Altersvorsorge

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Altersvorsorge

    Hi zusammen.
    Ich weiss ehrlich gesagt nicht, ob ich hier richtig bin, aber verbessert mich, wenn nicht ;)

    Ich wollt mal das Thema "Altersvorsorge" ansprechen, was man da beachten sollte - wo es die Lücken und die Vorteile gibt.

    - ... vorweg: ihr dürft mich auch gerne auf ein anderes forum schicken, wo solche themen professionel abgearbeitet werden [hab aber nix gefunden]



    Ich geh mal von meinem Standpunkt aus:
    18 Jahre, in Ausbildung, und es ist zeit, n bissel für die Zukunft zu planen...

    was habt ihr für Erfahrungen mit
    - Lebensversicherungen
    - Rentenversicherung
    - Riester-Rente
    - Fonds oder vergleichbarem
    - Zielsparen (Sparbuch) oder Bausparen?


    Jedes einzelne bringt Vorteile, aber v.a. auch Nachteile mit sich. Ich hab mich ein bisschen schlau gemacht, und was man so hört: Die Riester-Rente sei fürn Arsch :rolleyes:

    Mit welchem Zug fährt man den sichersten weg? Mit was bin ich am flexibelsten? Bringt mir bitte persönliche erfahrungen mit rein.. ;)


    -DAnke-
    [SIZE=1]< smart|away > wenn ich shakira oder bush sehe, ich denke immer das gleiche: Was für ein Arsch -.-

    Profillink
    VIP's & Blacklist
    last 4 up's: 3,9GB.down 7,6GB.down 1,7GB.down 2,9GB.up
    [/SIZE]
  • jay` schrieb:

    Ich hab mich ein bisschen schlau gemacht, und was man so hört: Die Riester-Rente sei fürn Arsch :rolleyes:


    Wo hast du denn das gehört??

    Die Riesterrente ist eine riesen Sauerei, weil uns die Rente gekürzt wurde und wir jetzt erst investieren müssen, damit wir wenigstens wieder etwas dazu bekommen.

    Aber jetzt, wo es nunmal so ist, sollte man die Förderungen abgreifen, wenn man schon etwas für die Rente tun will.
  • McKilroy schrieb:

    Wo hast du denn das gehört??

    Die Riesterrente ist eine riesen Sauerei, weil uns die Rente gekürzt wurde und wir jetzt erst investieren müssen, damit wir wenigstens wieder etwas dazu bekommen.

    Aber jetzt, wo es nunmal so ist, sollte man die Förderungen abgreifen, wenn man schon etwas für die Rente tun will.


    Hi.
    Ich hab mich in diversen Foren rumgetrieben und ein paar Meinungen gelesen; was ich bis jetzt rauslesen konnte:
    + du musst die Riester-Rente im Nachhinein versteuern
    + Renteneintrittsalter: 67 - d.h. im normalfall 2 Jahre nix
    + bei Hartz4-Empfänger zahlt zwar der Staat, aber es gibt keine zuschüsse
    + man müsste grob 97 jahre alt werden, damit sich das eingezahlte geld wieder sehn lässt (GROB - kA wie sich's wirklich verhält)

    also alles in allem, sind das für mich keine überzeugenden Gründe...
    [SIZE=1]< smart|away > wenn ich shakira oder bush sehe, ich denke immer das gleiche: Was für ein Arsch -.-

    Profillink
    VIP's & Blacklist
    last 4 up's: 3,9GB.down 7,6GB.down 1,7GB.down 2,9GB.up
    [/SIZE]
  • Sorry, aber du hast wahrscheinlich tatsächlich Meinungen gelesen und keine Tatsachen.

    Am besten man informiert sich mal da, wo wirklich Kompetenz ist und lässt die Zahlen für sich sprechen.
  • Naja, mit 18 und Ausbildung solltest du dir noch nicht unbedingt um dein Alter kümmern. Komm erstmal aus der Ausbildung, dann kannst du vllt. daran denken.

    Grds. lässt sich sagen, dass in der Vergangenheit über einen Zeitraum von 20-30 Jahre Fonds deutlich besser abgeschnitten haben als LV oder "normales" Sparen. Eine LV ist in den seltesten Fällen zu empfehlen, zum einen aufgrund der Restriktionen zum aufgrund der geringen Verzinsung. Als Berufsanfänger solltest du eher an eine Berufsunfähigkeitsversicherung denken, dass nur mal so nebenbei. Wenn es dir um den sichersten Weg geht, dann musst du natürlich daran denken, dass Ertrag und Risiko positiv korreliert sind, bedeutend dass mit steigendem Risiko auch der Ertrag steigt. Willst du also wirklich etwas sicheres, dann solltest du "Sparen" oder eine LV nehmen (wiederum mit dem Hintergedanken, dass eine LV bestimmten Restriktionen unterliegt). Du solltest dir erstmal über deine Lebensplanung der nächsten 5-10 Jahre im Klaren werden, dann kann man dir eher Tipps geben. Momentan würde ich and einer Stelle lediglich einen kleinen Teil deines Gehalts auf ein Sparbuch legen. Bist du mit der Ausbildung fertig und hast einen Job, kannst du weiterdenken.

    cheers
  • Ich pflichte da "Ganz schön hart" mit zwei Ausnahmen bei. Lebensversicherung und Sparbuch ist nicht mehr so doll. Fang klein an und nimm evtl. einen Bausparvertrag. Da hast du für die derzeitigen Verhältnisse eine ganz gute Verzinzung, erst recht, wenn du nach ca. 7 Jahren das Bauspardarlehen nicht in Anspruch nimmst (Zinsbonus). Zudem erhältst du noch staatliche Wohnungsbauprämie und kannst auch vermögenswirksame Leistungen deines Arbeitgebers (wenn er welche gewährt) einzahlen. Alles in allem summiert sich das recht ordentlich und mit dem Geld kannst du nach ca. 7 Jahren immer noch was in Bezug auf deine Rente tun.

    MfG hei1911
  • Also, ich empfehle dir mal die Ausbildung zu beenden. Danach würde ich mich gedanken darüber machen, was du willst, und was du für pläne hast für deine Zukunft. Im Moment ist es noch zu früh, um sich mit solchen Dingen zu beschäftigen. Aber ich finde es gut, dass du dir Gedanken darüber machst.

    Wenn es soweit ist, melde Dich wieder.
  • Wenn du die Ausbildung angefangen hast, dann kannst du dich mal bei deinem Arbeitgeber über eine betriebliche Altersversorgung erkundigen. Diese hat sehr viele Vorteile, die ich aber noch nicht genau benennen kann da ich meinen Termin erst in 2 Wochen habe.