Bohrinsel mit Servern

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bohrinsel mit Servern

    Ich habe von einer alten Bohrinsel gehört die auf internationalen gewässern liegen soll und vollgestopft mit servern ist. da soll nichts illegales laufen! wisst ihr da mehr drüber?



    gruss syodo
  • Angeblich sollte das BWB dort mal laufen, ich weiss nicht mehr wie das ding heisst, aber es gibt so etwas, und dort dürfen illegale sachen laufen, das stimmt
    Bevorzugte: puck8,Ðes4ste®,Libertyfigher,Sphare,Ozeero,h4Ze,MasterJan,
    Blacklist: Supertanja, M4K4V3LI, Soldier, ınĸoġnıto
  • ja sowas gibts, das Ding heißt Sealand und liegt 100 Milen vor England. Somit ist das internationales Gewässer und rechtsfreie Zone. Dort soll angeblich auch der c*acks.a* Server stehen.

    sealandgov.com/ -> Da kannste mehr drüber lesen

    havenco.com/ -> da kannste deinen Server hosten

    cya chicken :lego:
    [SIZE=1]Dumme Antworten sind rein zufällig und auf einen Fehler in der Speicherverwaltung zurückzuführen
    [/SIZE]
  • Das selbsternannte Fürstentum Sealand ist ein seit 1967 selbständig erklärtes Territorium (sog. Mikronation), knapp 10 km von der Küste von Suffolk, England entfernt (51°53'40"N, 1°28'57"O). Sealand besteht aus einer aufgegebenen britischen Hochseefestung. Die Plattform ist 47 m lang und 13 m breit. Sealand wurde nie international als Staat anerkannt und liegt seit der Ausdehnung auf eine Zwölfmeilenzone innerhalb der britischen Hoheitsgewässer.....................

    Auf den servern lag übrigens mal bockwurst.dl.am hab ich mal gelesen.
  • ist einfach nur ne bohrinsel, da gibts nix besonderes zu sehen ^^, einfach ein haufen metall auf dem wasser...

    das mit bockwurst hab ich ja mit BWB gemeint, wollte nur nicht gleich mit der tür ins haus fallen.


    Bockwurst lag denk ich nie wirklich drauf, der Admin hat das Geld das dafür gespendet wurde behalten, wie man nach seiner Hausdurchsuchung festgestellt hat.

    Aber egal, da zu hosten wäre eh schwachsinn, da das preislich untragbar für Leute ist die illegale Sachen machen, da kann ich mir das Spiel/Film auch kaufen...
    Bevorzugte: puck8,Ðes4ste®,Libertyfigher,Sphare,Ozeero,h4Ze,MasterJan,
    Blacklist: Supertanja, M4K4V3LI, Soldier, ınĸoġnıto
  • Speicher...genug auf jeden Fall würd ich behaupten...

    aber bedenk doch, glaubst du in Deutschland interessiert das die Leute von GVU, BKA etc., WO du die sachen HER hast ? wohl eher nicht, der fakt DAS du sie hast machts...
    Bevorzugte: puck8,Ðes4ste®,Libertyfigher,Sphare,Ozeero,h4Ze,MasterJan,
    Blacklist: Supertanja, M4K4V3LI, Soldier, ınĸoġnıto
  • kapierst du das nicht ? oder kapier ich was nicht ?

    Ich mach mal in Schritten: :P

    1. Du lädst was von der Bohrinsel (etwas illegales)
    2. Polizei kommt, guckt bei dir mal PC an
    3. Polizei sieht das was du von der bohrinsel geladen hast
    4. Polizei nimmt deinen PC mit...etc.
    5. Die Borhinsel hat lachen, der kann man nix anhaben

    ABBER DIR SCHOOOON


    :P

    kapiert ?
    Bevorzugte: puck8,Ðes4ste®,Libertyfigher,Sphare,Ozeero,h4Ze,MasterJan,
    Blacklist: Supertanja, M4K4V3LI, Soldier, ınĸoġnıto
  • hmm, ja gut, andre sache...aber man lädt dann sicherlich nicht nur von der bohrinsel..und mal ehrlich, ich glaub von uns wirds nie einen erwischen...aber wenn, dann wahrscheinlich wegen einem crazy-frog lied das man sich aus jux mit kazaa geladen hat...
    Bevorzugte: puck8,Ðes4ste®,Libertyfigher,Sphare,Ozeero,h4Ze,MasterJan,
    Blacklist: Supertanja, M4K4V3LI, Soldier, ınĸoġnıto
  • WARUM SOLL DIE POLZEI BEI DIR ANKOMMEN??????

    Hat die mega augen und sieht das du von der bohrinsel saugst und gerade was auf den rechner lädst oder was ....wie sollen die denn mitbekommen das du von der bohrinsel saugst????? GARNICHT...! wenn du von dem andere pub saugst und gefickt wirst dann sehen die du hast dateien und packen dir an arsch aber solange du nur von da saugst kann doch nichts passieren!?!?!
  • syodo schrieb:

    aber wieso ist es illegal von denen zu ziehen es ist doch eine insel ohne "gesetze"! weiss den jemand was die an gesamten speicher auf der insel haben?


