von Menschen, und im besonderen hier bezogen auf HartzIV.
    Ergo ich habe bewusst das Beispiel überspitzt, das hätte man auch erkennen können imo.

    Also? Es geht um die Grenze. Anscheinend ist bei den meisten hier die Grenze überschritten wenn es um die KZs geht, gut dass wir uns wenigstens da einig sind... Aber wo ist nun diese moralische Grenze? Darf man jemandem die Lebensgrundlage entziehen aufgrund seiner Hautfarbe/Rasse/Staatsangehörigkeit? Darum ging es mir eigentlich!
    Übrigens hatte ich das auch schon in meinen vorigen Post erwähnt, aber anscheinend blendet ihr das immer aus und zieht euch an diesem einen unwichtigen Beispiel hoch...

    @ Phrygus

    hast wohl Angst,das du kein Geld mehr bekommst !


    Es gibt 2 Möglichkeiten für mich diesen Satz zu deuten:

    1. Du meinst das ernst: In dem Fall würde ich (scherzhaft) antoworten: Jaja Tanja :)
    2. Du bist schlauer als du dich gibst und das war ironisch gemeint (was ich hoffe für dich und mich). In dem Falle wäre meine Antwort: Hör auf mit diesen unlustigen Scherzen, sie sind unter deinem Niwoh ;)


    Entschuldigung, aber nun mal an die Leute gerichtet, die gegen Rechtsradikalismus in JEGLICHER Form sind:
    Wie oft muss man sich solche Aussagen noch anhören, die immer Parole gegen Ausländer etc. machen? Immer in dem Dunstkreis eines dumpfen, veralteten, völlig verblendeten, vermeintlichen Nationalstolzes und absurden Nationalverständnisses.
    Ich kann ja verstehen, dass wenn man z.b. in seiner Jugend Perpektivlosigkeit erleidet und in einem entsprechend denkenden familiären Umfeld aufwachsen muss, sich da solches Gedankengut bildet, aber kann der Rest der Gesellschaft da nicht endlich mal was tun? Gibt es da gar keine Möglichkeit, außer dass man sagt man solle keine Nazivergleiche anstellen, das hilft aber nicht besonders viel....

    Ps: Hey wo ist der Beitrag eines Members hingegangen, dessen einziger Satz in diesem Thema
    Schließlich leben wir hier in DEUTSCHland

    Schien doch so ein netter Kollege zu sein haha :)