Unterschied zwischen DVD-R & DVD+R Rohlinge

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Unterschied zwischen DVD-R & DVD+R Rohlinge

    Hi

    Ich will mir jetzt evtl. nen DVD Brenner kaufen und wollte mal fragen, was eigentlich der Unterschied zwischen DVD-R & DVD+R Rohlinge ist.

    Und welche eignen sich zum Kopieren von PS2 Games.

    Welche DVD Größen (Mb bzw. Gb) gibt es alles.

    Hoffe mir kann jemand helfen.

    Gruss Killasick
  • Eine etwas andere Vorprägung der Rillen unterstützt die Spurführung besser als die DVD-R. Das bedeutet praktisch: Laufwerke vom Typ DVD+R können mit höheren Drehzahlen und folglich mit höheren Daten-Transferraten arbeiten.

    An verschiedenen Grössen gibt es die Stamdard 4,3 GB Rohlinge und die Duallayer mit ~ 9 GB

    PS2 hab ich keinen Plan

    Und gleich noch der Standardtip, der aber bestimmt noch mindestens dreimal wiederholft wird : Hol dir nen LG GSA 4163 B oder höher (gut und preiswert) oder nen Plextor 755 (würde dennoch zum LG tendieren, da ich auch einen drinn habe, 4120 B)
  • Killasick schrieb:

    Was sind Duallayer? Beidseitig beschreibbar oder was?


    Jein. Du kannst die sinnigerweise nicht umdrehen, um sie nochmals zu beschreiben, aber die haben zwei Schichten, die beide beschrieben werden. Sind aber im Moment (imho) zu teuer und von der Geschwindigkeit beim Brennen auch nicht so berauschend
  • hallo leute also was ich weis das es zwischen DVD-R und DVD+R eigentlich
    keinen großen unterschied gibt.das sind industrie standards ( herstellung ).
    das mit der spurführung halt ich für einen cook ( entschuldigung zweistein wenn ich da was falsches sag ) aber die meisten DVD player laufen auf +.
    Duallayer beschreiben die DVD über einander hat den vorteil man bekommt
    jetzt einen ganzen film komplett drauf.ist aber mit 7-10 eus nicht gerade
    billig.LG laufwerk ist io den hab ich auch und bin voll zu frieden.ja und bei der
    ps2 mußt du prob was läuft kauf dir eine RW (wiederbeschreibar) da kannste
    nix falsch machen. hoffe hab dir bissel weiter geholfen.

    mfg lucent
  • Killasick schrieb:

    Beidseitig beschreibbar oder was?


    Also ich hab mal gelesen, dass es auch beidsetige Rohlinge gibt, die dann irgendwie 11 GB fassen, dazu gibt es dann auch noch beidseitig beschreibbare Doublellayer Rohlinge, die dann ca 20 GB speichern können!
    Aber ich hab sowas noch nicht im Handel gesehen,außerdem wäre es auch bestimmt viel zu teuer....

    greetz
    CrazyB0b
    [SIZE="1"][COLOR="Gray"]System: CPU: E7200 @ 3,11 GHz | Kühler: Alphacool NexXxoS HP Pro | Pumpe: Alphacool Eheim 600 Station 12V| Radiator: NexXxoS Pro Radiator 2x120 | Mainboard: AsRock 4core1600-Twins | RAM: 2GB DDR2-1066 OCZ Platinum | Grafikkarte: ATI HD4850 | HDD: Seagate Barracuda 320 GB SATA II | Gehäuse: Chieftec Mesh LCX | Netzteil: beQuiet Straight Power 500W | TFT: ASUS VK222S[/color][/SIZE]
    [SIZE="1"]IP-Verteiler [COLOR="Lime"]g[/color]esucht ? PN me!
    [/SIZE]
  • Die beidseitigen rohlinge sind das DVD9 - Format, das sind dann Duallayer-DVD´s bei denen die zweite Schicht auf die Rückseite geschrieben wird (so dass man die DVD wenden muss). Wird auch bei einigen Spielemagazinen genutzt. die Kapazität liegt bei 9 GB. Das DVD10 Format ist dasselbe nur mit 10 GB Kapazität.

