Front- bzw Heckantrieb

  • Technik Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Front- bzw Heckantrieb

    Hi,
    hab da mal ein paar Fragen, die auch saisonal bedingt sind:
    1. Welche Autos haben in der Regeln Heckantrieb?
    2. Wie ändert sich das Fahrverhalten bei Front- / Heckantrieb?
    3. Was würdet ihr generell bevorzugen? Front- oder Heckantrieb? Warum?
    4. Was ist im Winter besser?
    5. Was ist im Sommer besser?


    wär schön, wenn mir die Fragen jmd beantworten könnte. Wenn's geht, würde ich hauptsächlich Erfahrungsberichte hören, damit ich keine Zitate von Wikipedia oder so vorgesetzt bekomme.

    mfg&thx,
    moe
  • Welche Autos haben in der Regeln Heckantrieb?

    Audi ab A6, Mercedes ab c-Klasse, BMW glaube ich sogar schon ab 1er...

    Wie ändert sich das Fahrverhalten bei Front- / Heckantrieb?

    Unter normalen Bedingen garnicht. Wenn du es übertreibst dann schiebt der Frontantrieb über die Vorderachse und der Heckantrieb sorgt dafür dass dein Heck ausbricht.

    Was würdet ihr generell bevorzugen? Front- oder Heckantrieb?

    Tja kann man so nicht sagen. Bei 08/15 Autos ist ja sowieso Frontantrieb dabei. Wenn es aber um höhermotorisierte Autos geht würde ich jederzeit den Heckantrieb nehmen, da der Frontantrieb durch die Gewichtsverlagerung beim Anfahren total überfordert ist. Also sagen wir mal ab nem 1.8T 20V würde ich auf jeden Fall Heckantrieb nehmen. Da macht der Frontantrieb keinen Spaß mehr.

    Was ist im Winter besser? / Was ist im Sommer besser?

    Naja da gibts ja auch genug Ammenmärchen, deshalb vielleicht die Frage. Mit nem heckgetriebenen Auto kommste genausogut durch nen Winter wie mit nem Frontantrieb. Alles eine Frage der Fahrweise. Heckantrieb macht im Winter auf jeden Fall mehr Spaß und du musst nicht soo oft mit der Handbremse nachhelfen. :D

    Eins steht aber fest. Mit nem sagen wir mal 200PS starken Hecktriebler machste auf jeden Fall nen 200PS starken Fronttriebler platt, weil der viel weniger Traktion hat. Und aus Kurven beschleunigst du auch besser raus...

    cya chicken :lego:
    [SIZE=1]Dumme Antworten sind rein zufällig und auf einen Fehler in der Speicherverwaltung zurückzuführen
    [/SIZE]
  • Hi na dan fangen wir mal an
    Welche Autos haben in der Regeln Heckantrieb?

    Da hat Chiken total recht bis auf Mercedes da haben nähmlich alle Autos von denen Heckantrieb bis auf A- B- Klasse und Sprinter
    Was würdet ihr generell bevorzugen? Front- oder Heckantrieb?
    Also ich beforzuge algemein Hecktriebler da das fahren (für mich) viel mehr Spaß macht besonderst im Winter wo du manchmal das Gas nur antippen must und es dich schon dreht.
    Und um die Antriebsmancheten must du dich bei den Hecktrieblern auch nicht kümmern weil die nach meinen Erfahrungen so gut wie nie kaput gehen dafür aber bei Fronttrieblern bei fast (jeder) Inspektion Defekt sind.

    By Nugget
  • Es fehlt Punkt

    Nr.6. Was haltet ihr von Quattro? :)


    Achja und das mit den Achsmanschetten ist eigentlich Käse, die halten ohne äussere Einwirkung ohne Probleme ein Jahrzehnt.
    Jedoch sind sie beim Fronttriebler anfälliger, das stimmt.
  • @ eddie: thx, aber ich wollte eigentlich erfahrungsberichte.

    und da hab ich zu punkt 2 gerade letztes wochenende eine andere erfahrung gemacht.

    in der kurve ließ sich der bmw (5er) nicht mehr steuern. er ist mehr gerade aus gefahren als links herum (testgelände - nichts passiert :))

    frontantrieb war so, wie ich es schon kannte. bei zu viel schwung in der kurve ist mir das heck ausgebrochen. doch mit schicken gegenlenkmanövern konnte ich "professionel" durch die kurve schliddern :)

    würde mich freuen, wenn ich zu 1,3,4,5 noch mehr hören könnte.

