Solange du da bist

  • Film-Kritik

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Solange du da bist

    Moins...Mal wieder das Prefix nutzen. :D

    Das letzte, was der allein stehende Architekt David (Mark Ruffalo) in seinem Apartment erwartet, ist eine Mitbewohnerin. Als plötzlich die junge, attraktive Elizabeth (Reese Witherspoon)in seiner Wohnung auftaucht, ist David überzeugt, dass es sich um ein riesiges Missverständnis handelt. Elizabeth sieht das ganz anders. Sie behauptet sogar, dieses Apartment sei ihres, um kurz darauf ebenso mysteriös wieder zu verschwinden. Was David nicht weiß: das ist erst der Auftakt für eine Zeit voller Überraschungen.

    Viel gibts zu diesen wunderbaren Film nicht zu sagen.Klasse Besetzung der Schauspieler; klasse Story.2 wie Hund und Katz die sich gegenseitig perfekt ergänzen.Sich streiten, schätzen und lieben lernen und am Ende doch.................. oder doch nicht ;)
    Kombiniert mit einen Schuß Witz und Traurigkeit ist dieser Film oberklasse.
    Storry kann aus medizinischer Sicht am Ende des Film nicht ganz überzeugen(Muskelschwund etc.) aber es ist auch kein Medizinerfilm. :D

    Fazit.
    9/10 Sterne.
    Einfach nur ein klasse Film den man nicht verpassen sollte.
    Ein Film der bei diesen miesen Wetter gut an das Gemüt geht und den einen oder anderen zum nachdenken anregt.
    ---
    EDIT//
    Nein kenne das Buch leider nicht.Aber Film ist wirklich toll und nicht verhunzt. :D