Festplatte-Space sparen

  • geschlossen
  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Festplatte-Space sparen

    Mir ist da gerade so ne Idee im Kopp.
    Also man kann ja Daten, die man gelöscht hat, wiederherstellen, solange man sie z.B. nur in den Papierkorb gemacht hat und nicht mit einem professionellen Shredder gelöscht hat.
    Man kann ja mit Verschlüsselungsprogrammen so Container erstellen.
    So da hat man dann meinetwegen 40GB drinn verschlüsselt gespeichert und dann löscht man den Container und wenn man ihn bei Bedarf wieder braucht stellt man die Datei mit einem Programm wieder her und entschlüsselt ihn und kann dann auf die Daten zugreifen. Is zwar nen bisschen umständlich, aber theoretisch geht das doch oder?
    Dann könnte man doch theoretisch unendlich viel auf einer Platte speichern oder wo is da der Haken ?

    danke

    mfg
    phil
  • Mag an der Uhrzeit liegen aber irgendwie komm ich nicht ganz hinterher.
    Wenn Deine Platte meinetwegen voll ist und Du Dateien gelöscht hast sind sie nicht verloren wenn sie per Papierkorb gelöscht wurden sind.Ich versteh nicht ganz auf was Du hinauswillst.Wenn Du was löscht so das mehr GB wieder angezeigt werden sind sie zwar noch vorhanden aber mit jeden Plattenzugriff verlierst Du die Chance diese wieder zu 100% heil herstellen zu können.Eagl welches Programm Du dazu nutzt.
    Spätestens nach einer Defragmentierung oder nach mehrmaligen löschen/beschreiben sind Files fast hoffnungslos verloren.
  • Wozu willst du die daten verschlüsselt??
    Daten löschen daten wiederherstellen wasnun??
    Wie gross ist deine platte? kannst diese ja auch in 2 bzw .mehr patitionen aufteilen.Noch ein tipp habe noch eine ubs platte wo ich von zeit zur zeit die wichtigsten daten sicher man weis ja nie.
    Mfg
  • phil87_! schrieb:


    Dann könnte man doch theoretisch unendlich viel auf einer Platte speichern oder wo is da der Haken ?


    Ganz einfach:

    Das was man gelöscht oder geschreddert oder sonst was hat, braucht Speicherplatz, wenn es nicht komplett gelöscht wird. Und der fehlt dir bei deiner Festplatte für andere Sachen.

    Und wenn du den Speicherplatz, wo der gelöschte stuff steht, mit neuem überschreibst, dann ist das alte weg und kann nicht wiederhergestellt werden.

    Also 80 gb sind 80 gb und bleiben 80 gb.


    Der Grund, warum selbst bei mehrfachem überschreiben einzelne Teile des alten stuff bestehen bleiben, ist der, dass manchmal nicht alles überschrieben wird.

    Ich versuche es mal an einem Beispiel zu verdeutlichen:

    Du hast einen Schrank mit 1000 Schubladen (Festplatte mit Cluster)

    Wenn du jetzt was auf der Festplatte (Schrank) löschst, dann ist es nicht so, dass du alles aus dem Schrank rausräumst, sondern du gibst nur die Erlaubnis, die einzelnen betroffenen Fächer auszuräumen, wenn etwas Neues eingeräumt werden soll. Der stuff ist also alles noch da!!!

    Wenn du jetzt neue Sachen abspeichern willst, dann werden Schubladen ausgeräumt und die neuen Sachen eingeräumt. In diesen Schubladen ist neues Zeug und daher ist das Alte unwiederbringlich weg!!!

    Also wenn du theoretisch alle Schubladen mit neuem Zeug füllst, ist das Alte alles weg.


    Nun ist es aber so, dass die Pakete, die du in die Schubladen füllen willst, nicht immer die komplette Schublade ausfüllen. Die Schublade ist z.B. 400 kb groß und das Paket, was du einfüllen willst, nur 300. Dann wird nicht die ganze Schublade ausgeräumt sondern nur so viel Platz gemacht, dass die 300 reinpassen. Es sind also noch 100 von dem alten da, die hergestellt werden könnten. Deshalb überschreiben gute Löschprogramme mehrfach!!

    So, dass war jetzt ein Versuch, das anschaulich darzustellen.

    Und wenn du Zeug schredderst, so dass es wieder hergestellt werden kann, dann verbraucht es halt Schubladen, die nicht mit neuem Zeug gefüllt werden können. Es findet also keine wundersame Platzvermehrung statt. Das einzige, was passieren kann, ist, dass ein solches Programm den stuff enger packt und das deshalb etwas mehr stuff auf die Platte passt. Aber nicht in dem Sinne, wie du es gedacht hast.