    mfg, moe
  • hi, ich glaube, ich muß auch noch meinen Senf dazugeben:
    1. es gibt keinen VW, Audi, Seat oder Skoda mit Hinterradantrieb, entweder Front - oder Allrad. Heckantrieb gibt es bei Mercedes (der Sprinter hat übrigens ebso wie der neue Vito Heckantrieb), BMW (alles außer Mini), natürlich bei allen Sportwagen (Porsche, Ferrari, Lamborghini, Lotus, Maserati & Co), Lexus, Jaguar (bis auf X-Type, der hat Allrad oder Frontantrieb), viele Roadster (Mazda MX5, Nissan 350 Z, Morgan), Chrysler crossfire und 300 C und nicht zu vergessen der Smart Fortwo:D
    Der Allradantrieb ist meistens eine Krücke, um bei leistungsstarken Fronttrieblern die Kraft auf die Straße zu bringen, ohne gleich eine neue Heckantriebsplattform entwickeln zu müssen, was sich meist nicht rechnen würde.
    2. wie schon gesagt, grundsätzlich gilt noch immer: Fronttriebler untersteuern (=schieben bei eingeschlagenen Vorderrädern geradeaus zum Kurvenrand), Hecktriebler übersteuern (das Heck bricht aus, versucht "zu überholen". Für den ungeübten Fahrer ist untersteuern jedenfalls problemloser zu beherschen. Allerdings ist die Situation zu Zeiten von ESP deutlich entschärft, bei normaler Fahrweise merkt man kaum einen Unterschied.
    3. ich würde bei leistungsschwächeren Fahrzeugen Frontantrieb nehmen (billig und problemlos auch im Winter) und bei leistungsstarken Fahrzeugen Allradantrieb, weil hier der Aufpreis kaum eine Rolle spielt und der Allrad schon Vorteile bietet (bessere Traktion, gleichmäßige Aufteilung der Leistung auf alle 4 Räder) - ist natürlich wie alles im Leben Geschmackssache, nur für maximalen Spaß beim Driften muß es Heckantrieb sein.
    4. im Winter (gilt nur bei Eis, Schnee und rutschiger Fahrbahn) ist Frontantrieb etwas besser: Leistungsstarke Hecktriebler regeln bei rutschigen Untergrund mittels Elektronik die Leistung soweit herunter, daß du im Extremfall nicht mehr vom Fleck kommst. Oft haben starke Hecktriebler auch eine ungünstige Gewichtsverteilung, weil der schwere Motor samt Getriebe auf der Vorderachse lastet. Legendäre Traktion boten nur der Käfer (Motor über der Hinterachse und eben der 911er Porsche mit dem gleichen Bauprinzip)
    5. im Sommer ist Heckantrieb etwas überlegen: bei leistungsstarken Autos weniger Traktionsprobleme, keine Antriebseinflüsse in der Lenkung, meistens wenentlich bessere Wendigkeit, mehr "Fahrspaß"
  • @luc4678 : Lamborghini Gallardo is Allrad weil er somit seine 500PS Leistung zu 80% auf die Straße bringt.
    Der würde mit Heckantrieb sowas von Umherrutschen und dasselbe bei Frontantrieb.

    mfg Kalma

    PS:.Ich weiß das das jetzt net viel hilft weil,wer hat schon ein Auto mit 500PS?
    Aber ich würde Heckantrieb bevorzugen.
    Wie schon so oft gesagt "Is einfach lustiger"
  • ich werde auch stellung nehmen:

    zu 1. bzw. 2. wurde schon genug gesagt-also untersteuern bei front- und übersteurn bei heckantrieb.

    jetzt ein persönlicher erfahrungsbericht bzg. 3:
    mercedes e220 diesel mit 95 ps,bj.98 ein ziehmlich schwaches pferd,mit abs,asr.situation-total vollbeladen bergauf(10%) mit ca. 30-40 km/h im winter,trockene strasse.plötzlich kam der wagen auf glatteis(schatten) und das heck wurde auf die seite geworfen.glück dass kein gegenverkehr entgegen kam.
    fall 2(arbeitskollege) mercedes e290td mod.98,spätherbst auf der autobahn bei ca. 150 km/h.plötzlich auf glatteis auf einer brücke,heck ausgebrochen-fahrer tot beifahrer schwerverletzt.