    Das is so wie mit Holland da is Gras auch legal und wenn du es nach Deutschland holst ist es Illegal;)

    Wenn du dort einen Server Mietest kannste auch direckt alles kaufen.
  • Hi,
    Laut Gesetz gilt es bei Raubkopierern in der EU, wo der Leecher ist. Aber wenn sie deine IP haben wollen, müssen sie erstmal an den Server der Bohrinsel, um überhaupt rauszufinden, ob du in den Logs stehst. Dieser leigt aber in einer rechtsfreien Zone, was bedeutet, dass er : 1.)keine Logs führen muss
    2.)keine rausgeben muss
    Greez,
    abassin
  • Dieser leigt aber in einer rechtsfreien Zone, was bedeutet, dass er : 1.)keine Logs führen muss
    2.)keine rausgeben muss
    Greez,



    das ist das was ich meine^^ also kann nichts passieren!

    ist denn bekannt wer da was liegen hat?

    austicken ist was anderes ;)
  • Hi,
    Es ist nich bekannt, wer da liegt, da die Betreiber nix rausspucken. Aber wenn es jemand zugibt dass er dort illegale Sachen liegen hat, kann glaub ich nix passieren, da die Daten nunmal dort sind.
    Greez,abassin
  • Dort gelten die Gesetze aus GB da es Offiziel dazu gehört.Jedoch sieht das der Besitzer anders. Nur ist es für die Behörden schwierig dort zu schauen ob es etwas Illegales gibt da die dort keinen drauf lassen.
    Es leif mal ein Bericht ich glaube bei FocusTV über die Bohrinsel. Dort meinten die das die Bewohner bewaffnet sind. Außerdem wollen die Behörden nichts riskieren und lassen die inruhe.
  • bei wikipedia gibts ne recht gute abhandlung über das thema.
    vieles was hier erzählt wird ist mist, lest es besser dort nach :)
    und mal vorneweg...
    das einzige was in zealand möglich ist,
    ist das mieten von servern, sonst rein nichts.
    [font="Fixedsys"][/font]

    [COLOR="Purple"]Du fehlst uns Laforge[/color] - [COLOR="Silver"]21.08.2004[/color]
    [COLOR="Purple"]Keine Straße ist lang mit einem Freund an deiner Seite[/color]
  • Die Station Roughs Tower wurde 1942 durch das Vereinigte Königreich gebaut und während des Krieges durch 150 bis 300 Marinesoldaten bewohnt. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges verwaiste die Festung.

    Erst am 2. September 1967 wurde sie von Paddy Roy Bates besetzt, der als Betreiber eines Piratensenders von den britischen Behörden verfolgt wurde. Er beanspruchte die Station für sich, und da sie außerhalb der Zone britischer Hoheitsgewässer – damals drei nautische Meilen um die Küste – lag, befand er sich in Internationalen Gewässern und außerhalb der Jurisdiktion irgendeines Staates. Bates erklärte die Unabhängigkeit der Festung, nannte sie Sealand und erklärte sich und seine Frau zum uneingeschränkten Herrscher: Fürst Roy und Fürstin Joan.

    1968 versuchte die Royal Navy, die Besetzer von Roughs Tower entfernen zu lassen. Fürst Roy feuerte als Antwort einige Schüsse auf die Boote ab, weshalb vor einem britischen Gericht Anklage gegen ihn erhoben wurde. Das Gericht verkündete seine Entscheidung am 25. November 1968 und stellte sich auf den Standpunkt, dass sich der Vorfall außerhalb britischen Territoriums ereignete und deshalb auch außerhalb der britischen Jurisdiktion lag.

    In den folgenden 15 Jahren drangsalierte die britische Regierung die Besetzer von Sealand: sie sollten Sozialversicherungsbeiträge zahlen, Rundfunkgebühren und anderes, aber die Justiz entschied regelmäßig, dass Sealand kein Teil des Vereinigten Königreichs sei.

    Im September 1975 verkündete Fürst Roy eine Verfassung von Sealand und ernannte den Deutschen Alexander Achenbach zum Außenminister und Regierungschef auf Lebenszeit.

