Zunge von Rotwild

  • Suche Rezept

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zunge von Rotwild

    Ja wie der Tittel schon sagt suche ich ein Rezept fuer die Zubereitung von Rotwildzunge. Das einzigste was ich nicht machen kann ist Raeuchern.

    Gruss Schinderhannes
    Erst wenn der letzte FTP Server kostenpflichtig, der letzte GNU-Sourcecode
    verkauft, der letzte Algorithmus patentiert, der letzte Netzknoten
    verkommerzialisert ist, werdet Ihr merken, dass Geld nicht von alleine
    programmiert.
  • Hallo,
    die Zunge (oder auch das Fleisch) mit einem Gemisch aus Salz und Pökelsalz trocken einreiben (manche legen es auch in Salzlauge) und zwei, drei Tage zugedeckt stehen lassen. Dann wässern und danach kochen. Nach dem Kochen die Haut in heißem Zustand abziehen, erkalten lassen, schneiden und leicht in Butter schwenken und darin erwärmen. Man muss nicht unbedingt Kartoffeln dazu essen!!!

    wünsch dirn´n guten
    [SIZE=1]
    --===FSB===--
    EIN BOARD - EIN MEMBER - ICH LIEBE EUCH
    [/SIZE]
  • Hallo!

    So lange Zeit nicht dagewesen. Daher mal verspaetet das Rezept das ich genutzt habe.
    Die Zungen salzen, pfeffern und mit Mostrich(Senf) einstreichen. Dann scharf von allen Seiten anbraten und mit etwas Wasser langsam vor sich hinkoecheln lassen. Eventuell hin und wieder mit etwas Wasser auffuellen. Nach etwa einer Stunde die Zunge herrausnehmen kurz abkuehlen lassen und die Haut abziehen. Die Zunge wiederum salzen und pfeffern und in Butter anbraten. Mit Rotwein abloeschen und mit der Bruehe aufgiessen. Ein Thymianzweig und etwas Majoran dazugeben. Das ganze noch etwa eine halbe Stunde, auf kleiner Stufe, vor sich hinkoecheln lassen. Die Zungen herrausnehmen und die Souce mit Sahne abschmecken. Notfalls noch etwas nachsalzen.
    Als Richtlinie denke ich mal kann man sagen etwa 2 Zungen pro Person.

    Vorteil von Zunge:
    absolut kein Fett (bis auf das was man zum braten genutzt hat), keine Sehnen etc
    sehr saftig

    Nachteil:
    lange Zubereitungszeit
    relativ klein so das man immer mehrere nehmen muss

    Dazu gabs Rotkohl und Kloesse.

    Gruss Schinderhannes
    Erst wenn der letzte FTP Server kostenpflichtig, der letzte GNU-Sourcecode
    verkauft, der letzte Algorithmus patentiert, der letzte Netzknoten
    verkommerzialisert ist, werdet Ihr merken, dass Geld nicht von alleine
    programmiert.