    jetzt komme ich zu punkte 4 und 5:
    also empfehlung,natürlich meine persönliche meinung dazu-nach 5 j. mercedes wie schon gesagt schwach motorisiert,heckantrieb werde ich NIE wieder so ein auto kaufen.dazu muss ich dir sagen,dass ich mindestens 900.000km an erfahrung hinter mir habe(pkw-front und heckangetrieben) und seit 3 j. als lkw-fahrer beschäftigt bin,auch im fernverkehr.
    trotz erfahrung kann manchmal zu situationen kommen,wo man in schwierigkeiten geraten könnte.und da sind die heckangetriebene fahrzeuge um das 10-fache anfälliger,besonders wenn sie starkmotorisiert sind.und das gilt natürlich nicht nur im winter,sondern auch überhaupt wenns rutschig ist z.b. im regen.


    so das war meine meinung..;)
  • Habe eine 530d BMW (heckantrieb) und ist im Winter (vor allem in diesem) echt schlecht zu fahren.

    Du bleibst extrem oft hängen (im Vergleich dazu kannst du mit Fronttrieblern praktisch überall raufklettern, noch besser halt Allrad)
    und es ist wirklich sehr gefährlich mit dem Gas zu spielen, da dir sofort das heck ausbricht.

    Also im Winter finde ich auf jeden Fall einen Fronttriebler besser.
    Am feinsten fänd ich einen Allrad, aber den gab es bei dem Modell nicht.

    Aber Gott sei Dank besteht das Jahr nicht nur aus Winter und hier in Salzburg haben wir heuer wirklich extremverhältnisse!
    GREETS TO ALL
  • dukes69 schrieb:

    Du bleibst extrem oft hängen (im Vergleich dazu kannst du mit Fronttrieblern praktisch überall raufklettern, noch besser halt Allrad)
    und es ist wirklich sehr gefährlich mit dem Gas zu spielen, da dir sofort das heck ausbricht.

    Da kan ich ihm nur recht geben ein Hecktribler im Winter in verbindung mit einem Fahranfänger ist sau gefährlich ich hab (leider) mit einem Hecktriebler anfangen müssen wobei es damals schon echt gefährliche Situationen gab !
    Aber auf einer abgesperten Strecke machts dan halt doch mächtig Fun :)
  • Hi!

    Generell ist vielleicht noch zu sagen das in Grenzsituationen wenn der Fronttriebler ausbricht dieser fast garnicht wieder einzufangen ist, spricht z. b. Winter. Beim Heckantrieb können auch ungeübte Fahrer durch die Gegenlenkreflexe das Fzg. wieder stabilisieren. Das spielt aber heutzutage fast keine Rolle mehr da wir ja fast alle mit den elektronischen Helfern ESP, DSC etc. unterwegs sind.

    Das fahrdynamischere Antriebskonzept ist klar der Heckantrieb. Hier wird schneller beschleunigt da die Gewichtsverteilung beim Anfahren auf die Hinterachse wandert, auch kann am Kurvenausgang eher wieder Gas gegeben werden als beim vergleichbaren Frontantrieb, da dieser bei zu häftigem Gaspedaleinsatz über die Antriebsräder zum Kurvenausgang schiebt und man somit im Graben landet.

    chicken schrieb:

    Audi ab A6, Mercedes ab c-Klasse, BMW glaube ich sogar schon ab 1er...


    Äh, das Audi neuerdings Heckantrieb verbaut ist mir neu. Sorry, aber da liegst Du falsch, es gibt keinen Audi mit ausschließlichem Heckantrieb.

    Nemesis2001 schrieb:

    Mit Allrad merkt man nichtmal, dass überhaupt Schnee unter einem liegt.


    Die Aussage ist leider kein Argument, Allradantrieb hat ebenso seine Grenzen wie die anderen Antriebskonzepte. Entscheident ist immer noch das Popometers eines Fahrers bwz. die Kunst zu verstehen was das Auto im Moment macht und wie ich als Fahrer reagieren muss.
  • Also aus eigener Erfahrung mit unserem Mercedes 250e Diesel 90PS (Kombi) kann ich sagen, dass es bei regennasser oder gar eisglatter Straße sehr oft dazu kommt, dass man ein bischen rutscht.
    Wenns nicht ganz eng ist, kann man das aber immer recht gut wieder auffangen.
    (wenn jemand nicht alles gelesen hat, der hat Heckantrieb)

    mit anderen Wagen (Opel, VW) sahs da schonmal anders aus und wenn nicht so viel Platz gewesen wäre, wär was passiert. Nur passiert eben seltener was, nur wenn dann eben extremer, bzw. was, das schwerer wieder einzurenken ist.
    [SIZE=2]Wer Rechtschreibfehler findet, schicke sie bitte ein. Es wird ein Finderlohn von 10% gewährt.[/SIZE]