Neue Spezifikation: DVDs in 15 Minuten beschreiben

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neue Spezifikation: DVDs in 15 Minuten beschreiben

    Noch ist das Rennen um den Standard bei den (wieder-)beschreibbaren DVDs nicht entschieden, da kündigt die DVD+RW-Alliance schon die nächste Spezifikation an: Mit der Erhöhung der Schreibgeschwindigkeit von zweifach auf vierfach kann nun ein DVD-Rohling in 15 Minuten beschrieben werden – die Datenübertragungsrate liegt bei 44 Megabyte pro Sekunde.

    Angekündigt wurde ebenfalls eine "kleine" DVD+RW mit einem Durchmesser von nur 8 Zentimetern. Diese soll in Zukunft als Speichermedium vor allem für mobile Geräte mit großem Datenverbraucht wie digitalen Videokameras dienen. Auf die Scheibe passen insgesamt 1,46 Gigabyte - mehr als das doppelte der Kapazität einer CD.

    DVD+RW versus DVD-RW

    Im Moment wetteifern zwei verschiedene Formate bei den beschreibbaren DVDs um die Gunst der Käufer. Die DVD+RW-Alliance, zu der unter anderem Dell, Phillips, HP und Sony gehören, haben sich die Verbreitung von DVD+R und DVD+RW zum Ziel gesteckt. Die Konkurrenz vom DVD-Forum, das die Formate DVD-R und DVD-RW unterstützt, wird unter anderem vom Apple, Hitachi, Pioneer und Samsung gebildet.

    Auch dort arbeitet man an neuen Spezifikationen, die eine vierfache Schreibgeschwindigkeit erlauben. Erste Produkte dafür sind schon für das vierte Quartal 2002 angekündigt – unter anderem ein Combodrive für Notebooks von Pioneer.



    Quelle