Erfahrungssammlung eines SuSE- Noobs

  • Suse

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Erfahrungssammlung eines SuSE- Noobs

    Servus an alle,

    Ich war bis gestern fleissiger XP-User... jedoch habe ich in Anbetracht von nervigen "Problembericht nicht senden" - Buttons langsam die Schnauze gestrichen voll gehabt.

    Auf der Suche nach halbwegs brauchbaren Alternativen bin ich auf Suse Linux 10 gestossen.
    Ich möchte mich hiermit outen eine "Fachzeitschrift" (Chip) gekauft zu haben, wo die Linux-Version zusammen mit einigen Zusatzpaketen auf einer DVD beilag!

    Vorneweg möchte ich noch eins zu meiner entschuldigung Anmerken:

    Ich bin in Bezug auf Linux echter (und ich meine 100%iger) VOLLNOOB
    Ich kenne weder irgendwelche "Shell"-Befehle noch sonst irgendwelches zeug

    Mein Linux-Wissen beschränkt sich also alles in allem ausschließlich auf die Inhalte der Einsteigerzeitung "Chip" .

    Zu meinem Computer:
    Ich nutze unter anderem ein HP Notebook, welches ich für die Linux- Installation ausgewählt habe.

    - Prozessor: AMD Athlon 64 3700+
    - Arbeitsspeicher: 512 MB DDR RAM
    - Grafikkarte: 64 MB NVIDIA GeForce4 440 GO 64M
    - Festplatte: 80GB
    - Display: 15 Zoll-WXGA-Widescreen-Farbdisplay
    - DVD-Brenner: Dual-DVD-Brenner mit Double-Layer-Technologie
    - Modem: 56-k-Modem , Wireless LAN
    - Sound: on board

    Ich hoffe damit ist der Systeminformation fürs erste Genüge getan.

    Wie Eingangs bereits erwähnt, lief auf dem Teil Windows XP Prof. was mich mehr als ausreichend mit Fehlermeldungen therapiert hat.

    Da man ja bekanntlich aus Erfahrung klug wird und man immer alles selber ausprobieren soll habe ich also kurzerhand alle wichtigen Daten gespeichert und war nun bereit in die große weite Welt des LINUX einzusteigen.

    Schnell im BIOS die Boot- Order geändert, schliesslich sollte ja von CD gebootet werden und schon ging‘ s los. Die Installation und die Einrichtung von 2 Benutzeraccounts und dem „root“ ging recht zügig.

    Nach dem Neustart war ich recht gespannt wie denn SuSE (läuft mit dem KDE- „Desktop“) wohl aussehen wird. Alles im allen war ich auch hier positiv überrascht – in meinen Augen lässt sich die Ähnlichkeit zu Windows kaum leugnen. Die Bedienbarkeit ist für mich als , wie bereits erwähnt, vollkommenen Neuling sehr einfach.

    Glücklicherweise wurde in der beiliegenden Zeitung die Bedienbarkeit von YaST2 sehr gut beschrieben, so dass ich meine ersten Gehversuche unter SuSE recht erfolgreich abschliessen konnte.
    So Installierte ich über YaST2 gleich noch das mitgelieferte Programm KINO und GLChess (Schachspiel) und kopierte meine Fotos in mein Userverzeichnis.
    Etwas gewöhnungsbedürftig fand ich die Tatsache, dass das CD/DVD Laufwerk „nur“ als Ordner angezeigt wird – hier werde ich versuchen noch eine andere Lösung zu finden.

    Meine ersten Gehversuche mit Konqueror (in meinen Augen die Linux-Version des MS Explorers) liefen nicht so positiv wie die Erfahrungen mit YaST2. Die Navigation ist in meinen Augen noch etwas umständlich, was aber bestimmt nur eine Gewöhnungssache ist. Ich gestehe, dass ich mich noch etwas schwer tue mit der Vorstellung alles nur noch über die einzelnen Ordner zu machen.

    Dennoch ist es mir gelungen, eine DVD mit MP3‘s in mein Nutzerlaufwerk zu kopieren und gleich noch die entsprechende Playlist über AMAROK zu speichern und abzuspielen. Ab diesem Zeitpunkt machte Linux richtig Spass.