    Ist dann immer wieder lustig, wie sich Leser aufregen dass Video X oder Vollversion Y nicht auf der Scheibe sind, weil sie zu dämlich sind sie einfach mal umzudrehen! :D

    Beidseitige Doublelayer heisst dann, dass sich auf JEDER Seite 2 Layer beschreiben lassen, oder? Hört sich ziemlich kompliziert an und ist wohl dementsprechend teuer.

    EDIT: Hier ist ein ganz interessanter Artikel über die Zunkunft von Speichermedien, z.B die Nachfolger der DVD. burosch.de/news/Die_Zukunft_der_DVD.html
  • lucent schrieb:

    aber die meisten DVD player laufen auf +


    Hallo lucent,
    da muß ich Dir meiner Erfahrung nach wiedersprechen. Ich und alle die ich kenne Brennen immer auf -Rohlingen. Die sind eigentlich immer 100% Kompatibel mit DVD Playern. Mit +Rohlingen habe ich schon öfter schlechte Erfahrungen gemacht.
    MFG Toppo
  • Hoffe das hilft in Bezug auf + und -R weiter
    Nach den ersten Verkaufserfolgen der DVD-Video wollten die Gerätehersteller von DVD-Abspielgeräten den Absatz weiter steigern, indem der Konsument nicht nur damals teure DVD-Filme kaufen musste, sondern auch preisgünstig eigene DVD-Videos erstellen konnte, etwa von seinen Urlaubsvideos. Hierzu wurde das DVD-Format DVD-R geschaffen. Die Filmindustrie hatte schon damals berechtigte Sorgen, dass die Konsumenten eher Raubkopien von käuflichen DVD-Videos erstellen, und sorgte dafür, dass die Industrievereinigung DVD-Forum nur eine DVD-R spezifizierte, welche hardwaremäßig 1:1 Kopien technisch durch spezielle Pre-Writing-Daten auf jedem DVD-R-Rohling erschwerte. Dieser Datenring verhindert, dass der Brenner des Konsumenten den Bereich, in dem Kopierschutzschlüssel hinterlegt werden, kopieren können. Somit kann man zwar die Filmdaten, aber nicht den entsprechenden Schlüssel zum Wiederherstellen kopieren; entsprechende Kopien sind also nicht verwertbar.

    Einige Hersteller des DVD-Forums waren mit der DVD-R unzufrieden, weil zum einen relativ hohe Lizenzgebühren an das DVD-Forum zu zahlen sind und zum anderen der spezielle Anti-Kopierring auf jedem DVD-R-Rohling die Produktionskosten erhöhte und damit der Akzeptanz der DVD-Brenner bei den Konsumenten nicht förderlich war. Da auch nach späteren Verhandlungen mit dem DVD-Forum keine zufriedenstellende Einigung erreicht werden konnte, beschlossen einige Hersteller, eine eigene Industrievereinigung zu gründen: die DVD+RW Alliance. Die DVD+RW Alliance entwickelte eine preiswerte Alternative: die DVD+R. Streng genommen wurde die +R entwickelt, weil das Akronym DVD ein geschützter Name des DVD-Forums ist. In der Literatur hat sich aber DVD+R eingebürgert und auch die meisten Rohlinge für DVD+R verwenden ausdrücklich DVD+R als Bezeichnung.

    Die DVD+R war anfangs aus der Perspektive der Hersteller von DVD-Brennern kontraproduktiv, weil die Konsumenten einen ähnlichen Formatewettbewerb wie bei den Videobändern VHS, Betamax und Video 2000 vermuteten. In der Unsicherheit, nicht auf das falsche Pferd zu setzen, und aufgrund der anfangs sehr hohen Preise kauften viele Konsumenten erstmal gar keinen DVD-Brenner. Die Industrie reagierte daraufhin mit sogenannten Multirecordern, die beide R-Varianten brennen konnten.

