Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kann mir mal jemand diese Frage beantworten?

    Was sagt das opportunitätsprinzip bei der Entscheidung über die Auswahl knapper Güter?
    Ein Beispiel hierzu!

    Kann mir jemand helfen, steh grad voll aufm Schlauch! :confused:
  • Hier mal die Wikipedia Definition dazu.

    In welchem Zusammenhang geht es denn um knappe Güter? Wikipedia beschreibt das z.B. im Zusammenhang mit der "Bußgeld-Macht" der Polizei: "Im Verfahren nach dem Gesetz über Ordnungswidrigkeiten (Bußgeldverfahren) herrscht das Opportunitätsprinzip (§ 47 OWiG)." Auf Deutsch der Polizist darf im gesetzlichen Rahmen ein Bußgeld erteilen oder nur eine Verwarnung oder nichts; je nach Situation.

    Bei Gütern müsste man jetzt mehr Infos haben um das mit dem Oppotunitätsprinzip exakt darauf zu übertragen.
  • Das bezieht sich auf einen Ermessenspielraum bei der Entscheidung im Ordnungsrecht. Der zuständige Beamte (Staat) kann kann also nach seinem Ermessen urteilen. Ist ist also nicht an eine bestimmte Regelung gebunden sondern kann mehr oder weniger frei der Situation entsprechend urteilen.

    Gib mal bei google Opportunitätsprinzip+Wirtschaft ein und such selber weiter.