    Angefangen von netten Spielchen für zwischendurch, bis zu dem sehr gut arbeitendem Firefox und OpenOffice 2.0 war einfach alles dabei, was man für den Start in LINUX (meines Erachtens) braucht .
    Die Beschreibung in dem Heft war sehr gut und es wurden wirklich gute Tips zur Einstellung und zum Umgang mit Linux gegeben.

    Ich habe dann gleich noch WINE installiert, da ich heute versuchen möchte über dieses Programm vielleicht das ein oder andere Spiel zum laufen zu bekommen (ich werde es mit Command and Conquer probieren). Ebenso werde ich mich heute mal ransetzen und versuchen mit SuSE ins Netz zu gehen... und wenn ich schon mal dabei bin, kann ich mich ja auch gleich mit Skype versuchen.... mal sehen, obs funktioniert.

    Alles in allem denke ich das die Entscheidung auf Linux zu gehen grundsätzlich richtig ist/ war, aber ich werde wahrscheinlich noch richtig lange brauchen bis ich mich auch halbwegs mit den ganzen Befehlen und „Shell“ usw. auskenne bzw. die Leistungsfähigkeit voll ausschöpfen kann.
    Was mir noch positiv am Rande auffiel, ist die Tatsache, dass in einigen Foren zu lesen war, dass eine Linuxinstallation auf einem Laptop Probleme bereiten kann... bei mir hat alles reibungslos funktioniert!

    In diesem Sinne bitte ich jetzt schon mal darum mir nicht gleich den Kopf abzureißen, wenn mal eine „Noobfrage“ kommt...

    Ich werde diesen thread nutzen um vielleicht auch anderen Nutzern den Einstieg in SuSE zu erleichtern bzw. dazu zu ermutigen?!

    In diesem Sinne

    MfG

    Icke
  • Hallo,

    vielen Dank für deinen schönen Text!

    Ich bin auch ein Linux noob und verwende Suse 10 jetzt seit ca 3 Monaten.
    Der Grund: Auf Grund ständiger Fehlermeldungen und Monatlichem Festplatte formatieren, hat mich Windows schon immer angekotzt. Außerdem bin ich gerne anders wie die anderen:)

    Naja, mit shell und allem kenne ich mich auch noch nicht wirklich aus. Ich entdecke jeden Tag neue Sachen, die jedes mal einen draufsetzen und zwar im positiven Sinne.
    Wenn du begeistert bist von Amerok (elch ein vergleich zum Media Player), dann warte erst mal ab wenn du dein Internet eingerichtet hast. Dann entfalten sich erst mal die restlichen 60% seiner Funktionen.

    Als Zeitschrift kann ich dir im übrigen "easyLinux" sehr empfehlen!

    Na gut, das war es dann auch erstmal von mir!
  • genau so wie ihr sollte man einsteigen und niemand (und damit meine ich wirklich niemand) kennt alle shell befehle mit parametern usw... auswendig das ist einfach zu viel es sind auch wirklich nur eine handvoll befehle die man im kopf haben muss für alles andere gibt es ja das internet und die wunderschönen man-pages ( "man programm" in der console )
    Signatur entsprach nicht den Boardregeln.
    ->gelöscht by lukas2004
  • Tag 2 mit Linux SuSE:

    Was zur Hölle ist nun auf einmal los... warum funktioniert denn auf einmal meine USB- Maus nicht mehr? Sämtliche (3) USB- ports sind tot... ärgerlich, zumal die gestern noch funktionierten... naja... YaST2 angeschmissen und mal auf der DVD als Software-Suchbegriff „USB“ eingegeben... Prompt kam USBview... offensichtlich ein Tool mit dem die Aktivität der USB Ports angezeigt werden kann. Installiert und siehe da.. die Maus bewegte sich - Ich kann mir bis jetzt nicht erklären wieso, zumal die USB- Maus auch als Maus in der „Systemsteuerung“ angezeigt wurde (zusammen mit dem Touchpad)?!