    Durch den harten Wettbewerb der beiden Formate gibt es inzwischen keinen preislichen Unterschied mehr zwischen DVD-R und DVD+R Rohlingen. Da auch die meisten technischen Eigenschaften gleich sind, hat sich in der Literatur der Sprachgebrauch DVD±R durchgesetzt, wenn DVD-R und DVD+R gemeint sind.

    Da die DVD-R jedoch der einzige vom DVD-Forum anerkannte Standard ist, dürfen nur -R-Discs das offizielle DVD-Logo tragen, nicht jedoch die +R-Variante.

    Neben der DVD±R gibt es noch die wiederbeschreibbaren DVD-Varianten DVD±RW und DVD-RAM. Gegenüber diesen ist die DVD±R seit Jahren das am weitesten verbreitete beschreibbare DVD-Format, weil es sehr preisgünstig ist und die gleiche Verwendungsweise erlaubt wie sein bekannter und auch heute noch genutzter Vorgänger CD-R. Seit 2004 werden mehrere potenzielle Nachfolger der DVD±R im Markt angeboten. Die bekanntesten sind die Blu-Ray Disc und die HD-DVD. Welches Speichermedium letztendlich die Nachfolge antreten wird, ist noch nicht auszumachen. Sicher wird sein, dass die DVD±R wie die CD-R, auch noch lange danach im breiten Einsatz bleiben wird.


    MfG Phunsoldier
  • Das Zitat von Phunsoldier ist mehr als zutreffend, wobei, laut div. Tests, die DVD-R in Sachen Abspielkompatiblität bei DVD-Playern dennoch etwas weiter vorne im Vergleich zur DVD+R liegt, da die DVD-R von der gebrannten Datenoberfläche sehr viel mehr einer herkömmlichen DVD-ROM ähnelt (DVD-Spezifikation, daher auch das DVD-Logo-"Kennzeichen" auf den Rohlingen) als eine DVD+R (die lediglich das "RW"-Logo besitzt, welches im ersten Moment oft zu Verwechselungen führt, da man meint, eine wiederbeschreibbare DVD vor sich liegen zu haben)!

    Gruß

    RichWar
  • für die pro`s unter euch
    bei Format + sind die Sektoren mittels wellenförmigem Pregroove markiert, bei Format - sind kleine Punkte direkt neben dem Pregroove vorhanden um die Sektoren zu markieren.

    (Pregroove = Vorspur)

    Da - aufweniger (weil genauer) herzustellen ist können die meistens langsamer beschrieben werden.

    ... und die, die es mal werden wollen
    der eigentliche dvd video standard beruht auf minus (-) und die meisten älteren dvd spieler haben übelste probleme mit anderen, also plus (+)
    die dvd plus (+) waren üblicherweise für daten gedacht... aber neuere dvd standalone player können plus, minus, beides in rw und teilweise ram lesen... von dem her ist halt das minus (-) eine reine "auf nummer sicher" sache

    für Rekorder ist PLUS-R das bessere format weil eine Session nicht geschlossen sein muss damit der Player sie wiedergeben kann.... bei Minus muss man gleich die ganze Disk vollbrennnen sonst hat man halt viel Platz verschwendet .....


    MfG -=BB=-Bingo
  • für playstation IMMER dvd- verwenden, da + rohlinge den laser schädigen können. welches fabrikat am besten läuft hängt von der jeweiligen ps ab, die sind da manchmal bischen sensibel. tdk sind meist die besten, gut sind aber auch verbatim, memorex oder intenso (zumindet ist das bei mir so)

    was die generelle kompabilität von dvd rohlingen angeht, so gelten - rohlinge i.d.r. kompatibler mit dvd playern als + rohlinge