    Als Fürst Roy im August 1978 für einige Tage abwesend war, putschten Achenbach und einige seiner Freunde gegen die Familie des Fürsten, erklärten ihn für abgesetzt und hielten Fürst Roys Sohn Michael kurzzeitig auf Roughs Tower in ihrer Gewalt. Einige Tage später setzten sie ihn in den Niederlanden in Freiheit. Fürst Roy engagierte mehrere gut bewaffnete Männer und eroberte mit einem Hubschrauber die Festung zurück. Die gefangenen Putschisten setzte er als angebliche Kriegsgefangene fest, aber verurteilte dann den deutschen Anführer Achenbach, der ja außer der deutschen auch die sealandische Staatsbürgerschaft besaß, zu einer lebenslangen Gefängnisstrafe auf Roughs Tower. Die deutsche und niederländische Regierung intervenierte bei der britischen Regierung und versuchte die Freilassung der Gefangenen zu erreichen. Diese jedoch verweigerte jegliche Verantwortung mit Hinweis auf die Gerichtsentscheidung von 1968. Die Bundesrepublik Deutschland entsandte daraufhin einen Diplomaten nach Roughs Tower, um über die Freilassung des deutschen Staatsangehörigen zu verhandeln. Nach einigen Wochen entließ Fürst Roy den Gefangenen und betrachtet seither die diplomatischen Verhandlungen als De-facto-Anerkennung Sealands durch die Bundesrepublik Deutschland.

    Achenbach errichtete in der Bundesrepublik eine Exilregierung und betrachtet sich weiterhin als Regierungschef, während er Fürst Roy Verfassungsbruch vorwirft und ihn seit 1978 lediglich als gewaltsamen Besetzer ansieht. An Stelle von Fürst Roy setzte Achenbach als Staatsoberhaupt einen Syndikus ein, den Niederländer Dr. A. Oomen.

    Roughs Tower wird von Großbritannien weiterhin als Eigentum des Verteidigungsministeriums betrachtet, jedoch nicht genutzt. Unlizenzierte Funkübertragungen von der Plattform wurden durch britische Behörden verhindert. Nach Ende der dreißigjährigen Geheimhaltungsfrist sind nun Dokumente öffentlich geworden, die zeigen, dass das Vereinigte Königreich Pläne entwickelt hatte, die Festung zurückzuerobern. Diese wurden aber durch den Premierminister aufgrund der Möglichkeit, dass dabei Soldaten ihr Leben lassen könnten, sowie der damit verbundenen Probleme und des Bildes in der Öffentlichkeit, zurückgestellt.

    Sealand verfügt über eine Reihe von für einen Staat typischen Eigenschaften: eine Verfassung, eine Flagge, eine Nationalhymne, ein nationales Motto, eigene Briefmarken, eine eigene Währung (1 Sealand-Dollar entspricht einem US-Dollar), sowie eigene Pässe. Gefälschte Sealand-Pässe wurden auch verkauft und sind in einige Kriminalfälle verwickelt, darunter auch der Mord an Gianni Versace. Die Regierung von Fürst Roy und die Exilregierung in Deutschland werfen sich gegenseitig vor, Pässe zu fälschen und im großen Stil zu verkaufen.

    Seit der Gerichtsentscheidung von 1968 haben sowohl Großbritannien als auch Sealand in Übereinstimmung mit der Konvention der Vereinten Nationen über das Seerecht von 1982 ihre Territorien in eine Zwölfmeilenzone rund um die Küsten ausgedehnt. Da die Besetzung der Insel vor der Ausdehnung der Hoheitsgewässergrenzen im Jahr 1982 stattfand, blieb der vorherige Rechtsstatus von Sealand erhalten und so besitzt Sealand jetzt ebenfalls eine Zwölfmeilenzone. Die Frage ob die Unabhängigkeit Sealands rechtmäßig sei, stand dabei nie zur Debatte.

    Seit der dritten Konferenz zum Seerecht sind legale Staatengründungen nach dem Beispiel Sealands nicht mehr möglich. Der nächste benachbarte Staat muss nun die Verantwortung für künstliche Konstruktionen im Meer übernehmen. Darüber hinaus sind nach der dort verabschiedeten Konvention nicht mehr benötigte Konstruktionen unmittelbar nach Außergebrauchstellung zu entfernen.

    [Bearbeiten]
    Wirtschaft
    Roys Sohn Michael wurde Teilhaber von Ryan Lackey, dem Gründer der Firma HavenCo. Diese nutzt Sealand als elektronischen Datenhafen und bietet sicheres Datenhosting auf Sealand an. Ryan Lackey ist aufgrund von Unstimmigkeiten im Unternehmen inzwischen ausgetreten und hat Presseberichten zufolge bekanntgegeben, die Firma würde aufgrund technischer Probleme und zu weniger Kunden nicht mehr lange überleben.





    So hier h**p://de.wikipedia.org/wiki/Sealand
  • jop, die reportage hab ich auch gesehen, dass war kurz nach dem bockwurst geschlossen wurde. war echt lustig zu sehen, was es heute noch alles gibt!

    aber das mit bockwurst glaub ich nicht das die dort einen server gehabt haben, das hätten die sich mit sicherheit nicht leisten können, aber es soll was wahres daran gewesen sein, nämlich da sie über sealand zu irgend einem anderen server gegangen sind. das heißt, das man im fall das man erwischt werden, und die die ips zurückverfolgen, nur bis sealand kommt, und sealand muss dann nicht die daten hergeben! ;) also ist es fast wie ein eigener server von sealand!

    mfg
    The_Upper