    Habe noch ein paar Internetforen durchgelesen... aber keine wirkliche Antwort gefunden... Kann man USB-Ports nicht fest als „Verzeichnis“ in /media installieren???? Wenn ja, wie geht das... ich habe nämlich irgendwie keine Lust jedes mal son Aufwand zu machen nur weil der USB- Port zickt!

    Zur Entspannung wollte ich dann eine gemütliche Partie GlChess spielen (eine 3d- Schachversion). Es kam jedoch permanent die Fehlermeldung, dass keine 3d- Geräte eingerichtet sind bzw. diese nicht vorhanden sind. Ärgerlich.... sehr ärgerlich....

    Aber – selbst ist der Mann- wieder dieselbe Prozedur wie beim USB- Port... und nichts gefunden was in Irgendeiner Form auf einen „Treiber“ für die 3d- Hardwarebeschleunigung ausieht... und ich muss ja sicherlich nicht den ganzen Blödsinn - angefangen von 3d Bildbearbeitung bis zur 3d Renderingsoftware – installieren nur um anständig Schach zu spielen?!?!

    Vielleicht handelt es sich ja auch um ein grundlegendes Problem, dass Linux einfach nicht gerne mit Nvidea zusammenarbeiten mag... VIELLEICHT hat ja jemand hier aus den tiefen des Forums eine Idee, wie ich das Problem beheben kann.

    Die SuSE- eigene Hilfe lässt sich derweil noch nicht verwenden, da das wohl erst aus dem Internet geladen werden muss. Auf der DVD ist auf jeden Fall nichts drauf was auf ein Hilfeverzeichnis schliessen lässt!? Oder ich stell mich einfach mal glatt an...

    Eigentlich wollte ich ja noch ein Spiel installieren... ich habs mir geklemmt, da ohne 3d auch das nicht laufen wird... Ich bin ehrlich gesagt ohne Hilfedatei ein wenig aufgeschmissen... Und Online geh ich damit erst am Wochenende... So die Telekom mir Gnädig ist und mir endlich die Leitung freischaltet.. Auf die hab ich bald genauso einen Hass wie gegen Microschrott...

    Ich werde mich heute mal daran probieren wie man ein Windows Spiel unter Linux zum laufen bringt... dafür hab ich mir extra „Wine“ installiert und hoffe, dass ich das auch noch wiederfinde... Die Frage die im Raum steht ist ja, ob ich überhaupt was brauche um NFS Most Wanted zu zocken... läuft sowas unter Linux oder eher nicht? Wär klasse, wenn mir jmd. Noch ein paar Tipps im voraus geben könnte – auch in Bezug auf mein 3d problem!

    In diesem Sinne, werde ich das „Tagebuch“ für heute wieder schliessen und morgen weiter berichten.

    mfg

    Euer Icke

    P.s.: Meine bessere hälfte hat sich Linux mal angeguckt und fand den KDE- Desktop VIIIIIIIIIEEEEELLLL schicker wie windows... ich glaube aber kaum, dass mir das momentan weiterhilft! ;)
  • zu spielen unter linux und auch zu den nvidia treibern kann ich dir nur holarse.de empfelen sehr schöne artickel zu den spielen und vor allem auch immer eine installationsanleitung.
    Signatur entsprach nicht den Boardregeln.
    ->gelöscht by lukas2004
  • Hallo Leute

    Habe vor 2 Jahren mit Linux angefangen ( Suse)

    1.Suse 10 ( Gekauft :) )

    dann 2. Xandros Business OS ( gekauft :) )

    Hat mir aber nicht zu gesagt, auf Rechner liefen beide sehr gut,und auf meinen Schleppi leif suse 10 einigermaßen.

    Dann bin ich auf

    3. Suse Mandriva 2006 ( Das Powerpack) umgestiegen auch ( Gekauft :) )

    dann das pass. sehr gute deu. Forum gefunden

    ***.mandrivauser.d*

    ***Also bin dann bei Mandriva geblieben,da es auf den Rechner sowie auf den Schleppi ***
    ____ sehr gut läuft___

    Kann allen Usern nur empfehlen auf Linux umzusteigen,welches Linux ???????????,
    Ist jeden selbst überlassen.

