Fat32/NTFS -> habe ich noch eine andere Alternative?

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fat32/NTFS -> habe ich noch eine andere Alternative?

    Hi,
    ich wollte eigentlich nur wissen ob es noch Alternativen zu diesen Dateiensystemen gibt...

    Ich wollte 2 große >50GB Partitionen haben, auf die ich mit Linux, aber auch mit Windows lesen und auch schreiben kann...

    Natürlich bietet sich Fat 32 an - aber irgendwie hat dieses System auch einige Nachteile (im vergleich zu NTFS z.B.) -> oder hält sich das ganze noch eher in Grenzen?

    Meine eigentliche Frage ist jetzt ob es noch andere Dateiensysteme gibt die für diesen Zweck genutz werden können - gibt es vielleicht ein NTFS "clone" System mit ähnlichen Eigenschaften??? Weiß ja nicht ^^

    Naja ok :) vielen Dank schonmal
  • also eicnfach so leider nicht..

    aber wenn du ext3 nimmst dann helfen die progs von:
    h++p://linuxwiki.de/ext3 <<ganz unten
    [SIZE=1]
    Was ist der Unterschied zwischen einem U-Boot und MS Windows?
    Keiner, sobald man ein Fenster aufmacht, fangen die Probleme an
    Alle Tips von mir ohne Gewähr und auf eigenes Risiko !!
    UP1 UP2 UP3[/SIZE][SIZE=1]
    [/SIZE]
  • Ich wüsste nicht, dass es Windows möglich ist auf eine Partition von Linux zuzugreifen, also von daher musst du ein Dateisystem nutzen was eben Windows und Linux lesen (und schreiben) kann. Mit Fat32 biste da gut dran.;)

    Für Windows gibts nur Fat, Fat32 und NFTS, wobei das "normale" Fat für heutige Systeme ungeeignet ist.
  • mhhh - was gibt es gegen EXT3 zu sagen? Ich meine kann ich eine richtig große EXT3 Partition machen und mit windows dann mit benutzen? Die nötigen Tools gibt es ja - ist das zu empfehlen oder gibt es da einen Haken? Ich meine EXT3 ist sichererer (z.B. bei sys absturz usw.) aber kann es auch mit NTSF mithalten? Oder ist es besonders langsam/schnell - naja ^^ danke
  • Natürlich hab ich deinen Beitrag gelesen - nur habe ich daraus nicht wirklich entnehmen können ob ich so auch wirklich einfach die Partition Problem als "Media-platte" benutzen kann - bei den meisten Quellen stand das leider nicht wirklich dabei ^^ was ich raus finden konnte war, dass gelöschte dateien nicht so leicht wiederhergestellt werden können.
    Meine Frage habe ich deshalb gestellt weil ich beim suchen von FAT32/NTFS ein paar Gegenüberstellungen gefunden habe (also das das eine System schneller - das andere fragmentiert schneller - linux kann nicht ohne probleme drauf schreiben usw...) sowas alles - aber bei EXT3 bin ich leider noch nicht auf sowas gestoßen.
    Hab in dieser Quelle jetzt gesehn das es Probleme mit Linux selber gibt wenn man mit Windows auf eine EXT3 schreibt... warum ^^ naja - ich glaube ich werde das nicht mehr verstehen aber ok - glaube ich werde einfach Fat32 benutzen und damit glücklich werden :D

    Vielen Dank noch mal ^^