    Linux-Foren gibt es ja auch zu genüge,um sich mit dem System vertraut zu machen :)

    In ca 2-4 Wochen weiss man dann auch schon die wichtigsten Befehle u.s.w.

    Aber eines muss man beachten; * Lesen;Lesen;Lesen :):):)

    m.f.g.

    LAURA

    Windows XP Pro nehme ich Intern / Linux fürs www !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    & DVD Schauen unter Linux , auch 0 Probleme :):):)
  • Tag 3

    ich habe das geschafft, was ich immer für unmöglich gehalten habe... LINUX IST ABGESTÜRZT... nachdem ich ein bisschen in den Einstellungen für den Monitor und anderen Grafikeinstellungen rumgebastelt habe, ist er bei der Installation plötzlich schwarz geworden und hat sich verabschiedet... nach einem Neustart gings dann wieder...

    Ich hab mir heute mal die Zeitung "EasyLinux" gekauft... die rühmen sich, dass die aktuellen NVidea -Treiber beiliegen... das müsste helfen...

    Alles in allem denke ich immer noch, dass es richtig ist auf Linux umzusteigen... auch wenns am Anfang ein wenig ruckelt...
    Aber aller Anfang ist schwer...

    Ich bin bis jetzt noch immer nicht dazu gekommen meine Spiele zu Installieren... bin aber auf FreeZiv gestossen... erinnerte mich stark an SidMeyers Colonization... den Klassiker dürfte wohl auch jeder in der Urversion kennen...

    Eine Anmerkung zu diesem Thread wollte ich noch los werden... Ich verstehe ihn schon fast als meinen persönlichen Linux-Blog... Ich versuche jeden Tip irgendwie nachzugehen und ggf. werde ich von meinen Erfahrungen berichten... Ich hoffe niemand hat was dagegen (gruss an die Mods)

    In diesem Sinne...
    bis Morgen...

    Ich versuche mich weiter

    MfG
    Icke
  • Hallo Icke,

    deine Probleme kommen mir irgendwie bekannt vor *fg*

    Geh mal nach nVidia auf die Homepage und lad dir nen Nvidia Treiber runter, dann sollte alles klappen. Ganz wichtig ist auch dass du den richtigen Monitor eingestellt hast. Also exakt das Modell! Dann solltest du die Spiele am laufen kriegen.

    Ach und ich kann dir nur nen Tip geben. Wie gesagt, deine angesprochenen Themen kenne ich alle. Tu dir selbst ein gefallen und bleib am Ball. Wenn die Kiste einmal läuft, macht es richtig Spaß am Rechner zu sitzen. Außerdem kannst du ja ruhig viel Zeit ins installieren stecken, du brauchst den Rechner ja auch nicht alle 2 Monate formatieren!

    Mit meiner USB Festplatte kämpfe ich im übrigen auch noch ;)
  • ^^ der monitor kann bei linux zwar schwarzwerden und du siehst nichts mehr oder du bekommst lustige grafikfehler aber linux ist deswegen nicht abgestürtzt ^^ alleine die grafikdarstellung funktioniert nicht mehr ^^
    ich hab hier ne kiste stehen die läuft jetzt seit 9 monaten (bedingt durch stromausfall vor 9 monaten) davor lief sie auch fast ein halbes jahr...
    Signatur entsprach nicht den Boardregeln.
    ->gelöscht by lukas2004
  • Hi,

    Ich habe vor ca.3 Monaten auch mit Linux ( SuSe 10 ) angefangen.
    Eigentlich funzt fast alles gut: Musik, Video, Scanen, Down und Uploden
    und nehme auch Windows XP Pro für Intern und Linux fürs Internet.

    Bei Neulinge wie wir gibt’s immer ein Problemchen mit Linux.
    Schau hier, da gibt's auch Hilfe



    Gruß
    masur
    [SIZE="1"]Deutsche Sprache - Schwere Sprache
    und daher:
    Wer Fehler findet, darf sie auch behalten.[/SIZE]
  • da isser wieder... Linux löppt... I LIKE IT...

    das faszinierenste ist das fehlen des "Problembericht senden"- Buttons

    Ich bekomme im Moment aber nicht meine Digicam angeschlosssen... da sind bilder drauf, die ich gerne mit Gimp bearbeiten möchte...Irgendwie muss das gemountet werden... nur wie?
  • Da isser wieder...

    Konnte mich in den letzten Tagen leider nur wenig mit der Kiste befassen... was aber nicht heißt, dass es keine Probs gibt... Ich weiß immer noch nicht wie ich dem Rechner sagen kann, dass er am USB eine Digicam hat und ich die Bilder davon angucken und bearbeiten will (gimp ?) ... Aber das sind ja alles Peanuts... Viel interessanter ist die Frage, ob ich den Linux - Rechner an meinen Windows- Rechner ranhängen kann und dann die Internetverbindung des Windows- Rechners mit nutzen kann??
    Ich weiss ja nicht wie ich da ein "Heimnetzwerk" einrichten kann... ich wäre über jedwede Hilfe wie immer sehr dankbar.. Und bitte denkt daran, egal was Ihr sagt, sagt es bitte so, dass ich es als absoluter vollnoob verstehen kann ;)

    Mich würde auch noch interessieren, ob Suse 10 einen eigenen HTML- Editor mitbringt ... so ein Wysiwyg- editor wär klasse... Ich weiß, dass Open- Office 2.0 einen HTML- Editor mitbringt, der jedoch fast Vollständig ohne Vorlagen auskommen muss... oder gibts vielleicht irgendwo eine Vorlagensammlung für Open Office 2.0?

    Aber ich konnte nun auch meine Freundin für Linux begeistern, da Sie es einfacher zu bedienen findet und Ihr das Schreibprogramm (besagtes Open Office) besser gefällt wie das Office XP... und die Spiele findet Sie klasse.... naja wers braucht...

    Demnächst wird auch ein neuer Drucker angeschafft.. muss ich irgendwo drauf achten oder läuft grundsätzlich jeder Drucker unter Linux??

    Schon mal vielen Dank im Vorraus für die antworten!

    MfG
    Icke
  • Zitat: @Icke

    Demnächst wird auch ein neuer Drucker angeschafft.. muss ich irgendwo drauf achten oder läuft grundsätzlich jeder Drucker unter Linux??

    LAURA :)

    Auf keinen Fall ein No-Name Gerät !!!

    ******* Es lebe Canon & HP Geräte

    Laufen bei mir gut :)

    Drucker,sowie Scanner :) 00000 Probleme :):):)

    PS:

    Manchmal hat man auch Glück das andere /nicht bekannte Geräte laufen !!!

    m.f.g.

    LAURA
  • servus again,

    Ich habe jetzt den Drucker (HP @Laura) PROBLEMLOS zum laufen gekriegt und bin nun auch mit der Kiste im Netz unterwegs... alles schön, bis auf das Problem, dass ich immer noch nicht weiß wie ich meine Digicam oder andere Wechseldatenträger (Entweder SD-Card oder via USB) mounte...

    ??
    MfG
    Icke
  • also du kannst mal schauen, als welches Gerät deine SD-Card erkannt wird, einfach mal in einer console (hoffe du weißt mittlerweile was das is ;)
    mit dem Befehl "su" zum root-user werden und dann mittels
    "tail -f /var/log/syslog"
    mitlesen was passiert, wenn du jetzt deine sd karte in den kartenleser reinschiebst.
    Sollt dort sowas wie
    sda, sdb, sdc
    oder
    hdb, hdc, ...
    stehen weißt du mal als welches Gerät deine Karte anzusprechen ist.
    Als nächstes kannst du in der Console das tail -f wieder mit Crtl+c abbrechen und versuchen die karte mit folgendem Befehl zu mounten (angenommen die sd karte scheint im syslog als sda auf)
    mount -t vfat /dev/sda1 /mnt
    nach diesem Befehl, kannst du mit
    cd /mnt
    auf die Daten der Karte zugreifen.
    vor dem entfernen unbedingt wieder unmounten.
    Dazu musst du wieder aus dem Verzeichnis heraus (sonst geht unmounten nicht)
    also z.B.
    cd /
    und anschließend
    umount /mnt

    Das sollte es gewesen sein.
    Hoffe es funktioniert.

    cu
    Digi